oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Haunted Man
 
Größeres Bild
 

The Haunted Man

12. Oktober 2012 | Format: MP3

EUR 8,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,97, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:46
30
2
4:32
30
3
4:59
30
4
4:56
30
5
4:27
30
6
3:42
30
7
5:15
30
8
4:35
30
9
4:01
30
10
4:04
30
11
6:19
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 15. Oktober 2012
  • Erscheinungstermin: 12. Oktober 2012
  • Label: Parlophone UK
  • Copyright: 2012 The Echo Label Ltd under exclusive licence to Parlophone Records Ltd. This label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved. (C) 2012 Parlophone Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:36
  • Genres:
  • ASIN: B009CZ2F84
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.120 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Flausen am 12. Oktober 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach 3 Jahren meldet sich Natasha Khan endlich mit dem mittlerweile schon dritten Bat For Lashes Werk zurück.
Das mit einem ziemlich famosen Cover ausgestatette Album trägt den Titel "The Haunted Man".

Dem schon im Debüt definierten eigenen Sound bleibt sie glücklicherweise treu, zudem wirken die neuen Songs reifer und vor allem: Eingängiger. Es gibt wieder epische Arrangements mit pumpenden Trommeln, abwechslungsreichen Beats, Streichern und insgesamt – wenn auch etwas dezenter als zuvor – düster-geheimnisvoll anmutende Klänge. Hier dominiert vielmehr ein 'hoffnungsvoller' Ton. Diese weder zu melancholische, noch zu fröhliche Stimmung des Albums gefällt mir sehr.

So gut wie jeder Song lädt zum Wiederhören ein und geht mit richtig guten Momenten ins Ohr: Da gibt es den wunderschönen spukigen Breakdown in "Marilyn", das temperamentvolle Trommel-Instrumental mitsamt Männerchor inmitten des Titeltracks oder das zarte Piano über dem letzten, pulsierendem Song "Deep Sea Diver".
Lyrisch werden weiterhin märchenhafte Geschichten erzählt, wie im entzückenden "Winter Fields".
Auch Personen gewidmete Songs sind wieder dabei: Die erste Single "Laura", der leiseste und emotionalste Moment des Albums, den nur Natashas Stimme, Piano, Bläser und Streicher zieren.

Auch die einfacher strukturierten Songs gegen Ende, die tanzbaren Nummern "Rest Your Head" und "A Wall" überzeugen.
In letzterem gibt es Kate Bush inspirierte 'Eyeahyeah's und in "Horses Of The Sun" björkige (kann man das sagen?) 'Hoooohaaaa's, trotzdem bleibt Natasha immer sie selbst. Instrumentalisierung und Vocals sind perfekt durchdacht und gekonnt produziert.

Für mich gibt's keine Aussetzer, deshalb 5 Sterne von mir, die Vinyl bald an die Wand und dann ab in meine Top 3 des Jahres.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Konsolidierung. In der Rückschau langer Musikerkarrieren ist die frühe Phase der Konsolidierung eines eigenständigen, wiedererkennbaren Sounds besonders wichtig, währenddessen indes müssen sich entsprechende Künstler öfter fragen lassen: what’s new, pussycat?

Natasha Khan und ihre ersten beiden Mercury-Prize-Nominee-Alben: Sie ist inzwischen wohlbekannt in Art Pop-Gefilden unserer Tage und auch wenn „The Haunted Man“ keinen außergewöhnlichen Ausschlag in der Schaffenskurve Khans, die sich als Musikerin Bat For Lashes nennt, darstellt, heißt das in erster Linie nicht, dass hier jemand langweilig wird, sondern vielmehr, dass hier Mal wieder konstante Qualität in sensitiver Gefühlsübertragung Eingang ins Gehör findet. Khan führte auf „Two Suns“ Yeasayer als Beat-Provider ein, auch auf Streich Nummer drei dröhnen Synthies und grooven Bässe, als hätte sie irgendeine hippe Indietronica-Band hinter sich, die ihre zarten Singer/Songwriterblüten urban aufwerten („Lilies“, „All Your Gold“).

Dass Khan eine talentierte Musikerin ist, wissen wir schon seit dem Debüt und seiner famosen Single mit dem Video in Donnie-Darko-Manier. Auch der Nachfolger hatte seine große Single und so verwundert es wenig, das „The Haunted Man“ ein sensibler, und gleichsam kraftvoller Akt mit einigen Kandidaten ist, die untermauern, dass diese junge britische Dame mit den pakistanischen Wurzeln gekommen ist, um erstens zu bleiben und uns zweitens beständig mit reizvoller Musik zu füttern. „All Your Gold“, „Horses Of The Sun“, „Rest Your Head“ oder auch „Oh Yeah” und „A Wall”: Die großen Momente auf Natasha Khans drittem Album mögen vielleicht kaum noch jemanden überraschen, doch sind sie nichtsdestoweniger empfehlenswert.

MQ
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von WordVomit am 17. Oktober 2012
Format: MP3-Download
Endlich ist es soweit, 3 Jahre des Wartens sind um und das dritte Album von Natasha Khan alias Bat For Lashes ist draußen.

The Haunted Man unterscheidet sich teilweise stark von den Vorgängern "Fur & Gold" und "Two Suns", bzw. kann man die Entwicklung zum elektronischeren deutlich hören.
War das erste Album noch sehr mystisch und ruhig angehaucht merkte man schon bei dem Nachfolger (Two Suns) dass Natasha gern synthie- bzw. samplemäßig gern dicker aufträgt ;)

THM handelt, wie mehr oder minder alle Alben von ihr, von Komplikationen in einer Beziehung und Einsamkeit/Entwicklung.

Nachdem ich auf dem Hurricane-Festival (mein persönlicher Main-Act) schon neues Material live gehört hatte konnte ich dieses Release kaum erwarten.

Das Konzept des Albums geht auf, die Musik verschmilzt zu einer Gechichte ohne eintönig zu wirken.
Die Vocals sind wie immer atemberaubend, transportieren Emotionen und schaffen es dank bildgewaltiger, metaphorischer Lyrics zu berühren.
Anspieltipps wären meiner Meinung nach:

1.) Lilies - epischer Opener, schöner Refrain und die Streicher am Ende (!)
4.) Oh Yeah - die Samples sind der Hammer.Und dazu der sexuell angehauchte text ;)
7.) The Haunted Man - Lieblingslied. Die Instrumentalisierung bzw. die Synthies und dieses Ende sind umwerfend.Wie ein Mini-Musical.
8.)Marilyn - Diese Stimme.Die Refrains.genial, eins der besten Lieder ihrer Karriere. Nur diese seltsame Bridge hätte sie weglassen können.
11.)Deep Sea Diver - Perfekter Closer.Piano und Stimmakrobatik in Überlänge.

Kaufempfehlung die etwas mit den ersten Alben anfangen konnten und für (ja, jetzt kommen sie wieder) Kate Bush- oder Björk-Hörer.
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden