Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 15,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 4 Bilder anzeigen

The Morning After (Englisch) Gebundene Ausgabe – 25. November 2010

7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 96,00 EUR 74,17
6 neu ab EUR 96,00 8 gebraucht ab EUR 74,17

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die neuesten Bekleidungs- und Schuh-Trends unter Amazon.de/Fashion-Trends.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


teNeues Shop
teNeues Shop
Besuchen Sie den teNeues Shop und entdecken Sie viele weitere Notizbücher, Blank Books, Post-Its und Journals.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: teNeues Verlag; Auflage: Mul (25. November 2010)
  • Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch
  • ISBN-10: 3832794484
  • ISBN-13: 978-3832794484
  • Größe und/oder Gewicht: 30,5 x 34,5 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 405.223 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

bildgewaltig und glamourös Bunt ist der Morgen: (...) David Drebins Fotobuch The Morning after spielt mit den Fantasien des Zuschauers. Der Morgen danach lässt bildgewaltig und glamourös erahnen, was in der Nacht davor geschehen sein könnte. Voller sexueller Anspielungen und in Farbe rückt es nebenbei Städte wie Berlin, Paris und Rio ins schillernde Licht. (Welt am Sonntag, D, Nr. 27, 03.07.2011)

Unser Bildband des Monats - einer der schönsten Fotobände des Jahres. Liebesschmerz oder ehe Euphorie am Morgen danach? David Drebin macht Sehnsuchtsbilder, Fotos von Seelen- und Symbol-Landschaften, von monumentaler Einsamkeit und einem Straßenlicht wie Lava, die Nächtens durch die Adern der Metropolis fließt. Sein zweiter Bildband zeigt uns eine Welt (fast) ohne Männer, in der die Männer doch allgegenwärtig bleiben. Landschaft, Stadt und die Gefühlswelt der Frau vielschichtig sind diese Tableaus hier als Projektionsflächen für die Emotionen des Betrachters verwoben in einem der schönsten Fotobände des Jahres. (fotoMagazin, Nr. 2/2011)

Jedes Bild ein Thriller: David Drebin zeigt gefährliche schöne Frauen Auf welcher Seite man diesen Band auch aufschlägt, man landet immer mitten in einer Geschichte: ein Schuh auf einer Parkbank, ein hingeworfenes Kleid neben einem Schaumbad, eine Frau, die auf dem Boden sitzt und aus den Fenstern ihres Luxusapartments auf die Stadt blickt. Der Fotokünstler David Drebin schafft geheimnisvolle Bildwelten. Eiskalte Thriller fürs kopfkino mit gefährlich schönen Frauen. Im funkelnden Licht der nächtlichen Metropolen wirken sie besonders glamourös. (GQ, Nr. 2/2011)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von FrizzText HALL OF FAME REZENSENT am 6. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Ein Foto-Band, der fast wie eine Dokumentation, ein Tagebuch wirkt, ein Patchwork-Diary, zusammengeklaubt von einigen Jet-Set-Ladies, die kurz zwischendurch Zeit fanden für das wenigstens fotografische Fixieren ihrer eiligen Zwischenstationen auf ihren erotischen Kriegszügen. Eine moderne feminine Schlachten-Malerei, manchmal mit triumphalen Momenten, am Morgen danach, in einem teuren Hotel mit Blick auf die Hafen-Anlagen von New York oder Hong-Kong, hoch über der Stadt Rio de Janeiro oder Barcelona. Aber es gibt nicht immer nur diese Siegesfeiern, fast genauso häufig finden wir die wunderschönen Frauen auf der Flucht, niedergeschlagen, nachdenklich, streitbar. In den ruhigeren, Aktions-freien, aber dafür planungsprallen Zwischenphasen zwischen Triumphen und panischen Abschieden finden sich immer wieder Aufnahmen, die ich als "Such-Bilder" bezeichnen möchte: Versteckt in riesigen, zweiseitig gedruckten Stadt-Panoramen entdeckt man plötzlich klitze-klein hinter einem Fenster oder auf einem Balkon eine fast unbekleidete Frau - kurz vor oder kurz nach einem ihrer an Risiko reichen Versuche, mit den Waffen einer Frau zu siegen. Wie die Museumskuratorin Michelle Marie Roy aus Stockholm schreibt: "Es entsteht der Eindruck, als hätte man das Kino mitten im Film betreten." Ja, exakt, und: Man will eintauchen in diese Story, will erfahren, wie es weitergeht - oder wie alles anfing. Man beginnt einen kompletten Roman um solch ein Einzel-Foto herum zu phantasieren. Ein Kunstwerk soll die Kraft der Phantasie in uns anstoßen. David Drebin schafft das in jeder seiner Kompositionen: Er hat die Schallmauer zwischen banaler Fashion-Fotografie und sublimem Kunstwerk durchbrochen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 23. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Große Werke entstehen oft aus einer inneren Zerrissenheit des Künstlers. Aber eben nur, wenn er eine Form sucht und findet, die Gefühle, Aussagen sowie Handwerk unter einen Hut bringt. Dass dies David Drebin nur bedingt gelungen ist, überrascht mich wenig. Denn viele seiner Berufskollegen tun sich schwer damit, eine übergeordnete Geschichte zu finden, die der Mischung von Kunst- und Modefotografie gerecht wird. Und so treffen wir häufig auf fotografische Varianten von Edward Hopper-Stimmungen, deren Leerstellen mit Erotik gefüllt werden.

Unter dem Titel "The Morning After" lässt sich ziemlich viel unterbringen. Das ist zwar schön, birgt jedoch auch die Gefahr, dass die Klammer nicht hält und die Geschichte an den Rändern allzu sehr ausufert. Da die Verfasser von Vorworten häufig versuchen, dieser Gefahr mit klug gewählten Worten zu begegnen, betrachte ich zuerst die Bilder, bevor ich die Erklärungen lese. Das ist übrigens mit ein Grund, weshalb ich den Reden bei Vernissagen selten lausche.

Michelle Marie Roy, Hauptkuratorin für Fotografie in Museum Fotografiska in Stockholm hat natürlich recht, wenn sie schreibt, dass David Drebin mit seinen Bildern die verschiedensten Kategorien abdeckt. Denn tatsächlich finden sich Nah- und Innenaufnahmen, Panoramen und Tableaus. Drebins Kamera fängt beeindruckende Landschaften, faszinierende Landschaften und schöne Frauen ein. Und jede einzelne Aufnahme zeugt vom handwerklichen Können eines renommierten Fotografen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 29. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Sehr wahrscheinlich reicht meine künstlerische Vorbildung nicht aus, um diesen Bildband fachgerecht einzuordnen und zu bewerten. Ich möchte daher einfach nur berichten, was ich gesehen und empfunden habe.

David Drebin hat offenbar eine Technik entwickelt, die es ihm gestattet, Städte bei Dunkelheit oder Dämmerlicht so phantastisch zu fotografieren, dass man Dinge sieht, die man von gewöhnlichen Fotografien nicht erwartet. Mit dieser Fähigkeit spielt der Autor und zeigt uns in diesem Band herrliche Panorama-Nachtaufnahmen von New York, San Francisco, Los Angeles, Paris, London und Hong Kong. Daneben hat er mit dieser Technik sehr oft das Meer oder den Himmel abgelichtet. Man staunt über die ungewohnten Farbenspiele und die herrlichen Kontraste im Dämmerschein. An vielen der großformatigen Bilder in diesem Buch kann man sich nicht sattsehen.

Mir hätte die Schönheit dieser Bilder völlig gereicht. Aber vielleicht schien Drebin das zu simpel. Oder vielleicht ist er so in seiner Arbeit in der Mode-Welt verfangen, dass er sich nicht vorstellen konnte, dass diese einfache Pracht ausreicht, um zu gefallen. Deshalb mussten noch ein paar schöne Frauen in diesen Band. Und damit das wiederum nicht zu aufgesetzt erscheint, werden noch ein paar Illusionen und Geschichten mitgeliefert, die von bedeutungsschweren Mitteilungen gekrönt werden.

Der Meister schreibt über seine Fotografien, dass sie Orte der Sehnsüchte zeigen, die uns oftmals interessanter erscheinen, als die, an denen wir uns gerade befinden. Und: "Egal wo wir hingehen, unser Selbst müssen wir dabei stets mitnehmen." So tief bin ich beim Betrachten seiner Werke nicht gekommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen