The Green Hornet 2010

Amazon Instant Video

(198)

Britt, Sohn des Zeitungsmagnaten James Reid, lebt sein Leben als künftiger Erbe eines Multimillionenvermögens sorglos und verantwortungslos auf der Überholspur. Die Ermordung seines Vaters rüttelt ihn wach: Gemeinsam mit dem Firmenangestellten Kato fasst Britt den Entschluss, künftig etwas Vernünftiges zu machen und aus dem Schatten des Vaters zu treten.

Darsteller:
Seth Rogen, Jay Chou
Laufzeit:
1 Stunde 54 Minuten

The Green Hornet

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Abenteuer
Regisseur Michel Gondry
Darsteller Seth Rogen, Jay Chou
Nebendarsteller Cameron Diaz, Christoph Waltz, Edward James Olmos, David Harbour, Tom Wilkinson
Studio Sony
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

131 von 154 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian D. aus M. on 15. Juli 2011
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Wie üblich scheiden sich die Geister:
Entweder man liebt den Film, oder man hasst ihn. Ich liebe ihn. Um ehrlich zu sein, ich habe mich 2 Stunden lang schlapp gelacht, geROFLt, mich beölt. Auf gut Deutsch: Ich hatte Spaß ! Mission accomplished, Zweck erfüllt, Abend gerettet. Das, was ich erwartet hatte: Ein greller, bunter, abgefahrener, durchgeknallter und anscheinend sich selbst nicht ganz so ernst nehmender Film. Die Story ist natürlich an den Haaren herbeigezogen und eventuell an der einen ider anderen Stelle nicht ganz so eng an der Realität. Und wer hätte es gedacht: Das soll bei einer Comic-Verfilmung schon mal vorkommen. Gott sei Dank.

Endlich mal wieder ein Film, der einfach nur unterhalten will. Keine so krampfhaft konstruierte Grütze, die jedes noch so peinliche und dumme Klischee aus der Mottenkiste der sexuellen Orientierung, seelischer und sozialer Störung und Multikultiintegrationsrosaplüschbarbiepsychoseelenschrott verwurstet.

Natürlich ist der Film vollgestopft mit Effekten. Warum ? Weil sie heutzutage möglich sind. Weil's geil aussieht und einfach paßt. Dass die Dialoge eher Comic als Hamlet sind, liegt vermutlich daran, dass das Drehbuch nicht von Shakespeare ist und glücklicherweise war für den Soundtrack kein Zwölfton-Komponist verfügbar.

Ach ja: Der Oscar-Preisträger hat sich vermutlich "breitschlagen" lassen, weil die Gage angemessen erklecklich war. Vielleicht auch, weil er eventuell Spaß am Drehbuch gefunden hatte und einfach mal Kontrastprogramm fahren wollte.

Und wer bei einer Comic-Verfilmung den großen hochtrabenden Anspruch sucht ..... der kaufe sich lieber was von Aki Kaurismäki und diskutiere Inhalt und Intention des Autors hinterher beim Freundeskreis für Walgesänge.
25 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Preiss on 5. März 2013
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Die Bewertungen im Sinne von "Super 3D" usw. kann ich leider nicht im geringsten nachvollziehen. Und nur aus diesem Grunde möchte ich meine Meinung dazu hier veröffentlichen,damit ggfs andere nicht so enttäuscht sind wie ich.

Um es vorweg zu nehmen: dies ist eine der ganz wenigen DVDs (oder eben Blu-Rays etc) die ich irgendwann vorzeitig ausgeschaltet habe. Seitdem liegt sie irgendwo rum und ich habe keinerlei Ambition sie wieder anzusehen.

Der Grund war hauptsächlich die "3D" Problematik.

Ich weiss nicht wer jemals auf die Idee gekommen ist, man könne Dimensionen und Ansichten die nunmal NICHT vorhanden sind, irgendwie "umrechnen" und dann hätte man schon 3D. Einen Quatsch hat man. Und zwar einen recht großen. Noch dazu einen sehr ungesunden.

Ich hatte mir den Film wegen 3D gekauft. Ich erwarte da auch nicht vorrangig irgendwelche Pop-Out-Effekte oder so, sondern eben einfach nur eine STREOSKOPISCHE AUFNAHME. Und das muss eben mit speziellen Kameras mit ZWEI Objektiven gemacht werden. Anders geht sowas nunmal nicht. Diese "Umwandlungs-Verarsche" muss dringend aufhören! Ich persönlich würde sowas Betrug nennen. Wenn 3D draufsteht, dann muss auch echtes 3D drin sein.

bei diesem Film konnte ich davon nicht viel feststellen. Vielleicht gibt es ab und an wenige Stellen wo es irgendwie 3D ist. Aber bei mir blieben nur Zweifel übrig. War es nun irgendwie 3D oder nur irgendwie simuliert und umgerechnet? Tja, ich weiss es bis heute nicht. Sollte es wirklich in 3D aufgenommen worden sein, dann ging da wohl mächtig was schief. Oder es gibt halt immer wieder lange Phasen die nur umgerechnet wurden und eigentlich nur in 2D gedreht wurden. Und es gibt nur ab und an mal echte 3D Szenen?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt on 16. Juli 2011
Format: DVD
Sehr schön! Michel Gondry ist sich nicht zu schade, eine kleine Hommage auf die filmischen Kampfeinlagen von Chefinspektor Jaques Closeau und seinem Diener Kato in -The Green Hornet- aufzunehmen. Er schafft es sogar, dass seine Version der legendären Blake Edwards Produktion fast auf Augenhöhe begegnet. Gondry, der mit Filmen wie -Abgedreht, Vergiss mein Nicht oder Science of Sleep- schon einige interessante Filme in die Kinos gebracht hat, scheint sich mit -The Green Hornet- einen Kindheitstraum erfüllt zu haben, denn: So wie hier gefahren, geballert, gekämpft und experimentiert wird, dass kommt so manchem jugendlichen Heldentraum ziemlich nahe. Das -The Green Hornet- dabei auf einer Radioserie aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts basiert, macht das Ganze nur noch spannender.

Brit Reid(Seth Rogen) ist von Beruf Sohn. Seine Spezialitäten: Partys, Frauen, Dummes Zeug und mit Papas Autos prahlen. Der Papa ist James Reid(Tom Wilkinson) Herausgeber der Zeitung "The Sentinel". Als James Reid stirbt, soll Brit die Zeitung übenehmen. Eine Aufgabe, der er nicht gewachsen scheint. Erst als der Junior Probleme mit dem morgendlichen Kaffee bekommt, ändert sich sein Leben. Denn da lernt er den "väterlichen Kaffeekocher" und Chefmechaniker Kato(Jay Chou) kennen. Kato und Brit sind sich sofort sympathisch und als Brit erkennt, dass Kato ein fantastischer Bastler und Kämpfer ist, denkt er an einen Kindheitstraum zurück: Er will Gerechtigkeit in die Welt bringen. So machen sich die beiden Männer mit jeder Menge Equipement auf den Weg, um den Bösewichtern den Kampf anzusagen. Das klappt am Anfang eher schlecht als recht, aber nach und nach werden die beiden, die unter dem Decknamen -Green Hornet- auftreten, besser.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen