oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

The Bee Gees - One Night Only

Bee Gees    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (78 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 20. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Amazon.de

One Night Only wurde 1997 als aufwendiges Fernseh-Special aufgenommen und macht sich die Karriere der Bee Gees als sich stets verändernde Überlebenskünstler der Popszene zunutze. Dieses geradlinige Konzert, das im MGM Grand in Las Vegas aufgenommen und für die Video- wie auch die CD-Nachwelt lanciert wurde, sprintet im Verlauf von 111 Minuten durch 31 ihrer Songs aus den letzten drei Jahrzehnten. Sogar nachdem all die unvermeidlichen Disco-Witze vom Stapel gelassen wurden und der zynische Zuschauer sich seine Gedanken über die Rolle gemacht hat, die Hüte, Haarspray und notdürftig überkämmte Glatzen bei der Einkleidung dieser einst modisch-langhaarigen Troika spielen, nötigen die unverkennbaren Harmonien und die hooklastige Liedkunst der Gebrüder Gibb dem Publikum Respekt ab.

Dem Gelegenheitszuhörer kann man es nicht verdenken, dass er die Bee Gees mit der Disco-Goldgrube gleichsetzt, auf die sie 1978 durch den Film Saturday Night Fever (der in Deutschland unter dem Titel Nur Samstag Nacht in den Kinos lief) stießen. Doch dieser kommerzielle Gipfel ihrer Karriere war in Wirklichkeit der Höhepunkt eines Comebacks für eine Band, die in den frühen Siebzigern bereits erledigt schien. Glücklicherweise wirft One Night Only einen unvoreingenommenen Blick auf sowohl ihre ursprünglichen Hits der späten 60er Jahre ("Massachusetts", "To Love Somebody", "Lonely Days"), bei denen sie sich mit ihren Gesangsharmonien vorsichtig an den Beatles orientierten, als auch auf ihren weißen Soul der Siebziger ("Jive Talkin'", "Nights on Broadway"), der sie auf direktem Wege zum Disco-Sound führte. Hier finden Sie die "Fever"-Hits wie auch Gibb-Originale, die andere Künstler zu Erfolgen gemacht haben. Der Familienkreis erweitert sich für ein posthumes Duett einmal um den verstorbenen Bruder des Trios, Andy, und Céline Dion schließt sich den Jungs für ihren gemeinsamen Hit "Immortality" als Stargast an. --Sam Sutherland

Kurzbeschreibung

1997 was an amazing year for the Bee Gees, with inductions into THE ROCK AND ROLL HALL OF FAME and SONGWRITERS HALL OF FAME, plus Lifetime Achievement Awards from the Brit, American and World Music Awards the Australian Record Industiy, and the German Bambi Awards topped off by a

Movieman.de

Moviemans Kommentar zur DVD: Alle Seiten animiert und soundgestützt, einer Jukebox nachempfunden. Sonderklasse! Im Hauptmenü laufen Konzertszenen im Hintergrund zu Songs der Bee Gees. Das Menü ist 5-sprachig, das Sprachmenü selbst ist schwer lesbar. Das Kapitelmenü beginnt komischerweise mit dem letzten Song, die Zugaben sind dort nicht aufgeführt. Während der Interviews ist die "Menütaste" gesperrt, so daß man nicht in das Hauptmenü zurückkommt. In den umfangreichen Hintergrundinformationen sind einige Schreibfehler. So war das Konzert beispielsweise nicht 1987 sondern 1997. Auch wurde das Menü wohl eher mit der heißen Nadel gestrickt: Es läßt sich nämlich mit der Pausetaste anhalten! Will man die Rechtsbelehrungen und Logos nicht über sich ergehen lassen, drückt man die Menütaste. Man gelangt dort aber nicht in das Hauptmenü, sondern zu den Hintergrundinformationen, die wiederrum aufgrund Ihrer Schriftart und Größe schlecht lesbar sind.

Bild: Insbesondere die schwierigen Lichtverhältnisse bei Konzerten sind oft ein Stolperstein bei DVD's. Hier aber nicht. Erstaunlich wenige Artefakte lassen sich nur mit Mühe ausmachen. Der Kontrast ist hoch, was bei den Beleuchtungsverhältnissen auch kein Problem sein sollte. Ein rundum solider, wenn auch kein excellenter Bildeindruck.

Ton: Der Ton ist der eigentliche Tip für diese DVD. Sitzt der Schock von Janet Jackson, die tatsächlich diese Katastropheanabmischung so gewollt haben soll, noch tief, wippt der Fuß schon locker während des Menüaufrufes zum bassigen Sound mit. Zu den Bee Gees selbst kann man nur sagen, daß Sie einige der ganz wenigen sind, die seit 4! Jahrzehnten Erfolge feiern und live sogar noch besser klingen, als im Studio. Die anfanglichen Minuten sind sehr centerbetont und schwächeln im Baßfundament, aber danach geht's so richtig los. Das Klanggeschehen ist für einen Konzertmitschnitt umwerfend, wenn auch ohne großes Spektakel. Wenn Celine Dion dann im gewagten Kleid auftritt und gegen Ende Olivia Newton-John ins Bild kommt, schäumt die Kulisse endlos über. Sehr zu empfehlen ist auch die musikalische Abstimmung des vierten Titels. Leider ist die zusätzliche 2.0-Tonspur deutlich dumpfer und nutzt kaum die Surroundkanäle. --movieman.de

Synopsis

1997 was an amazing year for the Bee Gees, with inductions into THE ROCK AND ROLL HALL OF FAME and SONGWRITERS HALL OF FAME, plus Lifetime Achievement Awards from the Brit, American and World Music Awards the Australian Record Industiy, and the German Bambi Awards topped off by a "One-Night-Only" concert at the MGM Grand in Las Vegas, their only live concert in 1997 and first US concert in nearly 10 years.
The brothers Gibb perform their greatest hits from the 60's, 70's, 80's and 90's, including many songs written for the made hits by other artists but never recorded by the Bee Gees themselve, including ISLANDS IN THE STREAM, GUILTY, HEARTBREAKER, OUR LOVE (DON'T THROW IT ALL AWAY) (a special duet with their late brother Andy Gibb) and IMMORTALITY featuring a guest appearance by multiple Grammy - award winner Celine Dion.

Tracklisting:
01 You Should Be Dancing
02 Alone
03 Massachusetts
04 To Love Somebody
05 I've Gotta Get A Message To You
06 Words
07 Closer Than Close
08 Islands In The Stream
09 One
10 Our Love (Don't Throw It All Away)
11 Night Fever
12 More Than A Woman
13 Still Waters
14 Lonely Days
15 Morning Of My Life
16 New York Mining Desaster 1941
17 Too Much Heaven
18 I Can't See Nobody
19 Run To Me
20 And The Sun Will Shine
21 Nights On Broadway
22 How Can You Mend
23 A Broken Heart
24 Heartbreaker
25 Guilty
26 Immortality
27 Tragedy
28 I Started A Joke
29 Grease
30 Jive Talkin'
31 How Deep Is Your Love
32 Stayin' Alive
33 You Should Be Dancing
‹  Zurück zur Artikelübersicht