The Machine - They Rise. We Fall. 2013 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(16)
LOVEFiLM DVD Verleih

Die nahe Zukunft: England und China befinden sich im kalten Krieg, ein geheimes Wettrüsten ist in vollem Gange. Ingenieur Vincent steht kurz davor, für das britische Militär einen humanoiden, voll funktions- und lernfähigen Roboter zu erschaffen. Unterstützt wird er dabei von der jungen Wissenschaftlerin Ava, die allerdings vor Vollendung des Projekts ermordet wird. Kurzerhand speist Vincent die Scans von Avas Gehirnströmungen in die Maschine, um eine künstliche Intelligenz zu kreieren. Das unglaubliche Experiment gelingt: Wie aus dem Nichts erschafft Vincent eine Maschine, die ein eigenes Gewissen zu haben scheint und unzerstörbar ist. Doch seinen Vorgesetzten ist eine selbständig denkende Maschine zu gefährlich ...

Darsteller:
Caity Lotz, Toby Stephens
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 27 Minuten
Darsteller Caity Lotz, Toby Stephens, Denis Lawson, Sam Hazeldine, Pooneh Hajimohammadi
Regisseur Caradog W. James
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 10. April 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Niederländisch
Originaltitel The Machine
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 27 Minuten
Darsteller Caity Lotz, Toby Stephens, Denis Lawson, Sam Hazeldine, Pooneh Hajimohammadi
Regisseur Caradog W. James
Studio Splendid
Veröffentlichungsdatum 10. April 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Niederländisch
Originaltitel The Machine

Kundenrezensionen

2.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Jozefiak TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 4. Mai 2014
Format: DVD
In letzter Zeit stößt man auf erstaunlich viele Debüt-Filme diverser Regisseure, unter denen sich wirklich so manch kleine Perle auftaut. Auch vorliegender "The Machine" von Caradog W. James zählt zu dieser Kategorie und bietet einen gelungenen SCI/FI-Drama Mix, der in einigen Passagen auch ein wenig an Klassiker wie "Blade Runner" oder auch "Terminator" erinnert. Dabei sind die kleinen Anlehnungen eher sekundär und die Geschichte fokussiert sich hauptsächlich auf ihre beiden Haupt-Charaktere, zwischen denen sich im Laufe der Zeit auch so etwas wie eine echte Beziehung zueinander entwickelt. Das ist umso erstaunlicher da es sich hier um Mensch und Maschine handelt, doch gerade dieser Aspekt des Ganzen verleiht dem Geschehen einen ganz besonderen Reiz und verleiht ihm zugleich eine hintergründig aufkommende romantische Note. Da sich fast die kompletten Abläufe innerhalb des Forschungslabors abspielen bekommt der Zuschauer im Prinzip von der in der Inhaltsangabe thematisierten politischen Lage nicht viel mit. Dieser Punkt wird lediglich durch diverse Dialoge und das Verhalten eines Vorgesetzten immer wieder angeschnitten, während sich die Ereignisse doch weitesgehend auf die beiden Hauptfiguren konzentriert. Dabei rückt die private Situation Vincent ebenso in den Mittelpunkt wie der von ihm geschaffene Robotor, den er mit den Gehirnströmen der ermordeten Ava gespeist hat.

In der Folge rückt dann immer wieder die Frage in den Mittelpunkt, ob künstlich erschaffenes Leben auch menschliche Züge, geschweige denn echte Emotionen beinhalten kann und die Umsetzung des Ganzen kann sich dabei wirklich sehen lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Webboy4 on 31. Mai 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film ist nett gemacht und zeigt auch ein paar schöne Spezialeffekte - insbesondere die Menschwerdung der Maschine.
Mit relativ geringem Mitteleinsatz wurde ein gutes und unterhaltsames Ergebnis erzielt.
FSK 16 wurde zurecht vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jasmin S on 4. Mai 2014
Format: Blu-ray
Wer einen Film sucht, in dem sinnlos mit viel Grafik herumgetötet wird, mit Horrormaschienen, die selbstständig werden und außer Kontrolle geraten in dem sie dumm töten, der wird enttäuscht.

Wer sich allerdings auf einen Film einlassen möchte, der sehr, sehr viel emotionalen Tiefgang hat, der sollte sich diesem Film ansehen.
Mich hat er sehr mitgerissen, er ist spannend, interessant und spiegelt die Realität wieder. Künstliche Inteligenz, die auch Gewissen und Gefühle hat und außer bei notwehr nicht den
Sinn darin sieht zu töten.
Und die machthungrigen Menschen, die nichts mit fühlenden Maschienen anfangen können, sondern lieber eine Gefühlskalte Todeswaffe haben wollen.
Ja, so würde ich es mir bei manchen Personen auch in der Realität vorstellen, schon deswegen ist dieser Film so autentisch.

Die Geschichte der namenlosen Maschiene und ihrem Schöpfer, der als einzigstes dort ein Gewissen hat, und alles nur für seine Tochter tut, ist so schön und spannend und ziwschenzeitlich auch Bedrückend und so schön dargestellt, dass man im grunde schon fühlen kann wie sich diese Personen, egal ob Mensch oder Maschiene, gerade fühlen.

Ein Film, mit einer Art und Weise, die ich so noch nie gesehen habe.

Mein Fazit:

Wer Action/Spannung sucht, der bekommt zum Finale hin durchaus Szenen, aber wird ansich nicht glücklich genug mit diesem Film sein.

Wer sich aber darauf einlassen kann, wirklich der Hanldung zu folgen, und sich auf die Charaktere einlässt und Sympathie mit diesen aufbaut, wird zum Finale hin kaum noch still sitzen können, den dann packt einen die Spannung um so mehr und man fragt sich nur noch:"Wie soll das jetzt enden?"

Diese Frage sollte sich aber jeder selbst beantworten und sich diesen Film ansehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Cap on 20. Juni 2014
Format: DVD
Obwohl Lowbuget hat micht der Film echt überzeugt.
Das Thema Transhumanismus fasziniert mich sehr.
Der Film erzeugt eine Dystrophie von der Welt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von schwarzbaer666 on 22. April 2014
Format: Blu-ray
Ziemlich düsterer Mix, mehr Blade Runner/Ghost in the Shell als Terminator aber mit genügend Eigenständigkeit für einen unterhaltsamen Film; nicht gerade das Rad neu erfunden aber irgendwie stark in der Atmosphäre. Achtung: kein Rums-Bums-Actiongewitter; es geht zwar manchmal nicht gerade zimperlich zur Sache, aber der Film gehört eher zur ruhigeren Ecke. Bin für Indieverhältnisse sehr beeindruckt!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephanus Mueller on 26. April 2014
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ein Neurologe verpflichtet sich zu Militärforschungen um darüber seine kranke Tochter zu heilen. Die Militärs sind an Kampfmaschinen interessiert, die einerseits selbständig denken, andererseits Befehlen gehorchen sollen.

Es gibt bereits einige Soldaten, denen nach schweren Hirnverletzungen Chips implantiert wurden. Der unangenehme Seiteneffekt: sie hören nach einiger Zeit auf, zu sprechen.

Mit Hilfe einer unkonventionellen Assistentin, die KI nicht auf Wissen, sondern auf Kommunikation, auf Gesprächen betrachtet, gelingt ihm der Durchbruch.

Als er letztlich den Beweis führen kann, dass ES lebt, selbständig denken kann, versuchen die Militärs das Ruder zu übernehmen und verlangen von ihm, dieses gefährliche selbständige Denken und Entscheidungen fällen aus der Maschine zu entfernen.

Der Film zeigt in sehr eindringlicher Stimmung das Problem, woran man erkennen kann, wann so eine "Maschine" wirklich lebt, ob und was sie vom Menschen unterscheidet, wie sie allmählich ihr Bild von gut und schlecht auszubauen sucht.
- Und der Film zeigt auch den Widerspruch militärischer Denke: Einerseits soll das Ding intelligent sein, aber sobald es anfängt selber zu denken, igitt, könnte ja Befehlen widersprechen.

Was im Film leider nicht mehr Platz gehabt hat, die Problematik, was passiert, wenn man Chips mit menschlichen Gehirnen verbindet - etwas was (auf andere Weise) z.B. Michael Critchton (Autor von Jurassic Park und Andromeda) in seinem Roman Endstation verarbeitet hat.

Alles in allem ein Film, der das hat, was ich bei vielen Filmen vermisse:
Klasse und das gewisse Etwas, was über die reine Unterhaltung hinausgeht
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen