Weitere Optionen
Tha Carter IV [Explicit] [+Digital Booklet]
 
Größeres Bild
 

Tha Carter IV [Explicit] [+Digital Booklet]

13. Juli 2012 | Format: MP3

EUR 5,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
3f12
Sparpaket-Aktion
Stöbern Sie jetzt in über 3000 MP3-Alben und stellen Sie sich Ihr individuelles Sparpaket zusammen: 3 Alben für nur 12 EUR.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:52
30
2
5:12
30
3
3:18
30
4
4:08
30
5
4:41
30
6
5:05
30
7
4:38
30
8
2:01
30
9
4:47
30
10
3:43
30
11
3:52
30
12
4:00
30
13
4:15
30
14
4:01
30
15
3:52
+
Digital Booklet: Tha Carter IV
n/a
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2011
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 2011
  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 2011 Cash Money Records Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:00:25
  • Genres:
  • ASIN: B005JSHIVC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.023 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Zingel, Roman am 8. September 2011
Format: Audio CD
Auch wenn Lil' Wayne schon immer die Hip-Hop-Szene spaltete, so schrieb der Vorgänger zu diesem Album "Tha Carter III" mit Platin gleich in der ersten Woche Rap-Geschichte. Nach drei mehr oder weniger halbgaren Alben ("Rebirth", "We Are Young Money" & "I Am Not A Human Being"), kommt also endlich das Album, an dem Mr. Carter bereits seit 3 Jahren sitzt und dass die gigantischen Erwartungen halten soll, die ihm sein durchaus gelungener Vorgänger auftat.

Die Singles waren was das anging doch auch sehr vielversprechend. "6'7'", "John", "She Will" - allesamt Bretter. Dass alle diese aber keine große thematische Vielfalt auffahren ließen, machte "How To Love" in gewisser Weise wieder wett. Zwar ist die Geschichte in diesem Song auch nicht gerade unberührt, doch sie wird von Wayne einfach cool und vor allem - Gott sei Dank - ohne Auto-Tune vorgetragen. Gepaart mit dem äußerst gelungenen, für Wayne schon recht ungewohnten Instrumental, wird er aber - zumindest für viele - zu einem absoluten Hit.

Überhaupt ist die Produktion die große Stärke dieses Albums. Die Beats sind allesamt stark. Bis auf "Nightmares Of The Bottom", was leider total lahm ist, wobei der Song echt gut werden könnte. Für "How To Hate" gilt das nicht. Dieses Stück ist einfach nicht gut. T-Pain nervt tierisch und auch der Beat will mal so gar nicht zünden.
Ansonsten ist aber alles sehr gut hörbar. Doch fällt recht schnell etwas auf - Wayne fehlt auf "Interlude" und "Outro". Beide dieser Songs benutzen dasselbe Instrumental wie das Intro. Nur halt andere Rapper, die drauf rappen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Tha Carter IV ist ein klasse Album - es trifft meinen ehr ruhigen Geschmack aber nicht so gut wie Tha Carter III.
Mein Favorit ist Mirror aber auch 6 Foot 7 Foot ist richtig stark.
Gesamt gesehen ist das Album schön aufgebaut & abwechslungsreich.
Nach Tha Carter III war Tha Carter IV sicherlich nicht mein letztes Album von Lil Wayne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von derMeise am 24. Juni 2013
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Schöne Musik mit sinnreichen Texten und grandios produziert. Für alle die spaß an der Musik haben wollen ist diese CD zu empfehlen. Natürlich muss man Rap mögen...!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mr. Carter am 4. September 2011
Format: Audio CD
Ich beginne also die Rezension mit einem meiner Lieblingszitate aus diesem Album.
Ja, Weezy ist schon (seit Jahren) mein absoluter Lieblingsrapper und dementsprechend habe ich dieses Album sehsnsüchtig erwartet, obwohl es ja schon mehrmals verschoben wurde.
Er steht einfach für Qualität und einen Fail hätte ich nicht erwartet.

Wie einige vor mir schon sagten, muss man Lil Wayne's Stimme mögen und sich darüber im klaren sein, dass er alleine von den Rap Skills her einem Eminem oder Jigga (Jay-Z) nicht das Wasser reichen kann.
Wayne überzeugt durch eine einzigartige Stimme, seine Vielseitigkeit und v.a. in Tha Carter IV auch durch die Qualität der Lyrics, die mittlerweile ein Niveau erreicht haben, wo ich sagen muss: "Chapeau Mr. Carter".
Der lyrictechnisch beste Weezy erwartet euch hier.

M.E. orientiert sich C4 nun wieder mehr an Carter II und nicht zu sehr an Carter III, das ja Weezys erfolgreichstes Album überhaupt war.
Klar, danach waren die Erwartungen riesig und einige werden sicherlich enttäuscht sein, da C4 nicht so sehr mainstreamtauglich ist wie C3.
Das hat Weezy mittlerweile nicht mehr nötig, da er schon längst (zumindest in den USA) mit Eminem der erfolgreichste Rapper der letzten 3 Jahre ist.

Insofern kann ich sagen: Ja, "The best rapper alive is back"

Nun aber zu den einzelnen Songs:

1. Intro: 4/5: Weezy fängt hier klasse an. Guter Beat, gute Lyrics und schöner Flow.
Würdiger Anfang, nur leider kein Vergleich zu "3 Peat", das imho mit einer der stärksten Songs auf C3 war.
Deshalb nur 4 und nicht 5 Sterne.

2. Blunt Blowin: 5/5: Mehr kann man leider nicht vergeben.
M.E.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wladimir am 1. September 2011
Format: Audio CD
Zu aller erst muss erwähnt werden, dass ich ein Weezy-Fan bin. Jeder der mit seiner Stimme nichts anfangen kann sollte lieber die Finger davon lassen oder sich im Voraus Hörbeispiele anhören, da seine Stimme nicht jedermanns Sache ist. Ich selbst bin von dem Album total begeistert und finde es sein bisher bestes Werk (habe "Tha Carter 1+2" nicht gehört)und möchte in dieser Rezension auf die einzelnen Songs eingehen.

1.Intro (4/5): Raptechnisch zeigt sich Weezy von seiner besten Seite. Der Beat ist zwar nichts besonderes aber trotzdem nett anzuhören und sehr gelungen.
2.Blunt Blowin (4,5/5): Guter Beat, guter Rap und gelungener Hook von Weezy selbst ---> ein sehr solider Track, der durch das gewisse etwas ein Banger geworden wäre.
3.MegaMan (5/5): Banger! Auf einen krassen Beat rapt Weezy was das Zeug hält. Lyrics sind ebenfalls Hammer.
4.6 Foot 7 Foot feat. Cory Gunz (5/5): Die 1. Singleauskloppung. Hammer Beat von "Mr. Bangledesh"(auch für "A Milli" zuständig), Lil Wayne in top Form und Cory Gunz macht seinen Job gut und ergänzt sich super zu Weezys Rap. Bloß nach einiger Zeit geht der Beat ein wenig auf die Nerven.
5.Nightmares of the Bottom (4/5): Der Song wurde schon beim MTV Unplugged vorgetragen. Sehr ruhiger Song mit fantastischer Lyrics.
6.She Will feat. Drake (5/5): Wurde auch schon als Single veröffentlicht. Perfekter Beat mit einem perfekt rapenden Wayne und perfekten Hook von Drake ---> Perfect Song.
7.How to Hate feat. T-Pain (4/5): Den Großteil übernimmt T-Pain, der seine Sache gut macht (vorausgesetzt man hat nichts gegen seinen AutoTune-Gesang), doch Weezy enttäuscht mit seinen Parts ein wenig, dennoch ein gelungener Track.
8.Interlude feat.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden