The City & The City (English Edition) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,30
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

The City & The City (Englisch) Taschenbuch – 6. Mai 2011


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,30
EUR 6,29 EUR 8,08
64 neu ab EUR 6,29 5 gebraucht ab EUR 8,08

Wird oft zusammen gekauft

The City & The City + Jeff in Venice, Death in Varanasi
Preis für beide: EUR 20,50

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 372 Seiten
  • Verlag: Pan Macmillan (6. Mai 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 033053419X
  • ISBN-13: 978-0330534192
  • Größe und/oder Gewicht: 13 x 3,1 x 19,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.422 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Certain writers absolutely defy categorisation – and China Miéville is most definitely of that rarefied company. His prose is exhilarating, poetic, coruscating with ideas and atmosphere – and it has enhanced a body of work that has almost no parallels in modern writing. Heretofore, if Miéville has brushed shoulders with any identifiable genres, they are those of fantasy and science fiction – which makes his remarkable new book, The City and The City, such a surprise. The author’s publishers compare this novel to Philip K Dick, Raymond Chandler and 1984 – which at least gives a series of corollaries for this book, however tentative. There are elements here of the crime thriller, but very much refracted through Miéville’s highly individual imagination.

The body of a murdered woman is discovered in the remarkable, crumbling European city of Besźel. Such a crime is par for the course for Inspector Tyador Borlú, who is the premier talent of the Extreme Crime Squad – until his investigations uncover evidence that bizarre and terrifying forces are at work – and soon both he and those around him will be in considerable peril. He must undertake an odyssey, a journey across borders both physical and psychical, to the city which is both a complement and rival to his own, that of Ul Qoma.

Like all of China Miéville’s work, The City and The City will not be to everyone’s taste – the very individuality of the prose and the surrealistic inventiveness will not attract those preferring more prosaic fare. But for readers who hanker after untrammelled imagination – and look for literary fare unlike anything they have read before (even, it has to be said, by Miéville himself), then this is a journey to be undertaken. But with caution, perhaps… --Barry Forshaw -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

“Daring and disturbing . . . Miéville illuminates fundamental and unsettling questions about culture, governance and the shadowy differences that keep us apart.”—Walter Mosley, author of Devil in a Blue Dress

"Lots of books dabble in several genres but few manage to weld them together as seamlessly and as originally as The City and The City. In a tale set in a series of cities vertiginously layered in the same space, Miéville offers the detective novel re-envisioned through the prism of the fantastic. The result is a stunning piece of artistry that has both all the satisfactions of a good mystery and all the delight and wonder of the best fantasy.”—Brian Evenson, author of Last Days

“If Philip K. Dick and Raymond Chandler's love child were raised by Franz Kafka, the writing that emerged might resemble China Mieville's new novel, The City & the City." —Los Angeles Times

“China Mieville has made his name via award-winning, genre-bending titles such as King Rat, Perdido Street Station, The Scar and Iron Council. Now, in The City & the City, he sets out to bend yet another genre, that of the police procedural, and he succeeds brilliantly…. [An] extraordinary, wholly engaging read.” — St. Petersburg Times

“An eye-opening genre-buster. The names of Kafka and Orwell tend to be invoked too easily for anything a bit out of the ordinary, but in this case they are worthy comparisons.” — The Times, London

“Evoking such writers as Franz Kafka and Mikhail Bulgakov, Mr. Miéville asks readers to make conceptual leaps and not to simply take flights of fancy.”—Wall Street Journal

“An outstanding take on police procedurals…. Through this exaggerated metaphor of segregation, Miéville skillfully examines the illusions people embrace to preserve their preferred social realities.” — Publishers Weekly, starred review

“An excellent police procedural and a fascinating urban fantasy, this is essential reading for all mystery and fantasy fans.”—Booklist, starred review

“This spectacularly, intricately paranoid yarn is worth the effort.” — Kirkus, starred review


From the Hardcover edition. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Heider am 28. Mai 2010
Format: Taschenbuch
Das Buch ist schwer zu rezensieren, ohne zu viel von der Handlung und auch der Genialität des Settings zu verraten.

The City & the City spielt in einer erfundenen kontemporären osteuropäischen Stadt, und zwar einer politisch geteilten Stadt, die in zwei strikt getrennten Staaten zerfällt. Die fantastische Art, wie diese Trennung praktisch existiert, ist wieder ein leuchtendes Beispiel für Miévilles fast geniale Kreativität und Intelligenz. Die Trennung lässt sich jedenfalls als Gleichnis auf die menschliche selektive Wahrnehmung lesen - mehr kann hier nicht gesagt werden, ohne dem Leser das Vergnügen zu nehmen, die Art der politischen Teilung der Stadt durch die Lektüre selbst allmählich kennenzulernen.

Protagonist und Ich-Erzähler des Romans ist Inspektor Borlú, der im Mordfall einer Frau ermittelt, welcher bald politische Dimensionen anzunehmen scheint und einerseits auf eine Gruppe verborgener Meister, die sich zwischen den Hälften der Stadt bewegen und beide kontrollieren, verweist, und andererseits auf Extremisten der Wiedervereinigung wie der strikten Trennung der beiden Staatengebilde. Seine Ermittlungen führen Borlú in die andere Hälfte der Stadt und letztlich in die verborgene Welt zwischen den Städten.

Ein hochintelligentes, teils parabelhaftes und höchst empfehlenswertes Buch, ganz besonders, aber keineswegs nur, für Freunde von Kriminalfällen und geheimen Verschwörungen durchzogen vom Verdacht des Übernatürlichen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von AKAF am 5. Oktober 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
I enjoyed this book. China Mieville has come back from what I thought was something of a slump in quality in UnLonDon and The Iron Council to produce a book which is both fun and extremely well written. The themes of a psychological separation of physically coexisting cities has perhaps already been introduced in CJ Cherryh's "Wave without a shore", but here the concept is allowed to unfold to its fullest. The story follows a male protaganist, a policeman, though a criminal investigation in both cities, allowing the reader to fully appreciate the complex world which Mieville has constructed. On the other hand the story is much stronger here than in his previous works, with more reliance on good characterisation and less on description of a freakshow of horrors. This is possibly a better introduction to Mieville's work than "Perdido Street Station", and fans of his earlier work will not be disappointed.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Denker am 25. August 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Inspektor Borlú vom Extreme Crime Squad hat mal wieder einen neuen Fall. Eine junge Frau wurde grausam ermordet. Doch der Fall birgt mehr in sich, als es zuerst den Anschein hat. Denn die junge Frau wurde nicht in seiner leicht heruntergekommenen Heimatstadt Beszel ermordet, wo ihre Leiche gefunden wurde, sondern in ihrer boomenden Schwester Ul Quoma - und damit fangen die Probleme erst richtig an. Denn Ul Quoma und Beszel sind nicht nur stark rivalisierende Nachbarstädte, sondern sie teilen sich denselben geographischen Ort. Ineinander verwoben existieren sie gleichzeitig, teilen sich Straßen, Gebäude, Flüsse, Parks - aber es ist bei strengster Strafe verboten, dies wahrzunehmen. Sieht ein Bürger absichtlich oder unabsichtlich einen Bürger der anderen Stadt und nimmt ihn danach nicht sofort aktiv _nicht_ wahr, hat er mit drastischen Konsequenzen zu rechnen. Und so lernen die Bewohner von Kindesbeinen an, die Hälfte ihrer Wahrnehmung gezielt zu blockieren.
Während der Fall immer düsterer, verworrener und vor allem politischer wird, muss Inspektor Borlú nach Ul Quoma reisen, um mit Hilfe der dortigen Polizei etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Doch sie haben nicht mit der mysteriösen dritten Stadt gerechnet - Orciny, die Stadt zwischen den Städten.

Mieville hat hier ein echtes Meisterwerk abgeliefert. Das Buch ist ein bis zur letzten Seite spannender Thriller, gleichzeitig beste Fantasy/Mystery in einem kontemporären Setting, darüber hinaus aber auch eine gelungene Parabel über die Wahrnehmung (oder besser Nicht-Wahrnehmung) der Menschheit. Denn was nicht sein darf, kann auch nicht sein, oder?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vano am 8. Februar 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
I love the book, the story is gripping, original and dynamic. The language is everything one expects of a Mieville book.

There is one thing which irritates me in the Kindle edition, though.

One of the cities is Besźel. With an accented ź.

Kindle cannot show this character and just omits it, so the city becomes Besel. It just does not sound right, and takes a lot of music away from the book, in my opinion.

If it is not possible to implement an accented ź, then perhaps one could replace it with an ordinary z, rather than omit it completely.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von immeramlesen am 21. Januar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
I bought this book for a university seminar, and it's been one of the best books I've ever gotten for that purpose.
Seriously, it's fantastic.
It's really thought-provoking, to the extent that I cannot decide on the topic of my paper. There's just so much in it, and so many sides from which to look at things.
Great for reading with a group of friends, really inspires discussion!

Also great is the interview with China Mieville at the end of the book (this is a special reader's circle edition), it doesn't give many clues but shares insight.

Love it!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen