The Rite - Das Ritual 2010

Amazon Instant Video

(81)
In HD erhältlich

Priesterschüler Michael Kovak vertraut auf seinen Verstand. Deshalb reagiert er ausgesprochen skeptisch, als er im Vatikan ein Exorzismus-Seminar belegen soll. Der erfahrene Vater Lucas nimmt sich des jungen Mannes an und zeigt ihm Dinge, die weit über das hinausreichen, was er sich bislang vorstellen konnte, und ihn seine bisherige Weltvorstellung überdenken lassen.

Darsteller:
Anthony Hopkins, Colin O'Donoghue
Laufzeit:
1 Stunde 48 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

The Rite - Das Ritual

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Horror
Regisseur Mikael HåFströM
Darsteller Anthony Hopkins, Colin O'Donoghue
Nebendarsteller Alice Braga, CiaráN Hinds, Toby Jones, Rutger Hauer
Studio Warner Bros
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 9. August 2011
Format: DVD
"In meiner Familie wird man Leichenbestatter oder Priester, das war's" erklärt Michael Kovaks (Colin 0ŽDonoghue) seinem Freund Eddie (Chris Marquette) und er entscheidet sich für das Studium der Theologie.
Schon als Kind hat er von seinem Vater (Rutger Hauer) gelernt, wie man Tote präpariert und vielleicht war ja diese Entscheidung auch die Flucht aus dem elterlichen Bestattungsbetrieb in einer US-Kleinstadt.
Doch auch mit dem Glauben hadert Michael und er kündigt seinem Lehrer Pater Matthew (Toby Jones) an, dass er sich gegen die Priesterweihe entscheiden will.
Dieser sieht Michael aber sehr wohl als Priester für bestimmte Sonderaufgaben, da er mitbekommen hat, wie Michael nach einem schweren Unfall einer Sterbenden die Sakramente gibt.
Er will Michaels Entscheidung nur dann akzeptieren, wenn dieser vorher an einem 2monatigen Exorzistenseminar in Rom teilnehmen wird.
Dieses wird von Pater Xavier (Claran Hinds) geleitet.
Gleich in den ersten Seminarsitzungen erweist sich Michael als überaus kritisch und stellt dem Lehrer unangenehme Fragen. Wie unterscheidet man eine Besessenheit durch den Teufel von einer psychatrischen Krankheit ?
Pater Xavier argumentiert damit, dass der erfahrene Exorzist sehr wohl weiss, um was es sich handelt.
Mit diesen gefühlten Eventualitäten gibt sich Michael aber nicht zufrieden. So gibt Pater Xavier Michael die Möglichkeit Kontakt mit dem erfahrenen Exzoristen und Jesuitenpater Lucas (Anthony Hopkins) aufzunehmen. Und der hat dann auch gleich einige Patienten, darunter die junge, schwangere Jugenlidche Rosaria (Marta Gastini), die mit ihrer Tante (Maria Garcia Guginotta) vorstellig wird.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roxelane Glück am 13. September 2011
Format: Blu-ray
Ein Horrorfilm ist es nicht, zum Gruseln auch eher weniger. Was ist der Film dann?
Auf jeden Fall für Fans des psychisch Unerklärbaren ein Muss!
Hopkins, ein eher untypischer Priester, der sich mit Dämonen, die sich Menschen zu eigen gemacht haben, rumärgern muss und wie es scheint, derer auch überdrüssig wird. Und so kommt es dann, wie es kommen muss...

Hopkins mit seiner Mimik und Gestik eine 1a-Besetzung für diese Rolle, die den Film auch für alle anderen sehenswert macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Spassprediger TOP 1000 REZENSENT am 27. Dezember 2011
Format: Blu-ray
In dem Zitat, das ich als Titel für meinen Text gewählt habe, werden Filmfans unschwer eine Ehrbezeugung in Richtung des Klassikers "Der Exorzist" erkennen. Leider ist der angeblich tatsachenbasierte Film "The Rite" kein neuer Meilenstein des Genres. Geboten wird stattdessen solide Hausmannskost auf einer unterdurchschnittlich ausgestatteten Blu-ray Disc.

Ein Film, für den sich Anthony Hopkins und Rutger Hauer die Ehre geben, kann so schlecht nicht sein, möchte man meinen. Tja, so ganz schlecht ist "The Rite" auch sicher nicht geraten, aber so richtig gut ist der 114 Minuten lange Film dann leider auch wieder nicht.

Die Geschichte des Films ist die Geschichte des angehenden Geistlichen Michael Kovak (Colin O'Donoghue), den vor der Priesterweihe Zweifel an seinem Glauben beschleichen. Als er die gegenüber seinem Mentor Pater Xavier (Ciarán Hinds) laut werden lässt, verordnet der seinem Adlatus eine echte Rosskur: Michael wird nach Rom expediert, um dort den legendären Exorzisten Lucas Trevant (Anthony Hopkins) zu treffen. Bei dem geht Michael quasi in die Lehre, und in seiner Ausbildungszeit erlebt der un- bzw. nur halbgläubige Thomas Schauriges ...

Regisseur Mikael Håfström verfügt durchaus über Genre-Erfahrungen. 2007 ist unter seiner Ägide die Stephen King-Verfilmung "Zimmer 1408" entstanden, und sein restliches bisheriges Oeuvre mag überschaubar sein, hat dafür aber bereits eine Reihe von Preisen auf sich versammeln können. Wahr ist aber leider auch, dass aus schwachen Drehbüchern nur selten gute Filme werden, und genau daran hapert's in meinen Augen leider auch - die Story, die uns da 114 Minuten lang präsentiert wird, trägt leider keinen ganzen Film.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Pinkie am 10. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Rolle von Anthony Hopkins ist diesmal zwar im inneren Kern, aber doch nicht der Mittelpunkt des Filmes. Er beruht auf einer wahren Begebenheit, ist gut gemacht und nicht überzogen wie man es von manchen Filmen, die sich mit dem Genre Besessenheit beschäftigen, gewohnt ist.
Für alle, die sich 80 min Horror, fluchende Frauen an der Zimmerdecke und sonstige Sachen erwarten, ist er nicht geeignet. Er besticht durch eine Mischung von Überraschung, Schecksekunden, Skepsis und Spannung.

Das ganze Können von Anthony Hopkins wird erst gegen Ende des Filmes präsentiert, hier zeigt er seine schauspielerische Fähigkeit, wie man sie gewohnt ist und er rückt in den Mittelpunkt.

Vier Punkte deshalb, da ich ein großer Fan von Sir Hopkins bin und etwas enttäuscht war über seine Anfangsrolle in diesem Film. Vom Sinn und Inhalt her 5 Punkte!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dave4711 am 29. Juli 2011
Format: DVD
Es geht um einen Mann, der aus Familientradition nur 2 Möglichkeiten der Berufswahl zu haben scheint. Bestatter oder Priester. Er entscheidet sich für Priester. Während des Studiums kommen ihm Zweifel, da der Glaube an Gott fehlt. Vor dem vorzeitigen Austritt wird ihm angeboten einen Kurs für Exorzismus in Rom zu besuchen. Dort wird ihm als Mentor Anthony Hopkins zur Seite gestellt. Nun ist er hautnah dabei. Mehr möchte ich nicht dazu sagen.

Im Prinzip ist das die Handlung. Das Thema des Films finde ich sehr interessant. Erinnert natürlich ein bisschen an den Film der Exorzismus. Schauspielerisch solide gespielt. Aus meiner Sicht an gewissen Stellen nicht ganz schlüssig/glaubwürdig und hätte manchmal ruhig etwas mehr in die Tiefe gehen können.

Ich habe mich aber ganz gut unterhalten gefühlt und hatte nie den Wunsch gehabt den Film auszuschalten. Dennoch ist es nicht der ganz große Wurf.

Für mich kommen unterm Strich 3 Sterne dabei raus. Wen das Thema Exorzismus interessiert kann man den Film auf jeden Fall empfehlen. Alles andere ist natürlich Geschmackssache...

Gruß Dave
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen