newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch UrlaubundReise Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

15
3,3 von 5 Sternen
The Darkness 2 - Limited Edition
Plattform: PCVersion: Limited EditionÄndern
Preis:3,27 €+5,00 €Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Oktober 2014
JACKIE!! Widersetze dich nicht der Finsternis.. Du gehörst MIR!

Was hier wie aus schwarzen Gothicblättchen daher säuselt, sind die beiden Stimmen der Dämonenarme aus The Darkness2.
Hatte sich in Teil 1 der jungblütige Jackie Estacado noch den Bart an der Finsternis gestutzt, ist er nun zu einem ordentlichen Mafioso heran gereift und herrscht über sein Estacado-Anwesen mit finsterer Faust...
Wäre da nur nicht diese Bruderschaft, die sich Jackies wiedergewonnene Kräfte unter den Nagel reißen will.

Über die vielseitig einsetzbaren Fähigkeiten wie dem Schwarzen Loch, der Gun Kata und der violett-violenten Waffenkanalisierung möchte ich nicht viel verlieren. Die beiden Finsternis-Arme eignen sich grandios, um die Krieger der Bruderschaft in vielerlei Hinsicht "hinzurichten". Das Feeling der Steuerung pendelt zwischen cool und sexy. Ich kam allerdings in späteren Finsternis-Gefechten mit der Tastatur nicht mehr ganz so klar, da man plötzlich Gegner mit "E" gegriffen hat, eine Waffe fälschlicherweise aufnimmt statt eines Herzens, derweil vor und hinter einem wieder Gegner losballern. Die benutzen u.a. diese Blendlampen, die schon Mal den ganzen Bildschirm in ein nerviges Weiß tauchen und man verliert völlig die Orientierung, während die Kugeln wieder auf einen losfliegen: Hier merkt man, dass Jackie von der Finsternis abhängig ist und der Titel dieses Spiels nicht bloß auf einen Don mit Mafiosi-Vergangenheit verweist (der einige Ähnlichkeiten zu "The Crow" besitzt..). Ansonsten ging die Steuerung recht gut von der Hand und das Gefühl für die Waffen verlief sehr flüssig.

Storytechnisch sei gesagt, dass mich die Art und WeiseJackies (seine vorlaute und besserwisserische Art ) etwas genervt hat zu Beginn des Spiels. Eine tiefgreifende Entwicklung macht er nicht gerade durch (auch wenn er seine Familie opfert) und auch die klinischen "Zwischenaufenthalte" entlockten mir nicht sonderlich viel Mitleid, falls dies von den Autoren so gewollt war. Ebenso die Beziehung zu Jenny und die ständigen Rückblicke sind so dermaßen kitschig, dass der Spieler spätestens beim Blauen-Teddy-Bär-Gewinnen" sich fragt, warum der Typ alles für diese abgelebte Frau tut - selbst die bedingungslose Liebe zieht da nicht.. nein.. zumindest bei mir nicht. Der gesamte Lebenskodex Jackies stützt sich auf seine "Familie" im Anwesen und der toten Jenny, was für eine wie schon oben erwähnte Charakterentwicklung eines Darknesss-Besessenen nicht großartig viel Stoff gibt (oder es ist zumindest nur laue Vorspeise für den Hauptgang). Auch das Gequatsche von Johnny, der in amüsanter Weise Exkurse über die aufsammelbaren Relikte im Hauptmenü gibt, bringt einem die Sache nicht näher.

Ich hatte nach dem Durchspielen die Möglichkeit vom Spiel bekommen, das andere Ende zu spielen und muss sagen:
Noch etwas mehr Blaubeer-Soße und die Finsternis ertränkt sich selbst im Liebeskitsch... :

Daher nur 3 von 5 Sternen auf der Speisekarte

Bon appetit!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 30. Dezember 2012
Als ich mir das Spiel vor einiger Zeit bei Gamersgate für etwas mehr als 2 Euro gekauft habe, habe ich nicht übermäßig viel erwartet. Aber zu diesem Preis kann man ja eh kaum was falsch machen. Letztlich hat mich das Spiel dann aber positiv überrascht.

Vorweg: ja, Steam ist notwendig. Ich persönlich habe damit keine Probleme und da ich das Spiel und nicht Steam bewerten möchte, gibt es aufgrund des Steam-Zwangs auch keinen Punktabzug.

Die Geschichte um den Mafiaboss Jackie, der von der Finsternis (und deren besonderen Fähigkeiten) besessen ist und im 1. Teil den Verlust seiner Geliebten hinnehmen musste (Teil 1 ist nicht als PC-Spiel erhältlich) wird gut erzählt. Insbesondere Jackies Stimmung und auch die innere Zerissenheit wird in den Zwischensequenzen durchaus glaubhaft rübergebracht. Das Mafia-Setting wird durch die Kumpane und "Angestellten" gut wieder gegeben. Immer wieder findet sich Jackie zudem in einer Anstalt wieder, was lange Zeit die Frage aufbringt, ob Jackie verrückt ist und sich alles einbildet - oder eben nicht. Die Sprachausgaben der verschiedenen Charaktere sind nicht übermäßig toll, aber ok. Insbesondere die "Darkness" ist auch im Ton stimmig. Besonders schön sind die emotionalen Szenen mit Jackies getöteten Geliebten gelungen, die das Spieltempo immer wieder auch bremsen und die Action unterbrechen. Wer nur nach Action sucht, wird bei "The Darkness 2" aber ebenfalls gut bedient, denn die meisten Filme und Zwischensequenzen lassen sich per Mausklick abbrechen.
Apropos Mausklick. Die Steuerung der Fähigkeiten, sowohl der normalen Waffen als auch der besonderen Fähigkeiten, geht mit der Tastatur gut von der Hand.
Das Rollenspielsystem mit aufwertbaren Fähigkeiten wiederum ist ganz nett, bewegt sich aber bei weitem nicht auf dem Niveau anderer reinrassiger Rollenspiele. Aber das will "The Darkness" wohl auch nicht sein.
Die comicartige Grafik wird niemand aus dem Sessel reißen, ist aber im Großen und Ganzen stimmig und in manchen Augenblicken auch recht hübsch. Überhaupt das Sehen: ja, "The Darkness 2" ist geschnitten. Im Original zerreißt Jackie mit seinen Sonderfähigkeiten Gegner in Stücke. In der deutschen Fassung ist das deutlich gezähmt und weniger spektakulär. Ich persönlich finde das nicht übermäßig schlimm, da ich Spiele nicht wegen der besonders brutalen Gewaltdarstellungen spiele. Einzig an einer Stelle, bei der man sekundenlang nur einen schwarzen Bildschirm sieht, geht mir die Zensur dann doch zu weit. Nichtsdestotrotz bietet The Darkness immer noch genug blutige Szenen und wenn der "Butcher" in einem blutigen Badezimmer seine Arbeit an einer besonders blutigen Toilette verrichet, hat man auch seine Fantasie um zu wissen was er dort grade treibt.

Eigene Speicherpunkte können im Spiel nicht angelegt werden, "stirbt" Jackie, wird man am letzten automatischen Speicherpunkt wieder eingesetzt. Alternativ kann man auch freiwillig das Kapitel neu beginnen. Auch wenn ich grundsätzlich eigene Speichermöglichkeiten bevorzuge, sind die automatischen Punkte durchaus ausreichend. "The Darkness" bietet außerdem vier verschiedene Schwierigkeitsgrade und ist im leichtesten auch für Actionanfänger gut zu bewältigen. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich auch im Laufe des Spiels ändern. Die Gegner sind auf eine gewisse Art tatsächlich immer gleich (wie eine vorrige Rezension kritisiert), aber da das Spiel weder eine Alienschlacht nachahmt noch in einer Fantasywelt spielt, sind die Gegner eben nun mal immer Menschen. Im Laufe des Spiels werden die Gegner allerdings ein klein wenig gewitzter und bewaffnen sich selbst mit Schilden oder Lampen. Und Licht mag die Finsternis so gar nicht. All das sind aber - zumindest auf den leichteren Schwierigkeitsgraden - keine echten Herausforderungen.

Abschließend kann ich noch sagen, dass das Spiel auch unter dem neuen Windows 8 problemlos läuft. Abstürze oder auffällige Bugs hat es nicht gegeben.

Fazit:
Alles in allem fühle ich mich mit dem Spiel gut unterhalten, was ja das wichtigste ist. Einige Negativpunkte wie etwa die Zensur muss jeder für sich selbst bewerten. Wem es gar nicht blutig genug sein kann, wird damit nicht zufrieden sein. Die Grafik ist gut (aber auch nicht mehr). Action- und EgoShooter-Fans werden mit diesem Spiel durchaus einige Stunden solider Unterhaltung geboten, das - wenn man sich darauf einlässt - auch eine interessante Geschichte erzählt. Eigentlich würde ich dem Spiel 3,5 Sterne geben, da dies nicht möglich ist, runde ich auf und gebe dem soliden Spiel ebenso solide 4 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 3. April 2014
Auf The Darkness 2 hatte ich mich sehr gefreut, immerhin waren trailer und diverse Berichte in Spielezeitschriften ja sehr ansprechend. Leider hielt das Spiel den hohen Erwartungen nicht stand. Ist der Anfang noch angenehm zu spielen, und auch von der Story her fesselnd, so wird es jedoch sehr schnell sehr eintönig. Gerade die Bossfights laufen fast immer nach dem gleichen Schema ab:
Boss wird beschossen-weicht aus/teleportiert sich woanders hin-ruft ein paar gefolgsleute herbei-und wieder von vorne... Leider sind die Bosse zudem noch mit sehr viel Lebensenergie gesegnet, gegen headshots immun so das es eine weile dauern kann bis man ihn erledigt hat. Schwierig oder gar fordernd sind diese fights leider auch nicht.

Zur Story: (Ohne Spoiler) auf den Mafiosi Jacky, in welchem die Darkness wohnt wird ein Attentat verübt. Um lebendig davon zu kommen, entschließt er sich irgendwann schwer verletzt wieder auf die Darkness einzulassen und diese zu benutzen. So hat er wenn er in der Dunkelheit ist zusätzlich zu den normalen Waffen noch 2 Tentakelartige Schlangen mit denen er die unmengen an Gegnern mehr oder noch mehr brutal ins Jenseits befördern kann.

Story: SPOILER möglich
Ist der Einstieg noch recht angenehm so wird es dann spätestens ab dem Bordell recht dröge da die Missionen ständig gleich ablaufen: Jacky will Rache an den bösen Typen die ihm die Dunkelheit wegnehmen wollen üben, läuft in einen Hinterhalt, wird gefangen und gefoltert, befreit sich, metzelt sich seinen Weg ins freie, und so gehts dann wieder im nächsten Kapitel weiter. Aufgelockert wird das ganze ein wenig durch die Anstaltszenen bei denen man lange Zeit nicht weiß ob diese die Realität für Jacky sind oder Einbildung... Gezogen durch die Drögen Bossfights...

Steuerung:
Wenn Nahkampfgegner zu nahe kommen werden sie unsichtbar, machen aber dennoch schaden. Oft hilft hier nur ein Schritt zurück wenn man das überhaupt mitbekommt... Zudem sollte man auch einen Controller sein eigen nennen, mit der Tastatur war es doch ziemlich hakelig...

Schwierigkeitsgrad:
Sobald man die Schattenrüstung hat läuft man absolut ohne Probleme durch. Bin kein einziges mal auf Normalen Schwierigkeitsgrad auch nur in Bedrängnis geraten als ich die hatte.

Spieldauer:
Es ist wirklich sehr kurz, denke da ich mir Zeit lies maximal 10 Stunden Spielzeit... Den Multiplayer oder was das ist mit den 4 Typen habe ich nicht gespielt.

Nochmal ne kurze Liste:
+ Grafik sieht nett aus
+ Nette features mit der Dunkelheit für Splatterfreunde
+ Der Minion ist putzig
+ Spiel mit Licht und Schatten ist Spassig

+/- Steam
+/- Der Hauptcharakter

- Story wiederholt sich immer wieder
- Sehr kurzes Spiel
- Ödes Ende
- Stellenweise "verschwanden" Gegner in mir, machten aber noch weiter Schaden
- Zu leicht mit der Schattenrüstung

Fazit: The Darkness 2 besticht durch eine faszinierende Spielidee, welche leider nicht vollkommen ausgereizt wird. Macht es am anfang noch spass mitten in einer Verfolgungsjagd mit der Toten Freundin das Tanzbein zu schwingen, nervt es am Ende eher wenn sie auftaucht. Ebenso begann es zu nerven dass man halt jedesmal in einen Hinterhalt läuft, gefoltert wird und wieder freikommt... Ist mal ok, aber bei der ohnehin schon kurzen Dauer empfand ich es als langweilig. Das Ende (also Hölle) hat mir dann den Rest des Spielspasses genommen. Wem spiele im Egoshooterstil gefallen kann mal einen Blick drauf werfen sollte aber versuchen die ungeschnittene (Englische) Version zu bekommen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Ich hatte mich im Vorfeld ausgiebig über die Einschränkungen der deutschen Version belesen und mich daher für das PEGI-Equivalent entschieden, welches sich problemlos bei Steam aktivieren ließ.

Wer cartoonartige, stark überzogene Gewaltdarstellung mag, wird hier bestens bedient. Selbst sadistische Ekelklamotten wie Manhunt 2, das durchaus grenzwertige Dead Space oder das gewaltverherrlichende Mad World kommen meiner Meinung nach nicht an die hier gebotene visuelle Brutalität heran. Wer dies als anstößig empfindet, dem sei an dieser Stelle die deutsche Version ans Herz gelegt, denn unterm Strich bleibt auch ohne herumfliegende Eingeweide ein überdurchschnittlich guter Shooter übrig.

In den Auseinandersetzungen mit der Künstlichen Intelligenz stehen dem Spieler durch ein mit zunehmendem Spielverlauf immer abwechslungsreicher werdendes Waffenarsenal und der Greif-, Wurf- und Peitschmöglichkeiten der schlangenartigen Darkness-Auswüchse etliche Möglichkeiten der Gefechtsgestaltung zur Verfügung, was mir ein entscheidendes Maß mehr Freude bereitet hat, als in den meisten Genrevertretern, die diesseits der Jahrtausendwende heraus gekommen sind. Viele Umgebungsobjekte sind interaktiv und lassen sich beispielsweise als Wurfspieße nutzen, offenstehende Autotüren können als Deckung genutzt oder abgerissen und als fliegende Guillotine genutzt werden. Der Skilltree lässt einem noch weiteren Raum zur Individualisierung des Spielstils, wenn auch nicht auf bahnbrechende Weise. So kann man mithilfe dieser freischaltbaren Fähigkeiten etwa Waffen ökonomischer nutzen oder die Schlangenarme verheerender und/oder nutzbringender einsetzen. Die KI war auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad teilweise recht fordernd, aber auch nicht auf FarCry 1 Niveau (was der Fairness halber für so ziemlich alle kontemporären Shooter gilt.)

Ansonsten wäre da noch die gute erzählerische Gestaltung zwischen den Levels und während der Anstaltsaufenthalte, wobei die gute englische Synchronisation besonders auffällt. Was das Storytelling betrifft, könnte man das Spiel als sehr gelungene Comicumsetzung bezeichnen, was definitiv für das Recherchierverhalten der Entwickler und ein gutes Gespür des verantwortlichen Lead Designers spricht.
Um das Paket abzurunden, wird mit den sogenannten "Vendettas" noch ein arcadelastigerer Spielmodus angeboten, der denjenigen, denen das Spiel gefällt, jedoch die Spieldauer zu kurz ist (ca 7 Stunden auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad,) noch eine kleine Zugabe beschert.

Grafisch gesehen setzt das Spiel sicher keine Maßstäbe und reicht auch nicht an die durch aktuelle Titel (BF3, Crysis 3 etc.) gesetzten heran, mir hat der Semi-Cellshadinglook jedoch außerordentlich gut gefallen und ich empfand ihn als stimmungsvoll für ein Spiel zu einem Comic. Der Sound war wie heutztage zu erwarten saftig und die Synchronsprecher in der englischen fassung sehr überzeugend und passend gecastet.

Insgesamt hat mich der Titel einfach in sämtlichen Punkten überzeugen können. Ich bin kein typischer FPS-Spieler und habe dennoch wirklich sehr viel Freude mit The Darkness 2 gehabt, was vor Allem an den abwechslungsreichen und spaßigen Kämpfen, aber auch an der in sich stimmigen und interessanten Story samt der gebotenen Erzählweise lag. Für mich ein Gesamtkunstwerk, das für den mauen Spielumfang einen Stern Abzug erhält, ansonsten jedoch für Freunde von Shooterkost eine uneingeschränkte Kaufempfehlung meinerseits darstellt.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 11. Oktober 2014
Wollte erst das Spiel nicht kaufen da ich mehr nach einem reinen Egoshooter gesucht habe.
Bin aber froh es doch getan zu haben und bereue es in keinster weise.

Das Spiel hat super Ideen sowohl bei der Handlung als auch bei der Steuerung.
Ist vielleicht etwas zu blutrünstig wenn man sich an den Herzen der Opfer gütlich tut aber sonst super.
Habe allerdings auch die version für USK18.

1 oder 2 Stellen sind etwas schwierig da man sich genau positionieren muss um die gewünschte Handlung auszuführen aber nach ein par versuche klappt es dann doch.

Empfehlenswert auch für Leute die es nicht so mit "Magie" und Geister haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. September 2012
Top game wenn man nichts erwartet und einfach drauf los ballern will ;)

ich kann nicht über das game meckern da es mir echt spass gemacht hatte zu spielen

natürlich muss das spiel auf uncut gespielt werden da die deutsche version in

die mülltonne gehört sie ist extrem geschnitten aber hat man das glück dieses

tolle spiel ungeschnitten zu bekommen und sich auf was aussergewöhnliches

einlassen

kann ist man hier genau richtig! die story ist wie ein guter mafiosie film und

am ende des spieles kann man sich für 2 arten enscheiden wie man es zu ende spielt

von mir eine klare kaufempfelung wenn man auf solche brutalen games steht und auch

ein bisi das mafiosie gehabe mag ! alle anderen lassen lieber die finger davon da

es schon sehr sehr eigen ist aber für splatterfans genau das richtige um abends

das licht zu dimmen und nach feierabend einfach losballern wollen ;) hehe
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 16. Oktober 2013
Die deutsche Version ist stark gekürzt und verändert teilweise komplette spielinhalte und sieht billiger aus.
Das spiel hingegen ist einfach nur genial, besonderst ist die englische Synchronspur zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. April 2013
Die Grafik ist gut, die Spiele Qualität ist gut, aber man hat es in ein paar Stunden durch, das finde ich selbst für so einen Preis zu wenig.
Deswegen auch 2 Sterne Abzug.
Wenn man mal Just Cause2 (vergleichbar mit Crysis)kennt, dieses Spiel, hat man selbst bei Intensiver Nutzung erst in ein paar Wochen durch..
Das habe ich für 3€ Bekommen direkt bei Steam- war vielleicht auch Glück....
Grafik ok
Sound Ok
Spielbarkeit auch gut
Aktionsbereich etwas eingeschränkt
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Januar 2013
Spreche hier nur für die PC-Version. verbuggt und nicht spielbar. Gibt eine Stelle wo man im Lüftungsschacht hängen bleibt, man kann nicht weiter. Patches helfen NICHT, Tipp der Community: So lange springen bis es geht...kann schon mal "15 Minuten auch dauern". Sorry, ich will spielen und net 15 Minuten an ner verbuggten Stelle einfach hängen bleiben. Sch....Buggs dieser Art erinnern traurig an Spiele wie VTM-Bloodlines, wo auch ein Patch nötig war ums überhaupt erst spielbar zu machen. Nur ist das halt 8 Jahre her. Dürfte heute nicht mehr passieren. Hoffen wir das die Konsiquenzen auch für diese Spieleschmiede dem von Troika Games gleicht und man mit ihrer "Arbeit" in Zukunft verschont bleibt.
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. April 2013
hatte ~5 stunden meinen spaß, dann war die story durch.
es spielt sich sehr flott, normales schießen und darkness-kräfte ergänzen sich sehr gut.
den vorgänger muss man nicht gespielt haben.
fürs kleine geld würde ich es definitiv weiterempfehlen
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Darkness
The Darkness von 2K Games (PlayStation 3)
EUR 16,90

Singularity
Singularity von Activison Blizzard Deutschland (Windows Vista / XP)
EUR 4,82

The Bureau: XCOM Declassified - [PC]
The Bureau: XCOM Declassified - [PC] von 2K Games (Windows 7 / Vista)
EUR 3,99