Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Bright Lights of America

Dieser Titel ist Teil der Aktion 3 CDs für 15 EUR.


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
35 neu ab EUR 4,25 3 gebraucht ab EUR 3,73

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen

  • Nice Price: Entdecken sie weitere Alben zum kleinen Preis.


Anti-Flag-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Anti-Flag

Fotos

Abbildung von Anti-Flag

Biografie

Anti Flag melden sich mit einem wütenden Schrei zurück: "Get Up! Your Voices Are Needed!" brüllt Justin Sane auf dem 8. Studioalbum der Band, welches im März 2012 bei Side One Dummy Records erscheinen wird. Es ist ein Aufruf an alle Bürger sich gegen Ungerechtigkeit, mangelnde Rechte und die immer stärker dominierenden Politiker und Unternehmer ... Lesen Sie mehr im Anti-Flag-Shop

Besuchen Sie den Anti-Flag-Shop bei Amazon.de
mit 16 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

The Bright Lights of America + For Blood and Empire + The General Strike
Preis für alle drei: EUR 24,45

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (28. März 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: RCA (Sony BMG)
  • ASIN: B000YPWPJU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 36.240 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Good And Ready
2. The Bright Lights of America
3. Vices
4. The Modern Rome Burning
5. If You Wanna Steal
6. No Warning
7. Spit In The Face
8. We Are The Lost
9. Go West
10. The Smartest Bomb
11. Shadow Of The Dead
12. The Ink and The Quill (Be Afraid)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

„The Bright Lights Of America” ist das siebte Studioalbum der Polit-Punk-Ikonen Anti-Flag und der Nachfolger zu dem 2006 erschienenen Longplayer „For Blood And Empire”. Das neue Album wurde in den Sainte-Claire Studios in Lexington, Kentucky mit Produzentenlegende Tony Visconti (produzierte u.a. T-Rex, David Bowie, Thin Lizzy und Morrissey ) aufgenommen.

Im Laufe der letzten zehn Jahre haben sich Anti-Flag unermüdlich und konsequent für eine Haltung des politischen und sozialen Wandels stark gemacht. Sie haben wichtige und herausfordernde Fragen in Angriff genommen, die beide politischen Seiten betreffen, sowohl die Linke als auch die Rechte. Aber Anti-Flag schreiben nicht einfach nur Songs über die Probleme, denen sich die Gesellschaft zu stellen hat, sondern sie agieren auch, um Veränderungen ins Rollen zu bringen und im Zuge dessen auch ihre Fans zu ermutigen, dasselbe zu tun.

Justin Sane, Lead Sänger von Anti-Flag von über ihr Album: „Musikalisch und lyrisch ist ‚The Bright Lights Of America’ die persönlichste Platte, die wir jemals geschrieben haben. Seit vielen Jahren haben wir über das Drumherum und die Ungerechtigkeit des kapitalistischen, korrupten Staates geschrieben. Mit dieser Sammlung von Songs sind wir nun einen neuen Weg gegangen. Einen Weg der Hoffnung und einen Weg, der voller Veränderung ist, die wir als Individuen schaffen können.“

Amazon.de

Anti-Flag sind und bleiben eine Ausnahme-Erscheinung in der Punkrock-Szene. Auch auf The Bright Lights Of America bringen sie wieder poppige Melodien und sozialkritische Texte unter einen Hut, ohne unglaubwürdig zu wirken.

Für gewöhnlich klingen politisch motivierte Punk-Bands entweder wütend und krachig (fast der komplette Politcore-Underground), wütend und zynisch grinsend (No FX) oder wütend und betont ernsthaft (Bad Religion). Anti-Flag hingegen leben ihre Aggressionen mittlerweile nur noch sehr dosiert aus und verpacken ihre durchaus deutlichen Statements in Bubblegum-Melodien, denen man ihre Sprengkraft nur bei genauerem Hinhören anmerkt. So funktioniert auch The Bright Lights Of America sowohl als Album zur gefälligen Hintergrundbeschallung als auch als vertonte Brandrede gegen gesellschaftliche und politische Missstände. Noch konsequenter als in der Vergangenheit setzt die Pittsburgh-Posse auf radikale Eingängigkeit, überrascht zwischendurch aber auch immer wieder mit ungewöhnlichen Instrumentierungen (Streicher, Blasinstrumente) und auch einigen persönlich eingefärbten Liedern, die die Weiterentwicklung der Band am anschaulichsten dokumentieren. -- Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Klaus am 7. November 2008
Format: Audio CD
Die zweite Platte der Ostküstenpunks, die über RCA (zu SonyBMG gehörend) erscheint. Und die Zweite Platte die allen Sell-Out Vorwürfen den Mittelfinger zeigt.
Anti-Flag hatten schon immer ein Händchen für eingängige Melodien, in die sie ihre immer kritischen Texte verpacken. Hinzu kommt im Gegensatz zu früher, dass die Jungs ein wenig experimentierfreudiger geworden sind.
Man hört Bläser, Mundharmonikas, Celli, Kinderchöre und Klavierintros.
Alles fügt sich wunderbar und unaufdringlich in die Songs ein und wirkt keinesfalls störend. Aber wer bereits seit fast 20 Jahren erfolgreich im Geschäft ist hat wohl ein Gespür für so etwas.

Des Weiteren war ich überrascht von der lagen Spielzeit von über 50 Minuten. Und das bei gerade einmal, quasi, 12 Songs, die, ganz nebenbei, von Tony Visconti produziert wurden, der schon für Thin Lizzy, Morrissey und David Bowie an den Knöpfchen drehte.

Meine Anspieltipps: Das dramatische Vices" und das, im wahrsten Sinne in die Fresse gehende Spit In The Face".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hypie am 13. Dezember 2007
Format: Audio CD
Mittlerweile kann ich sagen, das ganze Album gehört zu haben. Mit einigen Abstrichen (um einige zu nennen: etwas zu soft, und auch zu radiotauglich; mir fehlt bei einigen Songs die Power und die Texte könnten ebenfalls etwas politischer und auch kämpferischer sein) vergebe ich dennoch fünf Sterne, was aber auch an dem Anti-Flag- Faktor liegt. Will heißen, wäre das Album nicht von Anti-Flag würde es wohl "nur" vier Sterne bekommen.

Was mir gefällt ist, dass Justin und Chris #2 die Songs wieder gut unter sich aufgeteilt haben, wie schon bei der "The terror state" und der "For blood and empire". Justin singt acht der Songs. Chris #2 vier. Wobei sie sich bei dem ein oder anderen auch abwechseln.

Mein momentaner Lieblingssong ist "Warning", wobei ich die anderen doch irgendwie mag und mit jedem weitern Hören mehr und mehr in mein Herz schließe und von daher kann ich die von mir gegebenen fünf Sterne auch guten Gewissens vertreten.

Was auffällt ist, dass die Songs länger geworden sind. "No warning" ist mit kanpp drei Minuten der kürzeste, "Vices" mit knappen fünf Minuten Spielzeit der längste (Gesamtspielzeit: 52:16 Minuten). Im Schnitt sind die Songs um die vier Minuten lang. Bei den Vorgängeralben lag der Schnitt deutlich darunter.

Doch hört am besten selbst; es lohnt sich allemal.

"Peace- Love- Unity", Hypie

P.S.: Eigentlich hat die Platte dreizehn Songs. Aber psst, von mir wisst ihrs nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als erstes muss ich vorwegnehmen, dass dies mein zweites Album von Anti-Flag ist, ich kann sonst nur noch "For Blood and Empire" mein eigen nennen. Dennoch höre ich schon sehr lange Bands wie Anti-Flag und kenne viele ihrer Songs von zahlreichen Samplern usw.

Zum neuen Album:
Es ist das erste Album auf dem neuen Major-Label, was meines erachtens weder an Kreativität noch Individualität einbußen mit sich bringt. Man hat die Jungs machen lassen was sie wollten.

Allerdings klang der Vorgänger "For Blood and Empire" hier und da ein wenig druckvoller und rotziger! Mehr nach Punk eben! Bei "The Bright Lights of America" fehlen stellenweise einfach laute Base-Drums und shreddrige Gitarren. Dieser typische Sound fehlt zwar nicht gänzlich auf der neuen Scheibe, ist aber weniger permanent als im Vorgänger.

Die Songs an und für sich sind durchweg okay, aber einige davon sind doch eher als Füllmaterial zu bezeichnen im Vergleich zu klasse Songs wie "If yo wanna Steal" oder "The smartest Bomb". Auch ein wirklicher Mega-Knaller wie "This Is The End (For You My Friend)" vom vorherigen Album (ne typische Single eben) vermisse ich auf der neuen CD.

Für Kunden, die wie ich früher, nur ein paar Anti-Flag Songs kennen und sich mal ein Album zulegen wollen, würde ich eher "For Blood and Empire" empfehlen (vielleicht auch noch andere Vorgänger-Alben, die ich aber leider noch nicht kenne). Einen wirklich schlechten Song findet man aber auf der neuen Platte nicht, keine Sorge. Nur eben nicht so viele Brecher wie auf dem Vorgänger-Album!

Anspieltipps:
- If you wanne steal
- No Warning
- The smartest Bomb
- The Ink and the Quill (klasse Unplugged-Song!!!)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Tausendsacher am 31. Januar 2014
Format: Audio CD
Anti-Flag – The Bright Lights of America (2008)

Manche Bands der Sektion „Politisch-orientierter Punk Rock“ verlieren ja im Alter an Härte und Biss. Nicht Anti-Flag, die werden nur professioneller.

War der Wechsel zu einem Major-Label beim Vorgänger-Album schon ein Nörgelgrund für alle notorischen Schwarzmaler, ist die Teilnahme von Bowie-Produzent Tony Visconti wohl Grund genug für diese Leute in alarmierendes „Punk ist vielleicht doch dead“-Geheule zu verfallen. Das natürlich bei einer solch ideologisch und musikalisch bombensicheren Band wie Anti-Flag kein Grund zur Sorge besteht, müsste gar nicht weiter erwähnt werden und wird bereits im Opener Good and ready klar. Die Produktion klingt erstklassig. Druckvoll, präzise, aber nicht rundgelutscht. Die drei Akkorde klingen stark verzerrt und rau wie eh und je. All die zusätzlichen Elemente (in diesem Lied ein Kinderchor und sogar ein Streicher-Ensemble!) werden behutsam eingesetzt, mal im emotional ergreifenden Intro des traurigen Liedes Vices, mal bei pochenden Bridges zur Unterstützung (The Modern Rome Burning) und fügen sich adäquat in das Gesamtkonzept ein, denn auch diesmal sind wieder einfache Melodien, ton-treffsicheres Geschrei und harte Powerchords die Hauptattraktion. Eben wie sich das für Punk Rock gehört.

Textlich bekommt der Anti-Flag-Fan genau das was er will. Hammerharte, politische Ansagen, anti-konservative Hymnenschrei und erschreckende Aufklärungsarbeit. Alles lyrisch deutlich, aber nicht allzu polemisch ausgeführt und garantiert frei von dummen und plakativen, pseudo-polarisierenden Aussagen. Justin Sane ist als Texter wirklich deutlich gereift, ohne dabei seine Prinzipien vergessen zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden