Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
516
4,7 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:9,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. Januar 2009
VORAB: Die Serie ist ein absolutes MUSS für jeden Computer-/Konsolenspiele, Internet, generell Technik-Begeisterten, Sci-Fi, Comics, Fantasy, Star Wars und Star Trek Freak :-) ! Man muß dafür auch überhaupt kein Nerd sein, wenn man nur etwas an einer der eben genannten Themen interessiert ist, dann lohnt es sich auf jeden Fall diese Serie anzuschauen.

Für mich persönlich die beste US Comedy TV Series der letzten 10 Jahre :-) !

Ich war schon von "Two and a half Men" recht begeistert, aber "The Big Bang Theory", übrigens aus der gleichen Feder stammend wie zuvor genannte Serie, übertrifft einfach alles. So erfrischend kontemporär und die heutige Technologie (Internet, Cell Phones etc.) stark mit einbeziehend, hat die Serie ein wirklich tolles Kaliber.

Die für mich beste Besetzung der Serie ist die Rolle des "Dr. Sheldon Cooper", mit dem bis dato, selbst für amerikanische Verhältnisse, im Prinzip völlig unbekannten Schauspieler Jim Parsons. Jim Parsons ist für diese Rolle wirklich wie maßgeschneidert, anders kann ich es nicht ausdrücken. Da stimmt einfach alles, das Schlaksige, die Mimik, die Stimme (englische Originalstimme), ein Nerd wie er im Buche steht und das dann auch noch so schön emotionslos und nur wissenschaftlich rational und logisch schlußfolgernd zu porträtieren... der Hammer, da sage ich wirklich Hut ab, DAS nenne ich schauspielerisches Können.

Auf der einen Seite ist "Dr. Sheldon Cooper" hochintelligent, bzw. ein Genie, und auf der anderen Seite hat er aber keinerlei emotionale Fähigkeiten im Umgang mit seinen Mitmenschen, geschweige denn wirklich ein ernsthaftes Interesse am Leben der "normalen" Menschen teilzuhaben. Sein Leben ist die Wissenschaft und alles wird eben unter rein wissenschaftlicher Herangehensweise analysiert, bewertet und entsprechend gehandelt. Das ist eben unser Sheldon und genau das ist aber das, was die Serie auch so unglaublich witzig macht :-) !

Zudem kommt dann auch noch sein sehr ausgeprägtes Zwangsverhalten hinzu, z.B. sortieren der Müslipackungen nummerisch nach Ballaststoffgehalt oder unverrückbar festgelegte, wiederkehrende Termine, wie der Xbox-Halo-Spieleabend, jeden Mittwoch um exakt 20:00 Uhr (Zitate Sheldon: "We were supposed to start at eight, it is now eight O six!" und "It's wednesday, wednesday is Halo night!").

Die Serie sollte man sich unbedingt im amerikanischen Original anschauen! Alleine schon der Stimme von Jim Parsons wegen. Seine Stimme kombiniert mit den Verbal-Eskapaden ist einfach einmalig und da müßte es wirklich schon nicht mit rechten Dingen zugehen, wenn das im deutschen dann auch nur ansatzweise so lustig wird. Bestes Negativbeispiel, wo es genau auf diese Kombination ankommt, Dr. Perry Cox (J.D.'s Mentor) von Scrubs. Wer das Original kennt, dem werden bei der deutschen Synchronisation die Haare zu Berge stehen.

Der extreme Gegenpol zu Sheldon ist die hübsche, blonde Nachbarin Penny (gespiel von Kaley Cuoco, den meisten wohl bekannt aus der Serie Charmed, da war sie ab Season 8 mit dabei). An Penny ist Sheldon's Freund, Kollege und Mitbewohner "Dr. Leonard Hofstadter" sehr interessiert. Leonard wird gespielt von Johnny Galecki (bekannt durch die Serie Roseanne, dort ab Season 4 mit dabei, wenn ich mich nicht irre), der trotz seines Nerd-Daseins versucht, sich mehr in die "normale Gesellschaft" einzugliedern und daran teilzuhaben. Gerade eben auch der neuen Nachbarin Penny wegen.

Leonard's und Sheldon's Nerd-Freunde Howard Wolowitz und Rajesh Koothrappali sollen hier auch noch kurz erwähnt werden. Der Erste ein von sich überzeugter Womanizer, dessen Art Frauen "zu umgarnen" in aller Regel immer genau das Gegenteil bewirkt und der Zweite bekommt in Gegenwart einer Frau kein Wort über die Lippen. Zusammen sind Leonard, Sheldon, Howard und Koothrappali ein perfektes Nerd-Quartett.

Alles in allem ergeben sich aus der Kombination von Sheldon (nicht von dieser Welt), Leonard (Nerd-der-schon-gerne-normaler-wäre) und Penny (normales, collegeabschlußloses Mädel von nebenan) viele superwitzige Situationen.

MEIN FAZIT:
Sehenswert, sehenswert und nochmal: definitiv sehenswert :-))) !

P.S.:
Der Themesong der Serie ist auch echt ein catchy tune, von der Band "Barenaked Ladies".
44 Kommentare| 121 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
Der Astrophysik sei Dank sind die Preise dieser DVD-Veröffentlichungen gesunken, so daß man nun endlich anfangen kann, sich diese Serie zu besorgen und ohne die lästigen Werbeunterbrechungen aus dem Hause PRO7 zu genießen.

Die Spieldauer dieser 1. Staffel beträgt 358 Minuten, die viel zu schnell vergeht. Die Bildqualität in 16:9 (1.78:1) Format ist einfach galaktisch. Wer ein Heimkinosystem hat, muß es nicht zwangsläufig einschalten, da nur ein Stereosound, Englisch wie Deutsch, vorhanden ist.

Untertitel für Hörgeschädigte, lassen sich bei Bedarf einblenden!

Extras:
- Die Quantenmechanik in der Big Bang Theory: Ein Blick hinter die Kulissen, warum es cool ist, ein Nerd zu sein

Ein Booklet mit zusätzlichen Infos liegt bei.

BEWERTUNG:
5 Sterne mit den Strukturfeinheiten eines Atoms - und die mathematische Rechnung geht auf. Eine irrwitzige Serie von den Serienschöpfern Chuck Lorre (Two And A Half Men) und Bill Prady (Dharma & Greg).

Physik trifft auf Chemie, Mathematik, und natürlich auf die Biologie (sprich Sexualkunde).

Auf mich haben Nerds von nun an die Anziehungskraft eines Fixsterns. Mein Eisprung ist nun vorprogrammiert!

FAZIT:
Auch wenn Pluto nicht mehr zu den Planeten zählt (der Status wurde 2006 aberkannt), diese köstlichen Nerds dehnen das Universum aus!
6060 Kommentare| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. März 2010
Ich muß meinem Vorredner da ein kleines Bisschen widersprechen, denn selbst ohne den Charakter "Sheldon Cooper" (gespielt von Jim Parsons) wäre "The Big Bang Theory" nicht einfach nur eine "08/15 comedy". ;-)
Denn das im wahrsten Sinne des Wortes geniale an dieser TV-Serie ist, dass genau die Technologie eine wichtige Rolle spielt, mit der wir alle uns in der heutigen Zeit beschäftigen, bzw. diese privat und beruflich ständig nutzen. Dazu gehören eben: Computer, das Internet, Mobiltelefone usw.

Aber natürlich stimme ich voll und ganz zu, "Sheldon Cooper", bzw. die geniale Performance von Jim Parsons, ist einfach nicht zu übertreffen, BAZINGA! :-D

Die Serie TBBT (kurz für "The Big Bang Theory") ist ein Spiegel unserer heutigen Zeit, sie greift ganz aktuelle Themen auf, bzw. bindet diese in die Storyline mit ein. Das sowohl was den multimedialen Aspekt, als auch die Wissenschaft angeht.

Was natürlich auch stark in der Serie vertreten ist, ist die Science Fiction und Fantasy Welt, sowohl auf Filme, als auch auf Comichefte bezogen. Aber genau diese Anspielungen in der Serie versteht praktisch jeder, dazu muß man absolut kein Geek sein, um diese und den Witz dahinter zu verstehen. Denn wer kennt nicht "Superman", "Batman", den "Terminator", "Der Herr der Ringe", "Battlestar Galactica" und vieles mehr und allen voran natürlich "Star Trek" und "Star Wars".

In Deutschland ist die Geek / Nerd Welt (in der die vier Jungs, "Leonard Hofstadter", "Sheldon Cooper", "Howard Wolowitz" und "Rajesh Koothrappali", von TBBT leben), jedenfalls unter diesen Begriffen, noch relativ unbekannt und diese Worte finden auch jetzt erst langsam Einzug in den allgemeinen deutschen Sprachgebrauch. Dies nicht zuletzt auch jetzt durch die Serie TBBT.
Was in englischsprachigen Ländern schon lange einen richtigen Begriff hatte ("Geek"), wurde in Deutschland bis dato leider immer mit dem etwas abwertenden Wort "Freak" bezeichnet. Mit Hilfe von "The Big Bang Theory" sollte sich das jetzt aber auch in Deutschland relativieren und der Begriff "Geek" die gängige Titulierung werden.

Was in der Serie eben wirklich herausragt, ist das Einbinden der aktuellen multimedialen Welt, was gerade natürlich für die heutige Jugend sehr interessant ist. Sei es der Umgang mit Internet-Plattformen wie "Twitter" oder "Facebook", natürlich ist da auch der Name "Amazon" bei TBBT entsprechend vertreten (denn auch für die Amerikaner ist Amazon eine der wichtigsten und besten Einkaufsplattformen :-), oder das Spielen von Computerspielen, ob nun z.B. das Spiel "Age of Conan", auf dem neusten "Alienware" Laptop oder "Halo 3" auf der "Xbox 360" oder "Rockband" auf "Nintendo Wii". Das sind alles Sachen die einen aktuellen Wert haben und dadurch die Serie unglaublich zeitnah und real/greifbar machen.

Das genaue Gegenteil der vier Geeks ist die hübsche Nachbarin "Penny" (gespielt von Kaley Cuoco, bekannt z.B. aus der Serie "Charmed"), die natürlich entsprechend Wirbel in die sonst so geschlossene Welt von Leonard, Sheldon, Howard und Raj bringt. Die vier Jungs sind, gerade was solziale Gepflogenheiten angeht, ja doch etwas unbeholfen und durch Penny's Einfluß ergeben sich daraus dann wirklich sehr viele lustige Situationen. Gerade auch weil speziell Leonard (gespielt von Johnny Galecki, bekannt aus der Serie "Roseanne") durch sie versucht, mehr am "normalen Leben" teizunehmen und etwas außerhalb seiner sonstigen Welt zu agieren.

Die Welt von Leonard (wie auch für Sheldon, Howard und Rajesh) besteht zum einen Teil aus seiner wissenschaftlichen Arbeit an der CALTECH Universität (Kalifornien) und zum anderen Teil aus seiner Liebe für SciFi und Fantasy und alles was damit einhergeht. Wie eben Comic Bücher, Wissen über entsprechende Filme/Serien und natürlich auch das passende Zubehör. Leonard besitzt z.B. ein Modell der miniaturisierten kryptonischen Stadt "Kandor", einen "Kampfstern Galactica" Fliegeranzug und ein Spielzeug-Laserschwert von "Star Wars".

Wo Leonard schon mal gerne etwas mehr sozialen Umgang pflegen möchte, ist für Sheldon die Anwesenheit von Penny genau das Gegenteil, nämlich eine Störung in seiner sonst so minutiös eingeteilen Welt. Und genau dieser krasse Gegensatz von Penny und Sheldon provoziert wirklich einmalige Situationen, die an Witz einfach nicht zu überbieten sind. :-D

TBBT ist in den USA einer der erfolgreichsten Comedy Serien und seit ihrem US-Start im Jahre 2007 auf immer weiter steigendem Erfolgskurs. Die Serie wurde ja auch schon während der zweiten Staffel um weitere zwei volle Staffeln verlängert, das alleine spricht schon für das Vertrauen in und den großen Erfolg dieser Serie.

Was die Synchronisation angeht, da wurde ja im deutschen TBBT Portal (dem "Big Bang Forum") schon viel diskutiert und auch ich bin der Meinung, dass das englische Original einfach nicht zu übertreffen ist. Gerade auch was den Charakter "Sheldon Cooper", also Jim Parsons Stimme und seine Art zu sprechen angeht. Die deutsche Synchro hat aber auf jeden Fall auch ihren eigenen Charme und Witz und das schöne an DVDs ist ja, dass dort immer auch der englische Originalton mit drauf ist. So kommt bei dieser DVD auf jeden Fall jeder auf seine Kosten. :-)

Mein Fazit:
-----------
"The Big Bang Theory" ist absolut sehenswert, eine wirklich durchdachte und urkomische Sitcom, vom Macher von "Two and a Half Men" (Chuck Lorre).
1414 Kommentare| 168 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2013
Ich war in Physik und Chemie eine Niete, mehr der fantasieanregenden zuwgewandt und daher wohl auch anfällig für so manch abstrußes... Doch ist Physik und Chemie wirklich so trocken und arm an fantasy? Mitnichten. Seit den Expeditionen des Enterpriseteams wissen wir eigentlich wie viel Spaß Naturwissenschaft machen kann... ...nur dort in den Tiefen Weiten Des Weltalls ging es mit der Physik eher seltsam zu.

Die Jungs aus der WG sind bodenständig und bringen uns das was im Klassenzimmer zu meist zum "Och nee" führte Augenzwinkernd auf die Couch. String hin oder her. Quanten oder was auch immer da wirbelt. Die Chemie stimmt, manchmal auch nicht. Die Chemie die zu dem führt was uns als Mensch wirlich bewegt - Beziehungen eingehen und dann logsicherweise auf wissenschaftliche Art und Weise die Bio-chemischen Prozesse als Einladung einführen. Das macht in der Form Spaß.
Wohldosiert. Denn die Dosis macht das Gift - wußte ja schon...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Mai 2016
Die Einmaligkeit dieser Sitcom liegt in ihren Charakteren samt brilliant-witzigen Dialogen. Die vier männlichen Hauptfiguren sind alle Genies der Naturwissenschaft. Aber Genies mit mehr liebenswerten Schrullen als die Galaxie Sterne hat.

Zuvorderst wäre Dr. Sheldon Cooper anzuführen, was ihn freuen würde, denn er ist zutiefst davon überzeugt, Speerspitze der Evolution zu sein. Ego-Sorgen sind ihm fremd. Mit einem IQ von 187 stellt er alle Anderen in den Schatten. Sheldon ist Physiker an der Caltech-Eliteuni in Pasadena - wo auch seine drei Mitgenies arbeiten. Er forscht an der String-Theorie, hat ein Faible für Comics-Helden, SciFi und Lokomotiven. Seine Mankos: obwohl er selbst zu Sarkasmus neigt, kann er ihn bei Anderen nicht erkennen. Empathie oder soziale Konventionen sind ihm völlig fremd. Sheldon neigt zur Hypochondrie, verfügt wohl über ein Asperger-Syndrom und gibt sich asexuell.

Dr. Leonard Hofstadter ist Sheldons Zimmergenosse, von Berufs wegen Physiker mit Schwerpunkt Laser-Forschung. Leonard ist der ausgleichende, ruhende Pol, der viel Verständnis für Sheldons Macken aufbringt. Auch er ist durch und durch ein Geek plus Comics-, SciFi- und Fantasy-Nerd. Bei Frauen bleibt er eher glücklos, was ihn aber nicht hindert, seiner attraktiven Nachbarin Penny den Hof zu machen.

Howard Wolowitz ist ausgebildeter Ingenieur für Weltraumtechnik, Jude, liebt enge Hosen und pflegt mit Selbstverliebtheit seinen Beatles-Haarschnitt. Im Unterschied zu Sheldon ist er hypersexuell und hinter jeder hübschen Dame her - aufgrund seiner ausziehenden Anzüglichkeit aber mit wenig Erfolg. Er lebt noch im "Hotel Mama". Versteht sich, dass auch Howard ein Fan aller möglichen Superhelden ist.

Dr. Rajeesh Koothrappali, Astrophysiker, der die Planetoiden am Rande unseres Sonnensystems erforscht, ist der Vierte im Bunde. Seine Kennzeichen: indischer Akzent sowie eine Manie, die es ihm unmöglich macht, in nüchternem Zustand mit Frauen ein Gespräch zu führen. Seine Schüchternheit macht ihm arg zu schaffen, weshalb auch er gerne in Fantasiewelten ab- und eintaucht. Raj ist Howards bester Kumpel, der ihn aber schon mal von oben herab behandelt.

Penny (Nachname unbekannt), wohnt gegenüber am Flur von Sheldon/Leonard. Sie ist ein äußerst attraktives, aber einfaches Mädel aus Nebraska, das sich in Kalifornien als Kellnerin/Gelegenheitsschauspielerin verdingt. Penny ist humorvoll, warm- und offenherzig und bildet den Kontrapunkt zu den vier verhirnten und verschrobenen Geeks. Leonard hat sein Herz an sie verloren.

Soweit zur Beschreibung der allesamt genial dargestellten, sympathischen Hauptcharaktere.

Was die Episoden angeht, stechen folgende vier besonders hervor.

1.6 - Das Mittelerde-Syndrom: Leonard (als Hobbit), Sheldon (Doppler-Effekt), Raj (Thor) und Howard (Robin Hood) sind bei Pennys Kostümparty eingeladen. Von Eifersucht ergriffen legt sich Leonard mit Pennys Muskelprotz-Freund an.

1.13 - Superbowl für Physiker: Die jährliche Physics Bowl steht an, ein Wissenskontest für Physik-Geeks. Einmal mehr erweist sich Sheldon als nicht teamfähig, weshalb er von den drei Anderen aus dem Team mit dem schrägen Namen 'PMS' ausgeschlossen wird und mit einer eigenen Truppe gegen sie antritt.

1.14 - Die Zeitmaschine: Leonard hat die Nachbildung der H.G.Wells-Zeitmaschine ersteigert. Die vier Nerds teilen sich das gute Stück als 'time-sharing time machine'. Schon bald plagen Sheldon Albträume'

1.15 - Sheldon 2.0: Sheldons Zwillingsschwester Missy ist aus Texas auf Besuch. Die Sexbombe verdreht Howard, Leonard und Raj den Kopf. Wegen Missy nimmt Raj sogar an einem medizinischen Versuch teil, bei dem er ein Präparat schluckt, das ihn seine Angst vor Frauen nehmen soll.

Fazit: TBBT macht süchtig!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2016
Nachdem man gefühlt eh schon alle Folgen im TV in einem bunten Wirr Warr gesehen hat, wollten wir einfach mal alle Folgen der Reihe nach sehen und haben uns entschlossen die komplette Serie auf DVD zu kaufen. Da wir eine ziemlich lahme Internetverbindung haben, kam streamen nicht in Frage. Und da ich gerne komplette Sammlungen in meinem Regal stehen habe, lag es nah diese nunmal zu kaufen :) Die Verpackung finde ich sehr gut gelöst, viel besser wie in anderen Serien Sammlungen. Zur Serie selber muss man nicht viel sagen, wer kennt sie nicht. Wir lachen jedenfalls herzlich über den schrulligen Sheldon, den genervten Leonard und die leicht verwirrte Penny und Konsorten. Für uns ein Muss in unserer DVD Sammlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
(Dies ist meine erste und spontane Rezension, also habt bitte Nachsicht..)

"The Big Bang Theory" - da ist sie nun, die Serie, der ich nun schon fast 2 ganze Staffeln folge. Gerade eben sah ich die aktuellste Folge (s02e11) und konnte mich wieder totlachen - wie bei 9 von 10 Folgen.

Eine WG bestehend aus einem Soziopathen und einem netten, schüchternen Typen von nebenan, beide Ihres Zeichen Doktor der theoretischen Physik und unter 30. Direkt in der Wohnung gegenüber eine typische hübsche Blondine, wie sie alle Vorurteile beschreiben könnten.
Boy meets Girl - oder auch: Nerd meets Real World.

Dabei ist die Serie erfrischend aktuell und greift die Themen auf die jedem in der Internet- oder Real-Welt zur Zeit über den Weg laufen.

Die Dialoge sind witzig und originell. Fast jede Folge würde von mir die volle Punktzahl bekommen und die wenigen Folgen, die nicht herausragend sind können es immernoch mit den meisten aktuellen Comedy-Serien aufnehmen.

Diese Serie schlug in den USA ein wie eine Bombe und erfreut sich einer immer weiter wachsender Fangemeinde.

Sie wird auch in naher Zukunft im deutschen Fernsehen zu sehen sein, jedoch befürchte ich stark, daß die Synchronisation dem Wortwitz und den aktuellen Themen nicht gewachsen sein wird. Ich bezweifle sehr, daß die Folgen auf deutsch ebenso witzig sein werden.

Fazit: Greift zu, kauft sie auf englisch, schnappt euch ein paar Freunde und freut euch über ein paar wirklich lustige Themen.
11 Kommentar| 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2016
Die erste und zweite Staffel sind lustig, aber die Serie steigert sich zunehmend! Absolut lohnenswert!
Sehr lustige Serie mit sehr coolen Schauspielern, die ihre Rollen wirklich sehr gut annehmen und rüberbringen. Ob Sheldon, Leonard, Penny, Howard, Raj und die jeweiligen Familienangehörigen sind einfach sensationell! Immer einen Lacher wert. Im Englischen kommen die Witze besser rüber. Wenn man einen Nachmittag nix zu tun hat, schlecht drauf ist oder einfach nur Bock auf was lustiges hat, ist man bei den Nerds hervorragend aufgehoben!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2016
Habe die dvd gebraucht gekauft für 5 Euro und ich bin sehr zufrieden. Ich liebe diese Serie Indie Schauspieler. Es macht immer wieder Spaß, auch nach mehrmaligem kucken muss man immer noch schmunzeln. Dvd rein und ab aufs Trainingsgerät. Ich werde mir noch weitere Staffeln kaufen. Hilft auch gut an schlecht gelaunten Tagen und Zack meine Stimmung ist wieder gut drauf :) ich bin einfach in Love mit diesen Nerds und hoffe auf Staffel 10 und weitere
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2015
Es sind einfach die durchgeknalltesten Nerds der Welt!
Und genau deswegen lieben wir sie! Und, NEIN, wir sind nicht verrückt! Unsere Mütter haben uns testen lassen :-)
Einfach nur genial und im englischen Original oft noch lustiger, da manche Gags durch die Übersetzung verloren gehen
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden