oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 18,85 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

The Beautiful Game. Fußball in den 1970ern [Gebundene Ausgabe]

Reuel Golden
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 39,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 24. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

3. Juli 2014
11 Freunde sollt ihr sein Die 70er-Jahre – das goldene Jahrzehnt des Fußballs Irgendwann im Laufe der 60er-Jahre hörte Fußball auf, nur ein Spiel zu sein, in dem es vornehmlich darum ging, sich gegenseitig die Beine wegzutreten, und wurde zu etwas unbeschreiblich Schönem. Dieser Modernisierungsschub von der Kraft hin zum Artistischen und Strategischen hatte viele Väter: Pelé, der brasilianische Jahrhundertspieler („Michelangelo hat gemalt, Beethoven Klavier gespielt und ich Fußball“), Johan Cruyff, der „Pythagoras des Fußballs“ und Miterfinder des „Totaalvoetbal“, und natürlich auch das deutsche Team um Beckenbauer, Netzer, Müller und Overath. Hatte man nach der WM 1962 bei der FIFA noch überlegt, diesen Wettbewerb komplett einzustellen, ging mit der WM 1970 in Mexiko eine Sonne auf, die das ganze kommende Jahrzehnt in ein güldenes Licht badete, die WM in Argentinien einmal ausgenommen. Es war ein Jahrzehnt fantastischer Wettbewerbe wie der EM 1972 mit der berühmten deutschen Wembley-Elf, der WM 1974 in Deutschland mit dem Titelgewinn des Gastgebers, ein Jahrzehnt legendärer Rivalitäten, großer Teams und Spielerpersönlichkeiten und unvergesslicher Begegnungen. Fußball war modern geworden und zu einem Medienspektakel mit eigenen Superstars, deren Präferenzen bei Autos, Frisuren und Frauen fast so aufmerksam verfolgt wurden wie ihr Können auf dem Platz – Jahrzehnte bevor David Beckham seine Vorlieben bei Unterwäsche öffentlich machte. Unser Bildband zeigt sie alle: die Großereignisse und die nicht wenigen „Jahrhundertspiele“ der 70er, die Stars und großen Clubs wie Ajax Amsterdam, Bayern München oder den FC Liverpool, aber auch die Welt der Amateurmannschaften, der großen wie kleinen Fans, von Island bis Südafrika, deren Blut die schönste Nebensache der Welt in Wallung brachte. -Fotos von Neil Leifer, Jerry Cooke, Harry Benson, Sven Simon und vielen anderen sowie Bilder aus den Archiven von Ajax Amsterdam, dem FC Barcelona, Adidas, Coca Cola, der FIFA und einer Vielzahl internationaler Zeitungen und Zeitschriften -Texte der preisgekrönten Fußballjournalisten Rob Hughes, David Goldblatt und Barney Ronay -Anhang mit den besten Toren des Jahrzehnts, den schönsten Trikots, einer Fußballzeitleiste, Hintergrundgeschichten zu den besten Spielern der Welt und dem Fußball in den Medien

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

The Beautiful Game. Fußball in den 1970ern + Brasil 2014. Die Weltmeisterschaft. Das Buch.
Preis für beide: EUR 79,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 300 Seiten
  • Verlag: TASCHEN (3. Juli 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 383655481X
  • ISBN-13: 978-3836554817
  • Größe und/oder Gewicht: 34,6 x 27 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.414 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Reuel Golden war nach dem Politikstudium an der University of Sussex Chefredakteur des British Journal of Photography und Leitender Redakteur bei Photo District News. Bei TASCHEN arbeitete er als Fotobuch-Herausgeber unter anderem an den Bänden New York und London aus der Reihe Portrait of a City; Her Majesty und Harry Benson. The Beatles.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Der Spirit der 1970er Jahre 14. September 2014
Von Kalamaria TOP 500 REZENSENT
Zurück in längst vergangene Zeiten versetzt fühlt man sich beim Betrachten dieses in jeder Hinsicht beeindruckenden und bombastischen Bildbandes. Mit 2,6 kg von ausgesprochen stattlichem Gewicht und ebensolchem Umfang zeigt er die Großen dieses lange vergangenen Jahrzehnts vor allem in ungewöhnlichen Positionen und Konstellationen, doch auch der Fankult um sie wird dokumentiert.

Die Großen der 1970er - das sind in diesem Fall nicht nur die Fußballer, sondern auch die Fotografen, die Dokumentare dieser Epoche, die gerade für Deutschland eine glänzende, strahlende! Doch ist dieser Band nicht von Deutschen zusammengestellt und so gibt es zwar Fotos von bspw. Gerd Müller und Paul Breitner (wenn auch von letzterem ausgesprochen vereinzelte), doch an vorderster Front stehen George Best und Pele! Und so ist der beste Torwart der 70er in der ewigen 11 der Besten - ein "Schmankerl" im Anhang - denn auch Dino Zoff und nicht etwa Sepp Maier, der Held nicht nur von 1974. Dies sorgte in meiner mehr als fußballaffinen und zu großen Teilen bereits in den 1970ern darin involvierten Familie für nicht geringes Entsetzen wie auch einige andere Besetzungen dieser "Superliste", denn auch Gerd Müller als Torjäger fehlt. Ein Buch also, das durchaus subjektive Elemente enthält: es polarisiert nicht zu knapp und das ist gut so!

Somit bietet dieses Buch Grundlagen für nicht nur eine Diskussion, denn vor dieser Liste gibt es diverses Fotomaterial, das teilweise für Begeisterung, teils aber auch für Entsetzen sorgt - hier ist wirklich alles drin, was die (besten) Fotografen in den wilden 1970ern so abgelichtet haben und das ist nicht wenig!
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Fantastischer Bildband mit unvergessenen Spielern 12. September 2014
Von Jarmila Kesseler TOP 500 REZENSENT
== Eindrücke: ==

Als Kind der 1970er und als Ehefrau eines Brasilianers kann ich eine Affinität zum Fußball der 1970er nicht verleugnen. Dieser gigantische Bildband mit den Abmessungen 34,6 x 27 x 3,4 cm und einem Gewicht von etwa anderthalb Kilo ist das Ergebnis unterschiedlicher Fotografen, die die Weltbußballer der damaligen und teilweise auch noch heutigen Zeit in ungewöhnlichen und privaten Posen und Situationen abgelichtet haben. Auf 301 Seiten fixen wir Fotografien vor, die ich so noch nicht gesehen habe:

Dieses Buch lehnt sich an, an der WM 1970 in Mexiko. Nach einem rund 20-seitigem Vorwort über den Fußball in jeder Zeit, die WMs in den Jahren 1970, -74 und -78 folgen die teilweise ganzseitigen, sowie auch kleinformatigere Fotografien mit Nennung des jeweiligen Fotografen und wer in welcher Situation darauf zu sehen ist. Unvergessliche Helden wie Franz Beckenbauer im Fischgrätenmantel und Schnurrbart, in Adiletten vor seinem Fahrzeug oder Paul Breitner lockenköpfig grinsend mit Buch in der Hand als intellektuellen Rebellen abgelichtet. Berti Vogts jung und privat mit Hund beim Einsteigen in seinem froschgrünen Porsche. Sepp Maier mit Familie, der langhaarige Günter Netzer ebenso wie Jupp Heinkes, Beckenbauer mit den Rollings Stones ….

Und - wie bereits eingangs erwähnt - als Frau eines Brasilianers Pelé, Pelé und nochmals Pelé - u.a. vor seinem Wagen mit Nummernschild Sao Paulo. Wir sehen uralte Stadien, die so nicht mehr existieren - wenn überhaupt noch. Die furchtbar schicke Mode aus dieser Zeit, globale Eindrücke des Landes Mexiko, nackte Pops aus den Mannschaftsduschen und jede Menge unvergessene Spielszenen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
To start with, 'The beautiful game' tells us a message: international football was never more inspired, free-flowing and eye-pleasing than in the 1970s. Shaped by stars like Pelé, Cruijff and Beckenbauer.

When you take this book up for the first time, you will be surprised te see a random-looking collection of photographs. Although all related to 1970s football, many of them do not show a match, or even a pitch.

Just take your time to read & watch, and you'll experience that everything beautifully falls into place. 'The beautiful game' surely revives 1970s international football for you, and puts structure to it. it also helps you to understand & appreciate what exactly happened in those magnificent years.

It all comes along: Brazil's magnificent performance in the 1970 World Cup in Mexico. Followed by the 'Dutch era' in the early 1970s, culminating in Holland's revolutionary 'total football' (this book's cover is orange-coloured !) during the 1974 World Cup -- a spectacular show abruptly broken off in the final by an excellent West German opponent led by Beckenbauer. Thereafter comes the European domination of Bayern München, ending the decade with British football-rule.

'The beautiful game' also touches on the 1978 World Cup in Argentina, where Holland lost its second successive final against another hosting nation. Apart from that, the book also mentiones some very fine 1970s-teams like the French Saint Etienne and the German Borussia Mönchengladbach. As well as the embryonic development of football in the USA.

Unfortunately I must end this review by spotting one minor mistake (page 194-195). On March 3, 1976, the European match between Dynamo Kiev and Saint Etienne was played in Simferopol, and not in Kiev. The mild climate on the Crimea provided a suitable pitch, in strong contrast to conditions in Kiev. .
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar