oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Quantum Enigma
 
Größeres Bild
 

The Quantum Enigma

2. Mai 2014 | Format: MP3

EUR 9,89 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 6,66, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:11
30
2
5:00
30
3
4:47
30
4
3:31
30
5
7:42
30
6
4:45
30
7
3:04
30
8
5:12
30
9
5:02
30
10
5:28
30
11
5:28
30
12
5:24
30
13
11:53
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 30. April 2014
  • Erscheinungstermin: 30. April 2014
  • Label: Nuclear Blast
  • Copyright: 2014 Nuclear Blast GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:09:27
  • Genres:
  • ASIN: B00JGDCVVI
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.516 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 4. Mai 2014
Format: Audio CD
In meiner Rezension zum letzten Album von Epica habe ich der Band noch bescheinigt, das sie weniger bombastisch zu Werke geht als andere Bands aus dem Lager des Female Fronted Metals. Mit dem neuen Werk The Quantum Enigma ändert sich dies. Das neue Album klingt bombastischer, epischer und größer als alles was die Niederländer bisher aufgenommen haben. Gleichzeitig wird aber auch den Growls Mark Jansens mehr Raum gegeben. Die Kombination aus dem Mezzosopran Gesang von Simone Simons und den fiesen Tönen von Jansen macht seit jeher einen Großteil der Klasse von Epica aus.

Passend zu den bombastischen Songs gibt es auch noch einen fast bombastischeren Sound, kränkelte gerade das letzte Album etwas an der pappigen Produktion, so hat der Wechsel am Mischpult zu Joest van den Broek, der Band offensichtlich sehr gut getan.

Das Intro “Originem“ eröffnet The Quantum Engima sehr orchestral und geht direkt in “The Second Stone“ über. Der Song spielt sich für Epica Verhältnisse im Uptempo Bereich ab, ist druckvoll und ist mit einem Chorus versehen, welcher nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Ja, so sollten Alben immer starten!

“The Essence Of Silence“ zieht die Härteschraube noch ein wenig weiter an. Simons und Jansen singen hier abwechselnd und der Kontrast der beiden unterschiedlichen Stimmen kommt hier am deutlichsten zu tragen. Immer wenn Jansen zu seinen Growls ansetzt, fängt auch die Instrumentalabteilung an etwas fieser zu klingen. “Visions Of Contingency“ überrascht mit Blastbeats, welche ich so von Epica nicht erwartet hätte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Herman Munster am 4. Mai 2014
Format: Audio CD
EPICA sind am absoluten Zenit ihres Schaffens angekommen und jeden Versuch dieses Album zu beschreiben, würde ihm nicht gerecht werden.

Konnte ich in früheren Zeiten EPICA noch episch, bombastisch, und bei Design Your Universe sogar majestätisch titulieren, so darf ich dieses Album wohl als monumentales Meisterwerk bezeichnen.

So atemberaubend wie nie, hat EPICA hier die perfekte Harmonie zwischen klassischen Instrumenten, gewaltigen Chören und hartem Metal geschaffen.

Ein opulent inszeniertes Epos, das von der ersten bis zur letzten Sekunde fesselt und unter die Haut geht sowie die Grenzen der bisherigen Discographie dieser Band um Meilen überragt.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Tröstl am 2. Mai 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das Plattenlabel Nuclear Blast macht es einen nicht leicht, wenn eine der bei ihnen unter Vertrag stehenden Bands ein neues Album veröffentlicht muss man darauf gefasst sein mit mehreren unterschiedlichen Albumversionen vor die Qual der Wahl gestellt zu werden welche Version sich man nun zulegen soll. Darüber hinaus hat sich das Donzdorfer Plattenlabel mit teilweise fehlerhaften Releases in den letzten Jahren nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Amorphis können ein Lied davon singen, sowohl auf ihren Album "Skyforger" als auch auf den DVD / CD Set "Forging the Land of Thousand Lakes" gab es Tonfehler, NB war gefordert eine Umtauschaktion der fehlerhaften Discs zu starten, vor 2 Jahren gab es dasselbe Spielchen bei Epicas Album "Requiem for the Indifferent" die eine nicht final abgemischte Version von "Serenade Of Self - Destruction" enthielt, hier fehlten sämtliche Vocals von Simone und Mark. Ich frage mich schon wie sowas dem selbsternannten "weltweit führenden Independent Heavy Metal Label" passieren kann aber sei es wie es sei, im Zuge der Veröffentlichung von Epicas neuen Album "The Quantum Enigma" schießt Nuclear Blast jedenfalls den Vogel in punkto fragwürdige Veröffentlichungspolitik ab: neben der Standardversion (1 CD) werden 4 bzw. 5 verschiedene Albumversionen mit jeweils unterschiedlichen Bonustracks rausgehauen, hier mal eine Übersicht der jeweiligen Versionen und ihren jeweiligen Bonustracks:

1. Doppel CD Version mit "In All Conscience" als Bonustrack, darüber hinaus eine Bonus CD mit Akustikversionen
2.
Lesen Sie weiter... ›
16 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ceekay am 7. November 2014
Format: Audio CD
Ich muss mich doch sehr wundern. Hat Epica nicht sogar schon eine SACD rausgebracht? Gut, dieses Album habe ich nicht gehört weil die SACD ziemlich überteuert ist, aber nichts desto trotz würde mich die Tatsache, dass wer eine SACD rausbringt zumindest vermuten lassen, dass man seine Alben nicht derart dilettantisch abmischt.

Dieses Album fällt jedenfalls leider total over-compressed aus was ich sehr unschön zum hören finde. Es ist einfach nur frustrierend sowas anzuhören.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TyrsLeftHand am 17. Juli 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Epicas neuestes Werk wurde von mir heiß erwartet und ist mit Sicherheit einer meiner Favoriten für das beste Symphonic Metal Album des Jahres, sowie auch eines der stärksten Alben des bisherigen Halbjahres 2014. Die Band um die charismatische Frontfrau Simone Simons mit ihrer beeindruckenden Stimme hat sich bei ihrem neuesten Streich anscheinend besonders angestrengt und ihren Stil mittlerweile nahezu perfekt ausgearbeitet: eine perfekt gelungene Kombination aus Härte, Melodie, Progressivität, Facettenreichtum und Ohrwurmfaktor - dazu eine super Produktion, die die Stärken der Musik noch weiter hervorhebt. Vom Intro Originem bis hin zu den Bonus Tracks am Ende gibt es nichts was ich an den Songs auszusetzten hätte, im Gegenteil - schwache Momente sind auf The Quantum Enigma rar gesäht... Hohepunkte gibt es dafür umso mehr, wie etwa The Second Stone, das perfekt als Opener geeignet ist und den ersten packenden Refarin des Albums vorlegt. Davon gibt es auf jeden Fall eine ganze Menge wie z.B. bei Unchain Utopia, Omen oder dem teils an Fluch der Karibik erinnernden Natural Corruption, die einem lange nicht mehr aus dem Kopf gehen. Toll ist auch die Powerballade Canvas Of Life, allein die Intromelodie ist schon unvergesslich. Dies sind nur ein paar Highlights, davon hat das Album noch eine ganze Menge zu bieten. Super Arbeit Epica, freu mich schon das Material mal live erleben zu dürfen :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden