Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge indie-bücher Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: MP3-Download|Ändern
Preis:8,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. März 2012
....bietet uns die CD "In Texas Live". Aus "Mark May & The Agitators" wurde die "Mark May Band".

Zur Zeit (01.03.2012) gibt es leider nur einen "Haken": Die CD ist nicht mehr erhältlich, weil die Plattenfirma "Flyin' Dog Records" relativ kurz nach der Veröffentlichung Pleite ging. "Label With A Bite" war der Untertitel der Record Company. "Das waren wohl die Dritten...."
Ich weiß, dass Mark die Rechte kaufen möchte, aber bis jetzt hat das nicht hingehauen. Allerdings kann man sich bei AMAZON das Album downloaden. Sollte euch jedoch dieses fantastische Livealbum irgendwo unterkommen: KAUFEN! Aber auch Gegner des "downloadens" sollten mal eine Ausnahme machen, ansonsten entgeht ihnen ein Album, dass jeder in seiner Sammlung haben sollte, der ein Faible für Blues, Rock und Gitarre satt hat.

Überregionale Bekanntheit erreichte er als Member der Dickey Betts Band (CD: Let's Get Together). Doch das war zu Zeiten von "Doll Maker", im Jahre 2002 und seitdem ist Mark mit eigener Band unterwegs. Zuerst hießen sie "Mark May & The Agitators", jetzt spielen sie unter dem Namen "Mark May Band".

Zur Musik:
Auf knapp 66 Minuten werden 7 Tracks geboten. Mit einem festen 2. Gitarristen in der Band, Paul Ramirez und 3 Gast-Gitarristen (Kirk Mc Kim, Kenny Cordray, Matt Johnson), gibt es Gitarre satt. Die Band brennt ein Bluesrock-Feuerwerk ab, dass es höchste Zeit wird, die Mark May Band in Europa zu erleben, allerhöchste Zeit! "Fretless" Dan Cooper spielt virtuos den Bass. Leider ist 2010 der Drummer der Mark May Band, Clyde Dempsey, verstorben. R.I.P., Clyde!
Im Gegensatz zu seinen Studio Veröffentlichungen, auf denen hauptsächlich von Mark May geschriebene Songs und nur ein, oder zei Songs Cover Versionen sind (siehe unten), ist es auf diesem Live Album genau anders herum. Da die Band aber derart kompetent und mit ungeheurer Spielfreude zu Werke geht, kommen bisher ungeahnte Nuancen der Cover Versionen zum Vorschein. Beispiel: "Ohio" von Neil Young. Klar, kennt fast jeder, auch von anderen Interpreten, aber was hier in fast 13 Minuten "rausgeholt" wird, atemberaubend!!! Sicher war auch "Ol' Neil" positiv überrascht, dass im Jahre 2009 jemand so facettenreich sein "altes" Stück covert. Wirklich ganz große Musik!

Die Tracks:
1. You're Leaving (May) 6:45 von "Call of the Blues"
2. Blue Monday (Malone) 8:15 von "Dollmaker"
3. Ohio (Young) 12:44
4. In Memory Of Elizabeth Reed (Betts) 14:27
5. Lights Are On But Nobody's Home (Collins) 8:36 von "Telephon Road, Houston Texas"
6. Gangsta's Blues (May)6:12 von "Dollmaker"
7. Mercury Blues (KC Douglas - Traditional) 8:44 von "Telephon Road, Houston Texas"

Es wäre wirklich eine Schande, sollten die Aufnahmen nicht mehr auf CD veröffentlich werden. CS
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden