Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Teufelshände [Gebundene Ausgabe]

Heide Boonen
2.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

2003
Manon zieht mit ihren Eltern von der Stadt aufs Land und schon der erste Schultag wird für sie zu einem einzigen Alptraum. Die Anführerin der Klasse gibt Manon keine Chance — genauso wenig wie die anderen Kinder. Sie quälen die Manon körperlich und seelisch und nehmen ihr dadurch jegliches Selbstwertgefühl. Als sie sich immer mehr in die Enge gedrängt fühlt, wehrt sie sich schließlich heftig und verletzt ein völlig unbeteiligtes Mädchen schwer. Da Manon nie mit den Erwachsenen über das Mobbing gesprochen hatte, sind die über ihren aggressiven Ausbruch völlig überrascht. Doch mit der Eskalation und der Aufdeckung der ungeheuerlichen Vorgänge kann Manon ein Stück weit ihre Angst überwinden und so ihren Peinigern die Macht über sich nehmen.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Hinweise und Aktionen

  • Lösen Sie unser Krypto-Rätsel zum Start von Endgame und Gewinnen Sie eine Goldmünze im Wert von 1000 EUR: Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 127 Seiten
  • Verlag: Sauerländer (2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3794180127
  • ISBN-13: 978-3794180127
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14,4 x 1,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2.107.102 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Heide Boonen bevormundet nicht, liefert keine überflüssigen Deutungen und verliert sich nicht in Erklärungen. Sie lässt dem Leser die Chance, zu denken, zu träumen und zu fühlen." (De Standaard der Letteren)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

2.3 von 5 Sternen
2.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht sehr berauschend 12. September 2003
Format:Gebundene Ausgabe
„Weißt du, wie es ist, jeden Morgen wach zu werden und Angst zu haben?"
Die 12- jährige Manon weiß wie man sich in dieser verzweifelten Situation fühlt. Seit sie aus der Stadt in das kleine Dorf gezogen ist hat sich ihr Leben schlagartig verändert. In der Stadt war alles anders. Dort hatte sie Freunde,sogar einen richtigen Freund. Hier steht sie nur alleine auf dem Schulhof herum.
Doch ihre Furchtsamkeit wird durch etwas anderes hervorgerufen: das ist Queen. Sie ist die Gemeinste, Gefährlichste und der Anführer der Klasse. Wenn sie etwas befiehlt tanzen alle nach ihrer Pfeife. Unglücklicherweise ist Marlon ihr ein Dorn im Auge und die bekommt es stetig zu spüren. Sie wird schikaniert, gequält und verprügelt. Und keiner hat den Mut ihr zu helfen. Ihren Eltern kann und will sie es nicht erzählen " die haben schon genug andere Probleme, mit denen sie selbst nicht zurecht kommen." Als sie in die Stadt fährt um ihrem Freund von den Schikanen zu erzählen, entdeckt sie ihn händchenhaltend mit einer Anderen. Manon ist mit den Nerven am Ende. Noch nicht einmal auf ihren Freund kann sie sich verlassen. Schon sucht sie nach einer neuen Lösung, aber wie kann sie sich helfen?
Heide Boonen erzählt mit ihrer Geschichte Teufelshände eine Mobbing-Geschichte aus Kindersicht. Durch die tagebuchähnlichen Kapitel werden die Ängste eines Kindes wiedergespiegelt, das seinen Spaß am Leben verliert. Das Thema ist aktuell und ansprechend, es wurde jedoch nicht interessant und attraktiv dargestellt. Die Geschichte schlafft nach einiger Zeit ab. Verzweifelt sucht man nach dem Höhepunkt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht so toll 29. Dezember 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Ich persönlich fand das Buch nicht so berauschend.Das mit dem Mobbing ist ja alles "schön und gut" aber wie soll den ein(e)Zwölfjährige(r)(oder noch jünger)da bitteschön durchblicken???
Die Zeiten sind völlig verdreht-mal in der Gegenwart,mal in der Vergangenheit.Und das ohne jegliche Vorwahnung.Dieses Buch muss mann nicht besitzen!Das Geld ist es nicht unbedingt wert.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend und witzig 12. September 2003
Format:Gebundene Ausgabe
Bridget, Carmen, Lena und Tibby sind unzertrennlich, fast wie Schwestern. Schließlich „kennen" sie sich schon aus dem Schwangerschaftsgymnastik-Kurs ihrer Mütter.
Ähnlich sind sich die Vier trotzdem nicht: Lena ist still und malt für ihr Leben gern, Bridget ist eine leidenschaftliche Sportlerin, Carmen ist überschwänglich impulsiv und Tibby ist eine Zynikerin.
Doch die Ferien haben sie immer gemeinsam verbracht. Bis zu diesem Sommer, in dem alles anders kommt. Die vier werden sechzehn und zum ersten Mal trennen sich ihre Wege...
Bridget wird an einem Fußballcamp in Baja California teilnehmen. Carmen verbringt ihre Ferien bei ihrem Vater in South Carolina. Lena fliegt mit ihrer Schwester zu ihren Großeltern nach Griechenland, nur Tibby bleibt zu Hause in Maryland.
Just an dem Abend, bevor sie sich trennen müssen, stellen sie fest, dass eine Secondhand-Jeans verblüffender weise allen vieren perfekt passt, trotz ihren unterschiedlichen Figuren. Das bringt sie auf eine grandiose Idee: Die Jeans soll auf Reisen gehen. Jede von ihnen darf die Jeans eine Woche lang tragen und muss sie dann weiterschicken.
Neben Briefen und Postkarten wird sie das verbindende Element der vier und zum Symbol ihrer Freundschaft in einem heißen Sommer, in dem jede von ihnen ganz unterschiedliche und intensive Erfahrungen macht mit Liebe, dem Tod einer geliebten Person, Familienquerelen und leichtfertig eingegangen Beziehungen.
Die Autorin schreibt gut, spannend und witzig. Das Buch lässt sich einfach lesen ohne oberflächlich zu sein und regt zum Nachdenken an. Es ist gleichzeitig traurig, humorvoll, und unterhaltsam, bleibt aber immer realistisch.
Eine neue, interessantere Form des Mädchenbuches, kein Hanni und Nanni.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar