Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Best of OMD [Musikkassette] Import

4.6 von 5 Sternen 55 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl
"Bitte wiederholen"
EUR 118,80
Hörkassette, Import
"Bitte wiederholen"
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweis: Dieser Titel kann Neuaufnahmen enthalten
Dieser Titel enthält möglicherweise Neuaufnahmen der Originaltitel, sog. Re-Recordings.

Hinweise und Aktionen



Produktinformation

  • Hörkassette
  • Format: Import
  • Label: A&M
  • ASIN: B000002GHW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 55 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.256.689 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Audio

Bei OMD hat sich in den letzten Jahren nicht viel getan. Auf ihrem "neuen" Album, das die Höhepunkte der letzten neun Jahre enthält, verläßt die Gruppe nur selten seichte Elektronik-Niederungen. Dumpf und eintönig wirkt's auf Dauer, die einzelnen Songs entfalten wenig eigene Charakte- ristik. ** Interpret.: 13-16

© Audio -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.

Stereoplay

Als OMD am 28. September 1979 ihre Debütsingle "Electricity" herausbrach- ten, ahnte noch niemand, daß um die beiden Synthi-Spezialisten Andy McCluskey und Paul Humphreys eine der besten Elektropop-Bands der 80er Jahre heranreifen würde. 18 Hits später zieht das Duo aus Liverpool Bi- lanz, und die Songs funkeln wie eh und je: die vornehme "Maid Of Orleans" ebenso wie die stürmischen "Tesla Girls". Am meisten fällt in dieser hochkarätigen Umgebung die letzte Single "Dreaming" ab - doch zum Trost gibt's auf CD vier Stücke mehr, darunter "We Love You" und "La Femme Ac- cident" im vorzüglichen Maxi-Mix. ** Interpret.: 7-10 ** Klang.: 6-8

© Stereoplay -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
gilt diese Best-of-Zusammenstellung von 1988.
Nach Erscheinen dieses Albums gingen die O.M.D.-Gründer und Hauptverantwortlichen Andy McCluskey und Paul Humphreys getrennte Wege und Andy McCluskey machte 1993 solo als O.M.D. weiter, jedoch wesentlich poppiger und weniger innovativ.
Hier finden sich alle großen O.M.D.-Hits von 1980 bis 1988:
"Enola Gay", "Souvenir", "Maid Of Orleans", "(Forever) Live And Die". "Electricity", "Joan Of Arc", "Genetic Engineering" zeigen, daß Singles in den 80'ern auch mal unkonventionell sein konnten, was in den 90'ern und heute kaum noch möglich erscheint. Da auch die O.M.D.-Singles nach 1988 eher radiokompartipel angelegt waren, ziehe ich dieses Best-of dem "O.M.D.-Singles"-Compilation Nachfolger von 1998 vor. Ausserdem befinden sich mit "Telegraph", "We Love You (12" Version)" und "La Femme Accident (12" Version)" exklusive Mixe von Songs auf dieser CD, die sonst nur auf Vinyl erhältlich sind.
Wie soll man Best-Of-Alben bewerten? In diesem Fall befinden sich 18 Songs auf einer CD, von denen 13 Titel irgendwann einmal meine Lieblingssongs waren, also gebe ich hier 5 Sterne als Bewertung!
3 Kommentare 29 von 32 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 2. Dezember 1999
Format: Audio CD
Die 18 ersten Hits der Elektropop-Band O.M.D. sind auf dieser Zusammenstellung vertreten, deren Erwerb sich unbedingt lohnt. Mein Lieblingslied ist "Maid of Orleans": Hier wird in einem über eine Minute dauernden Intro eine Spannung und Stimmung aufgebaut, die dann das ganze Lied über trägt. Weniger der Gesang als viel mehr die kunstvoll bedienten Computer und Keyboards machen auch bei den anderen Liedern die Musik aus, obwohl auch stimmlich das Ganze recht gut daherkommt. Weitere bekannte Lieder auf dieser CD sind beispielsweise "Tesla Girls", "Souvenir" oder "Human Engineering". Ich denke, daß das wirklich eine gute CD für jeden ist, der mit Synthipop etwas anfangen kann! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 14 von 16 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Einleitung: OMD- Auf deutsch"Orchestermanöver im Dunkeln"- eine britische Pop-und New Wave Band.
Eine britische Band gegründet 1978 von Andy McCluskey und Paul Humphreys.
Ihre erste Single war "Electric" 1979.
Musikkritik:
1980 kam die erste LP raus mit "Orchestral Manoeuvres in the Dark"of Dindisc.
Dann erfolgte eine weitere Single mit"Enola Gay"aus dem nächten Album herausgestellt.
Experimentalmusik vom "Feinsten.Dies begann mit dem Titel Unrealeased 78 Tapes,ging über
"Architecture&Morality" bis hin zu dem Hit"Maid of Orleans" mit dem sie auf den Platz 4 in den
Charts kamen.In Deutschland waren sie mit diesem Titel wochenlang auf Platz 1.
Über alle Radiostationen wurde dieser Titel "Maid of Orleans"täglich gespielt und das weltweit.
Zu der Zeit kamen zu dieser Band"Martin Cooper und Malcom Holmes hinzu(1962).
Zwei weitere Mitglieder dieser Band waren die Brüder"Graham&Neil Weir(1984/88).
Was aber zeichnet OMD besonders aus.Für ihre Musikproduktionen setzten sie Computer ein,
fanden ganz neue Klangelemente,fanden eine ganz besondere Kopositionsweise elektronischer
Musik womit sie eine neue Musikrichtung schafften und sie damit veränderten.
Mit ihren oft sehr langen Titeln erinnern sie sehr an die Gruppe "Kraftwerk" die ebenfalls mit ihrem
Titel "Autobahn"ganz besonders aufgefallen waren.
Es lohnt sich also diese CD zu kaufen um allein schon den Sound von "Maid of Orleans"wieder zu hören.
Somit noch einmal-Experimentalmusik vom Allerfeinsten!!! Klangfülle ohne Ende.
Ihre beste Zeit hatte diese Band in der 80er Jahren.

Besonders empfehlenswert
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 11. Oktober 2002
Format: Audio CD
Dieses Best of Album kann ich absolut empfehlen!Es ist eine gute Mischung aus
Musik zum entspannen oder auch was für Leute die mal ein wenig tanzen wollen.
Die Stimme von Andy McCluskey ist beeindruckend!Vor allen Dingen bei dem Song
"We Love You"(mein lieblingssong von OMD).Songs wie "Maid of Orleans"oder
"If You Leave"lassen alte Zeiten wieder erwachen!Die titel "So in Love"und "Dreaming"
lassen das Gefühl geben das Tanzbein zu schwingen.
Natürlich ist es auch Geschmackssache,aber dieses Best of Album ist eine Musikfahrt
durch die 80er Jahre von OMD!Von "Electricity"(1979) bis "Dreaming"(1988)
sind die besten titel von 8 Jahren zusammengefasst und deshalb ist es für mich
absolut empfehlenswert!!!Hört rein und ihr werdet mir zustimmen!!
Kommentar 15 von 18 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
OMD (Orchestral Manovers in the Dark) wurden bekannt als Synthezizer Pop Band in den 80ern und zählen zu den erfolgreichsten und besten dieser Kategorie von Musik, vergleichbar mit Bands wie Ultravox, Heaven 17 oder New Order.
Das vorliegende Album ist eine Single Collection mit den erfolgreichsten Hits der Band. Bei 18 Stücken kann man sich wirklich nicht beschweren ... und es fehlt wirklich nichts von den erfolgreichen Stücken (wenn man mal von den Stücken von der "Solo-Album" wie z.B. "Sugar Tax" absieht). Da ist z.B. "Electricity", das seinem Namen alle Ehre macht, "Enola Gay" mit dem provokanten Namen (Namen des Flugzeuges der ersten abgeworfenen Atombombe), der Soundteppich von "Maid Of Orleans", die Pop-Balade "If You Leave" usw.
Die 80er sind zurück und hier liegt einer der besten Best Ofs der Zeit vor. Da OMD auf den einzlnen Album auch etwas experimentellere Stücke darauf hatten, ist dieses Album auch der ideale Einstieg in ihr Wirken.
Kommentar 21 von 26 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen