The Eyes of Alice Cooper
 
Größeres Bild
 

The Eyes of Alice Cooper

10. Februar 2006

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,54, um die MP3-Version kostenlos in Ihrem Amazon Cloud Player zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
What Do You Want from Me?
3:24
2
Between High School & Old School
3:01
3
Man of the Year
2:51
4
Novocaine
3:08
5
Bye Bye, Baby
3:27
6
Be With You Awhile
4:17
7
Detroit City
3:58
8
Spirits Rebellious
3:34
9
This House Is Haunted
3:30
10
Love Should Never Feel Like This
3:32
11
The Song That Didn't Rhyme
3:17
12
I'm So Angry
3:36
13
Backyard Brawl
2:37

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 22. September 2003
  • Label: Eagle Records
  • Copyright: 2003 Spitfire Records
  • Gesamtlänge: 44:12
  • Genres:
  • ASIN: B00AE8UQUW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.256 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nobody wants me hangin' 'round... 25. September 2003
Von Abby Normal TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
...unless it's from a tree in the middle of town.
Alice' Augen werden vielleicht immer älter, aber seine Alben werden immer besser.
"The Eyes of Alice" ist eins der härtetsten Alben, die Alice Cooper herausgebracht hat. Es hat einmal mehr einen ganz eigenen Stil. Es ist nicht Brutal Planet, Trash oder The Last Temptation. Es ist straighter, es ist rauher, es ist abwechslungsreicher. Und natürlich gibt es auch heuer wieder einige sehr gute Texte.
Textlich sind meine Lieblinge das zynische "Man of the Year" oder das genial satirische "The Song that didn't rhyme". Vielleicht ist es nur eine "Three minute waste of your time". Eine witzige Geschichte über einen superschlechten Song ("All the groopies, they were snoring..."). Aber meistens sind die Stücke am besten, in denen sich die Band selbst auf die Schippe nimmt.
Einfach nur genial ist auch "Detroit City", ein Song für hartgesottene Rocker. Versteht mich nicht falsch, die ganze Scheibe rockt ohne Ende. Und zwischendurch gibt es mal zwei kurze Liedchen, in denen Alice Cooper mit einer ganz und gar nicht rauhen Stimme verblüffend "gut" singt.
Musikalisch ist "The Eyes of Alice Cooper" auf jeden Fall ein Leckerbissen. Ob die Bläser in "Bye bye, Baby" (Unbedingt anhören!), das wütende "I'm so angry", der "Backyard Brawl" oder "Spirits Rebellious", Alice Cooper bekennt sich nach dem etwas eintönigeem "Dragon Town" wieder zu mehr Farbe und zeigt, dass alte Herren noch immer auf den Putz hauen können. Teilweise ist der Hard Rock schon fast Heavy Metal.
Also Kopfnicker aufgepasst. Wenn ihr mal wieder so richtig Nackenschmerzen haben wollt...
Ach, und seid gewarnt, die Scheibe kann man unmöglich leise abspielen. Turn it up, and Rock on!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die scharfen Äuglein von Alice Cooper... 22. September 2003
Format:Audio CD
Das letzte Album von Alice Cooper, "Dragontown", stellte für mich eine Enttäuschung dar. Dies lag keinesfalls am Stil, "Brutal Planet" hatte mir über weite Strecken gefallen - und stilmäßig htte sich kaum etwas geändert. "Dragontown" war kompositorisch etwas dünn geraten, vom Opener, dem bissigen "Sex, Death and Money" und vom Titeltrack vielleicht abgesehen. Mit der neuen CD, nur "The eyes of Alice Cooper" betitelt, macht Alice wieder viel Boden wett. Man muß der Amazon-Rezension (fast!) widersprechen: Zwar geht Alice in gewisser Weise zurück zu seinen Wurzeln, und es gelingt tatsächlich nicht ganz, die alte Größe zu erreichen. Aber es ist tatsächlich ein Album das Spass macht und die Anschaffung unbedingt lohnt!!! Fetziger Garagen-Rock, gute Produktion, aber null Bombast sind heuer angesagt. Man merkt daß ALice das macht, was ihm Spaß macht. Denn der bieten viele gute Songs, aber wenig oder kaum sichere "Hits". Na und? Zum Trauern kein Grund! Schon der Opener "What Do you want from me?" geht schön ab, besonders gut haben mir aber auch "Novocaine", "Bye, Bye Baby", "Detroit City" und "Spirits Rebellious" gefallen. Auch die meisten anderen Lieder (außer den musikalisch unoriginellen "Song that didn't rhyme" und "Backyard Brawl") lassen die Anschaffung wert erscheinen, auch wer nicht die Klasse der 70er sucht und nicht findet, wird die CD als Denkanstoss nehmen, die Konzerte der Band zu besuchen. Denn diese Spielfreude läßt wieder mal sehr viel erwarten! An Härte hat Alice also nur scheinbar eingebüßt, vielmehr geht es flott und gut zur Sache. Gerade im Vergleich zur neuen Iron Maiden, (bin auch von den Jungs a guter Fan!) die doch auch viele "verpaßte Chancen" enthält, scheidet Alice 2003 besser ab. Mann, der Mann ist 55. Gar nicht wahr ;-) KAUFEN!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute, ehrliche Rockmusik - kein "Heavy Metal" 2. Oktober 2003
Format:Audio CD
Kein Wunder das Alice seit über 35 Jahren erfolgreich ist im Rock Business ! Das neue Album ist einfacher, schöner, ehrlicher, solider Rock. Vielseitiger als die Vorgängeralben Brutal Planet & Dragontown und nicht so düster angehaucht und nicht so brutal. Weniger "Heavy Metal" dafür mehr rockige, melodiöse Songs - back to the roots !?
Man muß das neue Album mehrmals hören (wie oft bei guten Alben) und wird es lieben, besonders die gefühlvollen Songs wie: "By, bye baby", "Be with you awhile" und "The song that didn`t rhyme". Von den guten rockigen Songs sind besonders "Backyard brawl" , "Novocaine" und What do you want from me?" hervorzuheben.
Fazit: sehr guter Rock, aber kein "Überfliegeralbum" von Alice - sehr genießbare Rockmusik auch für Leute die keine Alice Cooper Fans sind. Alte Fans werden jubeln, neue (junge) Fans werden sich wundern wie vielseitig Alice ist.
Gutes Album welches man mit guten Gewissen empfehlen kann und welches man haben sollte, egal ob man Fan ist oder nicht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandmaster of Rock 7. Juni 2004
Format:Audio CD
One thing I must say about Alice Cooper is that after so many years in the business, he still knows how to bring out new albums that are innovative and of very high quality. Most other arists that have reached that maturity have either become enormous bores or are sunken back in the great void of has-beens. No, Alice is very much alive and kicking. The Eyes of Alice Cooper really shows that the old master still knows how to show the Rock ropes to the younger generation. Nowadays (with all those clone-, teeny-, hiphop bands and 3rd rate Idol "stars") you must be happy that if you buy a CD there are at least one or (hopefully) two good songs on it. With the "Eyes of Alice Cooper" you don't have to worry about that because for me there are for me at least 5 good songs on it and the remaining 8 are just GREAT.
Just buy the CD, You won't regret it!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Erneute hart rockende Anpassung des musikalischen Chamäleons
Alice Cooper – The Eyes of Alice Cooper (2003)

Alice ist zurück und beweist, dass er mit einer Mischung aus Traditionsbewusstsein und knackigen... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Jan Tausendsacher veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Back to the roots? - Nicht ganz....
Mit dem vorliegenden Album macht der 59-jährige Rockmusiker einen Ausflug zurück in die 70er. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Januar 2007 von Dr. Jürgen Reichartz
5.0 von 5 Sternen Konfuzius kann einpacken...
Alice hat in seinem Leben eine Menge gesehen und mitgemacht. Kein Wunder, dass einer von seinem Kaliber in der Lage ist, simple Wahrheiten in ebenso simple Worte zu fassen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Oktober 2006 von Axel Tunsch
5.0 von 5 Sternen Danke Alice!
Lieber Alice!
Ich möchte dir für dieses geniale Album danken!
An diesem Album stimmt wirklich alles. Lesen Sie weiter...
Am 7. April 2004 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der gute, alte Rock!
Während der Ewigkeit, seit der Alice Cooper schon fester Bestandteil des Musikbusiness ist, hat er schon so gut wie jede Richtung des Rock bedient. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Oktober 2003 von Stefan Schröder
4.0 von 5 Sternen Noch längst kein altes Eisen ...
Anders als Kollege Ozzy Osbourne, der mittlerweile zu einem (zitternden und brabbelnden) Schatten seiner Selbst geworden ist, präsentiert sich der inzwischen 55-jährige... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2003 von Torsten Scheib
3.0 von 5 Sternen Und doch fehlt irgendetwas...
Sicher, Brutal Planet und Dragontown sind keine leicht verdauliche Kost für eingefleischte Cooper-Fans - das neue Album -The eyes of Alice Cooper- ist für meinen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. Oktober 2003 von wald4tler
5.0 von 5 Sternen Cheeeesy!!!
Mit "cheesy", "schmalzig" wurde das Album in den USA meistens bewertet - und ich schließe mich dem an. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. Oktober 2003 von docspang
5.0 von 5 Sternen Back to the Roots
Alice Cooper schafft es wieder einmal, ein solides Rockalbum ab zu liefern. Auf diesen Mann ist verlass. Lesen Sie weiter...
Am 8. Oktober 2003 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Back to the Roots
Je nachdem, ob man sicher für den "Neuen" Alice der letzten beiden Scheiben begeistern konnte, oder ob man eher von der alten Garde ist, wird man wohl enttäuscht, bzw. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Oktober 2003 von Ullrich
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa2933aa4)