The Headless Children [Vi... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • The Headless Children [Vinyl LP]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Headless Children [Vinyl LP]


Preis: EUR 25,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in leicht zu öffnender Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
11 neu ab EUR 19,87

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR
EUR 25,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Versandt und verkauft von Amazon in leicht zu öffnender Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Mehr entdecken:Rock Schuppen - der Shop mit Rock-Highlights auf CD, DVD und Vinyl.


Wird oft zusammen gekauft

The Headless Children [Vinyl LP] + The Crimson Idol
Preis für beide: EUR 38,22

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Vinyl (7. Juni 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Madfish (Edel)
  • ASIN: B0091PDCW8
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 123.823 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. The Heretic (The Lost Child)
2. The Real Me
3. The Headless Children
4. Thunderhead
Disk: 2
1. Mean Man
2. The Neutron Bomber
3. Mephisto Waltz
4. Forever Free
5. Maneater
6. Rebel In The F.D.G.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Harry I. am 26. März 2004
Format: Audio CD
Eins mal vorweg. Hier handelt es sich eindeutig um die beste WASP Veröffentlichung. Wo die Anfangswerke durch Rotzrock und ein fieses Image bestechen und die Spätwerke durch durchdachte und gefühlvolle Konzepte, haben sie bei Headless Children eine perfekte Mischung kombiniert. Geniale Brecher der Mean Man, Rebel in the FDG oder Neutron Bomber-kategorie treffen auf Monsterkompositionen wie das düstere Titelstück oder das nicht mehr aus dem Ohr gehende Thunderhead. Auch die düstere Grundstimmung und der Hitfaktor sowie die süchtig machenden Melodien bewirken, dass sich das Album Meterdick in die Gehirndecke hineinfrisst. Ich bin WASP-Fan der ersten Stunde und liebe auch die ersten Alben. Aber keines hat mich so überrascht, begeistert und gefesselt wie dieser Meilenstein. Auch Fans von Progressiveren Stilen sollten ruhig mal ein Ohr riskieren. Besser waren WASP noch nie und werden es wahrscheinlich auch leider nie mehr werden. Well done!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von wild_child83 VINE-PRODUKTTESTER am 6. April 2005
Format: Audio CD
Neben Crimson Idol ist dies meiner Meinung nach das beste Album von W.A.S.P. . Zwar hat es im Gegensatz zu The Crimson Idol keine zusammenhängende Story, ist aber auch sehr kritisch geraten.
Das Songwriting ist mit das Beste dieser Ausnahmeband, Blackie zeigt sich hier von seiner besten Seite, The Heretic, Headless Children, Forever Free und Thunderhead sind einige der besten Songs aus der Hand von Mr. Lawless, die restlichen Stücke sind ebenfalls alle mindestens überdurchschnittlich.
Im Vergleich zum Vorgängeralbum "Inside the electric Circus" wirkt der Sound sehr modern und frisch, eben ganz dem Zeitgeist der End-80er entsprechend, hart, dennoch melodisch, teils balladesk, fette Keyboards (vom Großmeister Ken Hensley eingespielt!!) und eben wie immer Blackies geniale Reibeisenstimme.
Mein Fazit: Wahnsinns-Album, wer auf 80s-Metal steht der muss hier zugreifen!!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sam Sayonara am 25. April 2007
Format: Audio CD
Das sind die Zutaten für dieses Album.

Blackie Lawless hat für meine Begriffe, neben Ronnie James Dio, eine der charismatischsten Stimmen gepaart mit einem hohen Wiedererkennungswert im Bereich des Hardrock.

Die Songs des Albums besitzen anspruchsvolle Texte und die Musik ist deutlich progressiver ausgerichtet als die Vorgängeralben.

The "real me" (von The Who gecovert),"The headless children", "Thunderhead" und "Mean man" sind schon Grund genug sich dieses Album zu kaufen.

Aber auch der Rest der Songs kann diese Niveau halten.

Die Produktion ist top und kann locker mit heutigen mithalten.

Auch wer mit dem Image der Band nichts anfangen kann sei diese Album ans Herz gelegt.

Jeder der sich auch nur ein bißchen mit Hardrock und Metal der späten 80iger beschäfftigt, sollte diese Album kennen.

Diese Album hat auch nach 18 Jahren nichts von seiner Faszination verloren. Ein weiteres Zeichen für die Qualität dieser CD.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stuttgarter am 29. Juli 2011
Format: Audio CD
Meine Bewertung bezieht sich auf die 2011er "Deluxe-Version" von "The Headless Children".
Das original Album verdient 5 Sterne (von Capitol,1989).

Es gab vor ca. 8 Jahren schonmal eine Remaster-Reihe von Wasp, die leider vom Sound und Aufmachung her eine absolute Katastrophe war.
Die Digipacks waren schlecht bedruckt und aus billiger Pappe, die nichts aushält.

Diese neue Version kommt nun edler daher, als Digibook!
Leider aber auch hier ein schlechter Druck, man sieht deutlich das man die Cover zu dunkel kopiert hat.
Was nun deluxe sein soll weiss ich auch nicht, denn der Sound ist auch nicht gerade besser und die Bonustracks waren auch alle auf den alten Ausgaben enthalten, allerdings noch auf einer CD!!

Nun gibts also 2 CDs in fettem Digibook ansonsten alles dasselbe wie vor 8 Jahren und das nennt man dann "Deluxe" ???
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Kolb am 24. September 2010
Format: Audio CD
Nachdem "Inside the electric circus" nicht die Erwartungen erfüllt hat, vollzog die Band einen neuerlichen Kurswechsel. Das ganze war immer noch Heavy Rock, immer noch mit Mitgröhl-Refrains, aber ansonsten veränderte sich alles. Die Songs wurden länger und komplexer arrangiert. Die Texte - welche bislang entweder vom horizontalen Vergnügen oder von trotzigen Protesten handelte - wurden entweder persönlicher oder übten harsche Kritik an Religion, Gesellschaft und Politik. Mit Ken Hensley (Ex-Uriah Heep) hatte man einen besonderen Gast am Start, der mit Keyboards und dröhnender Hammond Orgel den Sound bereicherte und neue Möglichkeiten im Song-Aufbau bot. Im Gegensatz zum ersten Album stimmte auch das Songwriting wieder. "The headless children" enthält durchweg starke Songs und ist neben "The crimson Idol" definitiv das beste Werk, welches die Band veröffentlicht hat.

The heretic (The lost child)
Das mit diesem Album eine neue Phase der Band anbrach, kann man schon am Eröffnungsstück hören. Die Akkustik- und E-Gitarren klingen kraftvoll, aber der Keyboard Teppich beginnt zu wabern und kündigt Großes an. Ein hymnischer Rocker mit eingängigem Refrain.
5/5 Sternen

The real me
Normalerweise sind die zahlreichen Cover von W.A.S.P. schlechter als das Original. "The real me" (im Original von der Britischen Rock Legende The Who) scheint aber wie für Blackie geschrieben zu sein. Ein knackiger Rocker mit intelligentem Text.
5/5 Sternen

The headless children
Das überragende Highlight des Albums. Ein getragenes Rock Riff schleppt sich zähflüssig vor sich hin, während das Keyboard im Hintergrund bedrohlich anschwillt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden