wintersale15_finalsale Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

The Mighty - Gemeinsam sind sie stark 1998

Kevin, ein kleiner Einstein mit überbordender Phantasie, einem losen Mundwerk - aber auch einer fortschreitenden Behinderung, zieht mit seiner alleinerziehenden und hingebungsvollen Mutter in die Nachbarschaft von Max. Der ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Riesenbaby - der 13jährige leidet unter verschiedenen Ängsten und passt nirgends so richtig hinein.

Darsteller:
Sharon Stone, Gillian Anderson
Laufzeit:
1 Stunde, 40 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

The Shannara Chronicles - Staffel 1

Das Fantasy-Abenteuer jetzt bei Prime Video streamen. Neue Folgen sind immer Mittwochs, ab 20 Uhr, direkt nach US-Ausstrahlung erhältlich. Jetzt ansehen

Dieser Film ist zurzeit nicht verfügbar.

Aus lizenzrechtlichen Gründen kann The Mighty - Gemeinsam sind sie stark derzeit weder geliehen noch gekauft werden.

Verkauft durch Amazon Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regie Peter Chelsom
Hauptdarsteller Sharon Stone, Gillian Anderson
Nebendarsteller Harry Dean Stanton, Gena Rowlands, Kieran Culkin
Studio Miramax
Altersfreigabe Freigegeben ab 6 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
"The Mighty" ist einfach ein wahnsinnig toller Film ! Er handelt von Max, der zwar einen starken Körper hat, wie ein Athlet, der aber durch ein traumatisches Erlebnis in der Vergangenheit sehr ruhig und gehemmt ist und davon überzeugt ist dumm zu sein. Das reden ihm jedenfalls fiese Mitschüler ein. Denn dumm IST er eigentlich nicht. Doch davon wird ihn erst sein bester Freund Kevin überzeugen ;-). Und da wären wir auch schon bei Kevin Dillon (eine Filmfigur, die ich unheimlich gerne mag !!). Kevin hat das Morquio-Syndrom. Kurz erklärt bedeutet das, das durch Stoffwechselfehler (die hier näher zu erklären zu lange dauern würde ;-) ) seine Knochen nicht mehr wachsen. Und da seine inneren Organe weiterwachsen wie bei jedem, hat das natürlich schlimme Folgen , wie sich jeder denken kann. Kevin ist also körperlich sehr gehandicapped. Er kann z.B. nur an Krücken gehen und das nur mühsam. Aber das hier ist KEIN Film der nur trändendrückermässig Mitleid erregen soll. Im Gegenteil. Kevin ist ein Prachtkerl - blitzgescheit, das Herz am rechten Fleck und mutig wie eine ganze Armee (wie ich ohne zu übertreiben sagen möchte *g*). Das Schicksal bringt Kevin und Max zusammen und bald darauf freunden sich die beiden "Aussenseiter" an. Und ihre Freundschaft geht so tief das sie beide ihre Talente und Fähigkeiten verbinden und zusammen zu "Freak dem Mächtigen" werden. Max trägt Kevin auf den Schultern, er ist Kevins fehlende Körperkraft und Gesundheit - und Kevin ist Max`Gewitztheit und Denken. Durch Kevin wird Max lockerer und selbstbewusster und letztendlich auch von seinem Trauma befreit. Wie das geschieht und welches schlimme Erlebnis Max verarbeiten muß, das will ich hier nicht verraten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 23 von 23 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Max haust im Kellerzimmer seiner Großeltern. Sein mieser Vater sitzt im Knast, seine Mutter ist ermordet worden. Max ist ein monströser Plumpsack mit wenig Grips in der Birne, der für seine Mitschüler ein idealer Fußabtreter ist. Sein neuer Nachbar Kevin ist eine verkrüppelte Intelligenzbestie mit frechem Mundwerk, die Max Nachhilfe geben soll. Beide für sich allein genommen sind hilflose Außenseiter. Aber als Max bei einer Feuerwerksshow auf die Idee kommt, Kevin auf seine breiten Schultern zu hieven, ist ein unschlagbares Duo mit Herz, Hirn und Muckis geboren, das sich ritterliches Handeln auf die Fahne geschrieben hat und es mit dem Rest der Welt aufnehmen kann.

Mal schäumt es über vor Lebensfreude - mal drückt die Träne im Auge. "The Mighty" ist ein großes, unter der Haut wühlendes Stück Leinwandpoesie. Prominent besetzt in den Nebenrollen (Sharon Stone, Gena Rowlands, Harry Dean Stanton, Meat Loaf), glänzt die ergreifende Literaturverfilmung durch weniger populäre Namen in den Hauptrollen: Elden Henson und Kieran Culkin (der Mittlere der drei schauspielernden Culkin-Brüder) agieren in ihren Rollen trotzdem so professionell, als würden sie den ganzen Tag nichts anderes machen. Zuerst war allerdings der 98 cm große Ian Michael Smith für die Rolle des Kevin vorgesehen, doch weil der erst 10 war, wurde er nicht genommen. Dafür bekam er die Hauptrolle des kleinen Helden im ebenso anrührenden Außenseiterdrama "Simon Birch", wo er den blitzgescheiten Kleinwüchsigen, für den Gott einen Plan hat, perfekt verkörperte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 von 8 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette
The Mighty lief leider nur in wenigen deutschen Kinos und ist deshalb auch recht unbekannt. Trotzdem ist es ein echt guter Film.
Die Hauptpersonen sind zwei Jungen im Teenageralter, die sich miteinander anfreunden. Doch beide Jungs haben ein Handicap: Kevin ist schwer krank und kann nur mit Krücken laufen, Max ist zwar groß und stark, hat aber einen sehr niedrigen IQ und Angst vor der Welt. Der lebenslustige Kevin hilft nun Max, seinen Spaß am Leben wiederzufinden, Max hingegen trägt Kevin auf seinen Schultern durch die Gegend. Ihre Vorbilder sind die Tafelritter, Gemeinsam sind sie stark. Max und Kevin sind ein perfektes Team, ihr Ziel ist es, armen hilflosen Menschen zu helfen. Als sie eines Tages einer Frau ihr Portemonaie zurückbringen, das eine Straßengang ihr zuvor geklaut hat, fangen die Verwicklungen an. Max wird nun in die kriminellen Machenschaften seines Vaters verwickelt, Kevin steht ihm natürlich nach besten Kräften zur Seite. Aber Kevin's Gesundheitszustand verschlechtert sich...
Es ist einfach rührend, wie die beiden sich helfen, wie sie unerschütterlich an ihre Freundschaft glauben. Trotz ihrer Handicaps lassen sie sich die Freude am Leben nicht nehmen. An diesen beiden Jungs könnten wir uns alle ein Vorbild nehmen!
Sharon Stone spielt die Mutter des kranken Kevin, die beiden Freunde werden von Kieran Culkin und Eldon Henson dargestellt und Gillian Anderson überrascht in einer für sie untypischen Nebenrolle als versoffenes Flittchen - zum Brüllen komisch.
Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen