oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
The Eminem Show (Explicit Version) [Explicit]
 
Größeres Bild
 

The Eminem Show (Explicit Version) [Explicit]

11. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
0:30
30
2
5:24
30
3
4:11
30
4
4:56
30
5
5:24
30
6
1:15
30
7
3:45
30
8
4:32
30
9
4:44
30
10
4:49
30
11
0:22
30
12
5:39
30
13
5:49
30
14
5:20
30
15
0:33
30
16
4:28
30
17
5:04
30
18
4:57
30
19
4:26
30
20
1:00
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2002
  • Erscheinungstermin: 11. Februar 2014
  • Label: Interscope
  • Copyright: (C) 2002 Aftermath Records
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:17:08
  • Genres:
  • ASIN: B001SQ5QSG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (173 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.346 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ananasfighter89 am 20. Dezember 2009
Format: Audio CD
Mit der "Marshall Mathers LP" war Eminem zum absoluten Weltstar und erfolgreichsten Rapper aller Zeiten aufgestiegen. Mit dieser Platte hatte Em sich gegen sämtliche Kritiker wehren wollen und verarbeitete die negativen Erfahrungen die er mit seinem Ruhm gemacht hatte. Doch diese Platte bewirkte neben den riesigen kommerziellen Erfolg nur noch mehr, das er eine Person der Öffenlichkeit wurde. Die Kritiken gegen seine Texte wurden immer härter. Man betiltelte ihn fast ausschließlich Slim Shady, was dazu führte das er sein selbstkreirtes Alter Ego begann zu hassen. Die "Marshall Mathers LP", welche einen persönlichen Befreiungsschlag bedeuten sollte, bewirkte das genaue Gegenteil. Eminems Leben war für die Medien nun eine einzige große Show mit der man Geld machen konnte. Er reagierte 2002 indem er mit der vom Titel darauf anspielenden "The Eminem Show" ein noch persönlicheres Album als je zuvor rausbrachte.
Die Themen auf diesem Album sind, wie bereits erwähnt, Ems Problembewältigung mit seinem Ruhm, wobei er vor Selbstironie keine Scheu zeigt. Zudem kriegen wie schon auf dem Vorgänger seine Ex-Frau Kim und besonders seine Mutter ihr Fett weg ("Cleanin Out My Closet"). Auffällig ist auch der Einbezug seiner Tochter Hailie, welcher ein Song gewidmet ist ("Hailie's Song") und die auf einem anderen sogar gefeatured wird ("My Dad's Gone Crazy"). Daneben spricht er auch offen Themen wie Rassismus und die prüde Gesellschaft an ("White America").
Meiner Meinung nach ist "The Eminem Show" Ems persönlichstes Werk. Später funktionierte die Seelenstripteasenummer nicht mehr und seine Lieder begannen zu nerven.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DES TOP 500 REZENSENT am 18. Oktober 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eminems dirttes Solo-Album erschien 2002 und zeigt einen gereifteren und ruhigeren Marshall Mathers, der aber auch nichts von seinem Biss verloren hat und dadurch gewohnt exzellente Tracks abliefert. Das von Eminem zum Großteil selbst produzierte Album bietet sehr viel Abwechslung und zielt mehr auf den Massenmarkt, ohne jedoch an Qualität einzubüßen. Die Themen reichen von Gesellschaftskritik (''White America''), seiner Beziehung zu Frauen (''Superman'') und der bekannten schwierigen Beziehung zu seiner Mutter (''Cleanin' Out My Closet''). Leider hat diese Platte aber auch leichte Durchhänger und Tracks, bei denen man sich fragt, ob Em sie nicht einfach wegfallen lassen konnte, da sie nicht wirklich ins Bild passen (''Without Me''). Im Vergleich zu den beiden fantastischen Vorgängern fällt es daher leider etwas ab, doch das ist Meckern auf ganz hohem Niveau, denn die ''Eminem Show'' ist ein sehr gutes Album geworden mit qualitativ hochwertigen Songs. Das Gesamtpaket stimmt und unterstreicht ein weiteres Mal, wie begnadet der MC aus Detroit ist. Die Schwachstellen lassen sich leicht verschmerzen. Nicht nur für Em-Fans eine Empfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
33 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten Hasenkamm am 14. Mai 2002
Format: Audio CD
Passend zum Titel "THE EMINEM SHOW" wird das neue Album Eminems mit dem Skit "CURTAINS UP" eröffnet! Willkommen in der Welt Eminem's, der genau da weitermacht, wo er beim letzten Album "THE MARSHALL MATHERS LP" aufgehört hat.
Eminem zieht wieder sämtliche Register seines Repertoires, ob nun witzig, dissend, ernst, diese Platte ist wieder Entertainment pur! Mit dem darauf folgenden ersten Song "WHITE AMERICA" zieht der weiße Rapper, unterlegt mit einm Rock-artigen Beat, ein Resumee der Vorwürfe, die er sich mit jedem neuen Album/Song wieder stellen darf.
Der zweite Song ist die eigentliche Eröffnung, da er mit einem etwas an "THE NEXT EPISODE" erinnernden Beat jeden Fan der Musik des Skandal-Rappers mitzieht! Ganz witzig hierbei das an die alte Batman-Serie angelehnte Intro...Bereits die erste Single "Without Me" wurde passend als eben solche ausgewählt, da sie ähnlich wie "THE REAL SLIM SHADY" einfach nur Fun ist, was der schnelle Beat unterstreicht.
Songs, die ebenfalls beim ersten Hören zu gefallen wisssen und somit Anspiel-Tips, sind "SQUARE DANCE", "WHEN THE MUSIC STOPS", "TILL I COLLAPSE" (welcher von dem Hook des genialen NATE DOGG lebt) und "WHAT YOU SAY", eine Collaboration mit Dr. Dre, der bekanntermaßen noch ein paar Worte für Jermaine Dupri übrig hat...
Alles in Allem ist dieses Album Eminem in Höchstform, Entertainment pur und eine konsequente Weiterführung des vorangegangenen Albums, wenn nicht sogar noch besser...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Schmitz VINE-PRODUKTTESTER am 24. September 2002
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Marshall Mathers, Slim Shady, Eminem - egal wer er gerade ist und wie man seine Macken findet - dieses Album ist ein Meilenstein! Ich stehe eher auf Rock/Pop, ab und zu ist zwar schon mal eine Hip-Hop-Platte dabei, doch viel kann ich dem Genre nicht abgewinnen. Anders diese Platte - Eminem und sein Produzent Dr. Dre schaffen es spielend, harten Rap und klugen Pop zu vermischen.
Sieben Highlights habe ich entdeckt:
"Cleanin Out My Closet": Ein ruhiges Stück, die Abrechnung mit seiner Mutter - böser Text, wie man Eminem kennt, aber er öffnet auch seine Seele.
"Say Goodbye Hollywood": cooles Stück Hip-Hop
"Without Me": die erste Single und als Shady kann er wieder so richtig böse sein!
"Sing For The Moment": vielleicht das "Stan" dieses Albums, wird doch Aerosmiths "Dream on" versamplet - angeblich ist auch Steven Tyler zu hören (hab ich jedoch nicht erkannt)
"Superman": Sexy Rhythmus, sexy Rap
"Hailies Song": Eminem singt(!!!) einen Song für seine Tochter
"My Dad's Gone Crazy": nicht wirklich klasse, dafür aber recht witzig, wenn Eminem mit seiner kleinen Tochter rappt!
Eminem zeigt sich also nicht mehr ganz so böse und zeigt auch, dass seine Tochter ihn ein wenig erwachsener gemacht hat. Allerdings muss er weiterhin sein Bad-Boy-Image pflegen, was sein Auftritt bei dem MTV Video Music Awards gezeigt hat... ein wirklich empfehlenswertes Album nicht nur für HipHopper.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden