1 gebraucht ab EUR 250,73

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Clash (UK Version) [Vinyl LP]


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 250,73

The Clash-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Clash

Fotos

Abbildung von The Clash
Besuchen Sie den The Clash-Shop bei Amazon.de
mit 100 Alben, 11 Fotos, Diskussionen und mehr.

Produktinformation

  • Vinyl (25. Oktober 1999)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Simply Vin (Edel)
  • ASIN: B00004WXDX
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.272.519 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. Janie Jones
2. Remote control
3. I'm so bored with the U.S.A.
4. Whit Riot
5. Hate & War
6. What's my name
7. Deny
8. London's burning
Disk: 2
1. Career opportunities
2. Cheat
3. Protex Blue
4. Police & Thieves
5. 48 Hours
6. Gara Geland

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pete Thrope am 17. März 2006
Format: Audio CD
In den guten alten Zeiten des Punk gab es reihenweise gute Debütalben. "Never Mind The Bollocks" der Sex Pistols beispielsweise oder "Pure Mania" von den Vibrators, aber keins davon blieb so dauerhaft bei mir hängen wie das Debüt von The Clash.

The Clash setzten sich zusammen aus Joe Strummer, Mick Jones und Paul Simonon. Strummer spielte bei den 101er’s Rhythm N’ Blues, bis er eines Abends die Sex Pistols sah und sofort wusste, dass das die Art von Musik war, die er machen wollte. Mit Jones und Simonon fand er zwei Gleichgesinnte. Auf "The Clash" spielte Terry "Tory Crimes" Chimes die Drums, verließ danach die Band wieder und wurde durch Topper Headon ersetzt. Sie machten einen Deal mit CBS über acht Alben, den man nur als lausig bezeichnen konnte. Das sollte sich später bemerkbar machen.

Aber erst einmal waren sie, zumindest Joe Strummer, Outcasts aus Leidenschaft. Joe und Mick wurden die musikalischen Aushängefiguren, während Paul wegen seines Aussehens die Coolness der Band wiederspiegelte, obwohl er ein eher mäßiger Bassist war. Nichtsdestotrotz produzierten sie massenweise gute Songs.

Von dem Opener "Janie Jones" wird man förmlich überrollt, ebenso wie von "I'm So Bored With The USA" oder "White Riot", das selbst für englische Ohren so klang, als sänge Joe Strummer: "Wa Wa. I Wanna Wa" Der Song hat ihnen den Vorwurf eingebracht, sie wären rassistisch. Tatsächlich war der Song eher naiv in dem Glauben, nur Schwarze würden auf die Barrikaden gehen, was sich Weiße nicht trauten. Das sollte nicht das letzte Mal im politischen Weltbild der Clash so sein. Mir hat ihre Haltung aber immer besser gefallen, als die der nihilistischen Sex Pistols.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Unknown writer am 1. Dezember 2006
Format: Audio CD
Das Debütalbum von The Clash ist neben dem Debüt von The Damned immer noch eines der besten U.K.-Punkalben der 77'er Generation. Selten hatte eine vergleichbare Scheibe eine solche Faszination auf mich, wie dieses Werk, welches in der vorliegenden ursprünglichen Zusammenstellung absolut wie aus einem Guss wirkt. Die U.S.-Fassung in allen Ehren, aber Stücke wie "Jail Guitar Dolls", "Complete Control", das Cover von "I Fought The Law" u. a. wären hier, bei all ihrer Qualität, doch fehl am Platze. Die Stücke der U.K.-Fassung haben doch noch irgendwie den gewissen simplen Charakter. Die Fassung von "White Riot" auf dem Album klingt für meine Begriffe deutlich roher, als die Singlefassung (die mit der Sirene), welche den Weg auf die U.S.-Fassung fand. Nun gut, ich denke jeder macht sich sein eigenes Bild und hoffe auf eine evtl. 30-Jahre-Deluxe-Edition im Jahr 2007, wo uns vielleicht doch weiteres Studiomaterial aus dieser Zeit (z. B. die kompletten Polydor-Demos) legal zugänglich wird. Das wäre nicht schlecht, bei "London Calling" klappte es ja auch. Für die CD gibt es trotzdem eine volle Kaufempfehlung und das mit 30-Jahre-Edition geht als Kundenwunsch an die Musikindustrie, die Majors.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mathias Kaminski am 9. Oktober 2006
Format: Audio CD
Das Debut von THE CLASH ist einer ihrer 3 besten Alben, die vom Gesamtkonzept her, einfach schlichtweg genial sind. Meiner Meinung nach ist das in den USA um ca. 2 Jahre später veröffentlichte (gleichnamige) Album vom Tracklisting noch besser!!!

Jedenfalls sind die Songs für Clash sehr rauh, aggressiv und kräftig gespielt. Songs, die ihre ganze Karriere lang zu ihren Hits gehörten, wie zum Beispiel: "London's Burning, White Riot, Complete Control, I'm So Bored With The U.S.A." (genial) oder "What's My Name" beinhaltet diese einzigartige CD!

Kein anderes Album dieser Band hatte später diesen unvergleichlichen Stil und gehört in meiner Clash Sammlung zu den Top Favoriten!

Einfach klasse Album! Auf diesem Album sieht man THE CALSH von ihrer vielleicht punkigsten Seite!? Das legändere "London Calling" ist da nochmal was anderes, da es auch ein Mega gutes Album ist, aber so wie auf dem Album, konnte man Clash nirgends mehr erleben - in keiner anderen Phase ihrer Karriere!

Hier sind Joe Strummers Reggae, Jazz oder Funk Einflüsse in keiner Form verteten. Sie fanden erst später ihren Ursprung!

Das Album lässt sich ohne Zweifel mit den Sex Pistols oder teils auch den Ramones vergleichen, wobei THE CLASH den wohl angenehmsten Stil haben. Das Album kann man jeder Zeit auflegen und sich immer wieder aufs Neue freuen! Es hat einen sehr hohen "Wiederhörwert"!

Die CD wäre noch besser, wenn "Clash City Rockers" drauf wäre, das wiederum auf der US Edition erhältlich ist!

Eine Empfehlung für jeden, der auf legendären Punk (Sex Pistols, Ramones, UK Subs, The Buzzcocks,...) steht! Clash Fans müssen natürlich sowieso alle Alben besitzen ;)! Ein sehr sehr gelungenes Debut der 3 Engländer! Es sind die Anfänge einer großen Karriere... und einer Legende...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Hellstern am 19. September 2002
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem jahrelang in Deutschland nur die amerikanische Version zu haben war, gibt es nun endlich wieder das englische Original zu kaufen, auf der nun auch "Protex Blue", "Cheat","Deny" und "48 Hours" enthalten sind. "The Clash" ist neben "Never Mind The Bollocks" die Punk-Scheibe, die in jedem gut sortiertem Plattenschrank stehen muss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden