oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 9,47
Inklusive (Was ist  das?)
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

The Boxer [CD]

Kele, Kele Okereke Audio CD
4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 6 auf Lager
Verkauf durch la-era und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 25. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Hinweise und Aktionen


Amazon Künstler-Shops

Sämtliche Musik, Streaming von Songs, Fotos, Video, Biografien, Diskussionen und mehr.
.

Wird oft zusammen gekauft

The Boxer + The Hunter Ep [Vinyl Single]
Preis für beide: EUR 22,85

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (18. Juni 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: CD
  • Label: Pias Coop/Wichita (rough trade)
  • ASIN: B003KZ1A88
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.542 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Walk Tall 3:43EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. On The Lam 3:30EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Tenderoni 4:28EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. The Other Side 3:51EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Everything You Wanted 3:47EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. The New Rules 3:52EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Unholy Thoughts 2:53EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Rise 5:08EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. All The Things I Could Never Say 5:32EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Yesterdays Gone 4:04EUR 1,29  Kaufen 


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

m November 2009 gab Bloc Party-Frontmann Kele Okereke bekannt, dass er in eigener Sache an seinem Solo-Debüt arbeitet. Und das obwohl er ursprünglich wie seine Band Bloc Party beabsichtigt hatte ein Jahr Abstand von der Musik zu nehmen. Er konnte seine kreativen Impulse jedoch nicht zurückhalten und beschloss, sich für ein paar Probeaufahmen in den EMI Recording Studios einzubuchen. „It was just me and an engineer. I plugged in synths that I had no idea what they would do. I began programming drum beats, which I had never done before. It was completely back to the drawing board. It was exciting and terrifying. In most cases I sat down, pulled a drum beat out of nowhere and arranged stuff around that. This was as exciting to me as the first time I picked up a guitar.“ Das Resultat der Proben hört auf den Namen „The Boxer“ und umfasst mitreißende 10 Songs, die Kele zusammen mit dem Produzenten XXXchange von Spank Rock in New York aufgenommen hat.

kulturnews.de

Als DJ ist Kele Okereke mit seiner Vorliebe für 90er-Trash und Großraumtechno kaum auszuhalten. Auch auf seinem ersten Soloalbum gibt sich der Bloc-Party-Sänger den guilty pleasures hin: teils verzerrter Gesang, stumpfe Beats, Billigsounds. Doch sie sind nur Ausgangspunkt. Mit seinem Gespür für Melodien und gnadenlose Hooks verwandelt er die zehn Tracks in Songs, er webt ihnen feine Melancholie ein und macht aus "The Boxer" ein enthusiastisches Elektropopalbum, das sowohl auf Partys als auch allein zu Haus funktioniert. Thematisch geht es um Wendepunkte, an denen man Dinge hinter sich lässt, die einem nicht gut tun: Drogen, Beziehungen, Jobs. Bloc-Party-Fans werden da sicher ganz genau hinhören und nach Hinweisen suchen, ob Okereke nach dem einen Jahr Bandpause seinen Job bei den Indierockern wieder aufnehmen wird. Was eigentlich fast egal ist, denn schon bei der letzten Bandplatte "Intimacy" war das Remixalbum aufregender als das Original. Und nach "The Boxer" ist es sogar noch egaler. (cs)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
4.1 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dance Floor Ästhetik 22. Juni 2010
Von P-Man VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
"I am Kele" heißt es auf dem Weg zur Homepage des umtriebigen "Bloc Party" Sängers und Gitarristen Kele Okereke, der die Auszeit vom gemeinsamen Bandprojekt nutzt, um praktisch im Alleingang neue Soundwege zu beschreiten. Ohne konkretes Ziel mietet er sich in den EMI Recording Studios ein und entdeckt zwischen Synthesizer und Drum Beats ein neues, ganz eigenes Zeichenbrett. Ursprünglich als künstlerische Pause angelegt, hat sich der Mann aus Liverpool in ein elektronisches Labyrinth gewagt, das "Bloc Party", trotz durchaus vorhandener, nicht zuletzt durch die beiden Remixalben von "Silent Alarm" und "Intimacy" belegter Affinität zu künstlichen Klängen, nie beschreiten wollten. Ein gewagtes Unterfangen, denn Okereke und Kollegen zehren gerade von der besonderen Mischung aus Indie Rock und New Wave/Dance Punk. Dabei auf CD immer ein Erlebnis, während live eher enttäuschend. Es ist somit nicht selbstverständlich, daß er eine Prüfung allein im Rampenlicht und ohne Begleitung von Gitarre, Schlagzeug und Bass besteht.

"The Boxer" umfasst 10 Tracks, die in erster Linie eines sind: anders. "Walk tall" leitet mit seinen Claps und den Marching Song Vocals ein angenehm verschrobenes und in vielen Poren experimentelles Album ein, das sich nicht auf ein bereits bewährtes Konzept verlässt, sondern neue Pfade begeht. Schräg und anstrengend werden Pitchregler auf und ab reguliert, die Stimme verzerrt und Disharmonien erzeugt, um am Ende doch wieder schlüssige Melodien zu konstruieren. Zusammen mit dem Produzenten XXXchange (Spank Rock) praktiziert Okereke eine Art Future Dance mit alternativer Färbung.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Befreiungsschlag 24. Juni 2010
Von Norman Fleischer VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Power ist gut, Power macht stark! Aber leider auch nur zeitgleich begrenzt, denn irgendwann ist halt mal die Luft raus. Und so sehr Bloc Party aus London die Musikwelt in den letzten fünf Jahren mit ihrem energiegeladenen und experimentierfredudigen Indierock begeistert haben, jetzt ist Zeit für eine Zwangspause. Zuletzt wirkte die Band nach jahrelangem Touren und Aufnehmen (3 Alben in 4 Jahren, dazu einige Extra-Singles) wahrlich ausgepowert und da gönne selbst ich meiner Lieblingsband mal etwas Zeit zum Durchatmen. Nun ja, falls die Zeit brauchen. Während Schlagzeuger Matt gerade nichts macht und sich Gordon und Russell in anderen Bands etwas dazu verdienen, konnte Frontmann Kele Okereke einfach nicht kreativ still sitzen und musste gleich wieder arbeiten. Ein Schuldiger für das Arbeitspensum der letzten Jahre scheint also gefunden zu sein, denn ursprünglich hätte 'The Boxer' auch ein Bloc Party- Album werden sollen. Da der Rest aber nicht wollte, wurde Kele nun buchstäblich zum Einzelkämpfer. Zusammen mit einigen Stunden im Fintesscenter und einem neuen Sound präsentiert sich der gute Mann nun als gut gewappnet für das Solodebüt.

Doch Kele bleibt auch solo glücklicherweise immer noch Kele. Nachdem Ende 2009 durchgesickert ist, das Mr. Okereke zusammen mit Spank-Rock-Produzent XXXChange ein Album produziert, hatte man schon Befürchtungen, jetzt macht er einen auf Dizzee Rascal und würde die Rap-Ansätze des letzten BP-Albums 'Intimacy' weiter verfolgen. So kommt es dann doch nicht, dennoch kündigte sich bereits auf dem letzten Album der Hauptband an, dass die elektronische Färbung spätestens auf dem Soloalbum nicht mehr zu übersehen sein würde.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Elektro vom Feinsten... 8. Juli 2010
Von Bully
Format:Audio CD
Nachdem Kele Okereke nun schon des öfteren seine markante Stimme bei diversen elektronischen Produktionen geliehen hat, hat er nun selbst das Zepter in die Hand genommen und raus kam.... Elektro. Es hat sich ja schon auf seinem letzten Bloc Party Album angedeutet, dass es irgendwann auch mal in die Ecke gehen wird. So ist schon "Flux" ein kleiner Ausflug in die elektronische Welt gewesen, der übrigens eigentlich nur als Parodie auf die deutsche Technoszene gedacht war.

Die Vor-Rezensionen haben ja schon das Album seziert. Bleibt mir nur noch zu betonen, dass Kele hier ein echtes Meisterstück abgeliefert hat, das rotzfrech und dreckig daher kommt ...nein, einen vielmehr überfällt und nicht mehr los lässt!!! I LOVE IT!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Besser spät ... 20. Juni 2010
Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
... als nie wird sich Kele Okereke gesagt haben, nachdem nun endlich auch sein erstes Soloalbum auf dem Markt ist - Kollegen, deren Bands auf dem Zeitstrahl annähernd bei Bloc Party verortet sind, waren da ein wenig schneller: Paul Banks versuchte als Julian Plenti die Ideen zu verwirklichen, die ihm bei Interpol zu kurz gekommen schienen und auch Julian Casablancas hatte offensichtlich neben dem typischen Sound der Strokes noch Variantenreicheres im Kopf. Keiner der beiden ging allerdings so weit, wie es nun Okereke getan hat, keiner entfernte sich so konsequent vom Strickmuster des jeweiligen Kollektivs wie der Liverpooler Musiker mit nigerianischen Wurzeln. "The Boxer" ist mehr Electro und Dance, als es die bisherigen drei Alben von Bloc Party je waren und hat mit ihnen maximal die fiebrige und nervöse Grundstimmung und natürlich den flirrenden, stets gehetzt wirkenden Gesang gemeinsam. Gitarren, bei seiner Band noch immer bestimmendes Stilmittel, sucht man bei Okereke fast vergebens und wenn sie sich doch in einen Song verirren, dann nur noch als verschämte Untermalung. Das Album beginnt mit dem bratzigen und böse pochenden Marschlied "Walk Tall", nach den treibenden Breakbeats von "On The Lam", das gänzlich ohne Okerekes Stimme auskommt, folgt dann, nicht minder hochgepitcht und kräftig pluckernd, die erste Single "Tenderoni". Zeit zum Durchatmen bekommt der Hörer nach der ersten Viertelstunde beim ruhiger angelegten "Everything You Wanted", auch das folgende, verträumte "The New Rules", ein Duett mit Jodie Scantlebury, hält den Puls weiter unten, bevor dann "Unholy Thoughts" und "Rise" noch einmal bedingungslos dem Dancefloor huldigen und wieder fröhlich spotzen, hämmern und lärmen. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar