oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
The King Of Limbs
 
Größeres Bild
 

The King Of Limbs

25. März 2011 | Format: MP3

EUR 7,92 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:14
30
2
4:40
30
3
4:27
30
4
3:12
30
5
5:00
30
6
4:46
30
7
4:50
30
8
5:20

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Ticker Tape Ltd.
  • Copyright: (c) 2011 Ticker Tape Ltd.
  • Gesamtlänge: 37:29
  • Genres:
  • ASIN: B004SRVT06
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (50 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.934 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernd S am 9. März 2012
Format: Audio CD
Hab die CD beim ersten Mal im Auto gehört und fand sie anstrengend, unharmonisch, nervig und einfach schlecht. Kein einziges Lied ging ins Ohr. Dann verschwand sie in den untiefen meines Autos und geriet völlig in Vergessenheit. Fast hätte ich sie noch einmal gekauft, kam mir im letzten Moment aber doch bekannt vor, und dann fand ich sie, schleppte sie in die Wohnung und hörte sie mir am Abend im Dunkeln mit Kopfhörern an (nach Thom Yorke's "The Eraser"). Mann, was ein Brett. Genial! So viele Klangwelten zu entdecken, so viele Geräusche, links, rechts, links, rechts, oben, unten... Die müssen eine Ewigkeit gebraucht haben das abzumischen. Erinnert fast schon an klassische Musik, wenn man hinten links die Geiger, vorne rechts die Bläser hört, nur das Radiohead natürlich andere Instrumente spielen und alles in Bewegung ist, permanent. Nichts bleibt wie's war, alles ist im Fluss, kein Lied endet wie es anfing. Kein Ton/Geräusch ist Zufall, alles ist dort wo es hingehört. "Radiohead - The next Level" schrieb hier ein Anderer, und das passt. Man muss allerdings Zeit mit bringen. Diese CD ist nichts für nebenbei, kein einziges Lied ist radiotauglich und das ist gut so! Man muss es intensiv hören, am besten mit Kopfhörern (gute!), es gibt so viel zu entdecken. Was anfangs störend und nervig wirkt ergibt beim zweiten, dritten, vierten Hören mehr und mehr Sinn. Es überfordert einen zu Beginn. Wer sich aber darauf einlassen kann wird in fremdartige Welten entführt. Vom Gitarrenrock aus Radiohead's Anfangszeit ist nichts mehr übrig, die Band hat sich weiter und weiter und weiter entwickelt, und so kann ich verstehen, dass der ein oder andere enttäuscht ist.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin am 5. August 2011
Format: MP3-Download
Eines gilt für mich grundsätzlich: Wenn man mit einem neuen Radiohead-Album nicht gleich warm wird, oder auch glaubt, es gar nicht werden zu können, woran liegt das dann? Hat Radiohead sich verspielt, oder bin ich einfach nicht in der Lage, deren Musik zu erfassen? Dabei glaube ich nicht, dass es bei Musik irgendentwas zu 'verstehen' gibt, sondern es ist eine Frage der Emotion. Das wird für mich bei "King of the Limbs" besonders deutlich. Musik schafft Emotionen und hilft, den Emotionen eine Deutung und einen Ton zu geben.
Jeder einzelne Song auf "King of the Limbs" ist etwas bisher noch nicht gehörtes (auch erlebtes. Hier gibt es wirklich richtig was zu entdecken.
Man macht vielleicht auch einen Fehler, bei einer neuen Radiohead-Scheibe etwas zu erwarten, was man ähnlich schon mal hatte. Dabei ist doch klar, dass Radiohead kein Album zwei Mal machen. Es ist weder "Kid A", noch "Amnesiac" (das für mich vielleicht beste Album überhaupt)und auch kein "In Rainbows". Man kann auch gar nicht anders, als darüber sehr glücklich zu sein. Radiohead hat mit "King of the Limbs" wieder ein neues Musikkapitel eröffnet, woran sich andere Bands vielleicht in den kommenden Jahren mehr/weniger originell bedienen werden. Radiohead-Alben kann und sollte man nicht miteinander vergleichen. Jedes Album muss für sich gehört und auch besprochen werden. Man sollte sich nur auf das jeweilige Album beziehen und nicht auf irgendetwas, was außerhalb vom dem liegt.
Zu drei Songs kurze Bemerkungen, weil sie mich gerade nicht mehr in Ruhe lassen.
"Feral" ist der blanke Wahnsinn. Bei den ersten paar Mal hören ist der Song so unscheinbar. Es ist eine Art 'Idee' von Musik. Man fragt sich, wie so etwas entsteht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Funny am 2. Juli 2011
Format: Audio CD
Ich bin seit "OK Computer" ein Radiohead Gern- und Vielhörer, bis auf "Hail to the Thief" haben sich alle CDs in mein Hirn gebrand, alle CDs haben ihre Stärken. "In Rainbows" war für mich dann der Höhepunkt, kann denn da denn noch etwas Gutes nachkommen? Ja es kann. Beim ersten Mal Hören dachte ich: na ja, etwas sperrig, kaum etwas, an dem ich mich festhalten kann. Aber so sind sie halt, die Radiohead. Mitlerweile läuft die Scheibe bei mir im Dauerbetrieb- obwohl (oder gerade weil) sie nur 37 Minuten lang ist. Zu den einzelnen Stücken haben die Rezensenten ja schon einiges geschrieben, ich möchte nur auf ein paar Details hinweisen, die mir das Hören von "The King of Limbs" immer wieder zu einem Genuss machen:
1. Hört Euch die Bässe an: in fast jedem Stück übernimmt der Bass wichtige Funktionen. Manchmal bringt er Schwung ins Stück, manchmal ist er zum Weinen traurig...
2. Hört Euch die Bläser (und Streicher) bei Bloom und Codex an. Wo andere Bands mit Hammer und Schaufel vorgehen, tupft Radiohead mit dem dünnen Pinsel ein paar Akzente hin. Allein für diese kurzen Stellen hat sich der Kauf gelohnt!
3. Radiohead ist eine Band- und das hört man! Naturlich: Thom Yorkes Stimme ist wie immer grandios (außer bei HttT, sagte ich das bereits?). Aber es gibt echte Gitarren, auch akustische, dann gibt es Schlagzeug (allerdings oft elektronisch verändert bzw. gesampelt) ach ja: die Bässe, hatte ich die schon erwähnt?
4. Das erste Stück (Bloom) wirkte zuerst hektisch, nervös auf mich (und anscheinend auch auf andere Rezensenten).
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden