Gebraucht kaufen
EUR 5,69
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: SUPERSCHNELLE LIEFERUNG,VERSAND NOCH AM SELBEN TAG AUS UNSEREM LAGER IN GROSSBRITANNIEN. GROSSARTIGE BUECHER IN GUTEM ODER SEHR GUTEM ZUSTAND.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 3 Bilder anzeigen

The Design of Everyday Things (Englisch) Taschenbuch – 19. September 2002

51 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 19. September 2002
EUR 8,00 EUR 2,68
4 neu ab EUR 8,00 5 gebraucht ab EUR 2,68

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Basic Books; Auflage: Basic Pbk. (19. September 2002)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0465067107
  • ISBN-13: 978-0465067107
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 1,7 x 21,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (51 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 26.420 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Anyone who designs anything to be used by humans--from physical objects to computer programs to conceptual tools--must read this book, and it is an equally tremendous read for anyone who has to use anything created by another human. It could forever change how you experience and interact with your physical surroundings, open your eyes to the perversity of bad design and the desirability of good design, and raise your expectations about how things should be designed. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"This book is a joy -- fun and of the utmost importance." -- Tom Peters. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
"You would need an engineering degree from MIT to work this," someone once told me, shaking his head in puzzlement over his brand new digital watch. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Februar 1999
Format: Taschenbuch
The contents of this books are absolutely excellent as many previous readers said. It should be a must-read for every engineer and every engineering student as well as their bosses. But I found this book seems not organized well enough. The key principles should be highlighted more. The design of subtitles is confusing or at least helpless for readers to construct a clear structure of the contents. Sometimes in the later chapters, the concepts echo the key principles, but it's hard for a reader to remember those principles since it never helps readers to construct a clear concept structure. You have to either read this book fast and keep your brain clear, or take notes. You need to organize the book by yourself. This is why I only give a 4-stars.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anthony Boyd am 21. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
I agree with another reviewer who said that he found the material rather dated. It is.
However, I found some of that dated material fascinating -- the author's discussion of hypertext systems before the Web ever existed, the author's predictions/descriptions of handheld computers before the Palm organizers ever existed, etc.
Also, many of the "boring everyday examples" that another reviewer hated (such as doors, legos, stoves, faucets, and so on) were exactly what I needed. For example, a discussion of an ice cream menu helped me immensely with a corporate Web site I maintain. That's because the author went into detail about "decision trees" and how people handle lists of information.
In chapter 5, the discussion about the differences between "slips" and "mistakes" (which I thought were the same) will help me build better user interfaces, because I now know why people have problems with some interfaces, and how to resolve those problems.
I had also never heard of "forcing functions." I've used forcing functions, but I didn't know I was using them, and I didn't have the concepts clear enough to make them effective.
In summary, the book is dated but good. Couple this book with a book like "Information Architecture For The World Wide Web" or "Web Site Usability" and an average Web designer could become an excellent Web designer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tom am 3. Oktober 2001
Format: Taschenbuch
"The Design of Everyday Things" ist eine gelungene Mischung aus fundierter kognitiver Psychologie und praktischer Alltagserfahrung. Wie gut kann man Norman's humorvoll beschriebenen Frust nachvollziehen, wenn er die Tücken der Telefonanlage in seinem Büro beschreibt! Das Buch ist gespickt mit Anekdoten und Erlebnissen aus seiner Erfahrung, die er anschliessend theoretisch erläutert. Well done! Norman ist ein leidenschaftlicher Anwalt für das Pragmatische und Einfache. In Verbindung mit seinem Fachwissen eine erfrischende und lehrreiche Mischung, die sich auch in seinen anderen bekannten Werken niederschlägt (etwa: "Turn signals are the facial expression of automobiles","Things that make us smart","The invisible computer"). Für alle Usability-Freaks, Interface-Designer und HCI-Psychologen als Grundlagenwerk unbedingt zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Shane K am 15. August 1999
Format: Taschenbuch
It is true - you will never look at another door handle or tap(faucet)in the same light after reading this book.
The main problem I have is that this book itself is not particularly well designed!
For a start the title on the cover is in an odd font, in capitals, and with strange shadowing - together making in difficult to read. The text is poorly spaced on the pages. The sub-chapter headings are not indexed or numbered, but seem to follow an undefined order according to font size and placement on the page. Consequently it is difficult to follow the flow and structure of the ideas being presented. Large tracts of the text are in Italics, but it is not clear what this is supposed to signify. Footnotes on each page rather than at the end of the book would reduce the amount of flipping back and forth required of the reader.
The photographs seem to be taken by an amateur. They are rather murky and lack detail, and are not helped by the almost newsprint-quality paper used in the book. Sometimes (in the case of photograph 6.6) it is impossible to even make out the feature being discussed in the caption. In almost every case, lengthy captions are required to explain the accompanying diagram. Surely a principle of good design is that illustrations should need no explanation.
Don't get me wrong, this is an interesting and amusing book that is still worth reading... it is just a shame the author did not apply some of more of his design standards to the book itself.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KB am 20. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Die ersten 60 Seiten sind für jeden - wirklich jeden - äußerst witzig und lehrreich zu lesen. Norman stellt zahlreiche Beispiele vor, mit denen es Probleme gab, die es scheinbar nicht geben sollte.
Beispielsweise Türen und Telefonanlagen. Wer hat Probleme, durch eine Tür zu treten? Anscheinend sehr viel mehr Personen als man meint.
Nach diesem witzigen Einstieg, der aber auch nicht mehr allzu aktuell ist, geht es dann ins Eingemachte und wird entsprechend schwerfälliger. Er wird zwar noch immer regelmäßig für seine Ideen zitiert, ich würde aber dennoch andere und aktuellere Bücher empfehlen, will man Richtlinien der Benutzerschnittstellen-Entwicklung kennenlernen. Norman noch immer als das Maß der Dinge zu nehmen ist in etwa so, als würde ich behaupten, dass es außer dem "Wasserfall-Prinzip" nichts Gleichwertiges - oder gar Besseres - in der Softwareentwicklung gibt.
Also am besten sich die ersten Seiten durchlesen und amüsieren, dann andere Bücher zur Hand nehmen.
Übrigens hat D. Norman auch aktuellere Bücher verfasst...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen