Ihre Musikbibliothek
  MP3-Einkaufswagen
The Milk-Eyed Mender

The Milk-Eyed Mender

23. März 2004

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)

Kaufen Sie die CD für EUR 16,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
oder
CD kaufen EUR 16,99 Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Weitere Optionen
  • Dieses Album probehören Title - Artist (sample)
1
30
3:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
2
30
4:32
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
3
30
4:29
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
4
30
6:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
5
30
2:50
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
6
30
5:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
7
30
5:07
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
8
30
3:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
9
30
3:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
10
30
5:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
11
30
3:42
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen
12
30
4:20
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29 Hinzugefügt MP3-Einkaufswagen anzeigen

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. März 2004
  • Label: Drag City
  • Gesamtlänge: 52:04
  • Genres:
  • ASIN: B002EPI8J4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 82.033 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

50 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Ragotzky am 20. Februar 2005
Format: Audio CD
Wenn man als hübsche Frau im zarten Alter von 22 Jahren ausgerechnet die Harfe als Hauptinstrument hat und dazu noch ein wenig so aussieht, als habe man sich aus Jim Henson's ‚Schwarzem Kristall' in die rauhe Welt der Menschen verirrt, dann ist es wohl ausgemachte Sache, daß die Musikpresse sofort mit Etiketten wie ‚elfenhaft' und ‚weltentrückt' zur Hand ist. Allerdings finde ich nicht, daß Joanna Newsom besonders gut in diese Schublade paßt. Die zwölf Songs von ‚Milk-Eyed Mender' mit ihren versponnenen Texten zeigen ganz im Gegenteil eine beträchtliche Spannbreite im Ausdruck. Bezaubernd allerdings ist die Musik allemal.
Joanna Newsom hat eine klassische Ausbildung auf ihrem Instrument. Sie weiß es sparsam und nuancenreich einzusetzen, und es wirkt nicht einen Moment wie eine Beschränkung, daß weder Schlagzeug noch Baß die Songs untermalen. Perkussiv kann man auch auf der Harfe spielen (wie zum Beispiel auf ‚The Book of Right-on' oder auch auf ‚Sadie'). Ab und an greift sie auch in die Tasten eines Pianos (etwa auf dem herrlich störrischen ‚Inflammatory Writ') oder einer Wurlitzer. Die Reduktion auf Stimme und begleitendes Instrument bringen die Songs voll zur Geltung. Und mitreißend genug sind die Songs der CD. Und natürlich die Stimme von Joanna. Über die ist viel und vor allem nicht gerade sachliches geschrieben worden: Sie klänge, als habe Joanna Helium eingeatmet. Die Stimme wäre Produkt eines verkürzten Kehlkopfs. Und vor allem: Newsom sänge wie eine durchgeknallte Zehnjährige. Das ist freilich alles Quatsch.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. September 2005
Format: Audio CD
Joanna Newsom ist eine junge Musikerin, die mit der Harfe sozusagen aufgewachsen ist. Die Harfe ist das bestimmende Instrument auf dieser Platte, und dies verbunden mit diesem unfassbaren Gesang hat eine sehr bewegende Wirkung, jedenfalls auf mich. Live ist diese Stimme noch extremer, will heißen, wenn man sieht wie sie beim singen aus sich herausgeht, wie die Töne sich fast überschlagen, dann weiß man, sie singt aus tiefstem Innern und ist echt! Und das ist heutzutage wichtig und selten.
In einer bestimmten Ecke der USA scheint aber gerade darauf sehr viel Wert gelegt zu werden, siehe Devendra Banhart, CocoRosie, Josephine Foster, Espers, Vetiver u.a.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roswitha Siedelberg am 13. September 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Joanna Newsom, zarte 22 Jahre alt, legt hier ein buntes Folk-Album voll kleiner Geschichten vor, das einem viele schöne Bilder in den Kopf zaubern kann. Nur manchmal wird die kindlich-quietschende Stimme der begabten Harfenspielerin ein klein wenig zu viel für das menschliche Gehör. Aus diesem Grund ist "The Milk-Eyed Mender" als Fahrstuhl- oder Kaufhallenmusik auch absolut ungeeignet, bewusstes Zuhören ist für den Genuss Voraussetzung.
Highlights: "The Book of Right-On" & "Clam, Crab, Cockle, Cowrie"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beautyproof HALL OF FAME REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. Januar 2006
Format: Audio CD
'Nanu...?!' - Eine Reaktion, die sich aufdrängt, wenn man die Musik von Joanna Newsom zum ersten Mal und ohne 'Vorwarnung' zu hören bekommt... 'Björk als Kind' stand in einem US-Musikmagazin über sie zu lesen und das trifft die Sache wohl auch nicht schlecht. Die junge Künstlerin bedient sich auf 'The milk-eyed mender' überwiegend der Harfe (wer es ganz genau wissen möchte: eine Lyon & Healy Style 15) und einem Piano - eine Guitar hören wir nur von Produzent und Gastmusiker Noah Georgeson in Track 11 ('Three little babes'). Und dann ist da dieser sensationelle Gesang - absolute Geschmackssache, keine Frage - der eben entweder für herzhüpfende Begeisterung oder aber für verständnisloses Kopfschütteln sorgt. Die 12 Songs (Laufzeit gut 52 Minuten) selbst sind jedenfalls durchweg ansprechend, intelligent und schön. Ein ruhiges und bemerkenswertes Folk-Album, welches man sich aus o.g. Grund jedoch tunlichst vorher anhören sollte. Um abschließend und zustimmend die US-Fachpresse zu zitieren: 'True beauty is difficult but rewarding'...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Busch am 3. April 2007
Format: Audio CD
Den vorgehenden Rezensenten kann ich nur ein Fazit hinzufügen: An Joannas Stimme trennt sich Fan von Verächter. Diese ist so extrem eigenständig und ausserhalb der üblichen "wohlklang-süchtigen" Hörgewohnheiten, dass - glaube ich - kein "Na ja"-Urteil darüber fällbar ist. Entweder man findet, sie ist das große Manko an dieser Künstlerin (wie mein Vorgänger eine Rezension weiter unten) - oder man liebt sie für genaus diese manchmal kräftige, meistens jedoch wundervoll zerbrechliche Versch(r)obenheit. Und das tue ich. Mich hat diese Stimme vom ersten Moment an in ihren Bann gezogen und läßt mich all ihre Schrägheiten und Schönheiten lieben.

Alles andere ist schon gesagt worden (Harfe Hauptinstrument, außergewöhnliches Songwriting), alle halbwegs passenden Schubladen schon aufgezogen worden (Weird-Folk, Elfen-Folk etc.) - so bleibt mir abschließend zu bemerken, dass ich nur 4 Sterne vergebe, da diese Platte das Lehrstück ist, während das nachfolgende Album (das aktuelle) YS ein wahres Meisterwerk darstellt.

Diese Platte hier ist zauberhaft, wundervoll, unterhaltsam. YS ist ganz große Kunst - und hier ebenfalls bedenkenlos zu empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden