The Queen and I und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,58
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Queen and I (Englisch) Taschenbuch – 24. November 2011


Alle 20 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 24. November 2011
EUR 11,99 EUR 0,78
Hörkassette, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 24,74
6 neu ab EUR 11,99 23 gebraucht ab EUR 0,78

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Penguin; Auflage: Reprint (24. November 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0141010878
  • ISBN-13: 978-0141010878
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,8 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 90.352 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

No other author could imagine this so graphically, demolish the institution so wittily and yet leave the family with its human dignity intact (The Times)

Kept me rolling about until the last page (Daily Mail)

Laugh-out-loud funny (Sunday Telegraph) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Synopsis

This is a seminal comic masterpiece of our time, now published for the first time in Penguin. The monarchy has been dismantled. When a Republican party wins the General Election, their first act in power is to strip the royal family of their assets and titles and send them to live on a housing estate in the Midlands. Exchanging Buckingham Palace for a two-bedroomed semi in Hell Close (as the locals dub it), caviar for boiled eggs, servants for a social worker named Trish, the Queen and her family learn what it means to be poor among the great unwashed. But is their breeding sufficient to allow them to rise above their changed circumstance or deep down are they really just like everyone else?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
The Queen was in bed watching television with Harris. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 19. September 2005
Format: Taschenbuch
Der Alptraum der Queen wird Wirklichkeit: Nach den neusten Wahlen wird Großbritannien Republik, der Kronschatz Volkseigentum, und die königliche Familie landet konsequenterweise im sozialen Wohnungsbau britischer Provenienz: in einer mittelenglischen Vorstadtsiedlung namens "Hellbore Close". Das "bore" im Ortsschild fehlt und verleiht dem Ganzen geradezu Dante'sche Ausmaße.
In ihrer neuen Nachbarschaft muss Elizabeth Windsor schnell feststellen, dass die Hölle nicht unbedingt die anderen sind -- die Hölle, das sind vor allem die klemmende Haustür, die Ratten im Vorgarten und die Kakerlaken in der Küche, und das Wohnzimmer, in dem man die liebgewonnenen königlichen Einrichtungsgegenstände nur nach barbarischsten Heimwerkerarbeiten verstauen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von alex_bright@engineer.com am 21. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
One of the things that permeates British society is the idea of"breeding" - that there are those who by genetic fortune(being born to the right parents) should have control of the money and of society because they are genetically predisposed to succeed. "Trading Places", the film with Dan Aykroyd and Eddie Murphy, played on this theme. And so does Townsend. And like the film, this book trashes the idea that people are by grace of birth or manifest destiny destined to succeed.
Using the Royal Family as a metaphor for a country whose fortunes have fallen, she's portraying quite accurately on how people take it when they wake up one morning to find they've lost everything. Some soldier on; some live in denial. Some enjoy the new lifestyle, freed from the restrictions of the old one, and some curl up and die. Some simply survive.
Commenting on the eyes of poor people from the point of view of the poor wouldn't be as poignant - they haven't fallen, they know no other existence. So she's chosen to do so from the point of view of the nouveau poor. The poor don't discuss cockroaches amongst themselves - they just accept that they're there. Diana, however, has to be informed that they exist, and that's how we get to learn of the horrid conditions in Hell Close.
The predictable and cheap jokes are out of the way quickly. Ha ha ha, the Queen can't figure out how to tie her own shoes, cause she's had servants for that. However, as the book progresses (through some witty acknowledgements of changes in word usage - the Royal Family has a dangerous moment when they refer to a guy holding a carpet knife as a "gay bachelor" without realising what that would mean to him) the book twists through some pretty powerful material.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Skatersally TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 7. April 2008
Format: Taschenbuch
Schon mit der Buchreihe um Adrian Mole hatte Sue Townsend großen Erfolg. Mit diesem fiktiven Roman nimmt sie nun das britische Königshaus aufs Korn. Es beginnt mit dem Abend des 9. April 1992. Die Königin guckt sich im Fernsehen die Wahlen des Premierministers an. Kurz vor dem Einschlafen stellt sie sich vor, wie es wohl wäre, wenn eine republikanische Partei gewinnen würde. Dann übermannt sie der Schlaf.

Am folgenden Morgen wird der Queen mitgeteilt, dass sie und ihre Familie von nun an nicht mehr im Buckingham Palace wohnen werden. Die neu zugeteilten Wohnungen liegen nicht gerade in einer bevorzugten Wohngegend. Es wird künftig kein Personal mehr zur Verfügung stehen und es dürfen nur wenige persönliche Dinge mitgenommen werden. So kommt es, dass die Krone in einer Plastiktüte einer Supermarktkette transportiert wird. In einem Rausch von Skurrilitäten beschreibt die Autorin, wie Queen Mum ihr Essen auf Rädern geliefert bekommt oder Elisabeth nachts bei einer Entbindung hilft und dabei die Porzellanschüsseln aus dem 16. Jahrhundert für heißes Wasser zur Verfügung stellt. Munter geht es mit einem unangekündigten Besuch einer Sozialarbeiterin und der Beschreibung von herkömmlichen Tätigkeiten im Haushalt weiter. Zu allem Überfluss kauft Charles von einem Nachbarn einen Videorecorder. Wie könnte es anders sein, ist das natürlich heiße Ware.

Sue Townsend bringt in diesem Roman die Eigenheiten jedes Familienmitgliedes der Royals auf den Punkt und beschreibt, wie sie sich wohl im normalen Leben zurecht finden würden. Sie überrascht von Kapitel zu Kapitel mit fast unvorstellbarer Situationskomik. Dennoch sind die Charaktere liebevoll beschrieben, sodass es ein witziges Lesevergnügen bleibt. Ein weiteres Buch aus dieser Reihe widmet sich Queen Camilla.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen