An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

The Story of Pop [Kindle Edition]

Karl Bruckmaier
3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 23,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

  • Länge: 352 Seiten
  • Aufgrund der Dateigröße dauert der Download dieses Buchs möglicherweise länger.
  • Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.
Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 23,99  
Gebundene Ausgabe EUR 29,99  
Broschiert EUR 14,99  
Musiknoten --  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Córdoba im Jahre 822: An diesem Punkt vor über 1000 Jahren beginnt Karl Bruckmaier seine visionäre Zeitreise durch die Geschichte der Popmusik. Folgen Sie ihm per Anhalter durch eine Galaxis aus Klang und Farben – mit vielen unerwarteten Zwischenstationen. Ungewöhnliche Helden, magische Orte und wegweisende Ereignisse der Zeitgeschichte weben eine Erzählung der Story of Pop, wie es noch keine gibt. Zwischen Clash der Kulturen und Streben nach Glück: `My life was saved by rock ’n’ roll!´

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karl Bruckmaier moderiert seit vielen Jahren musikjournalistische Sendungen im Bayerischen Rundfunk (Club 16, Zündfunk, Nachtmix). Seit 1981 schreibt er Pop - Kritiken für die Süddeutsche Zeitung. In einem anderen Leben ist der Autor und Übersetzer auch noch reichlich dekorierter Hörspielregisseur, u. a. ausgezeichnet mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden und dem Deutschen Hörbuchpreis.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 19079 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Murmann Verlag; Auflage: 1 (4. März 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00ISO09JC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #144.062 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

3.2 von 5 Sternen
3.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Menschen, die schon alles über Pop wissen! 25. April 2014
Format:Gebundene Ausgabe
Diese essayistische Reise zu den Ursprüngen der Popmusik ist ein wunderbares Geschenk für alle Pop-Theoretiker und Wissens-Nerds, die glauben, schon alles über ihr Lieblingsthema zu wissen. Bruckmaier durchbricht die kulturhistorischen, ökonomischen und ästhetischen Schranken der üblichen Geschichtsschreibung und siedelt die Ursprünge von Pop zwischen tausendundeiner arabischer Nacht und den Trommeln der afrikanischen Sklavengaleeren an. Das macht frei für eine völlig neue Betrachtungsweise, für neue Mitspieler, die in anderen Popanthologien eher als Randfiguren oder gar nicht auftauchen. So legt er eine DNA von Sounds, Schlagworten, Musikern frei, die ich so noch nirgendwo gelesen habe. Wer hier das klassische Namedropping der sogenannten Größen der Popmusik erwartet, wird bitter enttäuscht. Die werden hier zu Randfiguren, weil die DNA mit der Erfindung der Schellackplatte, mit der Reproduzierbarkeit von Musik, mit der Vermarktung durch weiße Musiker und Geschäftsleute ja eigentlich komplett war. Danach folgt nur noch ein kleines Flackern musikalischer Evolution...
Was ist mag: Bruckmaier läßt die Gedanken fliegen, er denkt die Geschichte vor den Augen des Lesers, es gibt keine Fußnoten und Querverweise, aber einen stringenten Aufbau, was es allerdings schwer macht The Story of Pop quer zu lesen. Das Buch ist sehr schön gestaltet, schönes Papier, die zitierten Songtexte sind aussagekräftige Weggefährten für jeden Musikliebhaber. Einen Stern Abzug: Was soll die Bildstrecke irgendwo mitten im Buch, völlig zusammenhanglos, wahllos, LANGWEILIG!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Seit Nik Cohns „AWopBopaLooBop ALopBamBoom“ und Joachim Behrends „Jazzbuch“ ist mir nichts dergleichen mehr unter die Augen gekommen. Dieses Buch ist die ultimative Zusammenfassung der letzten tausend Jahre Popkultur, wobei der Autor den Schwerpunkt ab dem 19. Jahrhundert gelegt an (die Quellenlage davor ist auch etwas schwieriger). Das Buch ist nichts für Anfänger, es ist nichts für die Kids von heute, die Robbie Williams nicht mehr als Mitglied von Take That kennen, es ist auch nichts für die, die glauben, der Pop fange bei Dieter Bohlen und dem Trash-TV wie DSDS an. Man sollte die Namen „Cab Calloway“, „Robert Johnson“ oder die Begriffe „Storyville“ und „Ministrel-Show“ draufhaben und z.B. etwas über New Orleans und Chicago wissen (die Musik, nicht die Städte), dann hat man was davon.

Man kann dieses Buch nicht runterlesen wie Udo Jürgens Autobiographie, sondern schafft - gut ausgeruht - vielleicht zwanzig Seiten am Tag (ich habe Musik und Musikwissenschaft studiert und muß trotzdem ab und zu nachdenken), doch was sich an Erkenntnissen aus diesem Buch mitnehmen läßt, ist einfach umwerfend. Der einzige Pickel im makellosen Bild ist Bruckmaiers manchmal verschwurbelte Ausdrucksweise: wenn die Gedanken frei flossen, ist es bester SPIEGEL-Stil, wenn es zu vielschichtig wird, bespricht er fünf Gedanken gleichzeitig und dann dauert der Satz eine halbe Seite. „Klarere Formulierung!!!“ ruft der Deutschlehrer - aber das sei ihm verziehen - dafür hat das Buch zuviel Substanz.

Für eine zweite Auflage wünsche ich mir noch eine Diskographieliste - ich werde für das Buch noch eine erstellen, die sich dann auf meiner Webseite findet.

Bestnote!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Reise der Trommel als Geschichte des Pop 24. Januar 2015
Format:Kindle Edition
Eigentlich kenne ich die Geschichte ja schon. Natürlich habe ich eine Liste von Ereignissen der Pop Geschichte im Kopf. Ich weiß wie die erste Single der Beatles hieß, welche Revolutionen The Clash unterstützt haben, und wie Kraftwerk ihre Elektronik bauten. Musik Fan halt, also potentieller Käufer eines Buches mit dem Namen Story of Pop. Das alles noch einmal lesen, schön verpackt in bestem Leinen, hochwertige Wiederholung der Geschichte durch einen renommierten Autor. Doch Karl Bruckmaier zerstört mir bereits in der Einleitung seines Buches den Wunsch nach einer chronologischen Geschichtsstunde. Wer Best-of-Stories hören möchte, soll im Internet nachsehen steht dort, der Autor steht hierfür nicht zur Verfügung. Nach diesem Schock nimmt mich Karl Bruckmaier auf eine viel spannendere Reise mit. Erzählt von der Trommel und ihrem Weg in die Musik der Länder, pickt Biografien von erfolgreichen, gescheiterten und vergessenen Wegbereitern der Musik auf, lässt Musik im Kopf entstehen. Eine Reise über viele Stilrichtungen, einfühlsam, leidenschaftlich und punktgenau recherchiert. Bahnbrechende Ereignisse werden kurz erwähnt, Randgeschichten der Musikgeschichte sind ihm wichtiger. Aus ihnen gelingt dieser persönliche Blick auf die Geschichte des Pop, in dem angenehm konzentrierten Schreibstil eines Journalisten der jetzt endlich Zeit hat über seine Passion zu berichten. Wer sich als Musik Fan auf diese ungewöhnliche Reise einlässt, wird reich belohnt und denkt bei seinen nächsten Konzertbesuchen noch oft an die Geschichte der Trommel.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1.0 von 5 Sternen Antworten auf nie gestellte Fragen 2. April 2015
Format:Gebundene Ausgabe
Der Autor beantwortet hier nie gestellte Fragen über die Entwicklung der Pop-Musik. Zwar ahnt der Leser sehr bald, dass der Autor über gewisses Wissen im Musikgenre verfügt, nur dieses Wissen macht ihn - den Leser - trotz anfänglichen hohen Interesses nicht wrklich schlauer, weil nur Langeweile aus den Buchseiten dröhnt. Der Autor bemüht sich gekünztelter sprachlicher Wendungen, die beim Leser den Eindruck hinterlassen, dass sie ausschließlich ihm - dem Künstler gefallen sollen - sozusagen Masturbieren auf Papier. Schade.
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden