EUR 42,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von jazzfred1975
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 46,16
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: thebookcommunity
In den Einkaufswagen
EUR 54,62
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: FastMedia "Versenden von USA"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Healing Game
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Healing Game

22 Kundenrezensionen

Preis: EUR 42,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager
Verkauf und Versand durch jazzfred1975. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
5 neu ab EUR 42,99 8 gebraucht ab EUR 5,28

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

The Healing Game + Born to Sing: No Plan B + Moondance (Expanded Edition)
Preis für alle drei: EUR 60,47

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (3. März 1997)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Polydor (Universal Music)
  • ASIN: B000005ILN
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.554 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Rough God Goes Riding
2. Fire In The Belly
3. This Weight
4. Waiting Game
5. Piper At The Gates Of Dawn
6. Burning Ground
7. It Once Was My Life
8. Sometimes We Cry
9. If You Love Me
10. The Healing Game

Produktbeschreibungen

Rezension

Nach den beiden jazzorientierten Alben "How Long Has This Been Going On" und "Tell Me Something" vom letzten Jahr hat sich Van Morrison nun wieder auf seine eigenen Songschreiberfähigkeiten besonnen, zehn neue Titel komponiert und sie in eigener Regie eingespielt. Zugeständnisse an gängige popmusikalische Trends hat der irische Eigenbrötler bekanntlich noch nie gemacht, und so wundert es nicht, daß das jetzt vorliegende Album eine typische Van-Morrison-Produktion darstellt. Mit kraftvollerer Stimme denn je shoutet und grantelt er sich durch seine Songs und setzt immer wieder den weichen Gesang seines Landsmanns Brian Kennedy für die vokalen Gegensätze ein. Und gern wird dem Saxophon, derzeit offenbar Morrisons Lieblingsinstrument, Platz für ausgedehnte Soli gegeben. Zwei sehr schöne Hommagen an die Soul- und Pop-Balladen der 60er Jahre sind ihm mit "It Once Was My Life" und "If You Love Me" gelungen, und "Waiting Game" sowie das an die Songs von "Astral Weeks" erinnernde "Piper At The Gates Of Dawn" komplettieren ein Quartett an Balladen, die fraglos einen hohen Rang im Werkskanon des kauzigen Genies einnehmen. Rechnet man noch das sanft groovnede, stetig an Intensität gewinnende "Fire In The Belly" und den druckvollen Rhythm & Blues von "Burning Ground" hinzu, muß man dem Iren fraglos ungebrochene Kreativität attestieren. ** Musik: 8-9

© Stereoplay -- Stereoplay

Sankt Patrick nochmal, woher nimmt dieser vierschrötige Ire die Inspiration, seinen Stil wieder und wieder rundzuerneuern? Seit Jahr und Tag suhlt sich Van Morrison in soulig und jazzig, auch mal folkloristisch gefärtem R&B voll saftigem Sentiment. "Van The Man" hat das, was man englisch "guts" nennt, dieses hundertprozentige vitale Bauchgefühl, das alles durchströmt: jeder Song von immenser Sogkraft, eine Stimme, die das Herz wärmt und Emotionen aufwühlt, First Class-Arrangements, die mitreißen. Definitiv ein Klassiker!

© Audio -- Audio


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tryon am 2. Mai 2003
Format: Audio CD
Wie? Was? Traut sich wieder mal einer eine bestimmte Van Morrison Platte als seine Beste zu bezeichnen. Deswegen meine Frage? Hat überhaupt irgendjemand alle Platten die dieser Alleskönner im Laufe seines Lebens herausgebracht hat.
Fest steht: The Healing Game ist mit Sicherheit einer seiner Stärksten und wieder mal ist er an seinem Höhepunkt angekommen. Alle 10 Lieder sind anspruchsvoll, unterschiedlich und unterhaltsam. Ich sage es selten, aber hier ist kein Flop. Selbst wenn man einen sucht.
Highlights: Mit "Sometimes we cry" schrieb Van eine seiner schönsten Balladen. Das abschließende Titelstück wurde zur jazzigen Gospelnummer mit tollem Background-Vocals.
Dazu das lyrische "Piper at the gates of dawn".
Was noch erwähnt werden muß:
Van Morrison und diese und etliche anderen Platten profitieren von seinen tollen Band. Insbesondere Brian Kennedy streut regelmäßig seine Stimme ein, daß einem richtig warm ums Herz wird. Man sollte auch B.Kennedys Soli auf der 94er "Live in San Francisco hören" (Tupelo Honey, Have I told you lately).
Außerdem ergänzt sich Kennedys Engelstimme wunderbar mit dem rauchigen Gesang von Van The Man.
Diese Platte ist vielleicht nicht so inspirierend wie "Astral Weeks" und nicht so tanzbar wie "Moondance", vielleicht nicht so religiös wie "No Guru, No Method, No Teacher", aber sie ist mit Sicherheit seine Schönste zum Genießen. Viel Spaß dabei!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 5. Oktober 2005
Format: Audio CD
Und wieder ein Meisterwerk vom Meister -- kann Van Morrison eigentlich überhaupt schlechte Alben einspielen? Kaum vorstellbar.
"The Healing Game" ist eine seiner "Back to the Roots"-CDs, mit allem, was dazugehört: Unnachahmlicher Keltenblues und Soulfolk, dazwischen Jazz-Anleihen, und das ganze unterlegt mit einer Reibeisenstimme, die alles bietet von Scat bis Ballade -- und auf diesem Album reizt Morrison tatsächlich das ganze Spektrum aus. Obwohl man hier eine Studioaufnahme hört, erinnert die Spielfreude von Morrison und seiner auserlesenen Begleitband in ihrer Lebhaftigkeit an eine Live-Aufnahme.
Langweilig wird's hier nie, ganz im Gegenteil: Entspannter Soul mit Folk-Anleihen wie in "Fire in the Belly" und verspielter Folk in "Piper at the Gates of Dawn" wechseln ab mit energiesprühenden Songs wie "Burning Ground" (klasse allein schon die Bluesharp-Einlagen) oder einem wunderbar schwebenden Saxophon-Solo in "Sometimes We Cry" -- und gekrönt wird das alles von wunderbarem Soul in "It Once Was My Life" oder "If You Love Me"; stimmungsvoller kann man sich Sixties-Reminiszenzen nicht vorstellen.
Jeder der zehn Songs wäre allein den Kauf wert. Besser geht's nicht!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Inspektor Columbo am 27. Juni 2009
Format: Audio CD
Van Morrison ist einer der ganz wenigen Interpreten, die mich im fortgeschrittenen Alter noch auf ein Konzert ziehen können. Er wird m.E. von Jahr zu Jahr besser. Er besitzt also die Qualitäten eines guten Weins.

Sein Werk "A Healing Game" von 1996 halte ich jedoch, trotz des zeitlichen Abstands, für sein Meisterwerk (Live-Alben außen vor gelassen). "Piper At The Gates Of Dawn" und "The Healing Game" sind wahre Hymnen mit ganz viel innerer Kraft; gut zum mitsingen und laut hören! Zum genießen sind auch "If You Love Me" und "Fire In The Belly". Die CD sei jedem Van Morrison-Anhänger oder auch Interessierten, die gerne Van Morrison kennenlernen möchten, ans Herz gelegt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 5. Oktober 2008
Format: Audio CD
Und wieder ein Meisterwerk vom Meister -- kann Van Morrison eigentlich überhaupt schlechte Alben einspielen? Kaum vorstellbar.
"The Healing Game" ist eine seiner "Back to the Roots"-CDs (erweitert um einen typischen Morrison: "At the End of the Day". Und ein typischer Van Morrison ist eh nie langweilig), mit allem, was dazugehört: Unnachahmlicher Keltenblues und Soulfolk, dazwischen Jazz-Anleihen, und das ganze unterlegt mit einer Reibeisenstimme, die alles bietet von Scat bis Ballade -- und auf diesem Album reizt Morrison tatsächlich das ganze Spektrum aus. Obwohl man hier eine Studioaufnahme hört, erinnert die Spielfreude von Morrison und seiner auserlesenen Begleitband in ihrer Lebhaftigkeit an eine Live-Aufnahme.
Langweilig wird's hier nie, ganz im Gegenteil: Entspannter Soul mit Folk-Anleihen wie in "Fire in the Belly" und verspielter Folk in "Piper at the Gates of Dawn" wechseln ab mit energiesprühenden Songs wie "Burning Ground" (klasse allein schon die Bluesharp-Einlagen) oder einem wunderbar schwebenden Saxophon-Solo in "Sometimes We Cry" -- und gekrönt wird das alles von wunderbarem Soul in "It Once Was My Life" oder "If You Love Me"; stimmungsvoller kann man sich Sixties-Reminiszenzen nicht vorstellen.
Jeder der zehn Songs wäre allein den Kauf wert. Besser geht's nicht!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. Dezember 1999
Format: Audio CD
Für mich ist The Healing Game eines der besten Alben, dass ich in letzen Jahren (und das waren nicht wenige!)gehört habe. Es ist eine faszinierende Mischung aus Rock, Blues und Jazz. Die ausdrucksstarke Stimme von Van Morrison, die kraftvolle Instrumentierung, besonders des Saxofons ist einfach begeisternd. Jeder Song beinhaltet eine gewisse Dynamik und endlose Spannung, die von Song zu Song noch gesteigert wird und im Titelsong "The healing Game", der letzte Song auf dem Album, ihren Höhepunkt findet. Ich halte das Album für das Beste, was Van Morrison je gemacht und es ist für mich sehr persönlich das Album der 90-er Jahre.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen