EUR 20,21
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Letters of William S.... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,35 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Letters of William S. Burroughs: Volume I: 1945-1959 (Englisch) Taschenbuch – 1. Juni 1994


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 20,21
EUR 20,21 EUR 11,55
4 neu ab EUR 20,21 4 gebraucht ab EUR 11,55
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Wird oft zusammen gekauft

The Letters of William S. Burroughs: Volume I: 1945-1959 + Rub Out the Words: Letters 1959-1974 (Penguin Modern Classics)
Preis für beide: EUR 34,16

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Penguin Books (1. Juni 1994)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0140094520
  • ISBN-13: 978-0140094527
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 2,9 x 21,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 327.374 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

William S. Burroughs (1914-1997)—guru of the Beat Generation, controversial éminence grise of the international avant-garde, dark prophet, and blackest of black humor satirists—had a range of influence rivaled by few post-World War II writers. His many books include Naked Lunch, Queer, Exterminator!, The Cat Inside, The Western Lands, and Interzone.


Oliver Harris edited The Letters of William S. Burroughs 1945-1959. He is currently a lecturer in American Literature at the University of Keele.


In diesem Buch (Mehr dazu)
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
That Kirkus review is cheap, trite and obvious. "Godfather of Grunge"? "MTV generations' idea of a literay outlaw"? What's that mean? They were right when they said he didn't come off as a literary "fella"--why? because Literature is phony and an obstruction to truth--"All that is literature has fallen from me, thank God," wrote Henry Miller, and Burroughs exemplifies that. He was interested in Life, and escaping oppression. Little is made of him shooting his wife? Sorry. His heroin cures? Sorry. Save that for all the lame Hollywood hacks who succumb to addiction only because they know their "life story" will sell. I think this is a great book, one that shows the human, caring, funny, straightforward man Burroughs was in a time of even greater hypocrisy and corruption than today. I think he was dead on the mark in the fifties about America becoming a police state.... Burroughs still upsets conventional literary categories, and the only way the "establishment" can deal with him is to joke and condescend and offer him up as caricature, as Kirkus did. Did anyone read the pathetic obituaries of him? They had no clue what he really did. As he said: "We intend to destroy all dogmatic verbal systems." No glot....c'lom Fliday....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 17. Juni 1998
Format: Taschenbuch
If you are a fan of Burrough's cut-up texts and really want to come to understand this engimatic figure, this collection will provide a treasure trove of information regarding his personal life. Although I find it inappropriate to draw any conclusions when I read his words (I respect the Man too much), these private letters cast a different shade from which you can gather some concrete material about what his life, and hence his writing, is really about. Provocative, a clean read, and after reading this, I think anyone will have to reconsider many of their "wacked-out" thought regarding Burroughs, be they good or bad thoughts. He was a complex man, a more complex writer, and just when you think you understand... That's when you realize he's been playing with you all along.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von perival am 29. Mai 2000
Format: Taschenbuch
I've read a fair amount of Burroughs, and this book is the best of all, the volume that lets you see into the soul of the man. Many of the letters are to Ginsberg, some to Kerouac and others. The stories he tells are funny and scary, sometimes heartbreaking. From these letters you can see where the more imposing material came from, the genesis of the work that came out in the sixties.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Eine Kompilation früher Briefe Burroughs' (die er im Alter zwischen 31 und 45 Jahren schrieb), die einen spannenden Einblick in die Persönlichkeit des umstrittenen Autors gibt und unter anderem die chaotische Entstehungsgeschichte von "Naked Lunch" dokumentiert. Ein Brief enthält sogar ein Gedicht (eine Rarität im Schaffen des Autors), das Burroughs einem jungen Mann widmete, in den er unglücklich verliebt war.

Leider ist die Druckqualität der Taschenbuchausgabe eine Katastrophe. Entweder handelt es sich um einen schlechten Digitaldruck, oder die Seiten der ursprünglichen Hardcoverausgabe wurden per Scan erfasst und schlecht verarbeitet: Die Letter sind am Rand unscharf und erschweren das Lesen merklich. Für einen renommierten Verlag wie Penguin und für diesen Preis (bei Erwerb über 20 Euro) untragbar! Man sollte lieber ein paar Euro mehr investieren und ein gebrauchtes Exemplar der gebundenen Ausgabe erstehen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 29. Juni 1997
Format: Taschenbuch
rave reviews from anonymous people are nauseating, so i'll say nothing about the book except that i think it the best piece of published writing from the latter half of our century. no snickers, this is supported by friends i have convinced to read it.
i stake my anonymous reputation by these words, after all.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen