The Dying Animal und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Dying Animal ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: SUPERSCHNELLE LIEFERUNG,VERSAND NOCH AM SELBEN TAG AUS UNSEREM LAGER IN GROSSBRITANNIEN. GROSSARTIGE BUECHER IN GUTEM ODER SEHR GUTEM ZUSTAND.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

The Dying Animal (Englisch) Taschenbuch – 7. März 2002


Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,30
EUR 5,63 EUR 0,67
68 neu ab EUR 5,63 17 gebraucht ab EUR 0,67
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Wird oft zusammen gekauft

The Dying Animal + Elegy oder die Kunst zu lieben
Preis für beide: EUR 19,29

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Vintage; Auflage: New Ed (7. März 2002)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0099422697
  • ISBN-13: 978-0099422693
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,2 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 93.387 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Philip Roth ist Träger der wichtigsten US-amerikanischen Literaturpreise und hoch geehrt von der internationalen Schriftstellervereinigung P.E.N. Oft wird er in einem Atemzug mit Faulkner, Bellow und Dos Passos genannt. Der 1933 in Newark, New Jersey, geborene Autor mit europäisch-jüdischem Hintergrund schreibt unermüdlich, schonungslos und in drastischer Sprache über seine Landsleute. Das erste Buch mit Short Storys erschien 1959. Die folgenden Romane und Erzählungen über die jüdische Mittelklasse der Nachkriegszeit, über ihre Beziehungen, Zwänge und Neurosen, lösten oft Skandale aus. Bis 1992 unterrichtete Roth an verschiedenen Universitäten. Liebe, Sexualität und Tod sind bis heute die Themen seines Werks. Philip Roth lebt - nach Stationen in Rom, Chicago, London und New York - in Connecticut.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

The Dying Animal is the latest addition to Philip Roth's already considerable and highly celebrated oeuvre. The protagonist is David Kepesh, a recurring protagonist in Roth's work, having been introduced first in the Kafkaesque 1972 novella, The Breast, and again in The Professor of Desire (1979). Kepesh, now a 70-year-old arts critic and lecturer in critical theory, is a sexual adventurer, who feels himself liberated from marriage, children and old school sexual mores by the 1960s sexual revolution, and uses his celebrity and intellectual reputation to seduce the young women that he tutors. Written in the form of a conversational confession, Roth has Kepesh introduce the method of his sexual conquests and then the foil to his method, the beautiful, mannered and busty Consuela Castillo. So begins a description of a descent into the madness of love; "crazy distortions of longing, doting, possessiveness ... this need, this derangement. Will it ever stop?"

. What begins as a chronology of sexual conquest becomes an exquisite meditation on the destructive and addictive nature of love and lust. Notions of social freedom, and sexual emancipation are explored as Kepesh, who for so long has considered himself a free animal, finds himself caged in by his obsession. His journey of sexual discovery becomes one of self-discovery, and as his life journey nears its close he also begins to realise in himself and those around him, "the dying animal" (from Yeats' poem "Sailing to Byzantium"),a different beast to the sexual animal yet still entwined with it through shared flesh.

This is a sexually candid novel, a brave and daring one, a novel that does not blink in the admission that so many of our actions are motivated by the sexual. In this it is reminiscent of the writings of Henry Miller, which are mentioned among the many literary references that populate this book. Every line of Roth's prose brings a desire to read the next; it is brilliantly written, and like the Yeats poem from which it draws inspiration, it is open to much interpretation. --Iain Robinson -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"A fierce, compacted, sometimes brutal meditation on the passing of time and the meaning of freedom" (Daily Telegraph)

"Intense and brilliant... Dazzling and compelling" (Sunday Herald)

"A small disturbing masterpiece" (David Lodge New York Review of Books)

"Written with Roth's familiar elegance and composure" (Sunday Times)

"A vicious, furious book...it is also horribly funny and unflinchingly honest" (New Statesman)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Kalauer am 29. Januar 2003
Format: Taschenbuch
Ein Roth-Roman der sich auch ohne größere Kondition an einem Stück durchlesen lässt. Das Thema ist sein altbekanntes: Der alte Mann und die jungen Frauen. David Kepesh ist 62, Dozent und Kulturjournalist, als er sich wieder einmal in eine Beziehung mit einer Studentin einlässt. Während der sexuellen Revolution der 60er Jahre hat er sich für ein Leben der "emancipated manhood" entschieden, Frau und Kind verlassen und dem Sinnesvergnügen gelebt, ohne je eine festere Beziehung einzugehen. Das wird mit der Beziehung zu Consuela aus Kuba anders. Und die Wendung macht die ansonsten allzuleichte Erzählerei interessant.
Roths Roman erinnert an Alexander Portnoys Monolog in "P.'s Complaint". Roman? Die Handlung passiert nebenbei, Roth ist es vor allem wichtig, seine Gedanken über die sexuelle Revolution, amerikanische Moralvorstellungen, Schönheit und Kunst loszuwerden. Vielleicht nicht sein bestes Werk, aber allemal ein sehr lesbares...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von H., Matthias am 16. Februar 2009
Format: Taschenbuch
David Kepesh, protagonist and narrator of this slim volume, is a renowned cultural critic who has weekly appearances on both radio and TV. He also teaches one college class each year, and he usually manages to seduce at least one of his female students. (Ever since he found the sexual harassment hotline number posted outside his office he postpones his overtures until after he has finished grading his students.)
The last of his conquests is a beautiful Cuban-American student by the name of Consuela. Whereas her way of thinking strikes the narrator as rather conventional, her body is the most beautiful he has ever seen; in fact, he considers it a perfect work of art. With this affair, Kepesh has feelings of jealousy and uncertainty that he has never experienced before. When his beautiful mistress dumps him after a year and a half, he makes tremendous (and mostly unsuccessful) efforts to get over her - until, one New Year's Eve eight years later, she suddenly shows up with shocking and unexpected news.
The narrative is interrupted at one point for a lengthy discourse on the nature of the 1960s sexual revolution. Kepesh talks about the first rebellious, sexually liberated students that he had (and, in some cases, slept with); and he goes back and draws connections with 16th century New England and the conflict between the Puritans and the hedonistic settlers of Merry Mount (as recorded in Hawthorne's story "The May-Pole of Merry Mount"). All this is interesting stuff, but somehow, things don't fall into place this time. This may also be because the narrator is a little too smug, and the female character is not very convincing. We see her only through the narrator's eyes, of course, and it is him who perceives her as the "animal" of the title, as opposed to his own more intellectual being.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von O. Seidel am 4. Juni 2009
Format: Taschenbuch
"No matter how much you know, no matter how much you think, no matter how much you plot and you connive and you plan, you're not superior to sex."
Around this thesis Philip Roth develops a novella that doesn't narrate a story, but narrates history. American history. Thru the eyes of his alter ego, David Kepesh, he tells us his opinion about the american sexual revolution of the 1960s and its achievements (european readers are likely to take a different view). Nevertheless there are quite a few taboos left. Sex between different generations is one. Roth provokes the reader to ask, what's really been achieved so far and how much sexual liberation has actually rooted in our minds.
Some customer reviews claim the novel is about love. I can't agree. It's about lust, jealousy, desire, possessiveness, passion and obsession. But most of the time the story stays strictly physical... not to say animally. Love is something that David Kepesh never really felt. Which could be regarded as tragic. But Kepesh doesn't think so.
"The only obsession everyone wants: 'love.' People think that in falling in love they make themselves whole? The Platonic union of souls? I think otherwise. I think you're whole before you begin. And the love fractures you. You're whole, and then you're cracked open."
Another aspect of human life is more tragic to him: mortality.
Roth makes it a point of discussion that not only the aging process causes decay of our bodies.
But after all the novella doesn't really get you involved in the story. It's more a philosophical monolog held by a college professor. You feel like sitting in an interesting lecture without the opportunity to advance an objection.
3,5 stars would be my valuation if that would be possible.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Xiquiripat am 23. Februar 2004
Format: Taschenbuch
Die ersten Seiten diese Buches haben mich wirklich fasziniert: Roth zeigt hier eine Einsicht in die Art und Weise, wie (manche) Männer sich an Frauen heranmachen, die einen immer wieder denken läßt: ja, genau so ist es! Leider schweift der Author dann in den nächsten Passagen auf das - meiner Meinung nach weit weniger interessante - Thema der 60er Jahre in Amerika ab (vielleicht ist das für jemand, der sie miterlebt hat, spannender). Er findet dann aber wieder zu dem Haupthandlungsstrang des Buches zurück und fährt mit der Beschreibung des "animal" im Manne fort - sehr lesenswert!
Wirklich ein tolles Buch mit vielen "Wahrheiten" über das Leben.
Wegen des in meinen Augen schwächeren Mittelteils aber nur 4 Sterne
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen