Menge:1
The Hours ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Hours
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Hours

26 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
57 neu ab EUR 6,95 18 gebraucht ab EUR 0,41 5 Sammlerstück(e) ab EUR 8,49

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

The Hours + Mrs. Dalloway
Preis für beide: EUR 15,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Meryl Streep, Julianne Moore, Nicole Kidman, Ed Harris, Toni Collette
  • Regisseur(e): Stephen Daldry
  • Komponist: Philip Glass
  • Künstler: David Crozier, Mark Huffam, Patsy Pollock, Scott Rudin, David Hare, Seamus McGarvey, Ann Roth, Peter Boyle, Maria Djurkovic, Tony Dawe, Mark Raggett, Daniel Swee, Robert Fox, Judy Rhee, Gary Alper
  • Format: Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1), German (DTS 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Highlight
  • Erscheinungstermin: 1. Dezember 2005
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 115 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000BTIKMK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.732 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Drei Zeitperioden, drei Frauen und ihre drei Geschichten, die ineinander fließen. Jede Frau ist mit den beiden anderen eng verbunden. Doch keine von ihnen ahnt, wie ein großartiges Stück Literatur ihr Leben unwiderruflich verändern wird.

Virginia Woolf, die berühmte Schriftstellerin, kämpft in einem Londoner Vorort gegen ihre kranke Psyche. Aber heute wird sie dennoch schreiben: die Anfangssequenz ihres bedeutenden Romans und dessen Hauptfigur "Mrs. Dalloway".

Laura Brown fristet ein Dasein, das nur noch von der Macht der Gewohnheit bestimmt wird. Statt an diesem Tag ihrem Mann zu seinem Geburtstag das Frühstück zu bereiten, liest sie lieber in ihrem Buch "Mrs. Dalloway". Gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Nachbarin durchlebt sie einen Tag, der ihr endgültig die Augen öffnet.

Clarissa Vaughan will für ihren alten Freund Richard, einen begnadeten und and AIDS leidenden Dichter, eine Überraschungsparty organisieren. Doch als "Mrs. Dalloway" - wie Richard seine Freundin nennt - kommt, um ihn abzuholen, ist Richard bereit, für sie zu sterben.

VideoMarkt

Die Schicksale dreier Frauen aus unterschiedlichen Epochen sind auf eigenartige Weise durch das Buch "Mrs. Dalloway" miteinander verknüpft. Da ist zunächst die überarbeitete New Yorker Lektorin, die aufopferungsvoll ihren AIDS-kranken Ex-Lover pflegt. Dann eine Hausfrau und Mutter im Los Angeles des Jahres 1952, die an den Erwartungen ihrer Umwelt verzweifelt. Und schließlich erfährt man von der depressiven britischen Schriftstellerin Virginia Woolf, die 1923 in der Nähe von London einen Selbstmordversuch unternimmt.

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Wittenburg am 26. Februar 2006
Format: DVD
"The Hours" ist eine glückliche Zusammenkunft glücklicher Umstände, die zu einem selten intensiven Film führen.
Da wäre zunächst die kunstvoll verwobene Geschichte um drei Frauen in drei verschiedenen Jahrzehnten, von denen eine Virginia Wolff ist. Alle drei reiben sich an dem jeweiligen Frauenbild ihrer Zeit, alle drei Kämpfen mit Schicksalsschlägen und Depressionen, und alle drei geraten mit dem Thema Suizid in Berührung. Der Knotenpunkt ist der Roman "Mrs. Dalloway", den Virginia Wolff in der zentralen Episode zu schreiben versucht.
Zu diesen drei starken Frauenrollen kommt ein Ensemble hervorragender Schauspieler. Meryl Streep überrascht als toughe Karrierefrau, Julianne Moore gibt die devote Hausfrau bis zur Unerträglichkeit, und Nicole Kidman läßt ihr Püppchenimage hinter sich und gewann mit künstlicher Nase den Oscar.
Überhaupt hat der Film diese gewissen Zutaten, um die Oscar-Jury gefügig zu machen: Die warmen matten Farben, die ruhigen Einstellungen, die sorgfältige Szenenausstattung der Episoden, starke Frauen mit Mut zur Häßlichkeit und die Portion Tragik, Tod und Schicksalsschwere, die den Zuschauer mit den Protagonistinnen leiden lassen. Aber es ist ein schönes und süßes Leid, und am Ende wischt man sich verstohlen die Tränen aus dem Augenwinkel und freut sich über einen schönen, selten intelligenten und intensiv gespielten Film.
Zum Glück vermeiden die Schauspieler das berüchtigte Over-Acting, das vor allem durch Jody Foster zweifelhafte Berühmtheit erlangt hat (man denke an "Nell"). So ist vor allem die Performance von Nicole Kidman in ihrer Zurückhaltung und ihren kleinen Gesten absolut sehenswert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 27. Dezember 2009
Format: DVD Verifizierter Kauf
Virginia Woolf (Nicole Kidman) schreibt Mrs. Dalloway, Laura Brown (Julianna Moore) liest Mrs. Dalloway und Clarissa Vaughn (Meryl Streep) wird von ihrem besten Freund Richard (Ed Harris) Mrs. Dalloway genannt.
Drei Frauen, drei verschiedene Zeiten und drei Schicksale, die irgendwie miteinander verbunden sind.
Zusammenhalt bietet Virgina Woolfs 1925 entstandener Roman "Mrs. Dalloway", den sie ursprünglich "The Hours" nennen wollte, unter dieser Inspiration entstand auch der Roman von Michael Cunningham, der 1999 den Pulitzer-Preis erhielt und der 2003 von Stephen Daldry (Billy Elliot) mit drei hochkarätigen Schauspielerinnen verfilmt wurde und diverse Preise bekam. Unter anderem wurde der Film zum Thriumph von Nicole Kidman, die für ihre Rolle als Virginia Woolf den begehrten Oscar gewinnen konnte.
1923: Virginia Woolf lebt mit ihrem Mann Leonard (Stephen Dillane) auf dem Land, sie ist psychisch angeknackst und hat eine Schreibblockade. Der vom Arzt eher zwangsweise verordnete Aufenthalt in der englischen Provinz bietet einerseits Ruhe vor der Hektik, er fördert aber den sozialen Rückzug, was letztendlich die Stimmung der sensiblen Schriftstellerin drückt.
1951: Die sensible Hausfrau Laura Brown (Julianna Moore) ist unglücklich und gefesselt vom Roman der Virigina Woolf. Mit ihrem verständnisvollen Mann Dan (John C. Reilly) hat sie einen kleinen Sohn, der sehr an seiner Mutter hängt und die Labilität und die unglücklichen Stimmungen der Mutter spürt.
1999: In der Gegenwart bereitet Clarissa Vaughan eine Preisverleihungsparty für ihren an AIDS erkrankten Freund Richard vor, der ebenfalls den Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben vollzieht und gar nicht an der Festlichkeit teilnehmen möchte.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Oktophonie am 8. Mai 2006
Format: DVD
Ich will gar nichts über den sehr gelungenen Film sagen, da das die Vorrezensenten bereits getan haben. Filmisch auf jeden Fall wohl vier bis fünf Sterne wert. Leider gilt dies nicht für die DVD-Qualität. Obwohl die DVD double-layered ist, ist die technische Umsetzung sehr bescheiden ausgefallen. Das 16:9 Bild (zum Glück anamorph) leidet unter ungewöhnlich starken Kompressionsartefakten, ist über weite Strecken unscharf, auch am Kontrast wurde mal wieder gemurkselt, was an vielen Stellen die Bildprobleme weiter erhöht. Im ganzen eine Bildqualität, die auch für eine DVD von 2002 weit unter dem Standard liegt. Der hervorragende Film hat wirklich eine bessere Qualität verdient. Da helfen auch der ordentliche Ton und die beiden beigegebenen Audiokommentare nicht mehr viel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. März 2005
Format: DVD
Wenige Stunden im Leben dreier Frauen, an drei verschiedenen Orten, in drei verschiedenen Zeiten.
Erstens die Schriftstellerin Virginia Woolf (Nicole Kidman), in den frühen 20er Jahren, am Beginn der Arbeit an ihrem Roman "Mrs. Dalloway". Zweitens Laura Brown (Julianne Moore), in den 50er Jahren, mittelständische Hausfrau im goldenen Käfig, vergehend angesichts der Möglichkeiten, die scheinbar ungelebt bleiben müssen, und nach der Lektüre von "Mrs. Dalloway" von Selbstmordgedanken beherrscht. Drittens - in der Gegenwart - die lesbische Herausgeberin Clarissa Vaughn (Meryl Streep), die von ihrem Exfreund, dem Schriftsteller Richard (Ed Harris), "Mrs. Dalloway" genannt wird, ihrer Ähnlichkeit mit dieser Romanfigur wegen. Clarissa bereitet für Richard, der an AIDS sterben wird, eine Geburtstagsparty vor, Anlass genug, Bilanz zu ziehen über ihr eigenes Leben. Sehnsucht, Begehren, Entscheidungen, Reue und schließlich das Akzeptieren des Gegebenen - das sind die Themen dieses Films.
Drei der besten amerikanischen Schauspielerinnen in einem gemeinsamen Film - das allein macht es eigentlich schon wert, "The Hours" zu sehen. Doch nicht nur die schauspielerischen Leistungen sind beeindruckend. Dass die drei Handlungsstränge in den 114 Minuten niemals auseinanderfallen, ist auch dem kunstvollen Schnitt zu verdanken - Montage und Kameraführung sind in diesem Film erstklassig. Dasselbe gilt für die Musik. Die Kenntnis der Romane von Virginia Woolf erleichtert den gedanklichen Zugang, aber der düsteren, klaustrophobischen Atmosphäre dieses Frauenfilms kann man sich auch ohne solche Vorkenntnis nur schwer entziehen.
Der 2002 gedrehte Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Michael Cunningham und ist die dritte Regiearbeit von Stephen Daldry (Billy Elliot, 2000).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen