Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des passenden Audible-Hörbuchs zu diesem Kindle-eBook.
Weitere Informationen

Is That a Fish in Your Ear?: Translation and the Meaning of Everything Kindle Edition

4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,49

Länge: 384 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert Sprache: Englisch

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

In the guise of a book about translation this is a richly original cultural history ... A book for anyone interested in words, language and cultural anthropology. Mr Bellos's fascination with his subject is itself endlessly fascinating (The Economist)

For anyone with a passing interest in language this work is enthralling ... A wonderful celebration of the sheer diversity of language and the place it occupies in human endeavour. Conducted by a man who clearly knows his stuff, it is a whirlwind tour round the highways and byways of translation in all its glorious forms, from literary fiction to car repair manuals, from the Nuremberg trials to decoding at Bletchley Park (The Scotsman)

Bellos has numerous paradoxes, anecdotes and witty solutions ... his insights are thought provoking, paradoxical and a brilliant exposition of mankind's attempts to deal with the Babel of global communication (Michael Binyon The Times)

[A] witty, erudite exploration...[Bellos] delights in [translation's] chequered past and its contemporary ubiquity...He would like us to do more of it. With the encouragement of this book, we might even begin to enjoy it (Maureen Freely Sunday Telegraph)

Is That A Fish In Your Ear? is spiced with good and provocative things. At once erudite and unpretentious...[it is a] scintillating bouillabaisse (Frederic Raphael Literary Review)

Is That A Fish in Your Ear? by David Bellos (father of Alex of Numberland fame) is a fascinating book on the world of translation that might well be this year's Just My Type (Jonathan Ruppin, Foyles Booskhop)

Selected by The Times' 'Daily Universal Register' as a 'Try This' Book (The Times)

A fascinating...very readable study of the mysterious art and business of translation...Bellos asks big questions...and comes up with often surprising answers...sparky, thought-provoking (Nigeness)

Forget the fish-it's David Bellos you want in your ear when the talk is about translation. Bellos dispels many of the gloomy truisms of the trade and reminds us what an infinitely flexible instrument the English language (or any language) is. Sparkling, independent-minded analysis of everything from Nabokov's insecurities to Google Translate's felicities fuels a tender-even romantic-account of our relationship with words. (-NATASHA WIMMER, translator of Roberto Bolaño's Savage Detectives and 2666)

Is That a Fish in Your Ear? offers a lively survey of translating puns and poetry, cartoons and legislation, subtitles, news bulletins and the Bible (Matthew Reisz Times Higher Education Supplement)

Please read David Bellos's brilliant book (Michael Hofmann Guardian)

A clear and lively survey...This book fulfils a real need; there is nothing quite like it. (Robert Chandler Spectator)

In his marvellous study of the nature of translation...[David Bellos] has set out to make it fun...Essential reading for anyone with even a vague interest in language and translation - in short, it is a triumph (Shaun Whiteside Independent)

A dazzyingly inventive book (Adam Thirlwell New York Times)

Witty and perceptive...stimulating, lucid, ultimately cheering (Theo Dorgan Irish Times)

Superbly smart, supremely shrewd (Carlin Romano The Chronicle Review)

Selected as a National Book Critics' Circle Award Criticism Finalist 2011 (NBCC)

Kurzbeschreibung

People speak different languages, and always have. The Ancient Greeks took no notice of anything unless it was said in Greek; the Romans made everyone speak Latin; and in India, people learned their neighbours' languages - as did many ordinary Europeans in times past. But today, we all use translation to cope with the diversity of languages. Without translation there would be no world news, not much of a reading list in any subject at college, no repair manuals for cars or planes, and we wouldn't even be able to put together flat pack furniture.

Is That a Fish in Your Ear? ranges across the whole of human experience, from foreign films to philosophy, to show why translation is at the heart of what we do and who we are. What's the difference between translating unprepared natural speech, and translating Madame Bovary? How do you translate a joke? What's the difference between a native tongue and a learned one? Can you translate between any pair of languages, or only between some? What really goes on when world leaders speak at the UN? Can machines ever replace human translators, and if not, why? The biggest question is how do we ever really know that we've grasped what anybody else says - in our own language or in another? Surprising, witty and written with great joie de vivre, this book is all about us, and how we understand each other.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1703 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 384 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: B00C2I6WZ0
  • Verlag: Penguin (1. September 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B005GET42K
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #91.252 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 10 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Akademisch bestens recherchiert aber dabei sehr leichtläufig und unterhaltsam geschrieben macht dieses Buch viel Freude für jeden, den das Phänomen Sprache fasziniert. Dabei bewegt sich Bellos gekonnt von einem Ende der Skala bis zur anderen: Am philosophischen Ende der Skala wird die Fragestellung betrachtet was eine Übersetzung ist, ob eine Übersetzung überhaupt möglich ist, was beinhaltet ein Wort, gibt es ein und dasselbe Wort in verschiedenen Sprachen? Am taktischen Ende der Skala geht es z.B. ganz konkret um die Funktionalität von Comupterübersetzungen. Dabei ist jeder Gedankengang ordentlich gegliedert in abgeschlossenen Kapiteln - wen also ein Thema gar nicht interessiert, der kann es leicht überspringen.

Wie bereits eingangs gesagt hat mir das Buch sehr gefallen mit vielen Wiedererkennungs und Aha-Erlebnissen aber auch ganz neuen Erkenntnissen:
• Wiedererkannt habe ich mich z.B. in der Fragestellung ob eine gute (literarische) Übersetzung eine aus dem Original stammende Fremdartigkeit zulassen sollte, oder ob sie den Text perfekt in die Welt der Zielsprache assimilieren sollte.
• Interessant die Fragestellung warum Journalisten, die Agenturtexte recherchieren und dann häufig eine fremdsprachige Meldung fast 1:1 in der Sprache wiedergeben Journalisten und keine Übersetzer sind
• Spannend der Gedankengang, dass Harry Potters größte Bedeutung darin liegt, dass es in unendlich viele Sprachen übersetzt wurde und damit den modernen Sprach-Software-Algorithmen geradezu einen Schatz für verbesserte Software liefert. Der Rosetta Stein für Übersetzungssoftware, sozusagen...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Seit Menschen sprechen, wird übersetzt, und seit Menschen übersetzen, ist nur eines entscheidend: Die Information zu vermitteln, auf die es ankommt, und zwar mit der kommunikativen Kraft des gesprochenen oder geschriebenen Originals. Alles andere ist Beiwerk. Dass das Übersetzen trotzdem eine hohe, äußerst vielschichtige Kunst ist, breitet David Bellos in 32 kurzen, aber mit viel Herzblut des erfahrenen Praktikers geschriebenen Kapiteln aus.

Durch diese zieht sich als roter Faden die Überzeugung, dass alles übersetzbar ist, wenn man nur will und kann (und manchmal etwas Glück hat). Wobei man trefflich darüber diskutieren kann, was eine "gute" und "richtige" Übersetzung ist: Für spröde Gesetzes- und Vertragstexte, die in verschiedenen Sprachen exakt das Gleiche aussagen müssen (allein schon ein so vertrauter Begriff wie "Menschenrechte" stellt die Sprachexperten in all den Ländern vor knifflige Aufgaben, in denen zwischen "Mensch" und "Mann" nicht unterschieden wird), gelten völlig andere Kriterien als für Literatur, wo sich die Mittel und Wege, das Andersartige der Quellsprache in der Zielsprache zum Ausdruck zu bringen, sich im Laufe der Zeit stark geändert haben.

Der delikate Aspekt der Sprachhierarchie mit "Aufwärts-" und "Abwärtsübersetzen" wird sehr diplomatisch erörtert, wobei diese Hierarchie weder für alle Zeiten fixiert noch ausschließlich machtpolitisch begründet ist: Latein stand für 1000 Jahre ganz oben, nachdem das Römische Reich längst kollabiert und Latein nirgendwo mehr Muttersprache war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Indem er sein Buch „Is that a fish in your ear?“ genannt hat (bzw. hat nennen lassen), hat David Bellos es schwierig gemacht, dieses Buch zu kategorisieren. Vom Aussehen her scheint das Buch definitiv dem populärwissenschaftlichen Bereich anzugehören, jedoch wie andere klar gemacht haben, liegt die Schreibart entschieden in einer halbwegs akademischen Kategorie. Trotzdem sollte das erfasste Material für eine große Bandbreite von Interesse sein, da sich das Buch in kurze und zum größten Teil in sich abgeschlossene Kapitel aufteilt. Man kann dadurch leicht eintauchen, bestimmte Kapital auswählen oder uninteressante Teile völlig überspringen. Das Buch weist einen sehr großen Umfang von Themen auf und der Autor spricht eine Vielfalt an Themen aus verschiedenen Disziplinen an, einschließlich der Philosophie, der Biologie, der Religion und natürlich der Linguistik.

Mir ist beim Betrachten des Werks in seiner Ganzheit aufgefallen, dass Bellos hiermit die Gelegenheit nutzt, für seinen Beruf bzw. die Art, in der er seiner Arbeit nachgeht, zu plädieren. Es handelt sich in vielen Kapiteln um einen Vorwurf gegen oder gar einen Angriff auf Übersetzung und Übersetzer, hauptsächlich in der Form einer tagtäglichen Plattitüde, die er dann unter die Lupe nimmt, prüft und im Großen und Ganzen glaubhaft widerlegt. Auch wenn ich seinen Meinungen nicht immer zugestimmt habe, stellt Bellos seine Beweise und seinen Denkvorgang sehr offen dar, damit der Leser meist seine eigene Schlüsse ziehen kann. Trotzdem kommen im Buch einige Widersprüche zum Vorschein und die Argumente scheinen teilweise überzogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen