oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
The Last Ship (Deluxe)
 
Größeres Bild
 

The Last Ship (Deluxe)

20. September 2013 | Format: MP3

EUR 9,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 12,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:50
30
2
3:29
30
3
3:52
30
4
3:17
30
5
3:29
30
6
3:19
30
7
4:12
30
8
5:14
30
9
3:34
30
10
3:41
30
11
4:06
30
12
3:18
30
13
6:00
30
14
2:54
30
15
3:17
30
16
3:33
30
17
4:47

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 20. September 2013
  • Erscheinungstermin: 20. September 2013
  • Label: Universal Music International
  • Copyright: (C) 2013 A&M Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:05:52
  • Genres:
  • ASIN: B00F0V3YDY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (121 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.239 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

122 von 129 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ROTT TOP 100 REZENSENT auf 20. September 2013
Format: Audio CD
… es gibt nach 10 Jahren ein Album mit neuen Stücken von Sting und keiner geht hin. Promotion wird kaum gemacht, viele Hörer sind nach 10 Jahren mit Weihnachts-Songs, Mittelalter-Songs, und Was-auch-immer-Songs etwas müde geworden ihrem ehemaligen Helden noch zu folgen und dann kommt irgendwann im Sommer das knappe Announcement, dass es ein Album mit Songs zu einem Musical von Sting geben wird. Und es tauchen Interviews auf, in denen Sting ganz offen zugibt, dass er ja betriebswirtschaftlich vollkommen unabhängig ist und im Prinzip genau das machen kann, was er mag.

Keine guten Vorzeichen. Und dann das erste hektische weil doch etwas aufgeregte Durchhören des Albums. Okay, es ist definitiv keine Poprock Album, kein Nachfolger zu „Sacred Love“ von 2003. Und nochmals okay, man findet schon beim ersten Hören Sounds, die Sting schon immer mal gerne verwendet hat, Pipes und Seemann’s Shanty, keltischen Folk und kleine jazzige Serenaden, aber noch nie so kondensiert.

Also zwei Möglichkeiten, das Album direkt wieder an Seite legen oder einfach noch ein paar Mal hören. Option 1 kann ich nachvollziehen, weil ich selber die letzten Male oft etwas enttäuscht würde, aber wer das macht verpasst etwas. Denn, die ganze Rahmengeschichte zum Musical (Niedergang einer ehemals blühenden Hafenstadt, natürlich autobiographisch) mal außen vor gelassen, bietet „The Last Ship“ dann doch viele bemerkenswerte Songs und beachtenswerte Texte.

Das fängt an mit der schon vorab veröffentlichten Single PRACTICAL ARRANGMENT, die sehr entspannt daher kommt, eine leichte jazzige Serenade nur sanft untermalt von Klavier, Bass, Gitarre und einer Trompete, die langsam ihre Bahnen zieht.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
74 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Günther TOP 50 REZENSENT auf 20. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Von der ersten Police LP "Outlandos d'Amour" (1978) an, bewies Sting 25 Jahre und zwölf Studio-Alben lang, dass ein hoher Kunstanspruch und Erfolg im Mainstream sich nicht zwingend ausschließen müssen. Er bediente sich bei Ideen und Elementen aus Jazz und Klassik, bekannte bei J.S.Bach ganze Passagen für eigene Kompositionen entnommen zu haben und garnierte diese zum Teil hochkomplexen, mit wechselnden Tempi und wilden Harmoniefolgen durchsetzten Stücke mit wahlweise recht rüdem Rock-Instrumentarium in prähistorischen Police-Zeiten und später dann mit feinsten Klängen aus dem großen Popmusik-Baukasten - bis 2003, bis zum Album "Sacred love".Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holger auf 1. Mai 2014
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
... given time"

heißt es in meinem Lieblingsstück dieses Albums "Practical Arrangement" - und genau das trifft auch für mich auf dieses Album zu. Eine erste Bewertung von mir wäre bei zwei bis drei Sternen gelandet, mittlerweile bin ich bei vier! Es ist keine leichte Kost, die sich auf Anhieb erschließt; wer aber diesem Album eine Chance geben will, sollte es sich mehrfach anhören und erst dann ein Urteil fällen. Mehr noch als das Album eignet sich für mich die Präsentation von Sting "When The Last Ship Sails", die auf BBC lief. Einfach in die Suchmaschine eingeben und ein paar Mal anschauen. Sehr empfehlenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
32 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Luise Wolf auf 20. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Endlich ein neues Werk, 10 Jahre mussten Fans auf eigene Songs warten, jetzt legt Sting das Album zum kommenden Musical "The last ship" vor. Vorweggenommen: ein Album für langjährige Sting-Fans. Aber auch eine Möglichkeit, eine neue Seite des Briten kennenzulernen. Seine "Geordie"-Vergangenheit als Grundlage zu nehmen und gewürzt mit lokaler Folk-Music einen Tiefpunkt der britischen Nachkriegsgeschichte - den Niedergang der Schiffsbauindustrie - zu kolorieren, ist sicher kein übermäßig ausgefallenes Thema, jedoch wird es musikalisch und inhaltlich konsequent und phantasievoll umgesetzt. Auf das Musical darf man sicher gespannt sein, sind doch einige Songs absolut reinrassige Musical-Hits (What have we got, So to speak). Der breite Geordie-Dialekt tut sein übriges, sodass man sich der Faszination des Albums schwer entziehen kann. Eine Weiterführung des "Soul Cages"-Albums in etwas weniger düsterer Form, wenngleich auch hier die Grundstimmung eher nordenglisch-grau ist.Für den Melancholiker unter uns Sting-Fans ein wunderbares Album für Dunkelbier-seelige Abende vor dem Kaminfeuer, aber es wäre unfair, es darauf zu reduzieren. Wunderbar detaillreich durchkomponierte und -arrangierte Stücke, ebenso klangreiche Instrumentierung, professionell und ausgefeilt, wie man es von einem Meister seines Faches erwarten darf. Ob es ein großer Wurf wird, bleibt der Hörerschaft überlassen, es sind sicher auch einige Hit-verdächtige Ohrwürmer darunter, wie beispielsweise die 1. Auskoppelung "And yet" oder das bittersüße "Practical Arrangement". Alles in allem: eine absolut runde Sache, phantasievoll umgesetzt mit tollen Musikern, alles handgemacht. Das ist doch mehr, als man in der heutigen Zeit erwarten kann...and yet: he's back! Absolutely!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden