oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
The Melody At Night, With You
 
Größeres Bild
 

The Melody At Night, With You

8. Mai 2000 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 16,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:44
30
2
7:06
30
3
2:42
30
4
5:00
30
5
5:15
30
6
7:14
30
7
7:11
30
8
5:34
30
9
5:46
30
10
2:57

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Universal Music Classics & Jazz
  • Copyright: (C) 1999 ECM Records GmbH, under exclusive license to Universal Music Classics & Jazz - a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 54:29
  • Genres:
  • ASIN: B0049DLOOA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.562 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christiane Kastner auf 22. November 2002
Format: Audio CD
Eine Aufforderung, die mich zum Schwitzen bringt: Beschreibung meiner "Lieblings-CD". Wie kann der Mensch beschreiben, was er noch nie gedacht hat? Ja, doch, es gibt einige Favoriten in meinem CD-Regal; doch die eine, meist geliebte? Stunden vergehen, bis ich aus dem Kreis meiner Liebsten und Lieblinge die 'eine' ziehe: Keith Jarrett, The Melody At Night, with you.
Es ist wohl die sich bei jedem Hören erneuernde, hypnotische Wirkung dieser CD, die mich meine Wahl treffen läßt. Auf dieser Klavier-Solo-CD spielt Jarrett bis auf zwei alte Volksweisen (My Wild Irish Rose/Be My Love) ausschließlich Jazz-Standards, deren Titel altbekannt und vertraut klingen. Nichts Neues, nichts Ungewöhnliches auf den ersten Blick.Doch gleich beim ersten Hören passiert es, dieses etwas, dass auch beim wiederholten Lauschen stets auf's neue geschieht: die Klaviertöne und Farben rufen in eine andere Welt, eine Welt äußerst warmer, zärtlicher Intimität. Auf eigenwillige und sehr sparsame, fast bescheiden anmutende Weise bringt Keith Jarrettt die einzelnen Titel zum Klingen. Durch äußerste Klangtransparenz, gekoppelt mit einer ungeheuren Intensität zum Leuchten. Gern folge ich seiner beschwörenden Einladung zu meditativer Versenkung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 3. Dezember 1999
Format: Audio CD
Diese Aufnahme war eigentlich nicht als Veröffentlichung gedacht, sondern ein Weihnachtsgeschenk an seine Frau. Die große Klarheit und eine für Jarrett eher unharmonische Schlichtheit der Stücke hat einen leider traurigen Hintergrund. Die Folgen seiner Krankheit ermöglichen nur noch bedingten Krafteinsatz. Umsomehr erzeugt er eine ganz eigene Nocturne-Stimmung, in der der Purist Jarrett sein eigentliches Element ja schon immer gefunden hatte und einmal wieder fand. Wenn man sich aber auf die Melodie konzentriert erübrigen sich die harmonischen Geläufigkeiten ohnehin von selbst. Neben wenigen eigenen Stücken sind die anderen Coverversionen in denen er versucht mit dem Klavier die Singstimme zu imitieren, was unglaublich schwer ist, da sie selbst bei solch pianistischer Fähigkeit gegenüber dem Original immer begrenzt bleiben wird. Bis er ca. 40 Stücke in seinem kleinen Privatstudio aufgenommen hatte vergingen mehrere Wochen - die Besten daraus schenkte er seiner Frau. Laut eigenen Ausführungen in einem Interview ist es möglich, dass diese CD seine letzte bleiben wird. Jarrett leidet seit Ende 1996 am "Chronischen Erschöpfungssyndrom", einer derzeit noch unheilbaren Krankheit.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 27. Dezember 1999
Format: Audio CD
Endlich wieder eine CD von Keith Jarrett. Diese CD war eigentlich als Geschenk für seine Frau gedacht und war garnicht als CD-Veröffentlichung vorgesehen. Obwohl alles Standards und für Jarrett relativ kurze Stücke, kann man doch seine Handschrift erkennen. So zeichnen sie sich vor allem durch seinen Minimalismus aus der hier bis zur Perfektion zum Einsatz zum Einsatz kommt (manchmal ist eben weniger besser als mehr). Durch seine schwere Krankheit hat er die Stücke selbst in seinem Studio aufgenommen (daher auch die Kürze der Stücke). Dieser Umstand erklärt vielleicht auch die melancholische Grundhaltung dieser CD. Aber doch zeigt sich auch immer wieder die Spielfreude und die Genialität Jarretts am Piano. Diese CD ist allen Liebhabern von Pianomusik ans Herz gelegt, nicht nur Jazz-Pianofans. Es ist eine der wenigen CD's man hört um danach glücklich zu sein. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Musikfreund auf 23. Mai 2007
Format: Audio CD
"Erklär' mir die Liebe" forderte mich neulich ein guter Freund in einem unserer philosophischen Gespräche auf.

"Schreib einen Text, mal ein Bild oder versuch's irgendwie anders, aber erklär mir was Liebe ist"

Ich dachte kurz nach, stand auf und ging zum CD-Regal und spielte ihm Keith Jarretts "The Melody At Night With You" vor...
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe Rössler auf 26. Juli 2002
Format: Audio CD
Ich war nie ein Fan von Keith Jarret. Jetzt bin ich doch einer, und Schuld ist diese göttliche CD. Sie ist so völlig anders als die Musik, die er sonst aufgenommen hat. Und sie hat nichts am Hut mit der Hektik, die leider im Jazz so Tritt gefaßt hat. Diese CD verströmt eine göttliche Ruhe: Jarret spielt so wunderbar, daß es einen anrührt. Nur zehn CDs mit auf eine Insel nehmen? Diese eine reicht!
Uns als Geschek kommt sie einem Strauß Rosen schon sehr nahe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 22. Dezember 2002
Format: Audio CD
Die Schlichtheit, im besten Sinne des Wortes, ist es, die bei diesem Album besticht - beim ersten, zweiten, hundertsten, und vermutlich auch noch beim tausendsten Anhören. Eine CD, zu der man nach Hause kommt, die von Moden und Stimmungsschwankungen unbeeinflusst ihre eigene Wahrheit verkörpert und ausstrahlt. Der Flügel soll zum Singen gebracht werden - nicht mehr und nicht weniger. Melodien stehen im Vordergrund, nicht Harmonien, es geht nicht um gewagte, virtuose Experimente, sondern um intensiven, aber unsentimalen und deshalb zeitlosen Klang. Jarrett ist hier etwas gelungen, was sich seiner eigenen Aussage zufolge nicht mehr im Studio reproduzieren liess. Ein nocturno, situatativ bestimmt durch die beginnende Genesung vom chronic fatigue syndrome, ein erstes neues Herantasten ans Klavier. Und ein Glücksfall für die Hörer, die dankbar sein können, dass er entgegen seiner ursprünglichen Intention doch die Mikrofone einschaltete.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden