Zum Wunschzettel hinzufügen
The Secret Life of Angels
 
Größeres Bild
 

The Secret Life of Angels

16. April 2014 | Format: MP3

EUR 9,89 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
1
1:15
2
3:38
3
6:52
4
2:11
5
3:44
6
3:02
7
3:14
8
3:01
9
3:46
10
2:23
11
5:29
12
3:20
13
0:41

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. April 2014
  • Erscheinungstermin: 16. April 2014
  • Label: Viral Discs & Downloads
  • Copyright: 2014 Tom Newman - Viral Discs & Downloads
  • Gesamtlänge: 42:36
  • Genres:
  • ASIN: B00JVQM2JQ
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: MP3-Download
Tom Newmann, das ist der Mann der seinerzeit das berühmte Tubular Bells mit Mike Oldfield produzierte. Hört man jetzt - 40 jahre später - in sein neues Album herein, merkt man doch in vielen Stellen, die Magie alter Zeiten durchschimmern. Die Musik ist entspannt, unkonventionell, voller liebenswürdiger Eigensinnigkeit, gespickt mit kleinen verzauberten Momenten und in keinem Moment an die Bedürfnisse eines großen Musikkommerz angepasst - wie wundervoll!

Die 13 Instrumentalstücke agieren allesamt eigenständig, auch wenn es einzelne Übergänge und ein thematisches Rahmenkonzept gibt. Die Zahl der Instrumente ist weit gefasst: neben Gitarren gibt es da noch Streichinstrumente, Akkordeon, Glockenklang, Blasinstrumenten, Fahradklingeln und so weiter. Grade bei den Gitarrenpassagen fühle ich mich an die alten Zeiten mit den Frühwerken Oldfields erinnert - so in Gabriel Triste, Uriels Secret oder Raphaels Sarabande. Bei Angels Freeway hingegen dachte ich zunächst eher an Kevin Ayers Lässigkeit. Und ansonsten ist es halt ein Album von Tom Newman, der nach wie vor gerne experimentiert und auch verschwurbelten Ideen Raum lässt. Liebenswürdig, avangardistisch, mal folkig mal klassisch gestimmt, kurzweilig im Aufbau und manchmal halt auch etwas magisch. Das Ganze kommt trotz der Eigenwilligkeiten die ganze Zeit eher entspannt und sympathisch bei mir an.

Ich will keine Hoffnungen auf ein total spektakuläres Meisterwerk wecken, die dieses Album dann vielleicht doch nicht erfüllen kann, aber ich glaube das dieses Album für die Freunde von Oldfields Frühwerken doch eine Bereicherung darstellen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Ähnliche Artikel finden