oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
The Adventures Of Tintin
 
Größeres Bild
 

The Adventures Of Tintin

28. Oktober 2011 | Format: MP3

EUR 7,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,29, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:07
30
2
2:09
30
3
3:12
30
4
4:08
30
5
3:58
30
6
3:20
30
7
5:05
30
8
2:17
30
9
6:10
30
10
2:57
30
11
3:33
30
12
1:29
30
13
3:27
30
14
5:43
30
15
2:10
30
16
3:48
30
17
5:51
30
18
2:58

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 21. Oktober 2011
  • Erscheinungstermin: 21. Oktober 2011
  • Label: Sony Classical
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:05:22
  • Genres:
  • ASIN: B005VSLTJ2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.567 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kaito TOP 500 REZENSENT on 30. Oktober 2011
Format: Audio CD
Was habe ich es vermisst. Seit spätestens "Harry Potter und der Gefangene aus Askaban", welcher mittlerweile auch schon in die Jahre gekommen ist, gab es keine Gelgenheit mehr für Williams einen farbenfrohen und spritzigen Score zu komponieren. Abgesehen vom etwas enttäuschenden Indiana Jones Score, der eher eingängig und blass als wie sonst typisch subtil und doch lebendig klang.

Mit Tintin ist das wieder zurückgekommen, was den alten John Williams ausgemacht hat. Ein facettenreicher Score der mit dem ersten Titel nicht passender beginnen könnte, als jazzig und kindlich verspielt. Ein Thema das Kurven und Loopings dreht und von einer Ebene zu anderen springen zu scheint, ohne dabei in einer Richtungslosigkeit zu Enden. Das hier ist ein Ohrwurm nach alter Williamschen Manier. Erinnert ein wenig mit seiner Verspieltheit an die Themen von Terminal, an Catch me if you can, mit seiner farbenfrohen Heiterkeit und Düsterheit an Harry Potter und zeigt diese tollen majestätischen und abenteuerlichen Konturen der alten Indiana Jones Scores (und genau das lässt wunderbare Erinnerungen erblühen).
Jedoch soll dies nicht falsch verstanden werden. Williams hat sich nicht aus einem Baukasten bedient (wie es so einige andere Komponisten sonst tun - z.B. James Horner). Lediglich charakteristische Elemente der eben genannten Scores kommen hier zum Einsatz.

Jeder Titel ist für sich ein Highlight. Keine Belanglosigkeiten, kein eingängiges Hinunterdudeln eines Orchesters. Besser und passender hätte man die musikalische Untermalung zu Tintin nicht treffen können. Das Orchester ist in ständiger Bewegung, mitunter sehr slapstickhaft ohne dabei stressig zu wirken, voller lebhafter und auch subtiler Details.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nethegauner on 2. November 2011
Format: Audio CD
Ich dachte, John Williams könne mich nicht mehr überraschen. Doch dann sah ich Steven Spielbergs "Tim und Struppi"-Film mit Williams' Soundtrack. Und ich war überrascht---sehr, sehr positiv überrascht.

Zunächst mal ist es Williams gelungen, einen Ton zu finden, der hervorragend zu "Tim und Struppi" paßt---der legendäre amerikanische Komponist klingt dabei überaus euopäisch. Dies drückt sich schon sehr deutlich im Titel-Track aus, der auch das Soundtrack-Album eröffnet: ein sehr lebendiges und überaus verspieltes Jazz-Stück.

Wie bei musikalischen Werken dieser Art wird die Untermalung des Films durchzogen von unterschiedlichen Leitmotiven---das für Tim ist kurz, prägnant und von verheißungsvoll-abentuerlichem Klang, Struppi kommt quirlig daher, die Schult(z)es hätte man akkustisch nicht treffender charakterisieren können und wenn Haddocks Thema ertönt, so riecht man den Whisky.

Traumhaft.

Unter Verwendung diesern Leitmotive spinnt Williams einen grandiosen Klangteppich, der stellenweise wie eine Reminszenz an das eigene Gesamtwerk klingt---ohne dabei seine Eigenständigkeit zu verlieren. Amüsant, dass man sich durch Spielbergs Regie und Williams' Komposition streckenweise an die Welten des Indiana Jones erinnert fühlt---besonders beim Ritt nach Bagghar. Auch musikalisch schließt sich so der Kreis---war es doch der Vergleich, den die Kritiker seinerzeit zwischen "Jäger des verlorenen Schatzes" und "Tim und Struppi" zogen, der Spielberg überhaupt erst auf Hergés Werk aufmerksam machte.

Besonders gelungen sind die maritimen Tracks, die die Seeschlacht um die Einhorn und den Kampf der Kräne begleiten, und die Untermalung der verrückten Jagd nach den drei Pergamenten---nach erfolgtem Einsatz der Mailänder Nachtigall. Das Zuhören macht einfach nur Spaß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Willi´s on 29. November 2011
Format: Audio CD
..... die "gealterte Lokomotive ".So merkt man hier, dass immer noch keiner John Williams in Punkto Orchestrales Talent das Wasser reichen kann.
Um es Klar zu machen: Dieses Album ist einfach der Hammer ! Das Beste ist: Er wird einfach nicht müde, dieser Meister der Filmmusik. Dieser Score sprüht nur so vor Vitalität:
1, 4, und 14 sind wahre Wohltaten für die Ohren.
Auch ein mächtiges, fast heroisches Thema wird uns nicht vorenthalten:
Nummer 7. "Sir Francis And The Unicorn ", schwillt vom sanften vorgeplänkel zum pomösen Schlachtgetümmel auf See an..... die Stelle, an der Die Kanonen abgefeuert werden, kommt einem jedes mal in den sinn; es macht einach schlichtweg spaß =)
Nummer 8 "Captain Haddock Takes The Oars " Hört man wirklich das "Plopp" der whiskyflasche, man riecht den Alkoholgeruch im Atem des Captain Haddock.
Nummer 11 "The Flight To Bagghar " . Beim Hören dieses Tracks zucken einem noch immer die Blitze um die ohren im Gewitter.....

Nummer 13 "Presenting Bianca Castafiore " klingt fast wie eine mischung aus Haydn und Mozart .... obwohl ich opern eigentlich nicht so mag, zaubert mir dieser Track das ein ums andre mal ein Lächeln ins Gesicht

so genug geschwärmt: Zusammenfassend lässt sich sagen, Das "The Adventures of Tintin" ein neues Meisterwerk von J.W. ist, der Trotz seines betagten Alters von 79 noch einmal zeigt, dass die Alte "Lokomotive" ordentlich unter Dampf steht. Es scheint so als habe er kein Stück nachgelassen. Möge er noch uns noch lange erhaltenbleiben und uns mit seinem Talent erfreuen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden