The Hobbit und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,05
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

The Hobbit (Englisch) Audio-CD – Gekürzte Ausgabe, Audiobook


Alle 224 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 19,05
EUR 7,94 EUR 7,84
8 neu ab EUR 7,94 3 gebraucht ab EUR 7,84
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.

Wird oft zusammen gekauft

The Hobbit + The Lord of the Rings (Hörspielfassung, 10 Audio-CDs)
Preis für beide: EUR 69,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Highbridge Audio; Auflage: Fully Dramatize. (19. Februar 2009)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1598878980
  • ISBN-13: 978-1598878981
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 1,4 x 14,9 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1.225 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.955 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieses aus fünf CDs bestehende Set enthält die beste jemals aufgenommene englische Hörspielfassung von J.R.R. Tolkiens legendärem Roman The Hobbit. Die BBC realisierte das ambitionierte Projekt '68, bemühte sich, das zauberhafte, manchmal ländlich-raue Feeling des Buches möglichst originalgetreu umzusetzen und engagierte dazu die besten Sprecher, Geräuschexperten und Musiker, die in England zu finden waren. Das Ergebnis klingt herrlich ungeschliffen und somit absolut authentisch. Mit späteren, glatt gebügelten Hörspielversuchen haben diese Aufnahmen nichts zu tun, hier wimmelt es nur so von impulsiven Charakteren, wundervollen, kauzigen Stimmen und imposanten Klangeffekten. Neben den Tonträgern (der fünfte versammelt noch einmal gesondert sämtliche Musikstücke der achtteiligen Radio-Ausstrahlung) enthält das sehr liebevoll aufgemachte Set noch eine Mirkwood-Karte und ein Booklet mit interessanten Linernotes von Producer John Powell. Tolkien-Fans, die auch nur halbwegs des Englischen mächtig sind, MÜSSEN dieses Audio-Juwel haben. --Michael Rensen -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

'The Hobbit belongs to a very small class of books which have nothing in common save that each admits us to a world of its own. Its place is with Alice and The Wind in the Willows.' Times Literary Supplement 'One of the best loved characters in English fiction... a marvellous fantasy adventure' Daily Mail 'Finely written saga of dwarves and elves, fearsome goblins and trolls... an exciting epic of travel, magical adventure, working up to a devastating climax' The Observer -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

154 von 163 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vainamoinen am 19. Januar 2009
Format: Taschenbuch
Der "Hobbit"-Film rückt näher. Man merkt es wohl: Horden von Neu-Lesern, die vor den Herr-der-Ringe-Filmen noch nie etwas von Tolkien gehört haben, versuchen sich an dessen Erstlingswerk, und sind entsetzt: Da blödeln die Trolle herum, da sprechen die Geldbeutel, da besaufen sich die Elben dumm und dämlich. Meine Güte, das ist ja ein Kinderbuch! Wo ist der Zauber, den die Ernsthaftigkeit des "Herrn der Ringe" auf einen legte?

Die Antwort ist: Der Zauber lässt für den Erwachsenen zunächst auf sich warten. Der "Hobbit" ist ein Kinderbuch, ist als solches konzipiert, wurde von Tolkien für seine eigenen Kinder geschrieben. Entsprechend ist der Anfang dieses Buches kaum mehr als eine interessante Zusammenstellung von Elementen aus den Kinderbüchern, die Tolkien selbst als Kind gelesen hat (Englischkundigen sei hierzu die Lektüre des "Annotated Hobbit" empfohlen). Bis zur Mitte des Buches zieht sich diese Tatsache offenkundig hin. Langsam jedoch übernehmen dem Kinderbuch-Genre fremde Elemente das Ruder. Der Hobbit endet mit blutigem und verlustreichem Krieg und mit Freunden, die sich in bitterer Feindschaft entzweien, aber auch mit Heldentum, der Epik des "Herrn der Ringe" zweifelsohne gleich. Tolkien ist, während er schrieb, sozusagen den Kinderbuchschuhen entwachsen, und entwickelte aus dem Kinderbuch die Fantasy-Literatur.

Gegen das Statement, die Krege-Übersetzung sei "unter Fans die beliebtere", wehre ich mich jedenfalls energisch. Ich werde allerdings auch nicht so pauschal das Gegenteil behaupten.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
60 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P. Missalla am 15. Oktober 2001
Format: Taschenbuch
"The Hobbit" ist die Pflichtlektüre für jeden Fantasyliebhaber. Die atemberaubenden Abenteuer des Hobbits Bilbo Baggins, des Zauberers Gandalf und der Zwerge sind derartig fesselnd, dass man das Buch garnicht wieder aus der Hand legen möchte. Gerade in der englischen Fassung kommt der Zauber der Geschichte erst richtig zum Ausdruck. Die Erzählweise ist auch für weniger geübte Englischleser geeignet und der Verlauf der Ereignisse ist leicht nachvollziehbar. Kurzum ein geniales Meisterwerk, dass nicht nur die Zielgruppe des Verfassers, nämlich seine eigenen Kinder, sondern alle Altersgruppen in seinen Bann zieht!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
57 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von aleXi.s am 23. Februar 2002
Format: Taschenbuch
....hat dieses Buch für immer inne! Warum immer an den ersten 100 Seiten rumgemäkelt wird, weiss ich wirklich nicht. Sicherlich sind die ersten Kapitel nicht so mitreissend geschrieben und spannend zu lesen wie der hintere Teil, der Showdown sozusagen, aber bilden sie doch gerade den Grundstein der Geschichte um den kleinen Hobbit Bilbo Beutlin und bilden den Auftakt zu der grossen 'Herr der Ringe'-Trilogie. Der kleine Hobbit ist ein wundervolles Buch, das viel zu lange unentdeckt in meinem Buchregal schlummerte. Es war einst ein Geschenk, aber ich habe es nie gelesen, da ich nie so auf der Fantasy Schiene fuhr. Aber hätte ich gewusst, welch Kostbarkeit ich da schon so lange im Besitz habe, ich hätte es schon zig mal gelesen. Selten habe ich ein so wunderbares Buch gelesen, in dem man so völlig in eine andere Welt eintaucht. In eine Welt voll Hobbits, Zwergen, Elben, Zauberern und anderen guten, mächtigen, aber auch bösen Kreaturen. Die Geschichte von Hobbit Bilbo, der in den Besitz des magischen Ringes gerät, der die Welt von Mittelerde völlig aus den Fugen geraten lässt, zieht einen so in den Bann, daß man das Buch nur im äußersten Notfall aus der Hand legen kann, z. B. um seiner täglichen Arbeit nachzugehen - noch nie habe ich den Feierabend so herbeigesehnt, um weiterzulesen. Dieses Buch kann getrost als "wertvoll" bezeichnet werden. Auf jeden Fall kann ich jedem nur empfehlen die Übersetzung von Walter Scherf zu bekommen. Diese ist zwar sehr altmodisch und nicht immer so ganz flüssig zu lesen, aber wunderschön.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von War Master am 5. Dezember 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Allen negativen Kritiken zum Trotz: Ich mag den „Kleinen Hobbit“ und die vorliegende Übersetzung von Walter Scherf. Vor 20 Jahren bin ich völlig unvoreingenommen an das Buch herangegangen. Eigentlich wollte ich es damals nur schnell durchlesen, um danach mit dem mächtigen „Herrn der Ringe“ weiterzumachen. Die Geschichte und der Erzählstil gefielen und gefallen mir jedoch auch heute noch so gut, dass ich dieses Buch mittlerweile öfter gelesen habe als die folgende Ring-Trilogie.

Dies sind die drei am häufigsten gehörten Kritikpunkte:

1.) Die Übersetzung selbst.
Entgegen vielen hier geäußerten Meinungen finde ich den Stil der Übersetzung nicht kinderbuchmäßig. Lediglich eine Formulierung ist unfreiwillig komisch, ich denke da an die aneinander „bumsenden“ Fässer im Kellergewölbe der Waldelben-Höhle. Die phantastische Stimmung dieses Romans leidet imho jedoch nicht darunter.

2.) Die im Vergleich mit dem Original gekürzte Lyrik
Zugegeben: Das englische Original ist am besten. Wer die Sprache so weit beherrscht und keine Scheu hat, ein Buch in Englisch zu lesen, sollte zum Original greifen. Wer jedoch noch kein Buch von Tolkien gelesen hat und dieses hier als Einstieg wählt, macht meines Erachtens nichts falsch. Es sind immer noch jede Menge schöner Gedichte und Lieder enthalten, die auch im Deutschen stimmig und gut gereimt klingen.

3.) Die Zeichnungen von Klaus Ensikat
...gehen in der Tat in die Richtung Naive Malerei, aber: Dies ist Fantasy und der Leser hat die besten Bilder eh im Kopf. Dass ein Drache nicht so aussieht wie die Kreatur auf dem Titelbild, darüber herrschte weiland bei einem D&D-Junkie sowieso Klarheit.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen