Weitere Optionen
The Opposite From Within
 
Größeres Bild
 

The Opposite From Within

25. März 2009 | Format: MP3

EUR 11,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:47
30
2
4:01
30
3
3:58
30
4
3:48
30
5
3:57
30
6
3:03
30
7
4:26
30
8
4:03
30
9
3:18
30
10
3:52
30
11
5:33
30
12
3:56
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 13. September 2004
  • Erscheinungstermin: 25. März 2009
  • Label: Roadrunner Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 47:42
  • Genres:
  • ASIN: B001SM94OW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 40.640 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thumper am 19. August 2004
Format: Audio CD
Die logische Weiterentwicklung im Caliban Lager.
Die Moshparts sind gewohnt fett, das ist kein Unterschied,doch werden mehr klare Gesangslinien als je zuvor eingestreut.
Ohne dabei in die weinerliche Emo Richtung abzudriften.
Nur lassen diese cleanen Passagen die Moshparts noch wuchtiger wirken.
Die Produktion ist über jeden Zweifel erhaben,klar und druckvoll tönt der Metalcore der Deutschen aus den Boxen.
Zu den Songs : Ausfälle gibt es keine zu vermelden, "Standup" zB glänzt mit einem absolutem Ohrwurm-Refrain.
Ein absoluter Brecher und wohl das beste Stück das Caliban je geschrieben haben,ist "Diary of an Addict" das mit seinem Stimmungsschwankungen an die göttlichen NEUROSIS erinnert.
Songs wie der Opener "The Beloved and the Hatred" oder "One of these Days" knüppeln in gewohnter Manier alles nieder.
Trotz der Hammeralben von Heaven Shall Burn,A Perfect Murder,100 Demons oder auch Unearth,....DAS ist definitiv die Metalcore Scheibe des Jahres.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "onkelgonzo" am 20. September 2004
Format: Audio CD
The Opposite from within ist neben der Vent das beste Caliban Album. Die Band schafft es auf der Scheibe eine gigantische Wand aus zerstörerischen Gitarrenriffs aufzubauen und diese immer wieder mit der Wucht des Schlagzeugs einzureisen um sich dann in einem Metalcore-Sturm gemeinsam wieder aufzubauen. Dieses Wechselspiel macht die Scheibe so genial.
Eindringliche Melodien hört man zwar erst nach dem 2 oder 3 Hören aber das ist nich so wild.
Das beste Lied (meiner Meinung nach) ist "I've sold Myself". Die "Doppelfußmaschinen-Action" ist einfach genial.
Positiv zu bewerten ist ebenfalls das sich Caliban nicht dem allgemeinen Mainstreamdruck hingegeben haben, welcher sich jetzt langsam durch die Hard- und Metalcoreszene zieht.
Fazit: Super Album, richtig geiler Metalcore. Bleibt nur zu hoffen dass auch in Zukunft solche Produkte aus der Ecke Hardcore und Metalcore zu finden seien werden und nicht durch den Negativ-Einfluss von Viva und Konsorten zunichte gemacht werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bastian Lenhard am 26. Februar 2005
Format: Audio CD
Also ich habe bis jetzt die Calibanalben 'Dark Shadows', 'Vent' sowie 'The opposite from within' gekauft. Ich finde sie alle super. Allerdings sind die beiden letzteren viel weicher als das erstere. Vor allem aber das neue Album ist völlig anders als das 'Dark Shadows'. Hört man sich einmal genauer diese beiden im Vergleich an, so ist ein sehr deutlicher Unterschied zu erkennen. Während das weitaus früher erschienene 'Dark Shadows' sehr düster und aggressiv ist, so ist doch das neue immernoch aggressiv. An Düsternis hat es jedoch massiv abgenommen. Man könnte fast sagen: Caliban sind 'verkillswitched' worden. Auch wenn man es viellicht überall hört und liest, dass Caliban extrem in die Richtung von Killswitch Engage abdriften, so ist es dennoch ein Stück wahr.
Ich möchte hiermit auf keinen Fall sagen, dass Caliban schlecht geworden sind. Du Güte gut, nein. Diese Band bleibt weiterhin meine absoloute Lieblingsband. Das hat sie aber hauptsächlich durch ihr 'Dark Shadows' geschafft. Auch das neue Album finde ich super geil, aber gegen das früher erschienene ist es nichts. Gar nichts. So komme ich zu folgendem Schluss. Wer ein wirklicher Calibanfan ist, der sollte sich wirklich das neue Album holen. Wer Caliban sowie Killswitch Engage mag, für den könnte es auch etwas sein. Wer die aus dem Pott stammende Band allerdings nicht mehr sooooo gut findet, seit ihrem Vent Album, so sollte diese Person es sich vielleicht 2 mal überlegen, ob man sich das neue 'The opposite from within' zulegt. Vor allem weil es noch weicher als das 'Vent' ist.
Abschliessend ist nur noch folgendes zu sagen. Das 'The opposite from within' Album ist mit 12 packenden Metalcore-Songs immer noch sehr aggressiv. Die z.T.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von slice am 2. Dezember 2004
Format: Audio CD
Das neue Album der 5 Westfalen-Jungs ist den üblichen Genre-Verdächtigen Killswitch Engage, God Forbid und Lamb of God bei weitem überlegen. Anders als auf den Vorgängeralben "Shadow Hearts", "Vent" und "A small boy and a grey heaven" setzt man diesmal auf schon von beispielsweise Killswitch Engage bekanntes:
Fast schon melodiöse Refrains, die aber so perfektioniert wurden, dass sich die eben genannten Killswitch Engage dagegen wie ein Kindergarten anhören.
Die clean gesungenen Refrains von Gitarrist Denis gehen so wunderbar ins Ohr, die Kreisch-Attacken von Obermikroquäler Andy in den Strophen und Bridges hingegen zermartern einem den Gehörgang so dermaßen, dass man davon nicht genug bekommt. Aber nicht nur am Mikro macht "Zweit-Shouter" Denis seine Sache gut, an seinem Instrument sogar noch besser: Gitarrenwände, die das Hörorgan zum platzen bringen. Auch die Leistung von Stockschwinger Patrick, der dermaßen lostrommelt, als gäbs kein Morgen mehr ist nicht zu verachten.
Alles in allem, ein musikalisches Meisterwerk, das in diesem Genre zur Zeit seines Gleichen sucht... aber wohl für eine lange Zeit nicht finden wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Savannah am 14. März 2015
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Was soll ich da groß schreiben oder analysieren... kurz, ich liebe Caliban und wollte mir nun endlich mal die original Alben auf CD holen und mich dran erfreuen... und das mach ich auch!
Spitze, da geht mein altes Metal - Herz auf (und das schon seit gut über 15 Jahren)...!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden