In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von The Accidental Time Machine auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

The Accidental Time Machine [Kindle Edition]

Joe Haldeman
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 4,62 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 2,99  
Kindle Edition, 29. Juli 2008 EUR 4,62  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 6,10  
Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail


Produktbeschreibungen

From Publishers Weekly

Starred Review. Hugo-winner Haldeman's skillful writing makes this unusually thoughtful and picaresque tale shine. Matt Fuller, a likable underachiever stuck as a lab assistant at a near-future MIT, is startled when the calibrator he built begins disappearing and reappearing, jumping forward in time for progressively longer intervals. Curiosity and some unfortunate accidents send Matt through a series of vividly described, wryly imagined futures where he gradually becomes more adaptable and resourceful as experiences hone his character. The young woman he rescues from a techno-religious dictatorship gives him a chance at a mature relationship, while teaming up with an AI that intends to press on to the end of time forces him to decide what he wants from life. Rather than being a riff on H.G. Wells's The Time Machine, this novel is closer in tone to Neil Gaiman's Anansi Boys, another charming yarn about a young man who's forced out of a boring rut. Producing prose that feels this effortless must be hard work, but Haldeman (Camouflage) never breaks a sweat. (Aug.)
Copyright © Reed Business Information, a division of Reed Elsevier Inc. All rights reserved.

From Booklist

Since H. G. Wells' heyday, the time travel scenario has undergone so much variation that it's easy to envision the river of ideas finally running dry. But here the ever-inventive Haldeman offers a new twist: a device that travels in one direction only, to the future. Lowly MIT research assistant Matt Fuller toils away in a physics lab until one day he makes an odd discovery. A sensitive quantum calibrator keeps disappearing and reappearing moments later when he hits the reset button. With a little tinkering, Matt realizes that the device functions as a crude, forward-traveling time machine. With visions of Nobel Prizes dancing in his head, he latches it to a car and leaps into the future. The interesting wrinkle here is that each jump ahead is 12 times longer than the last. Matt's successive futures involve jail time, unwelcome celebrity, and assorted holocausts in the earth's climate. He begins to long for his native era. As usual, Haldeman's ingenuity delivers cutting-edge technological speculation and irresistibly compelling reading. Hays, Carl

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 579 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten
  • Verlag: Ace; Auflage: Reprint (29. Juli 2008)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B0015DWMRA
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #74.660 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der beste Haldemann seit "Forever War" 2. Februar 2011
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Joe Haldemann hatte seinerzeit mit seinem Buch "Forever War" (dt.: "Der ewige Krieg") eines der besten SF-Bücher aller Zeiten geschrieben. Nicht nur, dass es einen enormen Lesesog hatte, es hatte auch ein perfektes Plot und eine klare Botschaft. Spannend war es sowieso. Das hatte ihm bei mir eine Menge Kredit für all seine anderen Bücher verschafft. Aber bisher wurde ich jedes Mal enttäuscht. Sicher, gut lesbar waren sie alle, aber so richtig plausibel erschien mir die Handlung nie.

Jetzt ist es Haldemann nach Jahrzehnten endlich wieder gelungen, ein rundherum gutes Buch zu schreiben. Matt Fuller ist ein Techno-Nerd mit mäßig bezahltem Job am MIT-Forschungsinstitut im Boston des Jahres 2050. Diese Zukunft ist nicht viel anders als unsere. Durch Zufall baut er eine Zeitmaschine. Eigentlich sollte es ein Messgerät werden, aber jeder Druck auf den Reset-Knopf lässt das Gerät ein Stück in die Zukunft springen, wobei die Abstände von Mal zu Mal größer werden. Schließlich reist Matt selbst mit der Maschine einige Wochen in die Zukunft und muss gleich weiter fliehen, weil er nach seinem Auftauchen eines Verbrechens verdächtigt wird.

Weiter und weiter treibt es ihn in fort von seiner eigenen Zeit, immer in der Hoffnung, nach dem nächsten Zeitsprung auf eine Technologie zu stoßen, die ihn wieder zurück in die Vergangenheit bringen kann. Aber die Geschichte verläuft nicht linear. Er passiert düstere Zeiten, in denen ein neuer christlicher Fundamentalismus grassiert, und auch später wird es nicht wirklich besser. Außerdem wird es immer schwieriger, sich mit den Menschen der Zukunft zu verständigen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen old idea, new concept 2. Juli 2011
Format:Taschenbuch
The main idea of the book is well known from H.G. Wells's "Time machine" - a social renegade uses his time machine to jump ever further into the future, but failing to find his place, and coming upon the same problems as in his own time. However, there has been quite some time between the two books, and Haldeman offers a fresh perspective: he deals much more with social and religious matters, and much less with class differences, making the book more philosophical and less political. On the down side, character development is average at best, and the plot is quite linear. Still, the book gives a lot food for thought, it is quite dynamic and definitevly worth rading!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen immer nur nach vorne - nie zurück? 20. April 2011
Von Charles Halloway TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Hm, eigentlich sollte mit der Zeitmaschine von H.G. Wells doch schon alles zum Thema gesagt worden sein. Weit gefehlt! Joe Haldeman motzt die Idee auf frische und witzige Art auf.

Wie der Titel schon verrät: rein zufällig (so wirklich ohne zu wissen, was er tut) erfindet der MIT-Student Matthew eine Zeitmaschine (die er im Verlauf des Buches gerne nachbauen würde, was aber nicht klappt, "accidental" eben). Interessant an der Erfindung: sie verschwindet, kehrt aber wieder zurück. Zuerst nur ganz kurz, dann länger. Nach ersten Versuchen mit einer Schildkröte als Zeitreisender (witzig, wie Matt an dieses Tierchen kommt) wird schon bald klar, dass Matt selbst reisen muss - denn die Abstände werden immer größer, letztendlich zu groß, um zu warten.

Schon die erste Reise Matts macht deutlich: sein Aufgabe in der Zukunft wird sein (müssen), die optimierte Version seiner Erfindung zu finden. "Optimiert" weißt in diesem Fall, eine Zeitmaschine, die auch zurück in die Vergangenheit reisen kann. Genau um diese Suche und Matts weiteres Vordringen in die Zukunft dreht sich nun das Buch. Was mich anfangs abschreckte, entpuppt sich nun als gut für die Story: Haldemans Buch hat nur wenige Seiten, also hält sich der Verfasse nicht zu lange mit Nebensächlichkeiten auf und präsentiert einen geradlinigen Plot. Sehr gelungen: Matts Treffen mit Jesus sowie die Entwicklung der USA in der Zukunft (Geld gibt's keins mehr). Mehr sei aber nicht verraten.

Haldemans Buch ist nicht techniklastig; das ist gut so. Dennoch schafft er es, alle relevanten Aspekte des Themas Zeitreisen aufzuzeigen. Wo kommt man eigentlich heraus? Am Platz, wo man gestartet ist oder woanders?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was wäre wenn.... 1. Oktober 2011
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
man plötzlich eine Zeitmaschine zur Verfügung hat, mit der man in die Zukunft reisen kann - aber ein Zurückkommen scheint unmöglich ? Unser sympatischer Hauptdarstellter Matt hat für seinen Professor am MIT eine Maschine zusammengeschraubt, die sich als Zeitmaschine entpuppt - wie bzw warum überhaupt sie funktioniert, weiss er nicht, denn als er das Gerät ein zweites Mal nachbaute, passiert gar nichts Außergewöhnliches.

Mit dieser Zeitmaschine reist er in die Zukunft - und die Zeitsprünge werden immer länger (Faktor 12). Erst nur wenige Stunden, dann 15 Jahre, dann 177 Jahre, dann über 2000 Jahre usw.
Er landet inmitten religiöser Fundamentalisten in einer zerbombten Zukunft; zwischen reichen Müßiggängern in einer glücklichen heilen Welt, in der Geld und auch Arbeit nicht mehr notwendig zu sein scheinen, da Maschinen allgegenwärtig sind und sich selbst reparieren. Bei jedem Zeitsprung aufs Neue hofft er auf eine Zukunft, in der Zeitreisen etwas ganz normales sind und in der man ihm den Weg zurück in Jahr 2058 weisen kann. Doch auch die Zukunft scheint immer von Kriegen und Zerstörung geprägt zu sein....

Ein spannender und zugleich humorvoller Science Fiction, nicht techniklastig, nicht actionlastig, aber intelligent geschrieben, "mit Aussage" - sehr hoher Unterhaltungsfaktor und regt dazu noch zum Nachdenken an - was will man mehr!?
Bücher über Zeitreisen faszinieren einfach immer - und dieses ist eines der besten!
Fazit: Sehr empfehlenswert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Möchten Sie weitere Rezensionen zu diesem Artikel anzeigen?
Waren diese Rezensionen hilfreich?   Wir wollen von Ihnen hören.
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Lässt am Ende stark nach
Am Anfang ist das Buch wirklich spannend und interessant geschrieben, auch die Idee für den Plot ist sehr gut. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Hermann Stöckl veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Guter Lesestoff
Gut zu lesen. Gegen Ende wirkt die Story etwas zu fantastisch & überhastet für meinen Geschmack. Das Ende ist angenehm überraschend.
Vor 16 Monaten von Markus W. veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Witzige Geschichte, aber ein wenig dürr
Irgendwie hat er's nicht ganz geschafft, mich mitzureißen, obwohl die Geschichte an sich witzig und gut aufgebaut ist. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von C-O-L veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend aber phne echte Überraschungen
Also das Buch hat mir gefallen. Allerdings war der ewige Krieg des selben Autors noch besser. Irgendwie gelingt es dem Autor den Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht zu halten,... Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Richard Heyne veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen My mind
I think it is worth 3 stars. Thr Idea is good imagination. The writing adequate but not inspirational makes good reading but not fascinating.
Veröffentlicht am 9. November 2012 von Don Luis Primo
4.0 von 5 Sternen Fun with some weaknesses
The novel starts out very clever, scientifically credible and quite funny too. The idea of a forward-only time jump makes the story quite unique. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Mai 2012 von Morten
1.0 von 5 Sternen Ambiguity
I read the start of this book.

The ambiguity confused me at the start as to who was who and then further on through the misuse of pronouns I faltered once more. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 10. August 2011 von Endeavour
4.0 von 5 Sternen Gefällt mir
Ein junger Wissenschaftsassistent "erfindet" aus Versehen eine Zeitmaschine. Diese allerdings funktioniert nur in die Zukunft hinein und nur über einen bestimmten Algorithmus. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. Mai 2011 von Frank Bittermann
2.0 von 5 Sternen Beliebigkeit
Ich stimme den anderen Rezensionen hier nicht ganz zu. Dies Buch ist viel schlechter, als
andere Haldeman Bücher. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Mai 2011 von MH
4.0 von 5 Sternen Einfache Handlung, die ohne viel Anspruch unterhält.
Der Schreibstil sprach mich wirklich an. Die Handlung ist dabei vielleicht nicht allzu Anspruchsvoll, jedoch recht unterhaltsam. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. Februar 2011 von C. Wirtz
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden