In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von The German Genius auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

The German Genius: Europe's Third Renaissance, the Second Scientific Revolution and the Twentieth Century [Kindle Edition]

Peter Watson
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,81 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,65  
Kindle Edition, 16. September 2010 EUR 9,81  
Gebundene Ausgabe EUR 22,95  
Taschenbuch EUR 12,95  


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

'[German] philosophy was more profound - to a fault. So was their music. Their scientists and engineers were clearly the best. Their soldiers were unmatched. It is, of course, the Nazis who have made it hard for us to appreciate what Peter Watson calls "the German genius." Goebbels spoiled the brand when he marketed Hitler as the apotheosis of German culture. Mr Watson, a British journalist and the author of several books of cultural history, would like us to leave the Nazis aside and appreciate that our modern world - at least the world of ideas - is largely a German creation. In effect, with "The German Genius" Mr Watson has given us a kind of Dictionary of German Biography... There were many German geniuses' International Herald Tribune 17/7 'Post-war perceptions of Germany tend to be coloured by an obsession with the Nazis. Nevertheless, German ideas and practices have been fundamental to the development of modern life in the West. For ill, of course, but more often for good than is now recognised, we could not have done without the Germans, and Watson's book is intended to subvert the negative German stereotypes. Though it checks in at just short of 1,000 pages, it is a usefully concise introduction to the principal themes and personalities of German scientific, philosophical, social, literary and artistic culture since 1750' The Times 'This intelligent book presents a breath-taking panorama. Let up hope that it succeeds in its aim and stimulates a deeper and wider engagement with the country of Kant, Beethoven, Einstein and Habermas' Christopher Clark, Sunday Times 12/9 'Peter Watson's colossal encyclopaedia, The German Genius, might have been written for me, but not only for me. A journalist of heroic industry, Watson is frustrated by the British ignorance of Germany, or rather by an expertise devoted exclusively to Adolf Hitler and the Holocaust. Watson wonders not just why the nation of thinkers and poets came to grief between 1933 and 1945 but also how it put itself together again and, in 1989, recreated most of the Wilhelmine state without plunging Europe into war or even breaking sweat. Watson has not simply written a survey of the German intellect from Goethe to Botho Strauss -- nothing so dilettantist. In the course of nearly 1,000 pages, he covers German idealism, porcelain, the symphony, Johann Joachim Winckelmann, telegraphy, homeopathy, strategy, Sanskrit, colour theory, the Nazarenes, universities, Hegel, jurisprudence, the conservation of energy, the Biedermeyer, entropy, fractals, dyestuffs, the PhD, heroin, automobiles, the unconscious, the cannon, the Altar of Pergamon, sociology, militarism, the waltz, anti-semitism, continental drift, quantum theory and serial music.' James Buchan, Guardian 9/10 'The outstanding quality of this book is that it places scientific discoveries at the core of cultural history, linking them with dramatic technical and industrial developments...Watson's account of the 'rise' assembles such a wealth of information, based on an impressive range of sources, that The German Genius will be an essential work of reference for years to come' Independent 15/10 'Like successive German ambassadors to the UK, Peter Watson has noticed that British perceptions of Germany are dominated almost exclusively by the Third Reich, the Second World War and the Holocaust... The era during which Germany led the world in philosophy, music, science, historical research, and, arguably, several branches of literature, was ended abruptly by Hitler, who sent most of Germany's lead minds into exile and thus hugely enriched the intellectual life of the Anglo-American countries... here we have an encyclopaedic survey in which every famous German artist or thinker, and many who should be more famous than they are, finds a place' Ritchie Robertson, TLS 1/10 'The reason Peter Watson gives for writing this long intellectual history of Germany since 1750 is a convincing one; that British obsession with Nazism has blinded many British people to the achievements of German culture... An introduction to other German history is welcome' Alexander Starritt, The Spectator 16/10

Pressestimmen

'[German] philosophy was more profound - to a fault. So was their music. Their scientists and engineers were clearly the best. Their soldiers were unmatched. It is, of course, the Nazis who have made it hard for us to appreciate what Peter Watson calls "the German genius." Goebbels spoiled the brand when he marketed Hitler as the apotheosis of German culture. Mr Watson, a British journalist and the author of several books of cultural history, would like us to leave the Nazis aside and appreciate that our modern world - at least the world of ideas - is largely a German creation. In effect, with "The German Genius" Mr Watson has given us a kind of Dictionary of German Biography... There were many German geniuses' International Herald Tribune 17/7 'Post-war perceptions of Germany tend to be coloured by an obsession with the Nazis. Nevertheless, German ideas and practices have been fundamental to the development of modern life in the West. For ill, of course, but more often for good than is now recognised, we could not have done without the Germans, and Watson's book is intended to subvert the negative German stereotypes. Though it checks in at just short of 1,000 pages, it is a usefully concise introduction to the principal themes and personalities of German scientific, philosophical, social, literary and artistic culture since 1750' The Times 'This intelligent book presents a breath-taking panorama. Let up hope that it succeeds in its aim and stimulates a deeper and wider engagement with the country of Kant, Beethoven, Einstein and Habermas' Christopher Clark, Sunday Times 12/9 'Peter Watson's colossal encyclopaedia, The German Genius, might have been written for me, but not only for me. A journalist of heroic industry, Watson is frustrated by the British ignorance of Germany, or rather by an expertise devoted exclusively to Adolf Hitler and the Holocaust. Watson wonders not just why the nation of thinkers and poets came to grief between 1933 and 1945 but also how it put itself together again and, in 1989, recreated most of the Wilhelmine state without plunging Europe into war or even breaking sweat. Watson has not simply written a survey of the German intellect from Goethe to Botho Strauss -- nothing so dilettantist. In the course of nearly 1,000 pages, he covers German idealism, porcelain, the symphony, Johann Joachim Winckelmann, telegraphy, homeopathy, strategy, Sanskrit, colour theory, the Nazarenes, universities, Hegel, jurisprudence, the conservation of energy, the Biedermeyer, entropy, fractals, dyestuffs, the PhD, heroin, automobiles, the unconscious, the cannon, the Altar of Pergamon, sociology, militarism, the waltz, anti-semitism, continental drift, quantum theory and serial music.' James Buchan, Guardian 9/10 'The outstanding quality of this book is that it places scientific discoveries at the core of cultural history, linking them with dramatic technical and industrial developments...Watson's account of the 'rise' assembles such a wealth of information, based on an impressive range of sources, that The German Genius will be an essential work of reference for years to come' Independent 15/10 'Like successive German ambassadors to the UK, Peter Watson has noticed that British perceptions of Germany are dominated almost exclusively by the Third Reich, the Second World War and the Holocaust... The era during which Germany led the world in philosophy, music, science, historical research, and, arguably, several branches of literature, was ended abruptly by Hitler, who sent most of Germany's lead minds into exile and thus hugely enriched the intellectual life of the Anglo-American countries... here we have an encyclopaedic survey in which every famous German artist or thinker, and many who should be more famous than they are, finds a place' Ritchie Robertson, TLS 1/10 'The reason Peter Watson gives for writing this long intellectual history of Germany since 1750 is a convincing one; that British obsession with Nazism has blinded many British people to the achievements of German culture... An introduction to other German history is welcome' Alexander Starritt, The Spectator 16/10

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1909 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 992 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 0060760222
  • Verlag: Simon & Schuster UK (16. September 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B007990BOK
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Nicht aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (24 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #100.274 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
93 von 103 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen impressive - Watson must be German 13. November 2010
Von ARIF
Format:Gebundene Ausgabe
at least his thinking is... ;)
Eine von Selbstzweifeln geplagte Nation wie die deutsche, die den Kulturbruch 1933 noch lange nicht überwunden hat, benötigt manchmal etwas Bestätigung von außen für das Selbstbewusstsein. Watsons The German Genius ist hierzu geeignet, denn er fasst die deutsche Geistesgeschichte genial zusammen - frei nach dem zitierten Tucholsky-Wort: "Der Engländer braucht etwas zum Lesen, der Franzose zum Schmecken, der Deutsche zum Denken".
Man merkt Watson die Liebe zu seinem Gegenstand an und sein Schreibstil macht es nicht schwer, sich durch die fast 1000 Seiten zu arbeiten.
Für jeden, der Deutschland als Bildungstourist bereist, ist dieses Buch die bestmögliche literarische Vorbereitung, die mit den populären "Krauts"-Klischees gründlich aufräumt. Allein dafür muss man Watson sehr dankbar sein.
Think German - buy Watson :)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch für die Arche Noah 17. März 2012
Format:Taschenbuch
Peter Watson ist die englische Sicht auf Deutschland leid: Immer nur Hitler, immer nur Krieg - als hätte es vor 1933 kein Deutschland gegeben! Peter Watson bringt seinen Lesern - auch den deutschen - das Deutschland nahe, das vor 1933 blühte und das der Welt viel gegeben hat. Und: Watson weist nach, dass es dieses Deutschland noch gibt. "Wir alle", sagt Watson, "sind viel deutscher, als uns klar ist."

Der deutsche Pietismus des 17. und 18. Jahrhunderts bildete die Grundlage eines beispiellosen Bildungswunders, in dessen Verlauf Philosophie, Philologie, Musik, und schließlich auch Naturwissenschaften dramatische Fortschritte machten, und i m Mittelpunkt dieses Fortschritts standen bis 1933 überwiegend Deutsche.

Den entscheidenden Durchbruch bewirkte die Gründung der Universität Berlin durch Wilhelm von Humboldt, nach deren Vorbild sich innerhalb weniger Jahrzehnte zahlreiche Universitäten bildeten bzw. reformierten. Wissenschaft ist keine deutsche Erfindung, aber in Deutschland wurde sie zuerst in großem Stil systematisch betrieben. Die Folge: Das Land setzte sich im Laufe des 19. Jahrhunderts an die Spitze des Fortschritts und entwickelte Produkte, auf denen noch heute weltweit aufgebaut wird, vom Auto bis zum Aspirin.

Watson erzählt die Geschichte Deutschlands in den vergangenen drei Jahrhunderten als Geschichte von Bildung, Wissenschaft und Fortschritt, meist anhand biographischer Skizzen von Menschen, die außerhalb der jeweiligen Fachkreise niemand mehr kennt, deren Wirken aber bis heute andauert.

Watsons Darstellung endet nicht 1933, nicht einmal 1945.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das deutsche 19. Jahrhundert 8. Juli 2011
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Peter Watson ist durch seine beiden Bücher zur Geschichte der Ideen der Menschheit bzw. des 20. Jahrhunderts bekannt geworden. In diesem Buch geht es um die Ideen der Deutschen bzw. der deutschsprachigen Völker (Deutschland, Schweiz, Österreich und ehemaliges Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation). Ein Hauptanliegen ist, dem Leser zu zeigen, dass Deutschland sich nicht auf die Jahre 1933 bis 1945 reduzieren lässt.

Das Buch beginnt bei der Musik von Johann Sebastian Bach und endet bei der Philosophie von Papst Benedikt XVI. Die möglichen philosophischen Ursachen des Nationalsozialismus (u. a. Kant, Hegel, Nietzsche) und dessen Aufarbeitung (z. B. Habermas und Grass) werden besonders breit diskutiert. Im Grunde geht es dabei um die Vor- und Nachteile des urdeutschen Begriffs der "Bildung": Das deutsche Universitätswesen wurde in den USA kopiert, aber bei uns selbst waren die Universitäten Brutstätten des Nationalsozialismus. Warum war das so? Gibt es einen deutschen Sonderweg? Wie könnte die Zukunft aussehen?

Im Laufe des Buches werden u. a. folgende Themen und Personen behandelt:

- Wissenschaften (Winckelmann, Freud, Humboldt, Planck, Einstein, Benz, Krupp, Virchow, Simmel, Weber, Hayek, Popper)
- Literatur (Goethe, Kafka, Grass, Rilke, Mann)
- Politik (Clausewitz, Bismarck, Marx, Herzl)
- Kultur (Bach, Mozart, Friedrich, Wagner, Klimt, Liebermann)

Der Autor bemerkt, dass das deutsche Jahrhundert mit dem Zweifel beginnt und mit Darwin endet. Die Aufklärung zweifelte an Gott, konnte aber nicht für alles Erklärungen bieten; das gelang erst mit Darwin. Deshalb sind die Ideen des 19.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vom deutschen Geist und seinen Gestaltbildungen 27. Dezember 2011
Format:Taschenbuch
Watson ist ein inspirierendes, begeisterndes Buch gelungen. Umfassende kulturgeschichtliche Kenntnisse werden mit leichter Hand, stilistisch angenehm präsentiert. Die Distanz des Verfassers als Ausländer, der von deutscher Kultur fasziniert ist, hat sicher zur seiner Klarsicht beigetragen. Erfreulicherweise gelingt es Watson, zu deutschen Neurosen gehörig Distanz zu halten, so zur amnestischen Rede von der "Stunde Null" über die er sich mokiert, und einen Blick auf die kulturgeschichtlichen Faktoren der "longue durée" zu richten. Damit hat er einen unendlich wertvollen Beitrag zur gegenwärtigen deutschen Identitätsbestimmung vorgelegt. Vor einseitiger Vereinnahmung schützt ihn immer wieder die Zusammenschau von ideologisch gegensätzlich besetzten Strömungen. So betont Watson die heilsame Wirkung der 68-er Bewegung für die Wiedergewinnung deutscher Identität der wilhelminischen Zeit; ebenso arbeitet er heraus, wie gerade der Pietismus im Preußen des frühen 18. Jahrhunderts die strukturellen und geistigen Reformen hervorbrachte, die im späten 18. Jahrhundert, im Zeichen der Aufklärung, wirksam wurden, und bis in die Gegenwart Werte und Praxis bestimmen. Watson gelingt der Blick für die Vielgliedrigkeit der deutschen Kulturen, für die ambivalente Wirkung ihrer fragmentierten politischen Geschichte und für deren Vermittlung im Diskur deutscher Kultur. Er gesteht, dass ihm die psychotische Entgleisung gerade des Bildungsbürgertums zum Nationalsozialismus im Kern rätselhaft bleibt. Man möchte ihm raten, seiner eigenen Hermeneutik folgend, zeitgenössische Dokumente zur Deutung heranzuziehen. Freuds Traktat "Vom Unbehagen in der Kultur" könnte aufschlussreich sein. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Autokorrektur statt Lektor
Ich gestehe, dass ich gerade erst angefangen habe, das Buch zu lesen, doch irritieren mich einige Rechtschreibfehler, sowohl im deutschen Text ("Achtundsechsiger" S. Lesen Sie weiter...
Vor 25 Tagen von Mahtab veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Germany's history seen with british eyes
i thought to know quite a bit on our "ancestors" -but still learnt a lot ... Interesting stuff, but you need to go for "selective reading"
Vor 8 Monaten von koech veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Umfassende Beschreibung von deutschen Größen aus...
Die Nation der Dichter und Denker wird in diesem Buch sehr detailliert beschrieben und der Beitrag und Einfluss bestimmter "Größen" in den jeweiligen... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Tobias H veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Klasse!
Das Buch ist sehr schnell und in guten Bedingungen gekommen. Ich bin sehr froh meiner Entscheidung und freue mich darauf das Buch zu lesen.
Vor 10 Monaten von rperez veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen A tribute to a remarkable people - the Germans
Few Britons and Americans other than the odd 'academic' will want to read this book.
It is their loss and that in itself explains why I find my fellow Britons and Americans so... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Peter Pollard veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Great Overview on Evolution of German thought and identity
Well written, entertaining, fascinating read. This book coherently reviews and covers the evolution of German intellectual thinking and the principal drivers of German sense of... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von vincenz wagner veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen The German Genius: Europe's Third Renaissance, the Second Scientific...
das buch The German Genius: Europe's Third Renaissance, the Second Scientific Revolution and the Twentieth Century ist termingerecht und in bestem zustand geliefert worden. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Elke Moltrecht veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Too much too fast
I totally concur with Watson's concept of "Bildung" as "the inner development of the individual, a process of fulfillment through education and knowledge, in effect a secular... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von Ines Kucharz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super geschrieben
Ein "english man" beschreibt einen Teil unserer Geschichte in sehr guter Form, ungemein anschaulich. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von HFB veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen
Eines der wenigen Bücher, das von Anfang an fesselt, präzise beschreibt, durch zutreffende Einschätzungen begeisert. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Ernst Ulrich Funk veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden