oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Shine
 
Größeres Bild
 

The Shine

28. November 2010 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 18,46, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:00
30
2
4:47
30
3
5:43
30
4
6:12
30
5
5:39
30
6
6:07
30
7
4:29
30
8
4:56
30
9
5:42
30
10
4:08
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 28. November 2010
  • Erscheinungstermin: 28. November 2010
  • Label: Munich other
  • Copyright: 2010 Swamp Records
  • Gesamtlänge: 52:43
  • Genres:
  • ASIN: B004F7T85M
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.682 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephan Urban TOP 500 REZENSENT am 16. Oktober 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
es gehen gerüchte um, dass die "neue" von tony joe white rein akkustisch eingespielt sei, er die platte alleine mit seiner gitarre gemacht hätte.

das ist unrichtig. er wird von jack bruno an den drums, george hawkins am bass, tyson rogers, der ein piano oder eine wurlitzer bedient und john catchings am cello begleitet.

ich mag den TJW ja schon seit den 70ern, er war für mich der inbegriff des südstaatenblues, seine songs waren immer genau richtig mit einer prise soul gewürzt, waren irgendwie total laid back und fuhren trotzdem.

nun haben ein paar alte heroes wieder zugeschlagen, manche werke - wie zb santanas angeblicher gitarrenhimmel - sind zum fremdschämen, andere sind großartig - wie zb neil youngs "le noise". so war ich gespannt, was der unverwüstliche alte mann aus luisiana liefert.

zu recht und vorweg, die scheibe ist ganz großartig geraten. zehn neue songs aus seiner feder, alle etwas länger und keine sekunde zu kurz geraten, erfreuen vom ersten ton weg. TJW hat alles weiter kultiviert, was ihn ausmacht. zwischenzeitig ist er fast noch entspannter als JJ cale, seine stimme klingt fast so abgehoben wie die cohens, obwohl er das ihm eigene gegrummel nicht vergessen hat.

es ist ein reifes, ein entspanntes werk, die songs haben vielleicht nicht mehr ganz so große melodien wie früher, sind aber dringlich und wichtig wie eh und je.
das ist zeitlos, das hat klasse, das ist musik, wie sie sein soll und es ist wie bisher: die TJW-scheibe, die man gerade hört ist die beste von allen und weil sie schon wieder im hintergrund läuft, ist es jetzt gerade diese! der mann ist noch lange nicht leer!

der sound ist erstklassig, rob clark hat einen großen job gemacht und das mastering in nashville ist mehr als nur gelungen. so muß das klingen, so wollen wir das haben.
großartige scheibe!
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias Pack VINE-PRODUKTTESTER am 6. Februar 2012
Format: Audio CD
Mit "The Shine" legt der mittlerweile 68 jährige Swamp-Rocker aus Louisiana endlich wieder ein solides, neues Studioalbum vor. Nach der Enttäuschung die ich zuletzt 2008 mit "Live at the Basement" hatte, war das auch zwingend erforderlich. Gleich der Opener "Season Man" zeigt einen Tony Joe White, wie man ihn seit seinem 1991er Erfolgsalbum "Closer to the truth" eigentlich gewohnt ist und ganz so, wie man ihn auch haben will. Eine Band die mit Tina Turner Drummer Jack Bruno prominent besetzt ist, bildet einen guten Background für Whites relativ simpel 'gestrickte' Songs, mit seiner unverwechselbaren 'Gänsehautstimme'.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rolf Junginger am 8. Februar 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Super gelaufen "Vielen Dank" Bestelle gerne wieder

alles bestens , alles super , klasse . was noch ?noch drei Wörter

MfG
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden