Menge:1
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,25 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Squad


Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 4,98 14 gebraucht ab EUR 0,53

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

The Squad + The Raid
Preis für beide: EUR 20,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Juan Pablo Barragan, Alejandro Aguilar, Mauricio Navas, Juan David Restrepo, Andrés Castañeda
  • Künstler: Federico Durán, Felipe Guerrero, Daniel Bajo, Jaime Osorio Marquez, Diego Vivanco, Steven Grisales, Alejandro Moreno, Manolo Orjuela, Enrique González Macho, Sebastián Hernández, Ignacio Rey, Gastón Rothschild
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: EuroVideo Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 17. Januar 2013
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B009P8LGH4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83.795 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Nur unter größten Kraftanstrengungen kann sich ein Schwadron den Weg durch den zum Schneiden dicken Nebel bahnen. Ihr Ziel ist ein Lager auf der Anhöhe eines Berges, das sich in der Hand von Guerilleros befinden soll. Als die Männer ankommen, finden sie überall verstreut Leichen und magische Zeichen. Was ist nur vorgefallen? Bei eingehender Untersuchung entdecken die Soldaten eine lebendige Frau, die zwischen zwei Wänden eingemauert ist – und das Tagebuch eines der ermordeten Männer: Bei der Frau soll es sich um eine Hexe handeln, der das Blutbad zu verdanken ist. Zunächst lachen die mit allen Wassern gewaschenen Soldaten noch. Als aber einer von ihnen tot aufgefunden wird und die Frau spurlos verschwindet, greifen Angst und Wahnsinn um sich …

VideoMarkt

Auf einem nebligen Bergrücken in den kolumbianischen Anden liegt ein kleiner Stützpunkt der Armee, zu dem nach einem Vorfall von vor wenigen Tagen jede Verbindung abgerissen ist. Einen Guerilla-Anschlag vermutend rückt ein kleines Spezialkommando zur Befreiung an, findet aber nur verlassene Gebäude und eine gefangene Zivilistin. Mit letzterer scheint etwas nicht zu stimmen, sonst wäre sie wahrscheinlich nicht angekettet und eingemauert. Als die Soldaten dem Rätsel auf den Grund gehen, erleben sie weitere Überraschungen.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nico Schumacher am 19. März 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Als Horrorfilm möchte ich dieses Werk nicht betiteln.
Psychothriller trifft es da schon eher. Die Spannung bleibt von der ersten Minute bis zum Schluss immer auf dem Höhepunkt. Das Ende ist der absolute Hammer. Für mich - sehenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Möbius am 5. August 2013
Format: DVD
Man nehme:
1) ein paar undisziplinierte, hysterisch rumheulende Vollpfosten in Uniform, die wohl "Soldaten" darstellen sollen
2) eine verlassene Ansammlung von Bruchbuden und Satellitenschüsseln mitten in der Pampa
3) eine unmotiviert rumschreiende Oma mit Zottelhaaren und keiner Sprechrolle
4) ein paar Liter Kunstblut

....und fertig ist der Horrorfilm made in Columbia.

Das muss man sich mal reinziehen: Da haben neun schwer bewaffnete Soldaten allen Ernstes panische Angst vor einer alten Frau, die ein bisschen rumschreit und dann wegläuft! Und das reicht dann auch schon völlig aus, um zu meutern, alle Befehle zu ignorieren und sich gegenseitig plattzumachen.

Fazit: Langatmig, langweilig, unglaubwürdig, unlogisch, unspektakulär, überflüssig! Das Bild des schreienden Soldaten auf dem Cover könnte genauso gut jeden Käufer darstellen, der gesehen hat, wofür er da Geld ausgegeben hat!
Kolumbien mag mit Kaffee und Koks ja ein paar recht finanzstarke Exportartikel besitzen - Horrorfilme gehören jedenfalls eindeutig nicht dazu!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dreamlandnoize am 13. Dezember 2012
Format: DVD
Dieser Film dürfte für mich eine Premiere sein. Ich wüsste nicht, dass ich schon mal einen Film aus Argentinien bzw. Kolumbien gesehen habe. Natürlich war ich auf den Stil des Films gespannt, denn in letzter Zeit erfreue ich mich immer mehr an nicht-amerikanischen Filmen, als an den Großen aus Hollywood, bzw. die kleinen amerikanischen Low Budget-Filmer, die aber auch dem typisch amerikanischen Schema folgen.

In "The Squad" wird man mitten ins Geschehen geworfen. Und zwar in einen Haufen Soldaten, die eine Festung erstürmen wollen. Wie sich später jedoch rausstellt, ist es die eigene Festung - lediglich die Soldaten, die hier eigentlich stationiert sein sollen, sind alle tot. Bei der Suche nach Verwertbaren stoßen sie auf eine Frau, die zwischen zwei Wänden eingemauert ist - und das Tagebuch eines verstorbenen Soldaten, der in diesem Buch diese Frau als unglücksbringende Hexe umschreibt. Zunächst schenkt dieser These aus der Gruppe keiner Glauben. Aber als die Frau spurlos im Nebel verschwindet und der erste eigene tote Soldat aufgefunden wird, machen sich Angst und Paranoia breit...

Meine Fresse, ich hab mich anfangs gefragt, wo man solch schaurig schönen Locations noch herbekommt. Dieser Hügel mit seinen Barracken und riesengroßen Satellitenanlagen, die im Schlamm und Morast vor sich hin schimmeln, gepaart mit dem dichten Nebel bilden schon einfach so eine faszinierende Atmosphäre. Desweiteren konnte ich positiv verbuchen, dass ich nicht das typische Problem wie in anderen "Soldaten"-Filmen hatte, da man die Personen dieser Truppe gut auseinanderhalten kann.

Der Film ist zu Beginn sehr dicht gestaltet, was sich im weiteren Verlauf jedoch ändert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Kombatblau am 3. Dezember 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
naja, die Vorschau zu diesem Film war recht gut und ich habe mir daher mehr erhofft.
Der Streifen zieht sich hin und es passiert nicht wirklich etwas ... das Ende ist auch bescheiden ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Blu-ray
Der Film hat ein paar Längen und benötigt in der Summe etwas mehr Tempo.
Eine beklemmende Kulisse und gut agierende Schauspieler, hier hätte ein besseres Drehbuch noch Einiges rausholen können, denn es sind m.E. einige richtig gute Ansätze vorhanden.
Leider wollte der Funke bei mir nicht überspringen, dafür wird die Spannung nicht durchgehend hoch gehalten und es gibt zu viel Leerlauf.
Damit will ich jetzt nicht behaupten das richtige Langeweile aufkommt, nein, es hätte zwischendurch einfach mehr passieren müssen.
Das Bild ist durchgehend detailreich und scharf, die kühle Farbgebung passt sehr gut zum Stil des Films.
Auch der Sound ist sehr stimmig und atmosphärisch, mit einer sehr guten Sprachverständlichkeit.
Schade, hier hätte man einen erstklassigen Horrorfilm rausbringen können, denn Grundidee, Darsteller und Kulisse sind durchaus stimmig.
Aber ansehen kann man sich den trotzdem, zumindest mal ausleihen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Matthias Kerl am 27. Dezember 2012
Format: Blu-ray
Wie es manchmal geschieht - so habe ich mich von guten Empfehlungen für diesen Film verleiten lassen und mir einen netten, aufregenden Abend erhofft. Leider ist das mit The Squad nicht zu machen.
Worum gehts? Eine schwerbewaffnete Einheit (Squad) soll einen auf einem Berg gelegenen Außenposten auskundschaften, da der Funkkontakt mit selbigem abgebrochen ist.
Der Film wirft uns mitten ins Geschehen - nämlich wie die Einheit sich langsam den Berg heraufpirscht.
Hier wird dann schon auch gleich einer der größten Schwachpunkte des Films sichtbar - die Soldaten scheinen weder eine militärische Ausbildung erhalten noch je etwas von Disziplin und Befehlskette gehört zu haben. Dieser gravierende Mangel zieht sich wie ein roter Faden durch den Film. Im Prinzip ist es nämlich egal, wer was zu sagen hätte (Dienstgrad), denn jeder macht sowieso was er will.
Als man denn nach wirklich langen Minuten endlich den Posten erreicht, finden die beinharten Soldaten alles verlassen und blutbeschmiert vor. Die weitere halbe Stunde ist geprägt von unsystematischem Durchsuchen des Postens, wobei sich nun der zweite große Schwachpunkt des Films offenbart: die beinharten schwerbewaffneten Soldaten haben vor so gut wie allem Angst. Finden sie einen magischen Kreidekreis und aufgehägte Hühnerfüße, sind sie der Panik nahe und fangen fast an zu heulen.
Als sie dann eine eingemauerte Frau finden, die im Prinzip nichts weiter macht als verängstigt zu gucken und hin und wieder zu schreien, löst sich jede Disziplin auf, da nun jeder eine Hexe in der Frau sieht, vor der man tüchtig Angst haben muß.
Nun, wie soll es anders sein?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen