Kundenrezensionen

8
3,3 von 5 Sternen
The River Murders - Blutige Rache [Blu-ray]
Format: Blu-rayÄndern
Preis:11,05 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Oktober 2012
"The River Murders – Blutige Rache" gehört ganz klar in die Kategorie "Klasse" statt "Masse". Der Thriller hat eine ziemlich gute Storyidee, Drehbuchautor Steve Anderson hat ein kurzweiliges Drehbuch geschaffen, welches in Sachen Dramaturgie und Charakterzeichnung alles gibt, was man geben kann. Regisseur Rich Cowan versteht es ganz klar, eine spannende Atmosphäre zu schaffen, Christian Slater und Ray Liotta spielen sich in einen wahren Rausch. Thriller- und Krimi-Freunden dürfte der Plot absolut gefallen. Sicherlich, die Figurenzeichnung ist nicht gerade facettenreich, aber so emotionsgeladen und elanvoll wie Ray Liotta hier spielt, macht es Spaß, ihm zuzuschauen.

Rich Cowans dritter Ausflug auf den Regiestuhl ist durchaus ein "Gesehen werden" wert.

Als Bonusmaterial enthält die blu ray u. a. ein umfangreiches Making of. Zudem liegt der blu ray, für Gegner der FSK-Logos, ein Wendecover bei.

Fazit:

Ein Film, den man nicht verpassen sollte. Empfehlenswert!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 11. Oktober 2012
Wirklich viel hat Regisseur Rich Cowan in seiner Laufzeit bisher wahrlich nicht auf den Schirm gebracht. Sage und schreibe seine dritte Arbeit stellt "The River Murders - Blutig Rache" dar, wobei die zwei vorangegangenen Filmchen sicherlich nur den wenigsten Leuten etwas sagen dürften. Gerade deswegen machte sich in mir das dumpfe Gefühl breit, dass es sich bei diesem Werk eher um einen US-TV Film handelt, als um eine höherwertige Produktion, diese Annahme ließ sich jedoch nicht bestätigen.
Cowan begibt sich hier auf die gängigen Pfade der Serienkillerfilme, und schickt Ray Liotta als Detective Jack Verdon ins verregnete Washington. Dort ist er altgedienter Cop mit einem gewissen Hang zu Frauen. Nach zahllosen Bettgeschichten hat er das Playboyleben aufgegeben, und ist glücklich mit Ana zusammen. Bis jetzt. Plötzlich tauchen immer mehr Frauenleichen auf, die neben Bibelzitaten auch einen Zusammenhang mit Jack haben: Sie waren allesamt mit ihm sexuell aktiv! Schnell bröckelt Jacks Glaubhaftigkeit, und er steht bei seinen Kollegen, und vor allem beim zynischen FBI-Agent Vuckovich unter Hauptverdacht. Die Schlinge zieht sich immer enger um Jack, und die Leichen häufen sich, wenn nicht schnell eine Spur zum Mörder gefunden wird.
Insgesamt muss man Cowan wirklich zugestehen, dass er einen recht atmosphärischen Streifen abgeliefert hat. Hochspannung schafft er leider keine zu erzeugen, da der Killer recht früh erkenntlich ist, und auch der Ausgang der Geschichte absehbar ist für den geübten Seher, aber Langeweile kommt während der eineinhalb Stunden ebenfalls keine auf. Das liegt zum Großteil auch an der Darstellerriege, die mit Ray Liotta, Ving Rhames und Christian Slater immerhin einige namhafte Jungs aufweisen kann! Natürlich erfindet man hier das Rad nicht neu, aber für gepflegte Abendunterhaltung taugt der Streifen allemal.
Die Blu-ray bietet eine gute Bild- und Tonqualität, und kann an Extras neben dem Trailer und der Programmvorschau, immerhin ein recht informatives und kurzes Making-Of aufweisen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Ich muss zugeben ich bin kein Fan von Krimi oder Thriller Filme, doch die Besetzung hat mich dazu angespornt diesen Film zu kaufen. Was ich dann zu sehen bekam, war eine große Überraschung. Denn ich habe nicht viel erwartet, da er nicht groß angekündigt wurde und ein kleines Budget hatte. Zudem ist Christian Slater und Ving Rhames für ihre B-Filme bekannt. Nun man bekommt einen spannenden, durchdachten und einen düsteren Krimi-Thriller geboten. Von Anfang an wird die Geschichte recht temporeich erzählt und verzichtet dabei auf unnötigen Balast. Die Charaktere werden klar dargestellt und man weiß genau welche Funktion übernehmen. Der Film hat auch einen Wendung zu bieten, die für meinen Teil keinesweg deplatziert wirkt. Denn der Film versucht gar nicht mehr zu sein was er ist. Die Schauspieler machen ihre sache wirklich gut. Vorallem Christian Slater spielt seine Rolle mit viel Sarkasmus und Energie. Ving Rhames hat hier zwar keine heruasragende Rolle, aber solide ist es allemal. Ray Liotta spielt seinen Part mit einer leichtigkeit ohne dabei viele Fehlr zu begehen. Zwischendurch gibt es auch nachdenkliche Szenen, die aber nicht weiter vertieft werden. Die vielen Außenaufnahmen können vorallem mit der Kulisse am Fluss überzeugen und die Szenen in der Hütte sind auch sehr gut in Szene gesetzt. Der Kameramann hat tolle Arbeit geleistet. So bekommt man hochwertige Weitwinkelaufnahmen geobten ohne dabei aufgesetzte Farbfilter oder Kontrastspielereien zu benutzen. Er hat den ganzen Film so in Szene gesetzt, das er nie künstlich wirkt. Die Beleuchtung mag zwar etwas überstrahlt daher kommen doch das die Absicht vom Kameramann. Doch die Atmosphäre wird dadurch perfekt in Szene gesetzt. Actionmäßig wird hier zwar gar nichts geboten, da hier die Charaktere und die Geschichte im Vordergrund stehen. Kennt man aus vielen Filmen diese unausgegorenen Storys ohne jeglichen Sinn und Gefühl hat der Drehbuchautor hier wirklich tolle Arbeit geleistet. Man hat hier Zeit und Mühe investiert, um so einen intensiven und teilweise harten Filme zu produzieren. Der Serienkiller kommt sehr geradlinig daher und spricht kaum was. Der Schluss bietet dann noch einen Überraschung die dies dann auflöst. Die Blu-ray bietet ein glasklares Bild ohne Farbfilter. Der Kontrast ist zu jeder Zeit natürlich. Viele Szenen sind zwar etwas überstrahlt, doch dies ist ein spezielles Stilmittel. Auch die Schärfewerte sind auf höchstem Niveau. Die Detailzeichnung kann ebenso voll punkten. Man darf hier zwar kein farbenfrohes Bild erwarten, da der Film viele Nachtszenen hat. Der Ton kommt sehr authentisch daher. Es gibt sogut wie keine Surroundeffekte. Vielmehr überzeugt die düstere Musik und die lebendige Waldkulisse. Die Dialoge sind glasklar abgemischt. Der Bass ist zwar kaum vorhanden, doch das erwartet man bei so einem Film auch nicht.

Fazit: Darstellerisch gibt es keine großen Mängel die man weiter erwähnen müsste. Storytechnisch bekommt man einen spannenden und authentischen Film geboten, mit einer Überraschung. Die Inszenierung ist sehr professionell, wenn auch ohne Highlights gespickt. Doch genau diese einfache Machart gefällt mir. Da man sich größtenteils auf die Darsteller verlassen hat. Hier kann Christian Slater mal wieder zeigen das er doch schauspielern kann. Auch wenn es sogut wie keine Action gibt, wird der Film nie langweilig. Das mag auch an der tollen Kameraarbeit liegen. Für Krimi und Thriller Fans ein perfekter Film ohne Hollywood Allüren. Ein großen Dank an Rich Cowan (Regisseur) und Steve Anderson (Drehbuchautor).
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 28. Oktober 2012
Jack Verdon ist ein Cop mit Vergangenheit.
Er hatte viele Affären und ein unstetiges Leben.
Nun ist er mit Anna verheiratet und sein Leben normalisiert sich.
Doch plötzlich beginnt eine Mordserie die ihn zwingt sich mit seinen vergangenen Liebeleien auseinander zusetzen.
Fast täglich werden Frauen mit gebrochenem Genick gefunden und sie alle waren seine Geliebten.
Ahnungslos und unter Verdacht versucht er Licht ins Dunkel zu bringen.

Die Darsteller, u.a. Ray Liotta, Ving Rhames und Christian Slater, agieren solide.
Die Dialoge sind okay.
Die Story bietet einen guten Twist und einige Spannungsmomente.
Die Settings sind atmosphärisch.
Der Soundtrack ist nichts besonderes.

The River Murders ist ein solider Thriller ohne Glanzpunkte aber auch ohne gravierende Schwächen. Also ziemlich solide und durchschnittlich.
Kann man schauen muss man nicht.
Es gibt ein paar zähe Passagen, aber auch einige Spannungsspitzen.
Genrefans können also mal einen Blick riskieren.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. April 2013
Eins vorweg:
dieser Film hört sich laut der Beschreibung auf dem Cover besser an, als er letztendlich ist !
Da helfen auch Stars, wie ein gealterter (und dick gewordener) Ray Liotta ("Goodfellas"...) , Ving Rhames ("Soldiers of Fortune" , "Pulp Fiction" , "Mission Impossible"...) und Christian Slater ("Heathers" , "Broken Arrow" , "Hard Rain" , "Very Bad Things"...) leider nicht !

Zum Film:
"Detective Verdon (Ray Liotta) wird durch eine Mordserie an seinen Ex-Geliebten (...und das waren einige!) von seiner Vergangenheit eingeholt. Schnell wird er zunächst zum Hauptverdächtigen des FBI, da er die Frauen alle kannte und sexuellen Kontakt zu jedem der Opfer hatte. Nun muss er eine Liste erstellen, um potentielle nächste Opfer warnen zu können.
Der Mörder scheint Verdon genau zu kennen, geht ziemlich brutal bei den Morden vor und hinterlässt neben einigen wiederkehrenden Zeichen biblische Sprüche am Tatort. Bald geraten auch seine Kollegin und seine Ehefrau ins Visier des Mörders..."

Zur DVD:
Laufzeit: ca. 88 Minuten
Sprachen: Deutsch+Englisch
Extras: Making-of , Filmtrailer
FSK: ab 16 Jahren

Persönliche Meinung: ziemlich langweiliger, über Strecken langatmiger Film ! Ray Liotta wirkt ziemlich heruntergekommen und Christian Slater (als Agent des FBI) erscheint nur selten und wenn, dann teilweise mit verbalen Entgleisungen, wie man sich das eigentlich nicht von einem Detective/Agent des FBI vorstellt...
Ving Rhames spielt den Boss von "Verdon" und ist auch relativ selten zu sehen.
Das Ende des Films lässt sich schon früh erahnen und Spannung will sich auch nicht so recht aufbauen !

Mein Tipp: Wer sich den Film trotzdem unbedingt kaufen will, sollte nicht zu viel erwarten! Einmal anschauen genügt (mir zumindest) völlig!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Oktober 2012
"The River Murders - Blutige Rache" ist ein einfach gehaltener aber auch passabler Thriller. Die Geschichte bringt so einiges mit sich, ist aber leicht zu verstehen. Und auch wenn einen das Ganze nicht wirklich umhaut und die nötige Spannung und der Thrill ein wenig zu spät aufkommt, ist der Film einigermaßen brauchbar und hält einen bei der Stange. Die Darsteller erbringen hier wahrlich keine Glanzleistungen, Riotta & Co wirken jedoch bemüht und agieren solide.

"The River Murders - Blutige Rache" ist nicht richtig gut aber auch nicht schlecht, da hat man weiß Gott schon schlimmere Thriller gesehen.

5 von 10
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 4. Februar 2013
Ich werde hier nicht den Film erzählen, denn manche verwechseln Rezension mit Zusammenfassung: sondern meine ganz schlichte persönliche Meinung darlegen, nachedem ich mich durch diesen Film gequält habe : Und so interessante Kritiken lese : Jaaa ich habe auch schon Schlechtere gesehen"..ist das BITTE EIN KRITERIUM?????

- Dieser Film ist ein absoluter Schnarcher..für Menschen mit Einschlafstörungen.
- Ein billiges Remake von "Im Sumpf des Verbrechens"
- Eine so absurd einfache Handlung, dass jeder 5 jährige die Handlung versteht. Ray lotta ist ein guter Schauspieler ..aber muss wohl in argen Geldnöten sein um bei so einem Schwachsinn mitzumachen.

Also:

- Wer wirklich was ganz einfaches, und harmlos dümmliches sucht, oder gerade nicht CSI Miami oder Dr. House, oder oder..eine der herrlichen Serien verpasst hat, kaufe den Film

Wer ein Thriller Freak wie ich ist:
- Kaufe: Alte Filme wie a History of Violence, Eastern Promises oder neu KILLER JOE oder DRIVE

Leute, behaltet Euer Geld und versteigert ihn.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Mai 2013
So besonders toll war der Film nicht. Hörte sich zwar vielversprechend an, aber das war es dann auch schon gewesen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Protocol - Jeder Tod hat seinen Preis [Blu-ray]
The Protocol - Jeder Tod hat seinen Preis [Blu-ray] von Clovis Cornillac (Blu-ray - 2010)
EUR 11,98

Tage der Unschuld (2011) [Blu-ray]
Tage der Unschuld (2011) [Blu-ray] von Dermot Mulroney (Blu-ray)
EUR 32,98

The Lookout - Tödlicher Hinterhalt [Blu-ray]
The Lookout - Tödlicher Hinterhalt [Blu-ray] von Daniel Auteuil (Blu-ray - 2013)
EUR 6,97