The God Delusion und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,70
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,80 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

The God Delusion (Englisch) Taschenbuch – 21. Mai 2007


Alle 19 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 21. Mai 2007
EUR 8,70
EUR 7,41 EUR 2,49
14 neu ab EUR 7,41 32 gebraucht ab EUR 2,49 1 Sammlerstück ab EUR 10,20

Wird oft zusammen gekauft

The God Delusion + God Is Not Great: How Religion Poisons Everything + Universe from Nothing
Preis für alle drei: EUR 25,50

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Black Swan; Auflage: New Ed (21. Mai 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 055277331X
  • ISBN-13: 978-0552773317
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,9 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (63 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 740 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

In Nairobi, der Hauptstadt Kenias, wurde Richard Dawkins 1941 geboren. Er studierte Biologie in Oxford und wurde anschließend am dortigen New College Dozent für Zoologie. Schon bald übernahm er den Lehrstuhl für "Öffentliches Verständnis von Wissenschaft", den er bis 2008 innehatte. Durch sein Buch "Das egoistische Gen" wurde Richard Dawkins weit über wissenschaftliche Kreise hinaus bekannt; das Buch gilt als eines der zentralen Werke der Evolutionsbiologie. Dawkins ist erklärter Atheist und vehementer Streiter für die Ideen der Aufklärung.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"A very important book, especially in these times... a magnificent book, lucid and wise, truly magisterial " (Ian McEwan)

"Written with all the clarity and elegance of which Dawkins is a master. It should have a place in every school library - especially in the library of every "faith" school" (Philip Pullman)

"A resounding trumpet blast for truth... It feels like coming up for air" (Matt Ridley)

"A spirited and exhilarating read... Dawkins comes roaring forth in the full vigour of his powerful arguments, laying into fallacies and false doctrines with the energy of the polemicist at his most fiery" (Joan Bakewell Guardian)

"This is my favourite book of all time... a heroic and life-changing work" (Derren Brown)

Werbetext

The international bestselling broadside that has taken the world by storm

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

74 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Murauer am 28. Januar 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Bei bisher 231 Rezensionen auf dem Server von amazon.co.uk und 6 hier, erübrigt es sich, noch irgendetwas auf Englisch über dieses Buch zu schreiben.

Für den deutschen Sprachraum können wir eine spezielle Lektion daraus lernen: Religionskritik soll deutlich sein und nicht so verschämt, wie das bei uns oft der Fall ist. Deswegen muß sie nicht ungerecht oder geschmacklos werden.

Dawkins' Buch ersetzt zur Not, nein, nicht nur zur Not, ein philosophisches Buch über Gottesbeweise, ein religionskritisches über die tatsächlichen Glaubensinhalte der (Buch-)Religionen (a là Buggles "Denn sie wissen nicht, was sie glauben"), ein physikalisches Buch über Kosmologie, ein wissenschaftstheoretisches und wissenschaftsgeschichtliches über Evolutionstheorie, evolutionäre Erkenntnistheorie und evolutionäre Erklärungsansätze von Religion und Moral. All dies mit anschaulichen Erläuterungen und einer Fülle von Beispielen aus der persönlichen Lebenserfahrung und der gesellschaftlichen Auseinandersetzung. Besonders mag ich die Stelle, wo Dawkins für die von ihm favorisierte Erklärung der Religion als "Nebenprodukt" evolutionär vorteilhaften Autoritätsglaubens argumentiert: "Das Kind kann nicht wissen, daß 'Plantsch nicht im krokodilverseuchten Limpopo' ein guter Rat ist, aber 'Du mußt bei Vollmond ein Ziege opfern, sonst bleibt der Regen aus' bestenfalls eine Verschwendung von Zeit und Ziegen bedeutet." (Er informiert uns aber über alternative Ansätze bei diesem alles andere als ausdiskutierten Thema.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
54 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Steve Schuman am 29. November 2006
Format: Taschenbuch
Richard Dawkins is an evolutionary theorist and holds the Charles Simonyi Chair in the Public Understanding of Science at Oxford University. He is also a best seller author of science books, and quite easy to read.

In this book, Dawkins tackles the problem of religion -- and he does see it as a problem. Dawkins begins by pointing out that there is no evidence whatsoever of god. True, he cannot prove that god does not exist, but the same is true of all possible gods, including Zeus and Wotan. The fact that something cannot be proven false is no evidence whatsoever that is true.

Dawkins further points out how religion (or, more precisely, faith) is so damaging. Faith is, quite simply, the enemy of reason. If one believes something on faith then, be definition, it does not matter what the evidence shows, one will still believe. It is a matter of faith. No matter how strong the evidence of evolution, for example, many faithful simply refuse to believe. With faith, there is no argument, no evidence good enough. With reason, one will still make mistakes, but at least one is trying to get it right.

Dawkins believes very strongly in what he says, but that does not make him just another fundamentalist. Dawkins came to his beliefs by looking at evidence, considering all arguments and applying reason. If, tomorrow, one presented him with evidence that he was wrong, he would change his mind.

This book will offend many readers, but that is not what Dawkins intends and it only proves his point: readers who are offended have been so blinded by religion that they are unable to consider that they might be wrong without suffering pain.

For an explanation of how evolution works, read Dawkins' The Blind Watchmaker.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
47 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stephen A. Haines am 30. Oktober 2006
Format: Taschenbuch
There is a challenge in reviewing a book of this sort - being "objective". Customers want reviewers to stand aside from prejudices when they assess an item's value as a purchase. It's a stance nearly impossible with this book - few people are indifferent to their perceived gods.

That is the point of this effort - most people are "religious", some violently so in its name. Why should either circumstance hold among Homo sapiens - "wise man"? "Wise" men figure prominently in this book, even when their wisdom - whether through ignorance or manipulation - is misunderstood by others. Einstein's words about "playing dice" are trotted out and examined. The famous "Pascal's Wager" about the usefulness of "denying God" is scrutinised [was Pascal making a joke?]. Scientists of many stripes, particularly three in Dawkins' own Britain, are cited with their logic, if any, carefully dissected. Religion and the idea of a god permeate our society and Dawkins wants to examine the real roots of that phenomenon. In this stimulating study, which will fail to reach those who need it most, the author of "The Blind Watchmaker" and other fine works spells out why the notion of "God" is untenable. He accepts the capitalised version because it's the one his readership accepts.

After explaining why the many and various arguments supporting the idea of "God" are based on false or illogical premises - the author must explain why the notion persists. One reason, he insists, is the "hands-off" approach to the subject that has been so widely accepted. "It's bad form to question religion". Dawkins dismisses such timidity as unworthy of the scientific enterprise. If we can investigate an unseen force that can be measured, such as gravity, why must we pass over one that cannot manifest itself?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen