Weitere Optionen
The Genius Sings the Blues
 
Größeres Bild
 

The Genius Sings the Blues

18. April 2012 | Format: MP3

EUR 5,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:48
30
2
2:55
30
3
3:02
30
4
3:24
30
5
2:50
30
6
2:54
30
7
2:13
30
8
3:01
30
9
2:39
30
10
2:47
30
11
3:00
30
12
2:54
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Erscheinungstermin: 18. April 2012
  • Label: Rarity Music
  • Copyright: (p) Rarity Music
  • Gesamtlänge: 34:27
  • Genres:
  • ASIN: B007X0QVUS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 599.747 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 4. April 2001
Format: Audio CD
Endlich sind die genialen Blues-Aufnahmen des blinden Soul-Stars Ray Charles wieder aus den Atlantic-Archiven aufgetaucht. Absoluter Höhepunkt: Das von Eric Clapton auf seinem Album "Journeyman" gecoverte "Hard Times" (hier im Original noch besser!). Unbedingt zugreifen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 2. März 2011
Format: Audio CD
Ray Charles hat während seiner Zeit bei "Atlantic" allem den musikalischen Ritterschlag verliehen, was er aufgenommen hat, und wenn er den Blues hatte, dann hatte er den edelsten Blues, den man sich vorstellen kann. Auch hier hält sich Ray Charles nicht an die reine Lehre der Gattung (sofern es die je gegeben haben sollte) und beweist stattdessen so nebenbei, dass das Piano ein echtes Blues-Instrument sein kann -- am nachdrücklichsten vielleicht mit dem urwüchsigen "Some Day Baby".
Keine Frage, diese zwölf Songs, alle 1961 aufgenommen, sind tiefschwarzer Blues, und zwar auch diejenigen unter ihnen, die man sonst aus Bluegrass oder Folk kennt, wie z.B. "I'm Moving On", das er wie einen Uptempo-Gospel singt. Ray Charles' Stil ist sowieso einmalig. Diesmal dominiert der Blues, wie schon der Albumtitel verheißt, aber Ray Charles hat immer die komplette musikalische Tradition des US-Süden im Gepäck, und wo es hineinpasst, und nur dort, packt er aus: Gospel bei "Early in the Mornin'", lässigen Piano-Jazz bei "The Midnight Hour" oder "Mr Charles' Blues", Rhythm'n'Blues bei "The Right Time", Jazz-instrumentierter Gospel bei "Nobody Cares"... Er kann's einfach, und sein Instinkt trügt ihn niemals.
Ray Charles arrangiert seine Songs hier ein wenig getragener als gewohnt, gelegentlich sogar feierlich -- wie es sich eben gehört beim Blues. Mitunter zelebriert er den Blues geradezu, wühlt sich hinein in die Songs -- aber nie roh, sondern geschliffen, elegant zuweilen. Blues à la mode Ray Charles eben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden