Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für €6.99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

The Allman Brothers Band [Musikkassette] Import


Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Allman Brothers Band-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Allman Brothers Band

Fotos

Abbildung von Allman Brothers Band
Besuchen Sie den Allman Brothers Band-Shop bei Amazon.de
mit 144 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Hörkassette (7. Juli 1987)
  • Format: Import
  • Label: Polydor
  • ASIN: B000001FAR
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)

1. Don't Want You No More
2. It's Not My Cross to Bear
3. Black Hearted Woman
4. Trouble No More
5. Every Hungry Woman
6. Dreams
7. Whipping Post

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Toby Tambourine TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 11. September 2008
Format: Audio CD
Man merkt ihrem Debütalbum von 1969 an, dass die Allman Brothers Band es allen zeigen wollte - und das tat sie auch voller Selbstvertrauen und Souveränität. Es beinhaltet bereits alle Zutaten, die die Allman Brothers Band ausmachen sollten: Gregg Allmans markante Stimme und seine Hammond B-3, seine starken Kompositionen, griffige Coverversionen, traumhaftes Ensemblespiel, eine flockende Rhythmusgruppe (Berry Oakley am Bass) mit zwei Schlagzeugern (Butch Trucks und Jaimoe) und zwei Gitarristen, die auf telepathische Weise miteinander verbunden zu sein schienen: Dickey Betts und nicht zuletzt Duane Allman, der mit seinem vielseitigen, inspirierten und flüssigen Gitarrenspiel über die Jahre als Sessiongitarrist Studioerfahrung mit einer Vielzahl von Künstlern gesammelt hatte (einen Einblick liefern die beiden CDs "Duane Allman - An Anthology" und "An Anthology Vol. 2").

Gleich das Einstiegsinstrumental (!) Don't want you no more, in dem sich Bluesrock und jazzige Passagen abwechseln, legt energetisch los, um nach 2 1/2 Minuten überzugehen in It's not my Cross to bear, einen dynamischen Markenzeichen-Blues von Gregg Allman, wie maßgeschneidert für die Band, in dem er sich mit seiner dreckigen Bluesröhre ins Zeug legt, wie überhaupt auf dem ganzen Album.

Und dann die Single-Auskoppelung, der feurige und abwechslungsreiche Bluesrock Black hearted Woman mit seinem Erkennungsriff in 7/8, dessen Percussion an Santana erinnert. Kaum zu glauben, dass es Zeiten gab, in denen solche Songs auf Single veröffentlicht wurden!
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Linda99 TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. April 2014
Format: Audio CD
Für mich war das Debutalbum der Allman Brothers Band seit Erscheinen immer faszinierend und ist auch heute noch zeitlos schön. Im Radio – SWF 3 Pop Shop - hatte ich Anfang 1970 "Don’t Want You No More" und "It’s Not My Cross To Bear" gehört und hatte mir sofort die LP gekauft. Es war zufällig eine Japan-Pressung mit Klappcover sowie dem dort üblichen Faltblatt mit den Lyrics in Japanisch und Englisch; die LP läuft heute noch fast rauschfrei.

Aufgenommen und gemixt wurde das Album im August 1969 in den Atlantic Studios in New York City. Da die Band die Songs bereits vielfach im Live-Set spielte, wurden diese mehr oder weniger einfach live im Studio eingespielt. Das Album beinhaltete auch schon die Live-Klassiker "Dreams", "Trouble No More" und "Whipping Post", die teilweise heute noch von der Band in Konzerten gespielt werden. Klasse finde ich "Black Hearted Woman", das auch in gekürzter Version als Single veröffentlicht wurde.

Das Spencer Davis-Instrumental "Don’t Want You No More" ist ein ganz starker und schneller Opener mit einem schönen Gregg Allman-Solo an der Hammond B3 sowie Guitar-Soli von Duane Allman und Dickey Betts. Der Song geht nahtlos über in den Slow Blues "It’s Not My Cross To Bear" mit Gregg Allman’s ausdruckstarker Stimme.

"Whipping Post" ist hier in der 5-Minuten-Studio-Version wirklich gut für das Debutalbum der Band, aber natürlich kein Vergleich zu der 22+ Minuten-Version von
...Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schmidl am 7. Januar 2013
Format: Audio CD
Als *The Allman Brothers Band* im November 1969 ihr selbstbetiteltes Debüt-Album veröffentlichten gab es die Band gerade mal ein paar Monate. Die Original-Besetzung bestand aus Gregg Allman (organ, piano, guitar, vocals), seinem Bruder Duane ( guitar, slide guitar), Dickey Betts (guitar, slide guitar, vocals), Berry Oakley (bass, vocals), Butch Trucks und Jaimoe Johanson (jeweils drums und percussion).

Diese Bandkonstellation hielt bis zu Duane Allmans tragischem Motoradunfall 1971 und brachte drei Scheiben hervor, die auch heute noch als Blaupausen für das spätere Genre des Southern Rock gelten. Die *Allman Brothers* spielten dabei einen bluesig, flüssigen Rock mit Country und man könnte sie genauso der Frühphase des harten Rockes oder Hardrocks zuordnen. Die akustische Nähe ist vorhanden.

Diese Album als grandios zu bezeichnen trifft es dabei ziemlich genau. Man könnte auch noch andere Superlativen wie Meilenstein oder Meisterwerk anwenden, aber dazu wird mit diesen Begriff allzuhäufig auch unbegründet hausieren gegangen. Ich beschränke mich auf den Begriff *grandios*. Die Band zündet von der ersten Sekunde ein dynamisches Feuerwerk und ein brodelndes Gemisch aus Gitarren, Piano und einer stahlharten Gänsehaut.

Songs wie *It's Not My Cross To Bear* und *Black Hearted Woman* möchte ich persönlich in meiner Sammlung nicht vermissen, genauso wenig wie *Hungry Women* und alle die anderen der sieben Tracks. Und *Whipping Post* zählt nicht umsonst zu den 500 besten Rock-Songs. Die Laufzeit der CD könnte man natürlich als Kritikpunkt anfügen, denn sie ist gut 30 min. arg kurz ausgefallen, aber das ist kein wirkliches Qualitätskriterium, obwohl die Band sicher im Stande gewesen wäre die Scheibe mit ein, zwei Nummer auch ohne Füllmaterial zu strecken.

FAZIT: am besten gleich den Nachfolger *Idlewild South* mitbestellen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen