The Loop (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Loop ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von tokaniva
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht, kann sichtbare Gebrauchsspuren aufweisen; evtl. Einträge, Stempel, Aufkleber und/oder dem Alter entsprechend verblichen, nachgedunkelt, stockfleckig oder schmutzig, evtl. Einband / Buchrücken bestossen/berieben. Evtl. anderes Cover. Alle Seiten gut lesbar.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Loop (Englisch) Taschenbuch – 7. September 1999


Alle 15 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,54
EUR 4,56 EUR 0,13
10 neu ab EUR 4,56 46 gebraucht ab EUR 0,13 1 Sammlerstück ab EUR 21,65

Hinweise und Aktionen

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

The Loop + The Smoke Jumper + The Brave
Preis für alle drei: EUR 23,28

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Dell (7. September 1999)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0440224624
  • ISBN-13: 978-0440224624
  • Größe und/oder Gewicht: 10,5 x 3 x 17,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (168 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 152.626 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache.
Die Dinge laufen für Wolf-Biologin Helen Ross nicht sonderlich gut. Mit 29 ist sie arbeitslos (vor kurzem ist sie als Tellerwäscherin in den Ruhestand getreten) und alleinstehend (ihr Freund, mit dem sie zwei Jahre zusammen war, hat sie verlassen und ist nach Afrika gegangen). Und eben hat sie erfahren, daß ihr Vater eine Frau heiratet, die jünger, wohlhabender und hübscher ist als sie selbst (was sich als absolut zutreffend erweist). Während sie ketterauchend in ihrer einsamen Blockhütte in Cape Cod der Dinge harrt, erhält sie eine Nachricht von ihrem ehemaligen Lover Dan Prior. Dan, der ebenfalls Biologe ist, arbeitet für das Wolfsumsiedlungsprogramm des U.S. Fish & Wildlife Service. Als Gegenleistung dafür, daß sie ihm hilft, die Wolfsmeute aufzuspüren, wird ihr Prior in einem kleinen rustikalen Ort mit dem Namen Hope -- in unmittelbarer Nähe zu Helena, Montana -- eine Hütte, einen Wagen und obendrein noch ein Schneemobil zur Verfügung stellen. Offensichtlich kennt Helen das Sprichwort "Wenn es sich zu gut anhört, um wahr zu sein, dann ist es wahrscheinlich auch so" nicht und macht sich fröhlich auf den Weg nach 'Big Sky Country'.

Unmittelbar nach ihrer Ankunft erfährt sie, auf was sie sich eingelassen hat: Ein kleiner Ort, in dem man seit Menschengedenken den Wolf fürchtet und haßt, ohne Ressourcen (wen wundert es) und mit einem mächtigen Rancher, der alles unternehmen würde, um die Wölfe auszurotten. Der Rancher, der testosterongesättigte Buck Calder, hat die Dorfgemeinde aufgestachelt, nachdem ein Wolf vor dem Haus seiner Tochter gelauert und den Familienhund gerissen hat. Er will nicht ruhen, bevor der allerletzte der vom Aussterben bedrohten Wölfe tot ist, was sich für Ross insofern als problematisch erweist, als sie sich dazu entschließt, eine Romanze mit Calders 18-jährigen Sohn Luke einzugehen. Zyniker seien gewarnt: Die Liebesaffäre bringt eine Fülle von schmalzigem Bettgeflüster und zuckriger Prosa hervor. Nichtsdestotrotz, Evans hat seit seinem Debütroman Der Pferdeflüsterer als Schriftsteller beeindruckende Fortschritte gemacht, und sein Erzählstil hat ein erkennbar hohes Niveau erreicht: Die Handlung ist straff, die Personenbeschreibungen sind realistisch, und der Dialog ist flott. --Rebekah Warren

Pressestimmen

"Gripping, big drama in Big Sky country...The Loop ropes a reader in."
--People

"Colorful, captivating . . . a novel of big themes: freedom, self-reliance, conservation, sheer survival."
--The New York Times Book Review

"Readers who loved The Horse Whisperer will most certainly love The Loop."
--The Orlando Sentinel

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
THE SCENT of slaughter, some believe, can linger in a place for years. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Friedrichs am 8. November 2001
Format: Audio CD
Don't get me wrong here: "The Loop" is a fantastic story that was very well written by one of my favorite authors, Mr. Nicholas Evans. I read the book first and was amazed that Evans was able to even top his nearly ingenius "The Horse Whisperer". So, I bought this audiobook to re-experience the fantastic tale of friendship, nature and - it's still Evans - romance, set in the most beautiful landscape of Montana.
Stephen Lang performs solidly. His voice fits the setting and it's warm enough so that you can stick with it right up till the end. Yet, the fact that the performances of Peter Coyote reading "The Horse Whisperer" and Luke Perry reading "The Smoke Jumper" are so much better leads to being a little disappointed. While the soundtrack of "The Loop" is superior, the reading seems a little unmotivated. Stephen Lang cannot live up to the story. And I regret that, "The Loop" still being one of my favorite books.
Apart from the mediocre performance another fact hit me even harder. While "The Horse Whisperer" and "The Smoke Jumper" are technically brilliant, Bantam Doubleday Dell Audio Publishing seem to have hired a deaf audio-engineer to finally mix this production. I have no other explanation for the reoccurring pauses (for applause?) interrupting Mr. Lang's reading every so often (add a weird audio drop-out at every pauses' beginning and end). This audio-phenomenon makes "The Loop" a hardly enjoyable six-hour marathon of "wishing it was over". I really hate to say it, but: Don't buy this audiobook! Oh, and by the way: Don't buy the unabriged version either, the reading is even worse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 28. Oktober 1999
Format: Taschenbuch
I enjoyed reading THE LOOP. It was interesting to find out about the behavior and family structure of wolves, which I consider beautiful creatures. The portrayal of animals in general and the adventures that occur in daily forest life were very descriptive and vivid -- almost to the point of being disturbing -- illustrating what lengths animals must go to in order to survive.
However, the characters were one-dimensional and predictable stereotypes. And I wish that writers did not feel that they always have to include romance in a story order to make it more interesting. It was kind of silly, and I think the two lovers would have been more realistically portrayed as friends or co-workers.
The writer obviously favored the environmentalists, and presented the ranchers as ignorant and aggressive lunatics. The ending was disappointing as well. Again, it was not realistic. I won't give it away, but I would have ended it differently.
But -- overall, I would recommend this book. It was an interesting and enjoyable read.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 31. Dezember 1998
Format: Gebundene Ausgabe
I was intrigued by the cover as any curious person would be. I read The Horse Whisperer and felt Evans had drawn out the character developments too far. It was slow going. When I started The Loop, I felt the same, waiting for the storyline to appear. As someone has said, wolves don't often stalk out family babies or dogs. So I found that a bit far fetched. Yet as movies are made dramatic to entertain, so too are novels for the sake of drama. Finally when Helen Ross arrived in Montana, I got to know everyone closer, more intimately. In the end, the introduction of wolves seemed to take a backseat to backcountry "bigger gender organs." Buck Calder could have easily been played by actor J.T. Walsh before his untimely death in 1998. Helen Ross could be acted by Suzy Amis or Annette O'Toole. But the reader of Evan's latest book will always remember the roundup of the plot...love conquers all and cowboys always get their girl. A good book in Montana or Florida.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "tonnia" am 5. November 1999
Format: Gebundene Ausgabe
I loved the Horse Whisperer and they way that when you read it, you got "that feeling".. like you wanted to know the people, wanted to visit the places. The Loop is interesting, it tells a lot about wolves, but I wish we could have known the characters better. I wish it was 100 pages longer and that it told more about Helen and Luke. Nevertheless, it is NOT a waste of time it is still a beautiful book and yes, it still makes me want to visit Montana. I guess being a soft hearted girl, I wanted to know the wolves better, the characters better, the love story better and the killing of the wolves less (some is pretty brutal). I would recommend this book to anyone who likes wolves, wilderness stories,this author, or Montana. It's worth reading!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
"The Loop" takes place mainly in Montana ranch country and focuses on the tension between ranchers and naturalists over the right of wolves to roam free on land that is owned by or leased to ranchers, who resent losing expensive cattle to the wolves. It also tells the story of a woman, Helen, who has had bad luck with men, and Luke, the awkward teenage son of the town's most prominent rancher who doesn't share his father's political views. Helen comes to town to help study the wolves and the stage is set for a relationship that reflects the political conflict.
Although I enjoyed learning a little bit about the life of the wolves, I'm afraid I found this book predictable and unsophisticated. It was a major flaw that not a single sympathetic character was on the side of the ranchers, who I believe have equally as legitimate a claim as the naturalists. Instead, the father, Buck Calder, is presented as the voice of the ranchers, and he's made out to be a phony, narcissitic, insecure, philandering man who intimidates his sensitive son and props up his ego by hitting on attractive women. Even when he makes reasonable arguments for the ranchers, you dislike him so much that you take them to be motivated by his need to seem important. Evans even goes so far as to create a thinly drawn character who has dedicated his life to killing wolves and yet, in the end, decides that what he's done is wrong for reasons that, if they were ever going to have an impact, should have convinced him years before we met him. It seems to me that if you're going to write a book about this subject, you should make an effort to present both sides of the complex issue fairly.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen