Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. November 2015
Also ich finde den Film super.
Es gibt wirklich einige Szenen, wo ich mich verjagt habt und das obwohl ich wirklich ein Horrorfilmfanatiker bin :-)
ICh möchte euch jetzt nicht zu viel verraten, nur so viel das es sich lohnt diesen Film anzuschauen.

Ich bin gespannt wie der zweite Teil von Possession ist. :-D
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Dezember 2015
Ein sehr guter Film(bei der Mutter sind im Gesicht allerdings deutlich schiefgelaufene Botox-Behandlungen sichtbar),der spannend und glaubwürdig rüberkommt.Ich mag diesen subtilen,sich langsam steigernden Horror,wenn er gut gemacht ist.Das ist bei "Possession"defitiniv der Fall.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Juli 2013
"Possession" - Ein Exorzisten-Horror der etwas zurückhaltenden, aber trotzdem nicht schlechteren, Art! Für gewöhnlich verlaufen die meisten Horrorfilme diese Subgenres nach dem selben Prinzip: Das liebe und stets freundliche Kind irgendeiner Familie wird verflucht und hat anschließend regelmäßig merkwürdige und schockierende Anfälle, bei denen es Arme und Beine in unmögliche Positionen verdreht, laut schreit und dabei eventuell noch ca. einen Meter über dem Boden schwebt! Das sieht sehr gruselig und erschreckend aus, und kommt beim Zuschauer auch gut an!
Doch bei "Possession" halten sich Szenen wie solche in Grenzen! Sowie es auch einst beim Besessenen-Horror schlechthin "Der Exorzist" war, findet hier eine langsame Veränderung des betroffenen Mädchens statt, die bald von Zurückgezogenheit in plötzliche aggressive Wutausbrüche mündet
Der Zuschauer des Film kann sich in der ersten Filmhälfte in Ruhe ansehen, wie die, durch eine Scheidung sowieso schon zerrüttete, Familie komplett in sich zusammenfällt und kaum einer noch weiß was er vom anderen zu halten hat! Vor allem nicht der überforderte Vater, welcher als erstes ahnt, dass mit seiner Tochter etwas gewaltig nicht stimmt! Langweilig ist diese erste Filmhälfte auf keinen Fall, wenn auch vieleicht ein klein wenig lang! Aber sehr gut ist: Der Film nimmt sich Zeit um den Zuschauern die Protagonisten vertraut zu machen, so dass man perfekt mit ihnen mitfühlen und mitfiebern kann! Denn in Filmhälfte zwei kommen dann selbstverständlich alle eingefleischten Horrorfans auf ihre Kosten! Jetzt gibt es nämlich eine ordentliche Anzahl an explizieten Grusel-Szenen und eklig-schaurigen Besessenheits-Ausbrüchen! Aber wer angesichts der großen Kennzeichnung "Uncut Edition" auf ein Gemetzel-Fest hofft, wird enttäuscht, denn das ist "Possession" nicht!

FAZIT: Sehr gut inszenierte Exorzisten-Horror, welcher sich anfangs viel Zeit nimmt um seine Charaktere vorzustellen und anschließend einen schaurigen und spannenden Kampf gegen die Bessenheit bietet!
66 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. April 2013
...kam "Possession - Das Dunkle in dir".

Inhalt:

Na, scrollen Sie ein wenig hoch. Amazon stellt viel zur Verfügung (selbstverständlich will ich auch vermeiden, aus Versehen zu spoilern...).

Ton:

Hier hat mir der 5.1 DTS-HD-Mix sehr gut gefallen. Die hinteren Surround-Lautsprecher werden regelmäßig beliefert, viel spielt sich natürlich im Frontbereich ab. Zu jeder Zeit, zu der ich dachte, ich müsse die Lautstärke nachregulieren, gab es einen Cut und alles war wieder in Ordnung (wir wollen die Nachbarn ja nicht aus dem Bett schmeißen, da man den Film ja nun auch nachts im Dunkeln sehen sollte...).

Bild:

Gestochen scharf - was Anderes erwartet?

Nun, warum fünf Sterne?

Nachdem uns die Exorzismus-Welle erreicht hatte, konnte man einen Film fast nicht mehr vom anderen unterscheiden ("Der letzte Exorzismus", "Der Exorzismus der Emily Rose", "Der letzte Exorzismus 2" - die Liste würde zu lang werden). Der Unterschied zwischen den anderen Filmen liegt natürlich nur an meinem persönlichen Empfinden, aber wenn man den Film wirklich konzentriert sieht und auch das Licht ausschaltet (Voraussetzung!), dann kann man zu 100% mit zwei, drei vorhersehbaren, aber dennoch überraschenden Schockmomenten rechnen. Auch die Intensität liegt hier weit über dem Durchschnitt der Mitstreiter auf dem Filmemarkt. Vorallem liegt dies an der sehr herausragenden Hauptdarstellerin (deren Kulleraugen im richtigen Licht alleine schon etwas Unheimliches ausstrahlen). Außerdem liefert Jeffrey Dean Morgan (einigen vielleicht als Vater der Winchesters aus "Supernatural" bekannt) auch keine schlechte Leistung ab.

Mein Tipp: Mindestens einmal sehen schadet nicht. In Anbetracht der Konkurrenten erntet Possession 5 Sterne von mir.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Die Story, die in dem Horrorfilm "Possession - Das Dunkle in dir" erzählt wird, dreht sich um eine vom Unglück verfolgte Familie, deren Tochter das Pech hat, einen - sagen wir - Parasiten in sich aufzunehmen.

Das Vater ist Basketballtrainer, die Mutter Hausfrau, das Paar ist geschieden. Zwei Töchter hat das Paar, die, wie es bei Scheidungskindern üblich ist, je nach Wochentag vom Vater zur Mutter geschoben werden. Als der Vater mit seinen beiden Töchtern einen Flohmarkt besucht, ersteht seine jüngste, Emily, dort ein altes, handwerklich hübsch gearbeitetes Holzkästchen. Doch als sie es öffnet, setzt ein Prozess ein, der das Mädchen seinen Eltern immer mehr entfremdet...

Der Film ist sehr düster und erschreckend. Eine leise, seltsam brütende Atmosphäre lastet auf dem Streifen, dessen Tempo sich immer mehr steigert, bis er schließlich in einem grässlichen, ekelhaften Finale gipfelt. Ich wurde riesig gut unterhalten und hatte meinen schaurigen Spaß an dem Streifen, wenngleich auch manchen Szene in dem Film wirklich ein wenig unfreiwillig komisch erscheint.

Besonders gelungen finde ich die Bildkompositionen, etwa in einer Abfolge von Szenen, die in einer jüdischen Synagoge spielen: Hervorragend gelungen! Die Integration jüdischen Gedankenguts in die Geschichte ist ebenfalls originell - und mit einem Nachwuchs-Rabbiner als helfender Hand hat die Familie um Emily einen treuen, aufrichtigen Beschützer gewonnen.

Insgesamt ein gruseliger, an manchen Stellen leicht ekelhafter Horrorfilm, der nicht nur für Fans von Besessenheits-Streifen sehenswert ist!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2013
Es gibt viele Filme in denen Exorzismus das Hauptthema ist. Dieser ist mal einer, der in eine etwas andere Richtung das Thema aufgreift. Sehr interessant und auch echt gruselig :) Kann ich empfehlen. Gut für Horrorfans
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2015
Ansich ist das Produkt (CD Presse) gut.
Kein Sprung keine Macken.
Wie oft ich feststellen musste ist der Inhalt nicht der, den ich im TV gesehen habe.
Uncut ist kaum ein wort wert in diesem Inhalt. Schlimmer noch. Hätte ich den Film auf VHS aufgenommen, hätte ich mehr davon.
Aber nun ja, Gekauft ist Gekauft. Gut so. Nur wie gesagt. Im TV hat mir der Film besser gefallen
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2015
Ich bin vielleicht 2-3 mal erschrocken, mehr nicht. Wer den Trailer nicht vorher sieht, erschrickt vielleicht 2-3mal mehr. An und für sich ein solider Horror-Streifen, aber für mich zu vorhersehbar. Die Effekte sind sehr gut und die Schauspieler überzeugen.

[SPOILER]
Dass aber alles auf einen Exorzismus hinausläuft fand ich etwas lahm
[/SPOILER]
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. April 2014
Ich persönlich fand den Film sehr gut! Kommt fast ohne Blut aus, ist aber trotzdem sehr spannend...Ich persönlich finde diese übernatürlichen Horrorfilme wesentlich gruseliger als wenn da einfach nur ein Killer durch den Wald läuft...gegen den kann man sich wehren aber was macht man gegen das nicht greifbare pure Böse? Und wie kann man es vernichten wenn die eigene tochter besessen ist? Ohne zu viel vorweg zu nehmen kann ich sagen, dass das Ende nochmal einen guten Überraschungseffekt aufweist..manche leute haben sich über den langsamen Start des Filmes beschwert...ich kann das nicht wirklich nachvollziehen. Der Film beginnt direkt spannend und die teils als langweilig bewerteten Szenen sind notwendig um die Familie besser kennenzulernen und um sich mit den Protagonisten zu identifizieren. Auch das sich der Film mit dem Judentum befasst und nicht wie in jedem anderen Exorzismusfilm mit der katholischen Kirche ist mir positiv aufgefallen.

Fazit: So wünsche ich mir Horrorfilm...schockende Momente, Atmosphäre und das ganze ohne Splatter (nicht das ich was dagegen hätte aber das alleine bringt es nun mal nicht...siehe die letzten SAW Teile)...ich kann ihn empfehlen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Dezember 2013
Der Film ist echt beängstigend, wenn man bedenkt, daß es sich um eine wahre Begebenheit handelt. Er kommt mit wenig Gewalt und Blut aus, schauert aber ganz schön! Sehenswert für Fans von Exorzismusfilmen! (Ich verstehe allerding die 18 Jahre Version nicht, denn da hätte auch ein 16 gereicht!)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Gesponserte Links

  (Was ist das?)