Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Ships from the USA. Please allow 2 to 3 weeks for delivery. Very good condition - book only shows a small amount of wear. Biggest little used bookstore in the world.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

The Meaning of Tingo: and Other Extraordinary Words from Around the World (Englisch) Taschenbuch – 27. Februar 2007

1.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 27. Februar 2007
EUR 0,01
8 gebraucht ab EUR 0,01

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

What began as a fortuitous discovery, when BBC researcher Adam Jacot de Boinod noticed that an Albanian dictionary contained 27 different words each for eyebrows and mustache, has become, after his obsessive 18-month journey through hundreds of foreign dictionaries, a very funny and genuinely informative guide to the world's strangest--and most useful--words. There are many books out there that invent, Sniglets-style, the words that the English language doesn't have but needs. What The Meaning of Tingo shows is that, like natural cures waiting to be found in the plants of the rainforest, many of the words already exist, in the languages of the world's other cultures. Who couldn't find a use for "neko-neko," an Indonesian word for "one who has a creative idea which only makes things worse," or "skeinkjari," a term from the Faroe Islands for "the man who goes among wedding guests offering them alcohol"? Some words that Jacot de Boinod has found are bizarre--"koro," the "hysterical belief that one's penis is shrinking into one's body" in Japanese--while others are surprisingly affecting, like the Inuit word "iktsuarpok," which means "to go outside often to see if someone is coming." And then there's "tingo" itself, from the Pascuense language of Easter Island: "to take all the objects one desires from the house of a friend, one at a time, by borrowing them."

Nearly any page you open to in The Meaning of Tingo pays hilarious tribute to the inventive genius of the world's peoples. Like Eat, Shoots & Leaves and Schott's Miscellany, with which it shares a quirky British charm and a gift-friendly look and size, The Meaning of Tingo is a UK bestseller that by all rights should become equally popular in the States. --Tom Nissley

The Man Who Swallowed 200 Dictionaries

There is no word (that we know of) to describe someone who spends a year and half of their life poring through a library's worth of dictionaries in hundreds of languages, but that's exactly what Adam Jacot de Boinod did after a chance encounter with a heavy Albanian dictionary. Listen to our interview with the author to hear just how he got started on this strange but fruitful journey, and what he hopes might be the usefulness of his light-hearted book in making us aware of the cultural riches in danger of being lost as the world's living languages become extinct nearly as quickly as its species.

The Meaning of Tingo Language Learning Lab

Adam Jacot de Boinod has chosen a handful of his own favorite words from The Meaning of Tingo Click here to hear him pronounce and define the words, and start slipping them into conversation today!

nakhur, Persian a camel that won't give milk until her nostrils are tickled
areodjarekput, Inuit to exchange wives for a few days only
marilopotes, ancient Greek a gulper of coaldust
ilunga, Tshiluba, Congo someone who is ready to forgive any abuse for the first time, to tolerate it a second time, but never a third time
cigerci, Turkish a seller of liver and lungs
seigneur-terrasse, French a person who spends much time but little money in a cafe (literally: a terrace lord)
Torschlusspanik, German the fear of diminishing opportunities as one gets older (literally: gate-closing panic; often applied to women worried about being too old to have children.)
pana po'o, Hawaiian to scratch your head in order to remember something
waterponie, Afrikaans jet ski
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Pressestimmen

At last we know those Eskimo words for snow and how the Dutch render the sound of Rice Krispies. Adam Jacot de Boinod has produced an absolutely delicious little book. (Stephen Fry, author of Ode Less Traveled)

Alle Produktbeschreibungen

In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
But it may not even be a word. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

1.7 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
2
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Bibliothekswurm VINE-PRODUKTTESTER am 2. Mai 2006
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Auch ich habe eine Rezension dieses Buchs gelesen und fand die Idee sehr witzig, zumal ich als Werbetexter arbeite und Spaß an Wortspielen habe. Daher habe ich mir das Buch gekauft. Die Enttäuschung ließ nicht lange auf sich warten. Schon auf den ersten Seiten ein deutsches Wort, das ich noch nie gehört habe: "Scheissenbedauern". Kennt das jemand? Ich kenne es nicht. Als ich weiter hinten das Wort "Polterabend" fand, habe ich das Buch beiseite gelegt. Polterabend, so erklärt der Autor dem staunenden Leser, wäre eine Party mit lauter jungen Leuten, wo Geschirr zerschlagen wird. Aha. Wenn die übrigen Begriffe auch so korrekt recherchiert sind ... dabei betont der Autor im Vorwort, dass er wie ein Besessener versucht hat, diese Wörter zu finden und ihre korrekte Bedeutung aufzuspüren. Ja, die Idee ist nett, aber Sorgfalt hat der Autor keinesfalls walten lassen. Den einen Stern gebe ich für die hübsche Aufmachung des Buchs.
Kommentar 18 von 18 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die ganzen Presseberichte haben mich verleitet, das Werk zu kaufen. Aber leider verspricht es mehr, als es halten kann. Oder um es so zu sagen: Kein Mensch kennt die 260 angeblich in dem Buch berücksichtigten Sprachen. Aber wenn "Kummerspeck" mit "grief bacon" uebersetzt wird, wo Bacon doch in der Pfanne und nicht an der Huefte landet, dann kommen mir eben Zweifel an der Zuverlässigkeit der übrigen Erklärungen. Außerdem fehlen durchweg Angaben, ob es sich um Substantive, Verben, Adjektive oder was auch immer handelt. Kurz: Das Buch erfüllt in meinen Augen die Erwartungen nicht, wird aber gut beworben.
Kommentar 30 von 33 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
While "The meaning of Tingo" gives a nice insight into the richness of words in other languages and provides explanations on cultural backrounds, customs and expression, it definitely doesn't reach an academic the level. Some words have a rather blurry definition, some are totally outdated and not anymore in use by the native speakers and a huge amount of words is just plain missing. Further the book is written from an American perspective and consequently taking their norms & values as reference for comparisons.

So it's a nice and entertaining present for someone interested in languages, but I wouldn't recommend it to any linguist :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden