EUR 48,98 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Amazing Musicshop

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Gathering Wilderness ( CD + DVD) CD+DVD


Preis: EUR 48,98
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazing Musicshop. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 gebraucht ab EUR 23,98

Primordial-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Primordial

Fotos

Abbildung von Primordial

Biografie

‘Where Greater Men Have Fallen’

Alan Averill "Nemtheanga" – Vocals
Ciaran MacUiliam – Guitar
Michael O'Floinn – Guitar
Paul MacAmlaigh – Bass
Simon O'Laoghaire - Drums

Alan Averill "Nemtheanga" lässt die turbulenten und aufregenden letzten Jahre von Primordial Revue passieren…

2008 war das ... Lesen Sie mehr im Primordial-Shop

Besuchen Sie den Primordial-Shop bei Amazon.de
mit 12 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

The Gathering Wilderness ( CD + DVD) + To the Nameless Dead + Redemption at the Puritans Hand
Preis für alle drei: EUR 65,96

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. Februar 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: CD+DVD
  • Label: Metal Blade Records (SPV)
  • ASIN: B00077CY0K
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 394.488 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. The Golden Spiral
2. The Gathering Wilderness
3. The Song Of The Tomb
4. End Of All Times (Martyrs Fire)
5. The Coffin Ships
6. Tragedy's Birth
7. Cities Carved In Stone
Disk: 2
1. Making Of "The Gathering Wilderness"/Studioberichte

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Freunde schleppender, epischer Metal-Sounds mit Black- und Folk-Einlagen werden The Gathering Wilderness genauso ins Herz schließen wie alle übrigen Primordial-Platten.

Die Iren um Sänger Alan A. Nemtheanga haben in Sachen Bombast und Dramatik im Vergleich zu den letzten Scheiben deutlich zugelegt. Mit der majestätischen Erhabenheit der frühen Bathory wälzt sich ein Lavastrom zähflüssiger Riffs und Rhythmen durch die mystischen Landstriche der Grünen Insel und wirft sogar die eine oder andere Melodie mit Wiedererkennungswert ab. Im Mittelpunkt stehen aber nach wie vor gleichförmige Klang-Sequenzen, die sich bis zum Horizont erstrecken und für Menschen, die nicht haargenau auf derselben Wellenlänge wie Primordial liegen, nur schwer verdaulich sind. Dazu kommt eine selbst für Primordial-Verhältnisse sehr raue Produktion, die von Krach-Gott Billy Anderson (Neurosis, Melvins) in Szene gesetzt wurde und The Gathering Wilderness lärmig und bewusst undifferenziert durch die Boxen dröhnen lässt. Nur was für beinharte Fans! -- Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. März 2005
Format: Audio CD
Wenn Alan Nemtheanga in seinen lyrischen Visionen das „End Of All Times" verkündet,
dann ist es nicht die Apokalypse im christlichen Verständnis, die er dem Teufel gleich an die
Wand malt. Es ist die Perspektive eines stolzen heidnischen Künstlers, der aus mannigfaltigen
Beobachtungen von Menschen und sozialen Mechanismen seine Schlüsse zieht. „The
Gathering Wilderness" ist wirklichkeitsnäher, als es bislang je ein Primordial Werk war, und
doch verzichtet es nicht auf historische Komponenten. Wenngleich der Sound bewusst roher
und basischer gestaltet wurde, und direkt in der ersten der sieben angebotenen musikalischen
Sünden Bathory-Chöre erklingen, ist ein Stück wie „The Coffin Ships" mitnichten eine
inhaltliche Anbiederung an abgedroschenen Viking-Standards, sondern einer der vielen engen
Bezüge zur eigenen, irischen Geschichte. Keine nordischen Totenschiffe, sondern die heillos
überladenen Kähne irischer Emigranten, die während der Überfahrt ins vermeintlich gelobte
Amerika vor mehreren Generationen wie die Fliegen starben führen die menschliche
Endlichkeit vor. Ein Meisterwerk.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Terrorzone666 am 16. Februar 2005
Format: Audio CD
Primordial sind absolut einzigartig. Mir fällt keine halbwegs vergleichbare Band zu diesen Ir(r)en ein. Mit Alben wie "Spirit The Earth Aflame" oder "Storm Before Calm" haben die Jungs von der Insel die Messlatte hoch gelegt. Aber Primordial sind nicht in der Lage schlechte Songs zu schreiben und somit wird niemand von "The Gathering Wilderness" enttäuscht sein. Erst mal fällt beim neuen Album die Produktion auf. Diese ist rauer als sonst und das macht sich gut und passt auch zu den Songs. Diese sind wieder einmal Meisterwerke voller Melancholie und Erhabenheit. Primordial sind keine Band zum nebenbei hören - diese Band braucht Zeit. Aber wer sich mit diesem Album beschäftigt wird belohnt mit 7 wunderbaren Epen (kein Song ist kürzer als 7 Minuten), getragen von A.A. Nemtheangas großartiger Stimme die einfach perfekt zu dieser düsteren Musik passt. Wer eine CD für die ruhigen und dunklen Stunden im Leben sucht dem sei diese CD ans Herz gelegt. Aber auch jeder andere Metalhead sollte diese fantastische Band dringend mal anchecken - es lohnt sich!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Riederer am 17. Dezember 2009
Format: Audio CD
Wenn Bathory aus Irland wären und noch existieren würden, dann könnte das Ergebnis wohl wie diese Primordial Platte klingen. Einfach nur wunderschön und genial!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RockNRalf am 2. Dezember 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wen das Covermotiv bereits anspricht und wer noch dazu auf dunklen, sehr atmosphärischen (Pagan-)Metal schwört, der kommt an diesem Meilenstein nicht vorbei. Wahrscheinlich das Beste Album der Iren. Tipp: unbedingt unterm Kopfhörer genießen = Gänsehaut pur!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Ich hatte mir die Platte kurz nach Veröffentlichung gekauft. In den Medien wurde sie abgefeiert und die Verweise auf u.a Neurosis (Soundwand)und Bathory (epische Elemente) haben mich zum Dirketkauf - ohne Vorabcheck - veranlasst. Reingelegt und.....enttäuscht weggelegt. Anfangs konnte ich keinen roten Faden erkennen, im Hinterkopf geblieben sind lediglich einige Melodien oder Gitarrenharmonien. Diese verfolgten mich Wochen und Monate immer wieder. Und immer wieder suchte ich sie beim Neudurchlauf. Und jedes Mal blieb eine Melodie oder eine Gesangslinie mehr hängen. Ich habe mir die Platte 1 1/2 Jahre lang vorgenommen und kann sie nun einfach nur als genial bezeichnen. Sie ist sicherlich nichts für Musikkonsumenten sondern nur für Musikfans. Man muss sich mit ihr befassen, dann verschafft sie unvergessene Gänsehautmomente, egal ob mit Kopfhörer, im Auto, in der Bierrunde oder live (killer!!!). Es ist schon wahnsinn, wie der Sänger von Melancholie in Hass schwenken kann und den Hörer auf dieser Reise mitnimmt. Die Giitarren, irgendwo zwischen Neurosis, Epic-Doom und Maiden angesiedelt, bleiben ein lebenlang im Ohr. Die Produktion rundet das Bild ab, die ist verdammt true.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Abbath am 22. August 2006
Format: Audio CD
Was die Iren hier abgeliefert haben, ist schlicht unfassbar. Dissection haben ihr übergeniales "Storm of the light's bane", Slayer ihr "Reign in Blood", Suidakra ihr grandioses "The Arcanum"....und Primordial ihr "The Gathering Wilderness"!

Ich habe selten ein Album mit so packender Emotionalität gehört.

"The Coffin Ship" haut mich auch heute noch, nach dem ...zigsten Durchlauf dermaßen vom Hocker und beschert mir immer wieder meterhohe Gänsehaut - eines der besten Lieder überhaupt!(Anmerkung: Das soll nicht heißen, dass die restlichen Lieder von minderer Qualität sind - ganz im Gegenteil - jeder findet seine ganz eigene Perle auf diesem Album!). An diesem Lied lässt sich die ganze Klasse von Sänger Nemtheanga erkennen und auf alles andere übertragen. Er setzt mit seiner irisch, melancholischen - mal sanften, mal rauhen - stets vulominösen Stimme die i-Tüpfelchen auf jedes Lied. Ganz groß. Die Texte - intelligent und perfekt musikalisch ausgedrückt und umgewandelt.

Die Melodien bzw. Harmonien, auch schon die (irische)Grundstimmung nehmen den Hörer mit auf eine Reise voller Epik, Dramatik und (emotionaler/musikalischer)Härte!(So wütend wie es auf "Storm before calm" zeitweise zugeht - geht's hier nicht - was m.E. das Album erst so monumental übergeil werden lässt!).

Jeder Song hat seine eigene Geschichte und seine eigene Geniestreiche - das Album ingesamt: ein Meilenstein!

Unbedingt zulegen - jedem, wirklich jedem nur zu empfehlen!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen